Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Südtondern 36 2018

  • Text
  • Flensburg
  • September
  • Leck
  • Sucht
  • Haus
  • Telefon
  • Husum
  • Zeit
  • Sonnabend
  • Christiansen
  • Moinmoin

-Anzeige-

-Anzeige- Südtondern -5.September 2018 -Seite 10 FREISPRECHUNGEN IM KREIS Nordfriesland Wir freuen uns mit Carsten-Ove Hempel über die erfolgreiche Prüfung! 25920 Risum-Lindholm ∙Raiffeisenwäi 15 ∙Tel. 04661 -3107 Peter Paulsen Zimmerei und Innenausbau ZIMMERARBEITEN ·INNENAUSBAU ·HALLENBAU ·DÄCHER ·FASSADEN Wir gratulieren Luca Matthiesen zur bestandenen Prüfung! Inh. Philip Paulsen ·Fritz-Jannsen-Straße 2·25899 Niebüll Telefon 04661/3772·Telefax 04661/6360 info@zimmerei-paulsen.de Wir gratulieren... Labinot und Torge! Wir gratulieren Ata-Mohamad Morteza zur erfolgreichen Prüfung. Dudarfst zuRecht stolz sein! Dünenweg 4·25899 Klixbüll ·Tel. (04661) 5017 Wir gratulieren Dir, liebe Kristina und sind sehr stolz! Maurer und Zimmerer feierlich freigesprochen Niebüll (wd) –Kleine Frotzeleien unter Handwerkern gibt es immer, und so machten auch die Maurer und Zimmerer kürzlich bei ihrer Freisprechung keine Ausnahme. Ganz aus dem Weg gehen kann man sich nicht, denn Maurer und Zimmerer gehören einer Innung an, nämlich der Baugewerken-Innung. Deren Obermeister Broder Ingwersen eröffnete im Friesenhof, Niebüll, die Freisprechungsfeier, zu der Ehepartner, Freundin oder Freund, Eltern, Großeltern und Vertreter der Ausbildungsbetriebe zahlreich erschienen waren. Locker und fröhlich kamen die Jung-Gesellen daher, denn der Prüfungsstress der letzten Wochen war von ihnen abgefallen. In den Redebeiträgen meinte unter anderem Oberstudiendirektor Finn Brandt von der BS Niebüll: „Auch wenn der eine oder andere noch auf Wanderschaft gehen will –kommen Sie wieder, bleiben Sie sesshaft hier in der Region. Wir brauchen Sie hier, Sie, die Handwerker, die Dreh- und Angelpunkte der hiesigen Wirtschaft.“ Broder Ingwersen fügte hinzu: „Die Aussichten für eine Beschäftigung sind sehr gut.“ Er dankte den Ausbildungsbetrieben, aber auch den Eltern für ihr Engagement für ehrbare Berufe. Bestanden haben die Maurer Marcel Bruhn (Ausbildungsbetrieb Höft Bauunternehmen Flensburg), Dominique Gärtner (Peter Christian Petersen, Langenhorn), Hans-Martin Petersen (Werth Bau GbR, Risum- Lindholm), Daniel Remus (Gebr. Erichsen, Goldelund), Markus Bantleon (Höft Bau GmbH &Co. KG, Sylt), Max Egorov (Peter Christian Petersen GmbH &Co. KG, Langenhorn), wobei Markus Bantleon und Max Egorov ihre Prüfung bereits frühzeitig im Februar diese Jahres bestanden hatten. Marcel Bruhn wurde Innungsbester. Aufgrund des erreichten Notendurchschnitts haben die Maurer allesamt ebenfalls den mittleren Schulabschluss in der Tasche. Die Prüfung zum Hochbaufacharbeiter bestanden Jesper Finn Ole Holst und Melf Clemens Jensen (beide Peter Christian Petersen GmbH &Co. KG, Langenhorn). Zimmerer mit Gesellenbrief sind fortan Lasse Böckenholt (Zimmerei und Sägerei Bernd Boysen, Enge-Sande), Rouven Lukas Böckenholt (Olaf Jordt, Neukirchen), Ulli Burmeister, Andy Christiansen, Magnus Seneca Frahm, Philipp Schneider und Jannick Veith-Möller (alle Holzhäuser &Zimmerei Richardsen, Langenhorn), Toke Christiansen und Lasse Helmer (beide Mathias Delfs, Ladelund), Niklas Friedrichsen und Tom Schußmann (beide Nordfriesland Zimmerei, Niebüll), Tim Eggers (Björn Nielsen, Süderlügum), Philipp Funk (Lothar Ingwersen, Niebüll), Carsten Ove Hempel (Julius Dohrn, Risum- Lindholm), Luca Matthiesen (Peter Paulsen Inh. Philip Paulsen, Niebüll), Marvin Petersen (Rolf Jacobsen, Neukirchen), Robin-Niklas Savelsberg (Zimmerei Hasselbrink GmbH, Risum-Lindholm), Simon Jehann Seger (Karl- Heinz Struve, Stedesand) sowie Marco Petersen (Hoyme Holz- und Treppenbau, Sylt OT Morsum). Philipp Schneider und Jannick Veith-Möller hatten ihre Prüfung bereits im Februar erfolgreich bestanden, Innungsbester war Rouven Lukas Böckenholt und am Landesleistungswettbewerb wird Simon Jehann Seger teilnehmen. Foto: Dix Maler- und Lackierer-Ausbildung erfolgreich beendet Niebüll (he) –Inden Räumen der Bildungs- und Arbeitswerkstatt Südtondern (BAW) fand die Freisprechung von 13 jungen Leuten statt, die ihre Ausbildung zum Maler und Lackierer erfolgreich abgeschlossen haben. Zur Zeugnisund Gesellenbriefübergabe hatten Obermeister Jörg Brodersen (Maler-und Lackierer- Innung Festland/Südtondern, Föhr und Amrum), Sven Pörksen (Maler-, Lackiererund Glaser-Innung Sylt), Olaf Behrmann (Kreishandwerkerschaft) und Reinhard Greisen (Lehrlingswart), sowie Torsten Klein (Prüfungsausschuss) eingeladen. In Anwesenheit von zahlreichen Angehörigen, Freunden und Vertretern der Ausbildungsbetriebe überbrachte Sven Pörksen seine herzlichen Glückwünsche und fand in seiner Laudatio auch mahnende Worte: „Bleiben Sie neugierig und nutzen Sie Angebote und Aufstiegschancen, die besonders für Maler und Lackierer möglich sind. Googeln Sie mit Ihrem Smartphone nach Informationen über berufliche Möglichkeiten und verlieren Sie sich nicht in der virtuellen Welt.“ Teamfähig zu bleiben und sich auch außerhalb des Berufes zu engagieren, diese Bitte gab Pörksen den jungen Leuten abschließend mit auf den Weg. Die Gesellenprüfung zum Maler und Lackierer haben bestanden: Kristina Autzen (Gerd Martin u. Henning Lützen GbR, Stedesand), Marcel Clasen (Ralf Reddig, Oster-Schnatebüll), Hannah Kaleja Ata-Mohammad Morteza mit seinem Abschlusszeugnis aus den Händen von Annette Thiele-Nolte. Fotos: Eckert (Malermeister Jörg Brodersen, Alkersum), Jan-Erik Michaelis (John-Ingwer Nickelsen, Midlum), Geske Miltz (Dierk Ketelsen, Oldsum). Sie wird am Leistungswettbewerb –Nord Bau –in Neumünster teilnehmen. Tim Nossow (Theo Jensen, Niebüll), André Hillmann (Dirks u. Carstensen, Sylt OT Westerland), Pascal Holland (Gerhard Menke &Sohn, Sylt OT Westerland), Nele- Sophie Knudsen (Martin Singer, Sylt OT Morsum), Niels Lorenzen (Dirks u. Carstensen, Sylt OT Westerland) und Jan-Malte Thöming (Sven Pörksen, Sylt OT Tinnum). Die Abschlussprüfung als Bauten- und Objektbeschichter bestanden: Jörn-Luka Domeyer (Franz Nissen &Sohn, Niebüll), sowie Ata-Mohammad Morteza (Ralf Christian Nielsen, Klixbüll). Gelungene Integration Der junge Mann, der vor sechs Jahren aus Afghanistan kommend, die deutsche Sprache erlernte und sich mit seiner Berufsausbildung ein solides Fundament für eine gelungene Integration geschaffen hat, wird nach einem weiteren Ausbildungsjahr die Gesellenprüfung zum Maler und Lackierer absolvieren. Gesellenbriefübergabe an neun Nachwuchstalente Malereibetrieb Lützen GbR Broweg 10 ·25920 Stedesand ·Tel. 04662/3546 Fax 04662/70919 ·info@maler-luetzen.de Wir gratulieren allen Freigesprochenen! Tischlermeister Gerhard Jordt Telefon 04663/444 ·www.tischlerei-jordt.de Niebüll (wd) –Mit drei Hammerschlägen und dem Wahlspruch Ehrbarkeit, Wahrhaftigkeit, Gerechtigkeit eröffnete Obermeister Fabian Petersen kürzlich die Freisprechung des Tischler-Nachwuchses. Die Tischler-Innung Festland/ Südtondern, Föhr und Amrum hatte in den Friesenhof in Niebüll geladen, um einer Tischler-Gesellin und acht Kollegen den langersehnten Gesellenbrief und die dazu gehörigen Zeugnisse zu überreichen. Alle neun Jung-Gesellen traten zur Freisprechung einzeln vor und erhielten von Fabian Petersen den Gesellenbrief sowie ausden Händen von Klassenlehrer Martin Gollek das Abschlusszeugnis mitsamt einer Fotosammlung aus der Zeit der Ausbildung. Alle neun „durften“ jeweils danach ein Lichtbild ihres Gesellenstückes im Detail erläutern. Alle Gesellenstücke sind noch bis zum 14. September in den Räumlichkeiten von Schlossdielen Schönlein, Ostring 6, Niebüll, zu bewundern. „Ich kann mich aus eigener Ausbildungszeit noch gut erinnern, wie großartig das Gefühl ist, wenn der Prüfungsstress von einem abfällt“, meinte Studienrat Martin Gollek von der Beruflichen Schule Niebüll. Diese Klasse werde besonders in Erinnerung bleiben, weil es immer ausgesprochen harmonisch zuging und alle sich wiederholt hilfsbereit gezeigt hatten. Bestanden haben Henning Dumke Ausbildungsbetrieb: Deezbüller Holzwerkstatt, Niebüll), Christian Lindemann (Hans Feddersen, Oldsum), Phillipp Hansen (Tischlerei Fritz Martensen GmbH, Struckum), Volkert Jürgen Ketelsen (Hauke Koller, Wyk), Malte Sieck (Tischlerei Oluf Ketels GmbH &Co. KG, Wyk), Nils Röde (Tischlerei Christian Schäfer UG, Flensburg), Jannek Schikorr (Deezbüller Holzwerkstatt, Niebüll), Momme Sönnichsen (Oke Nissen, Bohmstedt) und Frederike Gallinger von der Tischlerei Dircks +Schacht GmbH, Bredstedt. Nils Röde wurde vor Malte Sieck Innungsbester, gefolgt von Henning Dumke. Alle drei erhielten von Rickmer Johannes Topf, Husum, Ehrenpräsente in Form von Werkzeug. Foto: Dix Klanxbüll (wd) –Wenn Erfolg der Bemessungsgrad für eine Leistung ist, darf das Team desCharlottenhofes mit sich höchst zufrieden sein. Verantwortlich zeichnen Bärbel Nissen-Schütt und die FSJlerin Kultur, Antonia Ahner, die zum Ende des Monats ihr Freiwilliges Jahr beendet. Das Sommerprogramm des Kultur- und Tagungshauses in Klanxbüll, Osterklanxbüll 4, ist kaum beendet, schon kommt das Herbstprogramm frisch aus Südtondern Herbstprogramm: Bunte Vielfalt im Charlottenhof dem Druck. Der Vorverkauf läuft bereits, Karten sind erhältlich In den Filialen von Niko Nissen in Westerland, Niebüll und Leck, im Infozentrum Wiedingharde in Klanxbüll und im Charlottenhof. Eine Reservierung von Karten nach telefonischer Anfrage ist nur gegen Vorkasse möglich. Kontaktdaten: 0466892100, www.dercharlottenhof. de, info@dercharlottenhof. de. Das Herbstprogramm startet am Sonnabend, 8. September, mit der 9. Auflage der Oldorf-Revival-Party. Für das leibliche Wohl an diesem Abend mit 70er & 80er Musik, aufgelegt vom DJ, sorgt ein Imbisswagen von Schlachterei Knutzen. Bereits zum dritten Mal gastiert „Nobody Knows“ im Charlottenhof. Die Band gestaltet den 15. September. Am Sonntag, 30 September, laden „Mascha Nina &her Dixie Gang“ ab 10 Uhr zum Jazz Frühschoppen ein. Speisen sind nicht im Eintritt enthalten. Neu im Charlottenhof ist „Das Wunder“. Die Band (www. das-wunder.com) wird am 20. Oktober ein Feuerwerk mit den größten deutschen Hits zünden. „Ride on“, aus Flensburg und Umgebung und fast Stammgast in Klanxbüll, covern am 3. November Klassiker der 70er und 80er Jahre. „Sarajane“ eröffnete im letzten Jahr das Konzert von Michy Reincke, verliebte sich sofort in die Scheune des Charlottenhofes und kommt am 10. November mit einem Soloprogramm. „Rhythmisch, laut, kraftvoll, schnell, ehrlich und ungefiltert, das ist Sarajane“, meint Bärbel Nissen-Schütt. Der überregional beliebte Weihnachtsmarkt findet am Sonntag, 2. Dezember, von 10 bis 17 Uhr statt und für eine weitere Einstimmung auf die Festtage sorgen sechs Tage später, am Sonnabend, 8. Dezember, „Santa Rausch und die Zubrenntiere“ aus Bayern (www.zubrenntiere). „Das ist der absolute Insidertipp für Ihre Weihnachtsfeier“, meint Antonia Ahner. Viel besinnlicher gestaltet das Duo „Fjarill“ den 21. Dezember. Fjarill, deutsche Bedeutung: Schmetterlinge, präsentiert das tiefgründige, fröhlich-melancholische, aber gleichzeitig lebendige Programm „Leise Zeit“. Eine weitere Sylvester-Party mit der Band „Joker“ startet am 31. Dezember, ab 21 Uhr. „Wir empfehlen, sich frühzeitig für den Kartenkauf zu entscheiden, denn einige unserer Programmpunkte sind immer wieder sehr stark nachfragt“, meint Bärbel Nissen-Schütt. Foto: Dix

MoinMoin