Aufrufe
vor 7 Monaten

MoinMoin Südtondern 34 2020

  • Text
  • August
  • Flensburg
  • Sucht
  • Husum
  • Kaufe
  • Region
  • Kleinanzeigen
  • Leck
  • Schleswig
  • Fachkraft
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

Tgl. 16.00 + 20.00/Ab 6

Tgl. 16.00 + 20.00/Ab 6 J./2. Wo. I still believe Tgl. 20.15/Ab 12 J./3. Wo. The Secret – traue dich zu träumen! Tgl. 20.15/Ab 16 J./6. Wo. Unhinged - Außer Kontrolle Tgl. 16.00/Sa. + So. auch 13.30/o.A./3. Wo. Max und die wilde 7 Sa. 19.30 wieder auf der großen Leinwand! Harry Potter und die Kammer des Schreckens So. 18.00 Met Sommerfestival La Boheme Filmklub So. 18.00 Nurejew – The White Crow Filmklub Di. 19.30 Pina WOCHENZEITUNG SÜDTONDERN Südtondern - 19. August 2020 - Seite 2 PROGRAMMAB DONNERSTAG Tgl. 20.15/Ab 6 J./2. Wo. Der göttliche Andere Tgl. 20.00/Ab 12 J./14. Wo. Knives out – Mord ist Familiensache Tgl.16.00/Sa. + So. auch 13.30/ab 6 J./7. Wo. Scooby! Tgl. 16.00/o.A./11. Wo. Chaos auf der Feuerwache Sa. + So. 13.30/o.A./8. Wo. Meine Freundin Conni Sa. + So. 13.30/o.A./7. Wo. Paw Patrol: Mighty Pups Ab Mittwoch, 26.8. tgl. 16.00 + 19.45. Tenet Mittwoch 20.00/Ab 16 J. Sneak Preview Kreistagsfraktion besichtigt GreenTEC-Campus Enge-Sande (mm) – Mit einer Besuchergruppe aus Kreistagsabgeordneten und Mitgliedern der Jungen Union verschaffte sich die CDU Kreistagsfraktion im Zuge der Sommertour einen Überblick über aktuelle Entwicklungen auf dem GreenTEC-Campus in Enge-Sande. Hierzu erklärt CDU Kreis-tagsabgeordneter und Fraktionsgeschäftsführer Christian Schmidt: „Es ist für uns beeindru-ckend, wie sich die Idee von GreenTEC in den letzten Jahren weiterentwickelt hat. Von der Idee, über die Umsetzung hat die CDU- Kreistagsfraktion das Projekt stets aktiv begleitet. Als Nordfriesen sind wir sehr stolz, wie Marten Jensen seine Visionen hochengagiert umset-zen konnte und wir sind sicher, dass noch viele weitere spannende Projekte auf diesem Areal umgesetzt werden können.“ Nach einer Vorführung der technischen Anlagen im maritimen Trainingszentrum OffTEC und anschließendem Gespräch mit Geschäftsführer und Inhaber Marten Jensen ziehen die Frak-tionsmitglieder ein positives Resümee. „Es sind sich Wenige bewusst, wie viele Zukunftsi-deen dort entstehen und in die Umsetzung gehen. Wir haben dort innovative Unternehmen, die unserer gesamten Region mitunter weitere Perspektiven geben. Für uns verdeutlicht es, dass wir weiter Anreize geben müssen, so etwas in Nordfriesland weiter auszubauen.“, er-läutert der Fraktionsvorsitzende Frank Petersen. Viele Zukunftsthemen, die wir oft in der überregionalen Presse verfolgen können, wie auto-nomes Fahren, Spezialtrainings im Bereich Offshore-Windenergie und vieles mehr werden auf dem Campus vor Ort konzipiert und weiterentwickelt. „Somit ist Enge-Sande, zentral in Europa gelegen, auch ein wichtiger Impulsgeber für viele Innovationen in Europa.“, freut sich Schmidt. „Wir wünschen dem Unternehmen GreenTec und allen seinen Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung der anstehenden Projekte.“, schließt Petersen. Foto: CDU Kreistagsfraktion online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung , PADEL-Spaß an der frischen Luft Padel-Spaß an der frischen Luft ist auch in Corona-Zeiten möglich. Unsere Titelgeschichte Enge-Sande (mm) – Padel oder auch Padel-Tennis ist eine Mischung aus Tennis und Squash. In Enge-Sande auf dem GreenTEC Campus wurde eine PADEL-Außenanlage mit zwei Plätzen eröffnet, die erste Anlage nach internationalen Standards in ganz Schleswig-Holstein. „Die Idee entstand vor 2 Jahren bei einem Urlaub in Spanien, dort ist Padel schon viele Jahre lang die Trendsportart Nr. 1“, so Marten Jensen, Geschäftsführer der GreenTEC Campus GmbH. Wegen der Corona- Vorgaben fand die Eröffnung im Kreis der Mitarbeiter*innen der angesiedelten Firmen und der campus-eigenen Padel- Mannschaft, sowie deren Freunden und Verwandten statt. Zur GreenTEC Padel- Mannschaft gehören bereits 80 Mitglieder, die als Gründungsmitglied im September Erste Mitgliederversammlung des neuen OKR in die erste Deutsche Bundesliga-Saison starten. Das OPE- NING erfreute sich großer Beliebtheit, zwischen 11.00 und 17:00 Uhr schnackten, padelten und wetteiferten mehr als einhundert Teilnehmer*innen, und auch über das Ein oder Andere interessante Thema rund um die Bereiche Sport, E-Mobilität, Umwelt- und Klimaschutz wurde rege diskutiert. Ein großer Vorteil beim Padel ist, dass es sehr leicht zu erlernen ist. Am Nachmittag fanden unter teils sportlichen Höchstleistungen einige spektakuläre Wettkampfspiele statt, die mit wertvollen Tipps durch Trainer Stuart Duggan unterstützt wurden. „Wir freuen uns ganz besonders, mit Stuart Duggan, der u.a. auch Nationalspieler der irischen Padel-Mannschaft ist, einen höchst motivierten und sehr erfahrenen Coach an der Seite zu haben. Ob Jung, ob Alt, Anfänger oder Fast-Profi, Der im Frühjahr nach langer erfolgreicher Tätigkeit ausgeschiedene Vorstand, bestehend aus (v.r.) Karin Schustereit, Dörte Lund, Karin Christiansen und Regina Cordsen, wurde von Jürgen Buttchereyt, Daniela Bünz, Isabelle Hofmann und Margit Kohlhardt mit Geschenken und Blumensträußen geehrt und mit lang anhaltendem Applaus aus der Versammlung verabschiedet. Ladelund (wd) – Der Ortskulturring Ladelund – Bramstedtlund – Karlum – Westre vertritt als Dachorganisation alle angeschlossenen Vereine, Verbände und Organisationen. Vereine, aber auch natürliche Personen, die den OKR durch ihre Mitgliedschaft gern unterstützen möchten, aber dort noch nicht organisiert sind, dürfen sich gern beim Vorstand melden. Da der OKR kein organisierter, heißt eingetragener Verein ist, sind die Mitgliedsbeiträge rein freiwillig. Noch im letzten Winterhalbjahr drohte das Aus des über Jahrzehnte erfolgreich und engagiert tätigen OKR, da sich für den langjährigen Vorstand keine Nachfolger fanden. Mit der Wahl eines komplett neuen Vorstandes vor einigen Monaten konnte dieses Schicksal jedoch abgewendet werden. Jürgen Buttchereyt wurde seinerzeit prompt zum 1. Vorsitzenden gewählt. Aus naheliegenden Gründen lagen bisher alle Aktivitäten auf Eis, doch kürzlich wurde im Gerätehaus der FF Ladelund die erste Mitgliederversammlung unter penibler Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt. Als Zeichen des großen Dankes und Anerkennung der erfolgreichen Arbeit wurde der bisherige Vorstand gleich zu Beginn der Versammlung nach vorn gebeten. Karin Christiansen, Dörte Lund, Regina Cordsen und Karin Schustereit erhielten aus den Händen des neuen Vorstandes Präsente und je einen wunderschönen Blumenstrauß. Souverän leitete Jürgen Buttchereyt den weiteren Ablauf. Grundtenor seiner Ausführungen: Corona habe wie bei so vielen anderen Organisationen bereits vorgenommene Planungen über den Haufen geworfen. Sicherheitshalber wolle man die weitere Entwicklung abwarten. „Natürlich bitten wir alle uns angeschlossenen Mitglieder, Foto: „storyfischer“ für wirklich Jeden hat Stuart einen nützlichen Tipp parat“, so Andrea Jensen, die sich um den Bau der Anlage und auch die Gründung der Bundesliga- Mannschaft gekümmert hat. Jeden Sonnabend von 10 bis 12 Uhr stehen die Plätze samt Trainer für neue Interessenten bereit. Es ist aber auch möglich, auf eigene Faust eine Runde zu spielen. Die Padel- Plätze können ganz einfach online zum Einstiegspreis gebucht werden. Wer neugierig geworden ist, was auf dem GreenTEC Campus sonst noch alles passiert, den lädt das Team herzlich ein, eine Besichtigung mit einer Besuchergruppe zu buchen. Es gibt verschiedene Pakete, die je nach Dauer und Umfang auf die Interessenten zugeschnitten werden. Weitere Infos und interessante Videos sowohl zum Campus, als auch zum Padelsport, gibt es unter www. greentec-campus.de . Foto: Dix Ihre Jahresplanungen für das kommende Jahr rechtzeitig bis Mitte/Ende Oktober an uns zu übermitteln, denn wir möchten neben anderen bewährten Vorhaben auch die Terminkoordinierungsversammlung im November weiterhin stattfinden lassen“, so der 1. Vorsitzende. Hoffnungsvoll auf ein Ende der Corona-Pandemie blickend möchte man das im Rahmen eines „Bunten Dorfes“ feiern und erbitte dafür Vorschläge aus der Bevölkerung. Der OKR ist erreichbar über okrladelund@ web.de. Behindertenberatung Niebüll (mm) – Am Donnerstag, 27. August, findet von 9 bis 11 Uhr eine Sprechstunde der Behindertenberaterin Frauke Fischer in der Außenstelle des Kreis-Gesundheitsamtes in der Hauptstraße 87 in Niebüll statt. Frauke Fischer berät Betroffene und Angehörige bei Fragen zum Schwerbehindertenrecht und zur Unterstützung bei einer Behinderung. Baustellen in Leck Leck (mm) – Am Heidering beginnt der Endausbau in der 37. KW (7. September 2020) - u.a. wird der Gehweg erstellt und die Straßenbeleuchtung installiert. Im Zuge dieser Bauarbeiten kann es bei der Asphaltierung gegen Ende zu einer Vollsperrung kommen, die Anwohner werden rechtzeitig informiert. Ebenfalls ab dem 7. September wird die Ludwig-Feddersen-Brücke (zur Info: das ist die Brücke im Augarten zwischen Schulzentrum und Mehr-Generationen-Spielplatz) wegen Bauarbeiten voll geperrt. Weitere Informationen über den Leiter der Kommunalbetriebe, Herrn Dieter Davids, E-Mail: dieter. davids@leck.de oder Telefon 04662 / 81 42 Straßenflohmarkt Leck (mm) – Ein Straßenflohmarkt findet am Sonntag, 30. August von 9 bis 14 Uhr in der Ottostraße/ Heinrichstraße statt. „Immensee“ Husum (mm) – Im Rahmen einer mehrteiligen Lesereihe lädt der Museumsverbund Nordfriesland am Donnerstag, 20. August von 18.30 bis 20.00 Uhr in das Freilichtmuseum „Ostenfelder Bauernhaus“, Nordhusumer Straße 13 in Husum ein. Der begeisterte Storm-Leser und - vermittler Jörg Hartmann wird aus Theodor Storms Novelle „Immensee“ lesen. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Ministerpräsident überreicht Förderbescheide SÜDTONDERN Südtondern - 19. August 2020 - Seite 3 Open Air in Bredstedt Bredstedt (mm) – Mit einem „Summer Feeling“ Open Air am Sonnabend, 29. August startet die Veranstaltungsagentur „Gofi“ ein ganz besonderes Konzert-Event. Als musikalische Highlights präsentiert der Veranstalter die Songwriterin Kerstin Bogensee und die Cover-Band „RE- Police“. Dieses reine Sitzplatzkonzert (vier Gäste auf einer Bank) findet in der Bredstedter Lornsenstraße 28 (ehemals Mercedes Gelände) statt. Einlass um 19 Uhr, Beginn ab 19.30 Uhr. Weitere Infos und Ticketbestellung online unter www.gofi-bredstedt.de Foto: „RE-Police“ Rudergesellschaft sucht Nachwuchs Rund 40 Personen nahmen an dem Empfang anlässlich der Übergabe der Förderbescheide teil. Lüttmoorsiel/ Beltringharder Koog (ge) – „Die Integrierte Station wird eine wichtige Anlaufstimme für Einheimische und Gäste sein“, sagte Ministerpräsident Daniel Günther anlässlich der Übergabe der Förderbescheide für die Integrierte Station Beltringharder Koog. Hier werden mehrere Institutionen unter einem Dach integriert: das LLUR, der Zweckverband Beltringharder Koog (wird als Träger fungieren), die Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Beltringharder Koog (Schutzstation Wattenmeer, WWF, NABU, BUND) sowie die Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Kernstück wird eine rund 100 Quadratmeter große Ausstellung zum Thema Naturschutz sein. Im Rahmen des feierlichen Empfangs überbrachte Ministerpräsident Daniel Günther vor rund 40 Vertretern aus Kommunalpolitik und den beteiligten Institutionen die Förderbescheide, die den Neubau ermöglichen. Dessen Gesamtkosten betragen rund 2,2 Mio. €, von den mehr als 1,3 Mio. € durch die Förderungen seitens des Landes finanziert werden. Dr. Edgar Telchow (Vorsitzender des Zweckverbandes Beltringharder Koog) gab einen Überblick über die Entstehungsgeschichte des Kooges, der 1987 durch das Schließen des Deiches geschaffen worden ist und seitdem Nordstrand mit dem Festnetz verbindet. Im Jahr 1991 ist er zum Naturschutzgebiet erklärt worden ist und soll auch als Ort für die Weitergabe des Wissens über das dortige Öko- System dienen. Dr. Telchow zeigte sich zufrieden, dass der Bau der integrierten Station bald beginnen kann: „Nach siebenjähriger Planung freuen wir uns, an die erfolgreiche Umsetzung gehen.“ Landrat Florian Lorenzen hob das gemeinsame Ziel, „die Umwelt zu bewahren und zu beschützen“ hervor: „Der Einsatz für die Natur loht sich immer.“ Dirk Albrecht, Bürgermeister der Gemeinde Reußenköge kritisierte, dass sechs Jahr „verdiskutiert“ worden seien, stellte aber fest, dass im siebten Jahr der B- und F-Plan so schnell beschlossen worden sei, wie er es zuvor noch nicht erlebt hatte. Albrecht trug vor, dass die Akzeptanz für die Zukunftspläne in der Gemeinde teilweise nicht groß sei: „wegen der Gänse, die zu Tausenden in die Gemeinde einfallen“ und Schäden verursachen. Albrecht gab zu bedenken, dass es derzeit noch 27 Bauern in den Reußenkögen gibt, wobei ein Bauer, der den Betrieb aufgibt, nicht ersetzt werden wird. „Passen sie auf, dass ihnen das mit den Wölfen nicht so passiert wie mit den Gänsen – dass man diese nachher nicht wieder loswird.“ Albrecht bat darum zu überprüfen, ob mobile Verkaufsstellen im Bereich der Fotos: Eggers integrierten Station ermöglicht werden können. Es sorge für Unzufriedenheit, wenn es den Erzeugern regionaler Produkte untersagt bleibt, diese an der integrierten Station anzubieten. Ministerpräsident Günther versprach, er nehme die vorgebrachte Kritik mit nach Kiel. Er betonte die Zielsetzung eines „nachhaltigen Tourismus“: „Das entscheidende ist, dass wir Orte schaffen, um Informationen weitergeben zu können.“ Die neue integrierte Station wird in Form eines Anbaus an das bestehende Kiosk- und Sanitätsgebäude an der Badestelle Lüttmoorsiel von einem Architektenbüro aus Bredstedt realisiert. Neben der Ausstellung wird es dort Büround Schlafräume für Mitarbeiter geben. Fotos: Eggers Friedrichstadt (pa) – Die Friedrichstädter Rudergesellschaft sucht sportbegeisterte Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren und bietet daher eine Werbeaktion an, die von Montag (24. August) bis Freitag (28. August) stattfindet. An allen Tagen können Interessierte um 17 Uhr am Bootshaus der Rudergesellschaft den ersten Schritt ins Boot wagen. „Wir suchen sportbegeisterte Jungen und Mädchen, die Lust auf eine besondere Sportart und auf Wettkämpfe und auf Erfolge haben“, berichtet Vorsitzender Kim Koltermann. Voraussetzungen für das Rudern als Wettkampfsport seien die Schwimmfähigkeit, eine gute Koordination, eine hohe Eigenmotivation und Spaß an der Bewegung auf dem Wasser. Die Rudergesellschaft verfügt über ein kompetentes Trainerteam, das in den vergangenen Jahren viele Jugendliche ausgebildet und zu leistungsstarken Ruderern gemacht hat. Im Rahmen der Werbeaktion werden den interessierten Jugendlichen die Grundlagen des Rudersportes ebenso vermittelt wie einige Informationen zum Verein und zum Training. Die Ausbildung erfolgt in einem Einer-Boot.. Veränderungen und Verbesserungen im Rufbus-System Südtondern (ge) – Am 1. August ist der Rufbus seit einem Jahr in Nordfriesland unterwegs. Das Angebot wird in einigen Gebieten bereits gut angenommen, allerdings gab es auch viele Anregungen der Bürger und der Ämter, wie das Rufbussystem weiter optimiert werden könne. Daher führt der Kreis in Zusammenarbeit mit der Autokraft GmbH in den Netzen Nord und Süd folgende Verbesserungen ein: Die bisherige Aufteilung der Gemeinden in die Rufbusgebiete wird an einigen Stellen verändert, um vor Ort häufig gewünschte Verbindungen direkt und ohne Umstieg zu ermöglichen. Die wichtigste Veränderung in Südtondern ist: Die früheren Rufbusgebiete Klanxbüll – Neukirchen und Süderlügum werden zusammengelegt. Damit sind z.B. auch Fahrten von Aventoft nach Süderlügum ohne Umstieg möglich. Des Weiteren wird es ab dem Fahrplanwechsel einige Orte geben, die in zwei Rufbusgebieten liegen. Dort können dann beide Rufbusse benutzt werden – und deutlich mehr Ziele als bisher direkt erreicht werden. Beispielsweise können Fahrgäste aus Emmelsbüll-Horsbüll oder Uphusum den Rufbus Klanxbüll – Süderlügum benutzen, aber ebenso auch die Verbindungen ins Rufbusgebiet Niebüll. Seit dem 1. August ist die Anmeldung von Rufbusfahrten auch bequem im Internet möglich. Informationen dazu finden Sie in den jeweiligen Fahrplänen sowie in den Fahrplanaushängen, die alle Rufbushaltestellen bis zum Fahrplanwechsel erhalten. Das komplette Fahrplanheft inkl. aller Informationen zur Buchung finden Sie unter www.rufbus.nordfriesland.de und auch in allen Ämtern, Bürgerbüros und Touristinformationen. Foto: Eggers

MoinMoin