Aufrufe
vor 11 Monaten

MoinMoin Südtondern 15 2020

Südtondern - 8. April 2020 - Seite 2 SÜDTONDERN Ziege gerettet Ziegenbock Leaf. Enge-Sande (mm) – Da wegen der Corona Krise auf soziale Kontakte verzichtet werden sollte, hatte Tanja Matthies ihre Arbeitszeit auf dem GreenTEC Campus teilweise ins Home-Office verlegt. Bei einem kurzen Besuch am Arbeitsplatz, ergab sich, anstatt des üblichen Besuchs bei ihrer Schwester, nur ein kurzer gemeinsamer Spaziergang über das Campus-Gelände. „Normalerweise drehen wir die Hunderunde immer in Leck, doch wegen des Kontaktverbots sind wir notdürftig mit viel Abstand eine kleine Runde in Sande spaziert“, erzählt Tanja Matthies, die sich seit ein paar Jahren um den Naturschutz auf dem Green- TEC Campus kümmert. „Als wir durch ein Stück Birkenwald spazierten, wurden die Hunde plötzlich nervös!“, ergänzt die Schwester Andrea Jensen. Völlig überraschend, kam plötzlich der Ziegenbock Leaf im Dickicht zum Vorschein. Er war eine Woche vorher ausgebüxt und konnte trotz Suchaktion nicht gefunden werden. Da das Gelände knapp 130 ha groß ist, hätte die Sache auch böse enden können. So konnte der Schäfer den humpelnden Ziegenbock mit zu sich nach Hause nehmen und nach einem Eimer Wasser und einem Eimer Futter ging es ihr am nächsten Tag schon wieder richtig gut. „Ohne die Corona Krise, wären wir hier nicht vorbeigekommen, so hat Foto: T. Matthies die Situation auch mal etwas Glückliches bewirkt“, freut sich Tanja Matthies. In den nächsten Monaten soll auf dem GreenTEC Campus mit Fördermitteln der AktivRegion Nordfriesland Nord ein Naturund Nachhaltigkeits-Lehrpfad entstehen, der dann auch der Öffentlichkeit zugänglich ist und viele Informationen bietet. Von den besonderen Natur- und Pflanzenvorkommen, über die Geschichte des Geländes, bis zu den Nachhaltigkeitsthemen E-Mobilität, autonomes Fahren, sowie saubere Energieerzeugung mit Wind und Sonne, sowie Nachhaltigkeit beim Bauen wird es einen schönen Spazierweg für Jung und Alt geben. „Wer bis zur Eröffnung des Lehrpfads im Herbst nicht warten möchte, hat, sobald es Corona wieder zulässt, die Möglichkeit den GreenTEC Campus mit einer Besuchergruppe zu besichtigen“, ergänzt Lisa Köthe und fügt hinzu „In den letzten Monaten konnten wir diesen Bereich schon sehr gut ausbauen, es gibt so viel Interessantes auf unserem Gelände zu sehen, absolutes Highlight ist natürlich immer noch das OffTEC-Trainingszentrum. Wir freuen uns auf jeden Interessenten und schnüren gerne ein passendes Besichtigungs- Paket.“ Weitere Infos und interessante Videos gibt es auf der Homepage unter www. greentec-campus.de Bürgerbus fährt nicht Ladelund (mm) – Bis auf Weiteres ist der Betrieb des Bürgerbus´ Ladelund eingestellt. „Kneipp Verein“ informiert Niebüll (mm) – Auf Grund der rasanten Verbreitung des Corona-Virus und der Empfehlungen der Bundesregierung soziale Kontakte zu vermeiden, stellt der Kneipp-Verein Südtondern seine öffentlichen Veranstaltungen bis auf weiteres ein. Die Kurse werden in vorgezogene Osterferien bis voraussichtlich Ende April gehen. Die Übungsleiter werden die Teilnehmer informieren. Die Mitgliederversammlung am 20. April, sowie der Ausflug nach Hamburg finden konsequenter Weise ebenfalls nicht statt. Es betrifft auch den Vortrag mit Maria Nissen-Deutschmann im Rathaus. Alle Termine werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 588-333, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 9641-17, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Ideen für ein ganz besonders Osterfest Unsere Titelgeschichte Emmelsbüll-Horsbüll, Neugalmsbüll,Klanxbüll (ge) – Auch wenn Ostern in der heutigen Zeit von vielen Menschen wie „der kleine Bruder“ (oder „die kleine Schwester“) des Weihnachtsfestes behandelt wird, so ist es doch das höchste Fest im Christentum. An diesem Tag wird gefeiert, dass Jesus Christus am dritten Tage nach seiner Kreuzigung (dem Karfreitag) auferstanden ist und durch sein Opfer die Sünden der Menschen auf sich genommen hat. Neben der explizit christlichen Bedeutung lässt sich das Osterfest, das immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond feiert wird, auch als Frühlingsfest verstehen, an dem das Neuerwachen der Welt nach dem Winter gefeiert wird. Die Sonne kommt wieder raus und die Pflanzen beginnen zu ergrünen. Es gibt eine große Zahl an verschiedenen Ostertraditionen: Es werden zum Beispiel Eier bemalt, versteckt und gesucht. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Aufgrund der Corona-Pandemie können zwischenmenschliche Zusammenkünfte nicht stattfinden. Jetzt ist Kreativität gefragt, wie man trotzdem ein schönes und vielleicht sogar ein ganz besonderes Osterfest gemeinsam feiern kann. Pastor Gerald Rohrmann (Ev-Luth. Kirchengemeinden Emmelsbüll-Neugalmsbüll, Horsbüll und Klanxbüll) hat für Familien drei Vorschläge: 1.) Die Regenbogenaktion Dazu Pastor Rohrmann: „Derzeit malen Kinder weltweit Regenbögen und hängen sie irgendwo ans Fenster oder an die Tür. Und andere Kinder, wenn sie aus dem Fenster schauen oder spazieren gehen, entdecken die Regenbogen und wissen: hier wohnt auch ein Kind, das zur Zeit nicht so frei nach draußen kann wegen Corona. Aber wir halten alle zusammen!“ Pastor Rohrmann. Foto: Inke Raabe, Öffentlichkeitsbeauftragte, Kirchenkreis Nordfriesland. 2.) Ostersteine bemalen “Es gibt eine deutschlandweite Aktion: Ostersteine bemalen. Als Hoffnungssteine gerade in diesen Zeiten. Es geht ganz einfach: Sucht euch einen schönen Stein, klein oder etwas größer, in der Natur, im Garten vielleicht oder unterwegs. Und bemalt ihn mit einem Ostermotiv. Hase, Kreuz, leeres Grab, Licht, Blumen oder was euch einfällt. Ihr könnt Acrylfarbe benutzen oder wasserfeste Stifte. Auf die Rückseite schreibt, wenn ihr mögt: gerne den Hashtag: #stärkeralsdertod“. Unter diesem Motto ist die Aktion auch bei Facebook gestartet und bei Instagram, und man kann den bemalten Stein, wenn man mag, dort auch posten. Dann sollte er noch mit farblosem Nagellack, Bootslack oder Klarlack überzogen werden und irgendwo draußen hingelegt werden: an einem Weg, einer Straße, an einem Platz oder im Feld, wo möglichst andere Kinder oder Erwachsene vorbeikommen. Wer den Stein findet, darf ihn als Hoffnungszeichen mitnehmen. Pastor Rohrmann hätte gern ein Foto von diesem Stein – über Facebook oder per Mail an: pastor.rohrmann@ kirche-nf.de. Die gefundenen Steine werden dann auf der Kirchenhomepage veröffentlicht, und wer seinen Stein dabei entdeckt, ruft Pastor Rohrmann an oder schreibt ihm eine E-Mail. Alle Finder von Steinen und alle Künstler und Künstlerinnen, die sich bei ihm melden, kommen in einen großen Lostopf, und nach Ostern werden einige schöne Preise für die Teilnehmer gezogen. Also, mitmachen. Aber bitte nichts auf die Steine kleben, weil das für die Umwelt nicht so gut ist. SÜDTONDERN 3.) Osterbild Gottesdienst „Malt doch gerne ein schönes Osterbild. Ein buntes Osterei oder einen Osterhasen Weitere Vorschläge: Einen Frühlingsstrauß, wie im Garten Ostereier gesucht werden oder ein Bild von Jesus oder was immer einfällt! Von dem Bild ein Foto machen und an Pastor Rohrmann senden: Handy (Tel. 0176 29533732), per Mail (pastor.rohrmann@ kirche-nf.de) oder per Messenger bei Facebook. Alternativ: Das Original im Kirchenbüro Klanxbüll in den Briefkasten werfen. Am Ostermontag wird um 10 Uhr einen Familiengottesdienst aus der Klanxbüller Kirche über die Kirchenhomepage übertragen. Im Rahmen des Gottesdienstes und auf der Homepage sollen die erstellten Osterbilder gezeigt bzw. veröffentlicht werden. www.kirche-emmelsbuellneugalmsbuell.de – und genauso: www.kirche-horsbuell. de und www.kirche-klanxbuell.de . Für die Gottesdienste ist ein extra Link zu sehen: Videos von Gottesdiensten. „Wir Südtondern - 8. April 2020 - Seite 3 freuen uns auf ganz viele, die mitmachen. Am Ende wollen wir allen, die mitmachen, ein kleines Geschenk überreichen. Es können auch Freundinnen und Freunde zum mitmachen einladen werden“, so Pastor Rohrmann. Außerdem lädt die Kirchengemeinde dazu ein, den Gottesdienst am Gründonnerstag ab 19 Uhr online zu verfolgen (über www.kirche-emmelsbuellneugalmsbuell.de) A7. TOP-ANGEBOT Montag bis Freitag (außer Feiertage) 2 Pizzen groß (Ø 30 cm) mit 3 Belägen nach Wahl €16. 00 Bestellwert ab 15,- € SELBST- F1. Familien Pizza 45 x 32 cm mit 4 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 18, 00 Bahnhofstr. 11 25917 Leck ABHOLER 10% Rabatt auf alle Pizzen außer Angebote PP2. Party Pizza 60 x 40 cm mit 3 Belägen nach Wahl, 1 gemischter Salat oder 1-l-Flasche Cola 23, 00 Berufe im Handwerk -Anzeige- Wenn es um Holz geht, sind Tischler in ihrem Element Tischler/innen stellen Schränke, Sitzmöbel, Tische, Fenster und Türen, aber auch Innenausbauten sowie Messe- und Ladeneinrichtungen meist in Einzelanfertigung her. Zunächst beraten sie ihre Kunden über Einrichtungslösungen, unter Umständen nehmen sie dabei Skizzen oder den Computer zu Hilfe. Nach der Auftragserteilung be- und verarbeiten sie Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken. Tischler/innen sägen, hobeln und schleifen, verarbeiten Furniere und behandeln die Holzoberflächen. Einzeln angefertigte Teile verschrauben oder verleimen sie zu fertigen Holzprodukten. Auf Baustellen setzen sie Fenster, Treppen und Türen ein; in Wohn- oder Büroräumen verlegen sie Parkettböden und montieren Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen. Außerdem reparieren sie beschädigte Möbel oder gestalten Musterstücke. Tischler/innen finden Beschäftigung bei Herstellern von Möbeln, Holzwaren oder Holzkonstruktionsteilen im Tischlerhandwerk, zum Beispiel in Bautischlereien. In erster Linie arbeiten sie in Werkstätten und Werkhallen, zum Beispiel in Lackier- und Maschinenräumen, in Lagerräumen, auf Baustellen bzw. beim Kunden vor Ort. Darüber hinaus arbeiten sie gegebenfalls auch im Büro. Tischler/in ist ein dreijähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk. Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein. Was verdient man in der Ausbildung? Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat (je nach Bundesland unterschiedlich): 1. Ausbildungsjahr: 490 bis 670 Euro; 2. Ausbildungsjahr: 530 bis 745 Euro; 3. Ausbildungsjahr: 625 bis 860 Euro. Text/Foto: BERUFENET Wir stellen ein: Auszubildenden zum Anlagenmechaniker SHK m/w/d M Glaser: Beruf mit Durchblick In der modernen Architektur hat das Glas als Bauelement seinen festen Platz eingenommen, und dadurch haben sich auch für den Glaser interessante und verantwortungsvolle Aufgabengebiete ergeben. Spiegelnde Gebäudefronten, metallisch schimmernde Fassaden oder auch lichtspendende Glaskuppeln sind nur ein Bruchteil dessen, wodurch der Glaser von heute sein Können beweisen kann. Darüber hinaus finden sich nicht nur bei der Gestaltung des Außenbereiches von Gebäuden, sondern auch im Innenausbau vielerlei Betätigungsfelder für ihn: Glastüren, gläserne Möbel, Spiegel, Vitrinen, das Rahmen von Bildern und vieles mehr zählt der Glaser zu seiner Berufsausübung. Aber auch das Instandsetzen und Reparieren ist eine wichtige Aufgabe für ihn. Eine gesonderte Fachrichtung des Glaserhandwerks widmet sich schwerpunktmäßig der Herstellung von Fenster, Türen und Fassaden, die aus verschiedenen Werkstoffen und zuweilen auch nach denkmalpflegerischen Vorgaben gefertigt werden. Auch der kunsthandwerklich Interessierte findet sich innerhalb des Glaserhandwerks wieder, denn das Anfertigen von Kunstverglasungen bildet ebenfalls einen Teil dieses vielseitigen Berufsbildes. Wer über handwerkliches Geschick, technisches Interesse und zudem über Form- und Farbensinn verfügt, kann im Glaserhandwerk zahlreiche Entfaltungsmöglichkeiten finden. Glaser der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau arbeiten in Betrieben des Glasergewerbes, bei Fassadenbauunternehmen, in Fahrzeugglasereien und in Firmen, die Flachglas produzieren oder veredeln. Den Beruf des Glasers können Interessierte in einer 3-jährigen dualen Ausbildung erlernen. Text/Foto: Glashandwerk.de

MoinMoin