Aufrufe
vor 5 Monaten

MoinMoin Südtondern 21 2020

  • Text
  • Husum
  • Flensburg
  • Sucht
  • Nordfriesland
  • Kaufe
  • Leck
  • Menschen
  • Woche
  • Angebote
  • Tisch
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

SÜDTONDERN

SÜDTONDERN Südtondern - 20. Mai 2020 - Seite 2 Keine Sprechstunde Lockerungen der Corona-Vorgaben: Aufbruch-Stimmung in Dagebüll Niebüll (mm) – Der Bürgervorsteher der Stadt Niebüll wird aufgrund der Corona-Pandemie im Mai keine Sprechstunde anbieten. Aktuell ist für den Zeitraum Ende Juni eine Bürgersprechstunde vorgesehen. Samstag geschlossen Leck (mm) – Die Bücherei und die Touristinformation Leck bleiben am Pfingstsamstag, 30. Mai geschlossen. Ab Dienstag, 2. Juni ist das Team wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für alle Kundinnen und Kunden da. Waldmuseum öffnet Glücksburg (mm) – Von Seiten der Landesregierung kann das Waldmuseum Glücksburg am 23. Mai wieder seine Türen öffnen. Die Öffnungszeiten bleiben bestehen am Sa / So von 11.00 – 16.00 Uhr. Maximal 8 Personen gleichzeitig dürfen das Museum betreten unter Auflagen, die vor Eintritt an der Eingangstüre zu lesen sind. Sprach- und Lesecafé digital Husum (pa) – Gemeinsam werden Geschichten entwickelt, gelesen, vorgelesen und die Welt der Sprache und der Bücher erkundet. Das ganze nun nicht mit einem leckeren Kaffee und Plätzchen im Mehrgenerationenhaus, sondern als „Angebot auf Distanz“ und im digitalen Raum. Wer Interesse am Austausch hat, meldet sich gerne unter 04841 2153 oder fbs@dw-husum.de und die Termine und Zugänge werden dann individuell versendet, da die Gruppen nicht zu groß werden sollen. Ein internetfähiges Handy reicht. Gern können auch Teilnehmende von Sprachkursen an dem Café teilnehmen, wenn Ihnen der Austausch mit deutschsprechenden Menschen fehlt. A7. TOP-ANGEBOT Montag bis Freitag (außer Feiertage) 2 Pizzen groß (Ø 30 cm) mit 3 Belägen nach Wahl €16. 00 Bestellwert ab 15,- € SELBST- F1. Familien Pizza 45 x 32 cm mit 4 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 18, 00 Bahnhofstr. 11 25917 Leck ABHOLER 10% Rabatt auf alle Pizzen außer Angebote PP2. Party Pizza 60 x 40 cm mit 3 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 23, 00 WOCHENZEITUNG Dagebüll kann wieder Gäste empfangen. Der Neustart steht in Verbindung mit einer großen Aufbruch-Stimmung. Dagebüll (ge) – Die Bewohner Dagebülls sind bedrohliche Situationen gewohnt: Regelmäßig sind sie mit Sturmfluten konfrontiert, die ihnen der „Blanke Hans“ über die Mole schleudert. Diese kommen unter Namen wie Kyrill, Xaver, Sabine oder Wilfried daher und werden stets von dem stabilen Dagebüller Deiches abgewehrt. Doch gegenwärtig haben wir es mit einem Angreifer zu tun, der sich nicht am Klimadeich „totlaufen“ kann und der nicht nach einigen Stunden wieder verschwunden ist: Corona stellt die Menschen vor ganz neue Herausforderungen – nicht nur gesundheitlicher Art. Mit den Maßnahmen zur Einschränkung der Corona- Pandemie sind weite Teile des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens zum Erliegen gebracht worden, wovon insbesondere Orte und Regionen betroffen sind, die auf den Tourismus angewiesen sind, so auch Dagebüll. Vor der Corona-Krise wurde viel geplant: Die feierliche Klimadeicheröffnung am 16. Mai und auch das Dagebüller Sommerprogramm, bei dem von Anfang Juli bis August in jeder Woche mindestens ein Konzert auf dem Deichtorplatz stattfinden sollte. Zwar ist das Konzertprogramm noch nicht abgesagt, aber nach aktuellem Stand ist zu erwarten, dass bis dahin eine „Normalität“ noch nicht wiedergekehrt ist. „Wenn wir dürfen, dann können wir innerhalb von 24 Stunden ein Konzert auf die Beine stellen. Wir gehen aber davon aus, dass die Reihe nicht stattfinden wird“, sagt Sönke Wolf, Organisationswart des HGV Dagebüll. Auch Nils Richardsen (Peter´s Pub) traf die Corona-Pandemie online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Ansturm auf die ersten Autozüge und Fähren in Richtung Nordsee-Inseln. kurz vor einem großen Ereignis: Gerade sollte das neben dem Pub gelegene „Peter´s Bistro“ eröffnet werden, als der „Lock Down“ kam. Doch mit den Lockerungen der Corona-Bestimmungen, die seit Beginn dieser Woche gelten, wird das wirtschaftliche und soziale Leben wieder ein Stück weit „hochgefahren“. Richardsen ist froh, dass er nun wieder Gäste empfangen kann und diese das neue stilvoll eingerichtete Bistro - mit einer Wand aus echtem Moos und geschmückt durch Portraits von Menschen, die Dagebüll, Nordfriesland und die Welt prägten – begutachten und dort essen können. Allerdings gelten strenge Auflagen: In den Lokalitäten muss ein Abstand von 1,50 Meter eingehalten werden. Es dürfen keine Gruppen von Personen zusammensitzen, die zu mehr als zwei Haushalten gehören. Somit ist auch ein Herumgehen von Tisch Bernd Jannsen. Inhaber des Strandhotel Dagebüll. Peter, Jan und Christian (v.l.n.r.) sind froh, dass Gäste wieder Peter´s Pub und das neue Peter´s Bistro besuchen können. zu Tisch untersagt. Aufgrund dieser Sicherheitsvorkehrungen darf sich nur ein Bruchteil der sonst üblichen Gästezahl in den Räumlichkeiten befinden (in Peter´s Pub nur 34 Personen statt rund 100). Deshalb ist es ratsam, vor dem geplanten Besuch von einem der gastronomischen Betriebe in Dagebüll einen Tisch zu reservieren. Harald Boysen (Maler- und Lackierermeister) ist froh, dass die Vermietung Fotos: Eggers wieder anläuft. „Von heute auf morgen war hier richtig was los. Die B5 war bis nach Risum-Lindholm blockiert“, berichtet Boysen. „Endlich dürfen wir wieder arbeiten“, sagt ein glücklicher Bernhard Semrau, der am Montag eine gute Auslastung seines Restaurants „Fish Maxx“ erlebte. „Wir brauchen den Austausch mit unseren Gästen.“ Ebenso gut gelaunt zeigte sich Bernd Jannsen (Inhaber des Strandhotel Dagebüll): „Heute geht es endlich wieder los“, sagt er voller Aufbruchstimmung. „Der Alltag kommt wieder zurück und wir können jetzt positiv in die Zukunft schauen.“ Genauso wie Jannsen kann sich auch Andreas Ketelsen (Hotel Neuwarft) an diesem Tag über eine hohe Auslastung freuen. Aber Ketelsen beschreibt die gegenwärtige Situation auch als sehr anstrengend: „Nicht jeder Gast hält sich an die Maskenpflicht und die Abstandsregeln.“ Immer wieder müssten Gäste daran erinnert werden. Deshalb ist es im Sinne eines harmonischen Miteinanders wichtig, dass jeder Gast eines gastronomischen Betriebs, Hotels oder eines Ladengeschäfts die gesetzlich vorgeschriebenen Auflagen erfüllt. Die Betriebe können eine hohe Geldbuße auferlegt bekommen, wenn in ihren Räumlichkeiten die Auflagen nicht erfüllt werden. Am Montag gab Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen bekannt, dass für die nordfriesischen Inseln und Halligen (außer Nordstrand, Südfall und Hamburger Hallig) sowie für St. Peter-Ording vom 21. bis 24. Mai und vom 30. Mai bis 1. Juni ein Betretungsverbot für Tagesgäste verhängt wird. Dies gilt allerdings nicht für Bewohner und Zweitwohnungsbesitzer in Nordfriesland. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 588-333, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 9641-17, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

„Christoph Europa 5“: schneller, komfortabler und leiser Niebüll (wd) – Er ist mindestens eine Generation moderner als sein Vorgänger, ist schneller, hat eine größere Reichweite, bietet mehr Platz für den Patienten, mehr Komfort und Einsatzmöglichkeiten für die Besatzung - und ist vor allem leiser! Seit gut einer Woche ist der neue Helikopter der DRF Luftrettung an der DRF Station am Klinikum Nordfriesland in Niebüll stationiert. Der H 145 von ´Airbus Helicopters` hat den alten BK 117 abgelöst. Äußerlich ist der Unterschied kaum zu erkennen, wobei dem geübten Betrachter auffällt, dass der Heckrotor des H 145 verkleidet Nordfriesland (pa) – Wegen Vollauslastung der Ferienquartiere an den Küsten Schleswig- Holsteins über Himmelfahrt und Pfingsten haben sich Kommunen und Landesregierung darauf verständigt, zur Vermeidung von Menschenansammlungen den erwarteten Tagestouristen-Ansturm in einigen Ferien-Hochburgen durch Anordnungen zu lenken und teilweise auch zu beschränken. Das gaben in Kiel Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen und sein ostholsteinischer Kollege Reinhard Sager zusammen mit Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz, Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack und Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg bekannt. „Mit dem heutigen Wegfall des touristischen Einreiseverbots heißen wir jeden Gast im echten Norden wieder herzlich willkommen“, sagte Buchholz. Klar sei aber auch, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht überwunden sei und daher jeder selbst ein hohes Interesse daran haben müsse, Orte zu meiden, die angesichts ist. Mehr Platz im Innenraum und eine hochmoderne medizinische Ausrüstung gewährleisten eine bestmögliche Betreuung des Patienten während des Fluges. „Im Gegensatz zum Standort Rendsburg ist Niebüll eine reine Tagstation“, erläutert Pilot Jürgen Voiß, Stationsleiter in Niebüll, von wo ím letzten Jahr 1.384 Einsätze geflogen wurden. Nichtsdestotrotz sei der neue Hubschrauber zugelassen für Nachtflugbetrieb und Flüge unter Instrumentenflugregeln, und auch die Piloten sind dafür qualifiziert. Im Tagflugbetrieb ist die Maschine mit dem Piloten, dem Notarzt und dem Achtung! Tagestourismus wird begrenzt Christoph Europa 5 fliegt ab für einen Patiententransport von Amrum zu einer Klinik auf dem Festland. Foto: Dix Notfallsanitäter mit besonderer Bordqualifikation besetzt. Dessen genaue Berufsbezeichnung lautet HEMS-TC (Helicopter Medical Service Technical Crew Member). Zur mobilen Ausrüstung des Helikopters der Buchungslage schon jetzt an ihre Kapazitätsgrenzen geraten. „Unser schönes Land mit seinen langen Stränden und dem herrlichen Binnenland samt Nord-Ostsee-Kanal und vielen Seen bietet Platz für alle, aber nicht für alle gleichzeitig in bestimmten Top-Destinationen wie Sylt oder Timmendorfer Strand“, sagte Buchholz. Darum unterstütze die Landesregierung die einzelnen Entscheidungen der Kommunen ohne Wenn und Aber. Nach den Worten von Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg erlaube es die aktuelle Gesundheitslage in Schleswig-Holstein landesseitige Verbote und Beschränkungen schrittweise abzubauen. „Das bedeutet auf der anderen Seite ein deutliches Mehr an Eigenverantwortung. Dabei bleibt besonnenes Handeln, das Vermeiden von Menschenansammlungen, die Einhaltung von Hygieneregeln und gegenseitige Rücksicht das Wichtigste überhaupt. Diese Verhaltensweisen legt man nicht am Ortsschild ab. Unser aller Ziel muss sein, das Infektionsrisiko niedrig zu halten, damit ein sorgenfreier Urlaub in Schleswig-Holstein möglich bleibt“, so Garg. Wie Nordfrieslands Landrat Florian Lorenzen erläuterte, habe er für die Inseln und Halligen der Nordsee sowie die Gemeinde St. Peter-Ording vom 21. Mai (6 Uhr) bis 24. Mai (20 Uhr) sowie vom 30. Mai (6 Uhr) bis 1. Juni (20 Uhr) ein Betretungsverbot für Tagesgäste erlassen. Ausgenommen sind Nordstrand, Südfall und die Hamburger Hallig. Besuche von Verwandten oder Freunden seien allerdings möglich. Auch alle Bewohner des Kreises Nordfriesland seien von dem Betretungsverbot ausgenommen. „Nordfriesland bereitet sich auf einen wahren Ansturm von Urlaubsgästen vor. Und wir freuen uns, dass viele Betriebe ausgebucht sind. Ein guter Gastgeber zu sein, heißt heutzutage aber auch, sich um den Infektionsschutz zu kümmern“, so Lorenzen. Sein Gesundheitsamt blicke mit Sorge auf manche Hotspots, an denen sich häufig derart gehören unter anderem Gerätschaften für die Kinder- und Säuglingsversorgung, Traumaund Verbrennungsversorgung und für intensiv-medizinische Maßnahmen. ´Christoph Europa 5`, so das Funkrufzeichen des Hubschraubers, verbessert mit dem neuen Modell die Notfallversorgung vor allem für die Landbevölkerung im nördlichen Schleswig-Holstein, die Bewohner der Nordfriesischen Inseln sowie des Westküstenbereichs des dänischen Verwaltungsbezirks Syddanmark noch mehr als bisher. große Menschenansammlungen bilden, dass Urlauber den Mindestabstand von anderthalb Metern beim besten Willen nicht einhalten könnten. Beispiele seien die Badbrücke und der Ortskern von St. Peter- Ording oder die Strandpromenaden und Strandübergänge der Inseln. Lorenzen: „Allein auf Sylt rechnen wir am Himmelfahrtstag und zu Pfingsten mit bis zu 12.000 zusätzlichen Gästen. Und in St. Peter-Ording kämen zu 4.000 Einwohnern, 3.000 Zweitwohnungsbesitzern und 13.500 Buchungen in Ferienwohnungen und Hotels noch einmal rund 40.000 Tagesausflügler hinzu.“ Erhebliche Sorge bereitet Lorenzen, dass im Falle von Ansteckungen nahezu unmöglich nachzuverfolgen sei, wer wann wo vor Ort war, um Quarantäne- Anordnungen auszusprechen. „Auch deshalb müssen wir diese Nadelöhre entschärfen. Andernfalls kann niemand seinen Urlaub wirklich sorgenfrei genießen“, erklärt Lorenzen. SÜDTONDERN Leck (mm) – Am kommenden Freitag, 22. Mai, wird um 10 Uhr der neue Hundefreilauf „Sylter Weg“ für die Öffentlichkeit freigegeben. Zur Eröffnungsveranstaltung lädt die Gemeinde herzlich ein: „Wir würden es sehr begrüßen, wenn viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit dazu ergreifen, sich von den neuen Möglichkeiten persönlich zu überzeugen. Fragen können gern gestellt werden und werden natürlich direkt beantwortet“, so Tourismus- und Gemeindemanagerin Sabine Schwarz. Der Hundefreilauf soll vor allem Lecker Bürgern, die mit ihren Vierbeinern in diesem Teil der Gemeinde leben, die Möglichkeit geben, ihre Hunde auch ohne Leine geschützt laufen lassen zu können. Den Hunden wird so ermöglicht, auch „offline“ Sozialkontakte zu pflegen bzw. zu erlernen. Südtondern - 20. Mai 2020 - Seite 3 Hundefreilauf eröffnet am Freitag Außerdem bietet das sehr naturbelassene Waldgrundstück zahlreiche Möglichkeiten zum Schnuppern - für den Hund als Makrosmatiker (Nasentier) mit über 100 Millionen Riechsinneszellen auf ihrer Riechschleimhaut ein tolles Schnüffelabenteuer. Die Hunde werden durch das Erschnüffeln geistig ausgelastet - das ist unter Umständen anstrengender als ein normaler Spaziergang an der Leine und macht Hund und HalterIn zufrieden. Zunutze gemacht werden sich diese Fähigkeiten bereits seit langem bei speziell für Diabetiker ausgebildeten Assistenzhunden. Sie sind in der Lage, ihre Besitzer vor Unterzuckerung zu warnen. Sie können die chemischen Veränderungen in der Atemluft und im Schweiß des Patienten riechen. Foto: Sabine Schwarz

MoinMoin