Aufrufe
vor 3 Monaten

MoinMoin Südtondern 37 2020

  • Text
  • Richardsen
  • September
  • Leck
  • Flensburg
  • Sucht
  • Langenhorn
  • Nordfriesland
  • Kaufe
  • Gratulieren
  • Husum
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

Tgl. 16.00 + 20.15/Ab 16

Tgl. 16.00 + 20.15/Ab 16 J. New Mutants Tgl. 16.00 + 20.15/Ab 12 J./2. Wo. After Truth Tgl. 20.00/Ab 6 J./5. Wo. I still believe Tgl. 16.00/Sa. + So. auch 13.30/ab 6 J. Die Boonies eine bärenstarke Zeitreise Sa. 19.30 wieder auf der großen Leinwand! Harry Potter und der Orden des Phoenix So. 13.00 nochmals im Programm! Stumpfe Sense – Scharfer Stahl Filmklub Di. 19.30/Faire Woche! 2040 - Wir retten die Welt SÜDTONDERN Südtondern - 9. September 2020 - Seite 2 Nordfriesland (mm) – Seit 2011 gibt es die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Sie legen fest, dass Staaten zum Schutz der Menschenrechte verpflichtet sind, und sie nehmen Unternehmen in die Verantwortung, diese Rechte zu achten. Als dritte Säule dieser Prinzipien gilt, dass gerichtlich gegen nachgewiesene Verletzungen von Menschen- und Umweltrechten vorgegangen werden kann. Die Kirchenkreis-Synode hat auf ihrer jüngsten Sitzung beschlossen, die Forderung nach einem Lieferkettengesetz zu unterstützen, das der Gewährleistung dieser Rechte dient. Folgende Veranstaltungen finden zu PROGRAMMAB DONNERSTAG Tgl. 16.00 + 20.00/o.A. The Photograph Tgl. 16.00 + 19.45/Ab 12 J./3. Wo, Tenet Do./Fr./So./Mo. 20.00/ab 12 J./2. Wo. Marie Curie Tgl.16.00/Sa. + So. auch 13.30/ab 6 J./10. Wo. Scooby! Tgl. 16.00/Sa. + So. auch 13.30/o.A./6. Wo. Max und die wilde 7 Sa. + So. 13.30/o.A./11. Wo. Meine Freundin Conni Mittwoch 20.00/Ab 16 J. Sneak Preview Lieferkettengesetz gefordert diesem Thema im Rahmen der Fairen Woche (11. bis 25. September) statt: Am Dienstag (15.) beginnt um 19 Uhr ein Vortrag mit anschließender Diskussion in der Kirchengemeinde Olderup, am Mittwoch (16.) beginnen Vortrag und Diskussion um 18 Uhr in der Marienkirche Husum. Die Teilnehmer sind dabei ausdrücklich zum Mitdiskutieren im Rahmen eines Fishbowl eingeladen. Ebenfalls in der Marienkirche findet am Sonntag, 27. September, ein Themengottesdienst mit dem Titel „Dass die rechte Hand weiß, was die Linke tut“ dazu statt. Beginn ist um 11 Uhr. Mehr Infos unter www.kirche-nf.de/lieferkettengesetz Lohnmost lohnt sich! Ab sofort Start der Lohnmostsaison 2020 Alle Fruchtsäfte erhalten Sie auch ohne Obstabgabe zu Saisonpreisen. Wir kaufen Obst zu Tagespreisen! Tu Dir was Gutes - trink flüssiges Obst! Obstannahme H. Steinmeier Süssmosterei GmbH & Co. KG 24392 Kiesby, Telefon 04641/2301 · www.suessmosterei-steinmeier.de Innovative Ideen gesucht Erfde/NF(hk)–InnovativeIdeen für Unternehmensgründungen: Dass diese auch im ländlichen Raum schlummern, davon ist Julia Deidert überzeugt. Und für die Projektmanagerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Nordfriesland steht auch fest, dass vieler dieser Geistesblitze, dieser Inspirationen für fehlende Produkte oder dieser Visionen für ungelöste Probleme nur eines kleinen Anstupsers bedürfen, damit aus ihnen ein Geschäftsmodell entwickelt werden kann. Bestätigt wird sie in ihrer Einschätzung von Yannek Drees von der Eider-Treene-Sorge GmbH: „Wir führen rund 30 bis 40 Projektgespräche pro Jahr, wobei wir immer wieder feststellen: Die Menschen müssen abgeholt werden.“ Dafür aber gebe es in der Region keine Anlaufstellen. „Um dennoch Ideen vom Sofa runter zu holen und sie zum Leben zu erwecken, gibt es jetzt das Projekt ‚Ideestarter‘“, erläuterte Deidert, dass „jeder mit einer Geschäftsidee, die einen Mehrwert für die Region schafft, mitmachen kann – egal, ob es sich um ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung handelt. Auch die Übernahme eines bestehenden Unternehmens ist möglich, sofern man es neu ‚erfinden‘ will.“ Das Mitmachen selbst sei absolut problemlos: „Einfach bis zum 30. November auf dem online- oder Postkarten-Bewerbungsformular die Kontaktdaten eintragen und die Idee kurz und knackig skizzieren. Das reicht.“ Die 30 innovativsten und kreativsten Bewerbungen würden ab Januar 2021 die Keimzelle Yannick Drees, Julia Deidert, Julia Nissen und Anja Carl geben den Startschuss für das Projekt „Ideestarter“. eines Netzwerkes bilden und im Laufe der nächsten sechs Monate die Chance erhalten, ihre Ideen zur Businessreife zu entwickeln. Hierfür finanziere die WFG Experten, die im Rahmen von Veranstaltungen unterschiedlichster Art (Workshops, Camps etc.) die notwendigen Kenntnisse vermitteln, aber auch individuell beraten. Wie notwendig eine solch professionelle Begleitung ist, schilderte die Bargumerin Julia Nissen, deren „App aufs Land“ nach fast einjähriger Vorarbeit im Oktober online gehen wird. „Hätte es die ‚Ideestarter‘ schon letztes Jahr gegeben, hätte ich viel Zeit, Kraft und Geld sparen können.“ Denn sie habe für ihre Idee zwar den Förderpreis für Agrarwirtschaft gewonnen, doch bei der Unternehmensgründung habe sie schmerzlich einen Mentor und den Austausch mit Gleichgesinnten vermisst. „Ich glaube, dass im Aktuelle Bauarbeiten in Leck Leck (mm) – Der Endausbau am Heidering wird wie vorgesehen im Laufe dieser Woche starten. Baumaßnahmen: Die Schaffung eines Gehweges sowie die Installation einer Straßenbeleuchtung. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird es bei der Asphaltierung gegen Ende zu einer Vollsperrung kommen, die Anwohner erhalten rechtzeitig eine Information. Die Brückensanierung der Ludwig-Feddersen- Brücke dagegen verschiebt sich vorerst. Ein neuer Termin liegt derzeit noch nicht vor. Für Rückfragen: Telefon 04662 8142 oder E-Mail an dieter.davids@leck.de Foto: Klein ländlichen Raum viele Schätze brach liegen; jetzt ist eine gute Gelegenheit zu sagen: Ich trau‘ mich einfach mal.“ Den vorläufigen Höhepunkt des „Ideestarter“-Projektes bildet nach dem halben Jahr eine große Bühne, auf der jedes Startup mit einem Pitch sein Geschäftsmodell präsentieren kann. „Denn neben Expertenwissen können die Teilnehmer auch noch einen Geldpreis gewinnen“, freut sich Deidert, dass die VR Bank Westküste das Projekt mit drei Prämien in Höhe von insgesamt 5.000 Euro unterstützt. „Wir haben so viel Potential in unserem Geschäftsgebiet, wenn dann Hand in Hand geholfen werden kann, engagieren wir uns gerne“, erklärte Anja Carl, dass die Bank das Projekt darüber hinaus mit Know-how begleiten wird. Weitere Infos unter www.ideestarter.de. Zwei Vorträge bei den Landfrauen Leck (mm) – Zwei Veranstaltungen der Landfrauen finden im Sitzungssaal des Rathauses unter Einhaltung der gebotenen Sicherheitsabstände statt. Die erste Veranstaltung findet am Mittwoch, 16. September, 19 Uhr, im Rathaus Leck (Kosten 3,50 Euro) statt. Es ist ein Vortrag mit Schornsteinfegermeister und Energieberater Thorsten Litschke zur aktuellen Entwicklung von erneuerbaren Energien und energetischen, umweltfreundlichen, modernen Heizsystemen. Anmeldung bei Franziska Voigt, Telefon 04662 682. Der zweite Vortrag findet am Mittwoch, 7. Oktober, um 19:30 Uhr, im Rathaus in Leck (Kosten: 3,50 Euro) statt. In dem Vortrag geht es „Nordfriesland Palette“ ist bei FACEBOOK – Liken Sie uns! um Entwässerungssysteme. Thies Horn vom DHSV Thies Horn, Dipl.-Ing. (Fh) und Geschäftsführer des Deich- und Hauptsielverbandes (DHSV) Südwesthörn-Bongsiel wird über die Aufgaben des Verbandes berichten. Der DHSV ist zuständig für die Wasserwirtschaft, den Hochwasserschutz, den Naturschutz und die Landschaftspflege. Anmeldungen nimmt Kathi Lorenzen unter Telefon 04662 2893 entgegen. Sprechstunde des Bürgermeisters Niebüll (mm) – Der Bürgermeister der Stadt Niebüll, Wilfried Bockholt, ermöglicht am Donnerstag, 10. September, eine Sprechstunde in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr. Allerdings nicht in der gewohnten Form, sondern angesichts der Umstände in dieser Zeit auf Voranmeldung und Rückruf. Also telefonisch. Wer von Herrn Bockholt in der Sprechstundenzeit angerufen werden und sein Anliegen vortragen möchte, wird gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 04661 601 700 anzumelden. Die Rückrufe erfolgen am 10. September in der Reihenfolge der Anmeldung. Trittsicher durchs Leben – Kurs Stedesand (mm) – Den Bewegungskurs „Trittsicher durchs Leben” für ältere Menschen bietet der DRK- Ortsverein Stedesand unter der Leitung von Dirk Paysen an. Es werden sechs Nachmittage freitags ab 23. Oktober bis 27. November angeboten, und zwar für Einsteiger von 15 bis 16:30 Uhr und für Fortgeschrittene von 16:30 bis 18 Uhr. Anmeldungen bei Frauke Unglaube, Telefon 04662 1513. A7. TOP-ANGEBOT Montag bis Freitag (außer Feiertage) 2 Pizzen groß (Ø 30 cm) mit 3 Belägen nach Wahl €16. 00 Bestellwert ab 15,- € SELBST- F1. Familien Pizza 45 x 32 cm mit 4 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 18, 00 Bahnhofstr. 11 25917 Leck ABHOLER 10% Rabatt auf alle Pizzen außer Angebote PP2. Party Pizza 60 x 40 cm mit 3 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 23, 00 Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

„Corona hinterlässt auch bei uns Spuren“ Bordelum (hb) – Zum 1. Februar 2020 hat der Bordelumer Dirk Paulsen die Geschäfte des Kreiswehrführers im Kreisfeuerwehrverband Nordfriesland übernommen. Hier sind 5.371 Kameraden aktiv, 396 davon sind weiblich. Die 55 Jugendwehren zählen 1.317 Mitglieder (Stand 2019). Eigentlich zieht man die erste Zwischenbilanz ja nach 100 Tagen. Der Pandemie geschuldet, machen wir es nach 200 Tagen. Mit Dirk Paulsen sprach MoinMoin-Mitarbeiter Hans-Heinrich Barkmann: Seit 200 Tagen im Amt: Kreiswehrführer Dirk Paulsen. Herr Paulsen, wie waren denn die ersten 200 Tage im neuen Amt als Kreiswehrführer? Dirk Paulsen. Die waren sehr interessant und haben viel Spaß gemacht. Obwohl ich viel Erfahrung aus fünf Perioden als Wehrführer bzw. Amtswehrführer mitbringe, ist doch alles anders. Ich habe viele Strukturen und Abläufe neu gelernt, dazu noch mehr neue Namen und Leute aus Feuerwehrbereich, Handel und Verwaltung kennengelernt. Im Kreisfeuerwehrverband arbeiten wir mit einem reduzierten Vorstand, auch da bedurfte es natürlich erst einmal einer Findungsphase. Hier freue ich mich besonders auf nächsten Sonnabend, wo bei der Delegiertenversammlung mein Stellvertreter gewählt wird. Sie traten ihr Amt gerade mit Beginn der Pandemie an, welche Auswirkungen hat diese auf ihre Aufgabenstellung? Corona hinterlässt natürlich auch bei der Feuerwehr Spuren. Nichts ist wie vorher. Ganz wichtig war uns erst einmal, die Ortswehren durch eine gute Informationspolitik zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband und der Hanseatischen Unfallkasse haben wir ein Regelwerk geschaffen und den Ortswehren somit so denke ich eine sichere Verhaltensbasis gegeben. Ist es bei der Feuerwehr anders als woanders? In Teilen ja. Anders als zum Beispiel bei Sportvereinen hat die Feuerwehr eine kommunale Aufgabe zu erfüllen. Sie darf nicht ausfallen! Deshalb gab es auch keine großen Übungsabende. Üben ist zur Zeit nur in Gruppen möglich. Ich lege da großen Wert auf Eigenschutz und setze das auch bei allen Kamerad/innen voraus: Achtet auf euch und haltet Abstand. Was fehlt Ihnen am meisten? Der persönliche Kontakt. Ausschusssitzungen finden per Videokonferenz statt. Aber auch Foto: Barkmann die Kameradschaft leidet. Besonders schade finde ich das auch für die Feuerwehrkameradschaft Nordfriesland. Hier treffen sich sonst viele Ehrenmitglieder aus dem Kreisgebiet, die früher aktiv zusammengearbeitet haben. Aber die gehören fast alle zur Risikogruppe und da können wir leider auch keine Veranstaltungen anbieten, das tut uns echt leid. Was empfinden Sie als positiv? Die gute Unterstützung durch Bund, Land und Kommunen. Kürzlich wurde der Fuhrpark in Nordfriesland um drei Katastrophenschutzfahrzeuge erweitert. Zwei sind vom Land und eines ist vom Bund gefördert worden. Auch der Kreis unterstützt uns nach Kräften. Die Weiterentwicklung der Technik macht nicht Halt. So werden wir z.B. die Videokamera später zur Ausbildung nutzen, auch sind Drohnen mit integrierten Wärmekameras gute Hilfsmittel. Besonders am Herzen liegt mir aber die persönliche Schutzkleidung der Feuerwehrkamerad/innen. Das ist das Wichtigste und Aufgabe der Kommunen. Hier appelliere ich an alle, dass sie ihre Feuerwehr optimal ausstatten, denn die sind 365 Tage im Jahr ehrenamtlich für sie da. Wie sieht es bei den Mitgliederzahlen aus? Da können wir sehr zufrieden sein. Unsere Mitgliederzahlen auf das gesamte Kreisgebiet gesehen, sind konstant. Wir haben viele Quereinsteiger und vor allem sind die Jugendwehren eine gute Grundlage zur Mitgliedergewinnung und ganz wichtig für die Feuerwehren. Ich persönlich hege da eine große Wertschätzung für die Jugendwarte. Ihre Ziele? Wir haben gemerkt, was wir schon wussten: die Atemschutzübungsstrecke in Niebüll ist alt und bietet – gerade jetzt – zu wenig Kapazität. Hier arbeiten wir an einem Zukunftskonzept. Ihr Wunsch? Da habe ich gleich zwei Wünsche. Erstens, ... dass sich das Durchschnittsalter der Feuerwehrkameraden durch aktive Mitgliedergewinnung von jetzt 42,2 Jahren auf unter 40 Jahre senkt. Und zweitens, ...dass die Mitbürger den Respekt und die Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit der Feuerwehrkamerad/innen auch im Verhalten miteinander zeigen. Das Schönste ist? Dass ich meine Berufung, mein Hobby und mein Interesse jetzt jeden Tag ausleben kann. Danke für das Gespräch! SÜDTONDERN Leck (mm) – Die DGF-Familienbildungsstätte Leck gibt den Beginn neuer Kurse bekannt. Am Montag, 14. September, beginnt um 10.15 Uhr der Kurs „Seniorengymnastik – auch im Alter beweglich und fit bleiben“ mit dem Personaltrainer Birger Jensen. Selbstverständlich unter Berücksichtigung der Hygieneverordnung. Trainiert werden Grundeigenschaften wie Kraft, Beweglichkeit Südtondern - 9. September 2020 - Seite 3 Gymnastik für Senioren und Gleichgewichtssinn. Ein leichtes Work-Out, auch für Ungeübte, um die Beweglichkeit von Rücken und Gelenken zu stärken. Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Familienbildungsstätte ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8.30 bis 11.30 Uhr unter 04662 3904 erreichbar. Manfred Steffens, Udo Petersen und Bernd Neumann bitten zusammen mit der Stadt Niebüll um Rückmeldungen zur „Seniorenbank der Zukunft“. Ist das die„Seniorenbank der Zukunft“? Niebüll (ak) – Ideal auf die Bedürfnisse älterer und gehbehinderter Mitbürger zugeschnitten ist die neue Sitzbank in der Hauptstraße. Mit leicht erhöhten Sitzflächen und Armlehnen, die das Setzen und Aufstehen spürbar erleichtern, geht Niebüll damit in eine Erprobungsphase, so der stellvertretende Bürgermeister, Bernd Neumann. Ergonomische Rückenlehnen und Fußstützen sorgen bei dieser Bank für zusätzlichen Komfort und machen sie zur kleinen Erholungsoase zwischendurch. Um festzustellen, ob sich eine Anschaffung weiterer Bänke lohnt, und wie Verbesserungen aussehen könnten, bittet die Stadt Niebüll um die Mithilfe ihrer Bürger. Bitte melden Sie sich bei Anke Paulsen, 04661 601-703. Der Vorschlag für die Seniorenbank kam von den Stadtvertretern, die sich kundig gemacht hatten, um die Situation für ältere und bewegungseingeschränkte Mitmenschen zu verbessern. Der Bauhof war mit der Ausführung betraut worden und freut sich auf konstruktive Rückmeldungen. Im gesamten Stadtgebiet findet man zahlreiche Sitzbänke in Foto: Kusserow verschiedenen Ausführungen vor, die nicht immer seniorengerecht sind, weiß Udo Petersen vom Amt. Manfred Steffens, Behindertenbeauftragter der Stadt Niebüll und des Kreises Nordfriesland, verschaffte sich einen persönlichen Eindruck von der Maßnahme, die auch einen Platz für Rollatorfahrer beinhaltet. Ziemlich schnell wurde die neue Bank schon von vielen Passanten genutzt, um die Wartezeit bei den Ärzten im Umfeld zu überbrücken. Die Kosten belaufen sich auf rund 1.800 Euro pro Bank.

MoinMoin