Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Angeln 13 2019

Wird für ein

Wird für ein minderjähriges Kind das Erbe wegen Überschuldung ausgeschlagen, muss im Genehmigungsverfahren das Familiengericht alle erforderlichen Ermittlungen zur Feststellung einer Überschuldung J. TRAHN BESTATTUNGEN Beerdigungen in jeder Ausführung · auf allen Friedhöfen Überführungen · Erledigung aller Formalitäten 24891 Struxdorf · Telefon 0 46 23 / 4 98 Ambulanter Hospizdienst Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Schleswig-Flensburg • Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen • Gesprächskreise für Trauernde • Lichtblick-Café • Gruppen für trauernde Kinder und Jugendliche • Gesprächskreis für Trauernde nach einem Suizid Minderjährig „Ich möcht‘, dass einer mit mir geht, der auch im Schweren zu mir steht, der in den dunklen Stunden mir verbunden. Ich möcht‘, dass einer mit mir geht.“ nach einem Lied von Hanns Köbler, 1964 Lutherstraße 4 · 24837 Schleswig Tel. 04621-991721 · Fax 04621-991729 E-Mail: hospizdienst@kirche-slfl.de www.hospizdienst-schleswig.de Hilfe und Zuspruch in durchführen. Gerichtsinterne Nachfragen allein reichen nicht aus, entschied das Oberlandesgericht Brandenburg in seinem Beschluss vom 11. September 2018 Az.: 13 WF 114/18, BeckRS 2018, 24760). Gutsverwaltung Damp • Telefon: 04352-2203 E-Mail: verwaltung@gut-damp.de • www.ruheforst-damp.de Mit einer individuellen Gestaltung des Grabes kann man einem geliebten Verstorbenen am ehesten gerecht werden und die Verbundenheit mit ihm zeigen. Neben Symbolen, die eine Allgemeingültigkeit haben, sind auch ganz persönliche Bezüge möglich: So kann man mit der Gestaltung und Bepflanzung auf die Vorlieben des Verstorbenen hinweisen, einen Beruf oder eine Waldbestattung im RuheForst® Damp/Thiergarten an der Ostsee Ein offener, hölzerner Glockenturm des St. Johannes Armen Stifts weist den Eingang zum RuheForst Damp/Thiergarten an der Ostsee auf der Halbinsel Schwansen zwischen Eckernförde und Kappeln. Vorbei am idyllisch gelegenen Stift betritt man das kleine Waldgebiet eines schon fast zauberhaften Laubmischwaldes. Altehrwürdige Rotbuchen, majestätisch gewachsene Eichen und schlanke Edellaubhölzer bestimmen durch den Wandel von Licht und Schatten die Stimmung im Wald. Gruppenführungen finden immer am ersten Samstag des Monats statt. Jeweils um 14 Uhr. Einzelführungen sind jederzeit nach Absprache möglich. schweren Stunden! Friedhofsbesuch mit Kindern Ein Garten, ein Park, ein Friedhof – aus Kindersicht gibt es da erst mal keinen großen Unterschied: Alles sind wunderbare Spielplätze, auf denen es allerlei zu entdecken gibt. Wobei der Friedhof mit Abstand der spannendste ist - ganz ohne Gruselfaktor, weiß Andreas Mäsing. Der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e.V. (VFFK) erkundet regelmäßig mit Kindergartengruppen die Friedhöfe in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen. Dabei ist oft schwer zu sagen, für wen der Besuch am Ende aufschlussreicher war. „Kindergarten- und meist auch noch Grundschulkinder gehen mit dem Thema Sterben und Tod erst mal völlig unbefangen um und erfassen das Wesen des Friedhofs geradezu intuitiv: Sie sehen einen schönen Ort mit vielen Pflanzen und Tieren, an dem es spannende Geschichten zu hören gibt. Über Menschen, die sie kannten, aber vielleicht auch Mit den Augen eines Kindes: Mit Unbefangenheit und Unerschrockenheit erkundet der Nachwuchs Friedhöfe. Es kann ein beruhigender Gedanke sein, schon zu Lebzeiten zu wissen, wo einmal die letzte Ruhestätte sein wird. Mit zunehmendem Alter wird es wichtiger, vorzusorgen - auch im Sinne der Angehörigen. Schließlich möchte man diesen die große Last der Entscheidung nicht aufbürden. Gerade da es immer mehr Möglichkeiten gibt, sich beisetzen zu lassen. Was viele nicht wissen: In einem Bestattungswald können Nutzungsrechte für ein Grab an einem Baum oder einem Baum für die ganze Familie weit im Voraus gesichert werden. Auf diese Weise ist es möglich, frühzeitig ein passendes Vorsorgekonzept zu entwickeln und wichtige Unterlagen für den Krankheits- und Todesfall zurechtzulegen. Petra Bach, Geschäftsführerin und Gründerin eines Naturbestattungsanbieters erklärt: „Wir ermöglichen es Menschen, sich in Urnen an den Wurzeln von Bäumen bestatten zu lassen. Den Ablauf der Trauerfeier kann jeder selbst gestalten. Das Konzept ist überkonfessionell und frei von sozialen Zwängen. Entsprechend breit gefächert sind die Möglichkeiten.“ Den Bestattungswald und „ihren“ Baum lernen die meisten auf einer kostenlosen Führung kennen. Dabei werden sie von einem erfahrenen Förster begleitet, der ihnen erklärt, wie eine Beisetzung abläuft oder über Menschen, die sie nie erlebt haben, dank der Erzählungen aber dennoch ein bisschen kennenlernen können. Das alles ist für Kinder etwas ganz klar Positives – also Grund genug, öfters hierher zu kommen“, fasst es Mäsing zusammen. Diese Unvoreingenommenheit kann zum Gewinn für alle werden, denn nach einem Besuch auf dem Friedhof bringen die Kinder das Thema Tod zurück an den Küchentisch. Für sie ist der Tod kein Tabu, sondern ganz klar ein Teil des Lebens, so wie die Friedhöfe Orte für die Toten und für die Lebenden sind. Genau das ist es, was der VFFK vermitteln möchte, und weshalb sich Mäsing über jede Kindergartengruppe freut, mit der er eine Runde über einen Friedhof drehen kann. „Dabei lerne auch ich jedes Mal noch etwas dazu oder nehme etwas zum Nachdenken mit nach Hause.“ Meist seien es positive Eindrücke, etwa wenn der interkulturelle Austausch angeregt werde: „Es ist für Kinder aller Kulturen und Glaubensrichtungen unheimlich spannend, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Ritualen zu entdecken.“ Werkfoto: VFFK/Jasmin Röken Individuelle Grabgestaltung Lebenshaltung thematisieren oder ein Stück der Heimat nachbilden. „Die persönliche Gestaltung muss nicht von allen Betrachtern verstanden werden. Vielmehr soll sie Ausdruck für die Wertschätzung des Verstorbenen durch die Hinterbliebenen und Freunde sein“, schreibt Brigitte Kleinod in ihrem neuen Buch „Grabgestaltung“. ISBN: 978-3440161333 Letzte Ruhestätte in der Natur selbst wählen Bei einer Waldführung können die Teilnehmer ihre letzte Ruhestätte im Bestattungswald selbst aussuchen. welche Kosten entstehen. Wer sich für eine Beisetzung in einem FriedWald entscheidet, kann zwischen verschiedenen Grabarten wählen. Die kostengünstigste Variante ist die Wahl zwischen einem oder mehreren Plätzen. Die Grabstätten liegen an einem Baum, an dem auch andere Personen einen Platz erwerben können. Wer selbst entscheiden möchte, welche Personen mit einem gemeinsam an einem Baum beigesetzt werden dürfen, kann die Beisetzungsrechte für einen ganzen Baum erwerben. Bis zu 99 Jahre können dann Familien und Freunde den Baum als letzte Ruhestätte nutzen. Text/ Foto: djd/FriedWald -Anzeige- Schleswig/Angeln - 27. März 2019 - Seite 16 (AST) Grabarchitektur erhalten Friedhöfe lassen sich am besten zu Fuß erkunden, um die ganz individuelle Atmosphäre zu erleben. Besonders alte Friedhöfe sind für viele Menschen ein Ort, um in die Geschichte ihrer Stadt einzutauchen und damit Erlebnisse mit Verstorbenen Revue passieren zu lassen. Für die kulturhistorische Bedeutung der alten Grabanlagen setzt sich seit Jahren der Verein zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e.V. (VFFK) ein. Projekte wie in Aachen, wo Patenschaften für die Pflege übernommen werden, sind laut VFFK-Vorsitzenden Andreas Mäsing „ein Segen für die einmalige Deutsche Friedhofskultur. Wertvolle Grabarchitektur gilt es zu erhalten und bewahren, damit auch noch die nachfolgenden Generationen die Zeugnisse sehen können, die so viel über eine Stadt und ihre Menschen erzählen.“ Foto: VFFK Klassisch oder modern? Bestatterinnen und Bestatter müssen heutzutage eine Vielzahl an Aufgaben erfüllen, die früher traditionell eher von gesellschaftlichen Institutionen wie der Kirche wahrgenommen wurden. Ein schönes Beispiel hierfür sind Trauerreden. Gestorben wird immer - nur die Trauerfeier und die Bestattung selbst sind individueller als früher. „Während früher ein beeindruckender Sarg den Mittelpunkt der Bestattungsfeier darstellte, geht es heute auch darum, das Programm darum herum so individuell wie möglich vorzubereiten. Es braucht eine Trauerfeier, die das Leben und die Persönlichkeit des Verstorbenen würdigt, eine gute Beratung hinsichtlich der Bestattungsart und ein immer offenes Ohr für die Belange der Hinterbliebenen“, sagt Jürgen Stahl, Vorsitzender des Bundesverbandes Bestattungsbedarf. Dazu kommt die Bestattung selbst: Helle, moderne Räumlichkeiten mit der Lieblingsmusik des Verstorbenen und individuell ausgesuchtem Raumschmuck mit anschließender Beisetzung des aufwendig gestalteten Sarges im Freundeskreis geht ebenso, wie klassische Musik in einer traditionell ausstaffierten Trauerhalle, die anschließende Kremation im Beisein der Hinterbliebenen und die Beisetzung der Urne im Beisein eines Geistlichen.

-Anzeige- C - 27. März 2019 Langenhorn Stressless – Abverkauf bei „Möbel Bischoff“ Langenhorn (hb) – „Solange der Vorrat reicht“ heißt es in den kommenden Tagen beim Stressless Abverkauf bei „Möbel Bischoff“ in Langenhorn. Stressless – exklusiv in Langenhorn „Platz für Neues muss geschaffen werden“, erklärt Inhaber Joachim Bischoff, denn auch der führende norwegische Polstermöbelhersteller schickt seine neue Kollektion auf die Reise. Die Stressless Polstermöbel – ob mit Leder- oder Stoffbezug – sind an der Westküste Schleswig-Holsteins exklusiv bei Möbel Bischoff in Langenhorn erhältlich. Ein Renner und das wohl bekannteste Aushängeschild sind einfach die super bequemen Fernsehsessel des norwegischen Herstellers. In verschiedenen Größen lieferbar, ergonomisch deshalb für jede Statur maßgerecht, elektrisch verstellbar, mit und ohne Hocker, machen diese traumhaften Sessel jeden Fernsehabend wunderschön. Sie sind ein Traum – die Fernsehsessel Das Modell „Reno“ wird sogar mit besonderen Lager-Rabatten angeboten. Viele Modelle sind sowohl mit Stoffbezug Immer ein Hingucker: das Stressless-Studio mit den bequemen Fernsehsesseln. Fotos: Barkmann als auch in Leder erhältlich. Aber Stressless stellt ja nicht nur Fernsehsessel her, sondern auch Sofas und Garnituren. Schicke, elegante 2- und 3-Sitzer in verschiedenen Formen und Farben stehen zur Auswahl. Auch hier gilt: reinsetzen und wohlfühlen. Neben den Stressless Möbeln stehen auch viele andere Polstermöbel mit Rabattaktionen zum Abverkauf bereit, denn auch hier gilt die Devise: Wir brauchen Platz für die neue Kollektion! Ein Hoch auf die Gemütlichkeit! Schick und bequem — aus diesen Sofas mag man gar nicht mehr aufstehen.

MoinMoin