Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Südtondern 48 2018

  • Text
  • Langenhorn
  • Dezember
  • November
  • Husum
  • Flensburg
  • Haus
  • Familie
  • Gratulieren
  • Schleswig
  • Fenster
  • Moinmoin

Flensburg/Südtondern - 28. November 2018 - Seite 8

-Anzeige- C - Husum/Südtondern - 28. November 2018 Langenhorn BALTIC Fenster – es läuft wieder rund Langenhorn (hb) – Bereits seit 1980 werden in Langenhorn hochwertige Fenster und Türen aus Kunststoff produziert, im Jahr 1992 wurde dann Firmenmitgründer Heinz Christiansen alleiniger Geschäftsführer und die ursprüngliche Firma CSI wurde in BALTIC Fenster & Türen GmbH umbenannt. Im Jahr 1996 entstand im Gewerbegebiet Hohe Koppel 1 dann eine neue Produktionsstätte, die im Jahr 2000 erstmals modernisiert wurde. Im Jahr 2011 wurde Jens Christiansen alleiniger Geschäftsführer und ein Jahr später entsteht eine weitere, zusätzliche Fertigungsanlage in Langenhorn. Durch Innovation, effiziente Automation und kontinuierliche Expansion wurde die BAL- TIC Fenster & Türen GmbH so zu einem der führenden Kunststofffenster-Produzenten und fertigte täglich cirka 700 Fenstereinheiten. Nach dem Insolvenzverfahren im Februar diesen Jahres und den Ängsten der Mitarbeiter um ihren Arbeitsplatz ist seit dem 1. August 2018 in Langenhorn wieder Ruhe eingekehrt. Die „EGE Gruppe“ mit Hauptstandort in Verl hat Die Spezialisten von Baltic Fenster & Türen GmbH in Langenhorn vor ihrem neu gestalteten Firmengebäude. Fotos: Privat/Barkmann die BALTIC Fenster GmbH übernommen und damit auch die über 80 Arbeitsplätze in Langenhorn gesichert. Der Name EGE steht bereits seit Anfang der 70er Jahre bundesweit für höchstes Engagement und beste Qualität bei der Fertigung hochwertiger Bauelemente: Fenster, Haustüren und Fassaden aus Kunststoff, Aluminium, Jörg Brachmann und Dr. Markus Pauli (v.r.) leiten die Geschicke von Baltic Fenster & Türen in Langenhorn als Geschäftsführer. Holz und Holz-Alu. Über 400 motivierte und qualifizierte Mit- Weiter nächste Seite Es geht Weiter, wir wünschen viel Erfolg! Ein Blick über die Fertigungsanlage in Halle 1.

MoinMoin