Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Südtondern 05 2019

  • Text
  • Flensburg
  • Februar
  • Sucht
  • Leck
  • Januar
  • Husum
  • Telefon
  • Haus
  • Kaufe
  • Nordfriesland
  • Moinmoin

-Anzeige- A Husum - 30.

-Anzeige- A Husum - 30. Januar 2019 BAUEN-WOHNEN-LIFESTYLE INFO & VERKAUFSMESSE Jede Menge Inspirationen Flensburg (mm) – Anfang Februar wartet die Fördestadt Flensburg einmal mehr mit einem spannenden Messe- Event auf: Bereits zum 23. Mal lädt die traditionsreiche Verkaufsmesse „BAUEN WOH- NEN LIFESTYLE“ zu einem informationsreichen Wochenende in die Flens-Arena ein. Sie bereichert damit auch den weltweit aktivsten Messestandort Deutschland mit durchaus beachtlichen Zahlen von bis zu 21.000 Besuchern an nur drei Tagen. Vor allem aber mit deutlicher wirtschaftlicher Resonanz in die Region hinein – auch ins benachbarte Königreich! Aussteller-Rekord Mit etwa 150 Ausstellern verzeichnet die ausgebuchte Messe eine Rekordzahl an Ausstellern aus unterschiedlichen Bereichen. Viele davon mit bewährten Produkten, aber auch eine ganze Anzahl neuer Anbieter mit innovativen Ideen. Sie alle präsentieren abwechslungsreiche Impulse für kreative Lebensfreude und -Perspektiven. „Die BAUEN WOHNEN LIFESTYLE steckt voller Inspiration rund ums Haus und ein komfortables Leben“, versichert Martin Boilesen vom dänischen Messeveranstalter Compass Fairs. Entscheidender Aspekt ist die Konzentration vieler Branchen an einem Ort – eine klassische Messeveranstaltung eben. Die Verbraucher können also mehrere Bedarfsaspekte gleichzeitig abdecken. Großen Raum nimmt traditionell der Bereich rund um das Thema Hausbau ein. Gleich mehrere Anbieter stellen ihre Häuser vor und zeigen Wege auf, wie der Traum von der eigenen Immobilie Wirklichkeit wird. Ideal ergänzt von Baustofflieferanten, die ihre Werkstoffe präsentieren. Finanzdienstleister erläutern die günstige Zinssituation, dank der der Bau oder Kauf einer Immobilie unverändert günstig realisierbar ist. Zu besonders vorteilhaften Konditionen übrigens in Dänemark, wie ein neuer Immobilienspezialist auf der Messe aufzeigt. Wer bereits Immobilienbesitzer ist, findet zahlreiche Anregungen zur Instandsetzung oder Optimierung der Bausubstanz. Und mit Küchen, Kaminen, Wohnmöbeln in bestechend skaninavischem Design und vielem mehr kreative Ideen für eine schöne Innenausstattung. Auch der Garten wird berücksichtigt, das Frühjahr ist schließlich in Sicht. Der Bereich LIFEYSTLE bietet viele persönliche Gestaltungsideen für ein angenehmes Leben: Wellness inklusive Körperpflege und Kosmetik gehört dazu, ebenso Kunsthandwerk, Wohnaccessoires, Schmuck, Wein und natürlich Kostproben. Reges Interesse findet immer ein Stand mit Kochvorführungen. „Insgesamt ein spannender Mix bewährter und aktueller Produkttrends”, sagt Martin Boilesen. Last but not least locken zahlreiche Messe-Aussteller mit teils stark rabattierten Messepreisen. Öffnungszeiten Verkaufsmesse BAUEN WOHNEN LIFESTYLE vom 01.-03. Februar in der Flens-Arena (ausreichend Parkplätze vor Ort) Geöffnet Freitag 12 bis 17 Uhr, Sonnabend und Sonntag 10 bis 17 Uhr Eintritt 5 Euro pro Person (Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt). Weitere Informationen unter http://bauenwohnenlifestyle.de

Hilfe und Zuspruch in schweren Stunden! -Anzeige- Südtondern -30. Januar 2019 -Seite 15 Ein Garten, ein Park, ein Friedhof -aus Kindersicht gibt es da erst mal keinen großen Unterschied: Alles sind wunderbare Spielplätze, auf denen esallerlei zu entdecken gibt. Wobei der Friedhof mit Abstand der spannendste ist - ganz ohne Gruselfaktor, weiß Andreas Mäsing. Der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der deutschen Friedhofskultur e.V. (VFFK) erkundet regelmäßig mit Kindergartengruppen die Friedhöfe in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen. Dabei ist oft schwer zu sagen, für wen der Besuch am Ende aufschlussreicher war. „Kindergarten- und meist auch noch Grundschulkinder gehen mit dem Thema Sterben und Tod erst mal völlig unbefangen um und erfassen das Wesen des Friedhofs geradezu intuitiv: Sie sehen einen schönen Ort mit vielen Pflanzen und Tieren, an dem es spannende Geschichten zu hören gibt. Über Menschen, die sie kannten, aber vielleicht auch über Menschen, die sie nie erlebt haben, dank der Erzählungen aber dennoch ein bisschen Friedhofsbesuch mit Kindern Mit den Augen eines Kindes: Mit Unbefangenheit und Unerschrockenheit erkundet der Nachwuchs Friedhöfe. kennenlernen können. Das alles ist für Kinder etwas ganz klar Positives - also Grund genug, öfters hierher zu kommen“, fasst es Mäsing zusammen. Diese Unvoreingenommenheit kann zum Gewinn für alle werden, denn nach einem Besuch auf dem Friedhof bringen die Kinder das Thema Tod zurück an den Küchentisch. Für sie ist der Todkein Tabu, sondern ganz klar ein Teil des Lebens, so wie die Friedhöfe Orte für die Toten und für die Lebenden sind. Genau das ist es, was der VFFK vermitteln möchte, und weshalb sich Mäsing über jede Kindergartengruppe freut, mit der er eine Runde über einen Friedhof drehen kann. „Dabei lerne auch ich jedes Mal noch etwas dazu oder nehme etwas zum Nachdenken mit nach Hause.“ Meist seien es positive Eindrücke, etwa wenn der interkulturelle Austausch angeregt werde: „Es ist für Kinder aller Kulturen und Glaubensrichtungen unheimlich spannend, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Ritualen zu entdecken.“ Werkfoto: VFFK/Jasmin Röken. % (0 46 61) 35 77 Peter v. Eitzen Bestattungen Rat und Hilfe im Trauerfall und in der Bestattungsvorsorge 25899 Niebüll -Osterweg 45 Der Steinmetz Glang Udo Funk Gather Landstraße 44c (direkt amParkfriedhof) 25899 Niebüll Mobil: (0152) 33974458 FAX: (04661) 9378682 Wohneigentum Wohneigentum ist für viele Deutsche Alters- und Generationenvorsorge zugleich. Im Zeitraum von 2001 bis 2010 hat mehr als jeder dritte Erblasser (36 Prozent) eine Immobilie an seine Erben weitergegeben, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) zeigt. In Zukunft könnte die Bedeutung von Immobilien zunehmen: Der Anteil von Immobilienübertragungen an der Gesamterbmasse soll der Prognose des DIA zufolge bis zum Jahr 2024 um zehn Prozent auf 46 Prozent ansteigen. Mit einer individuellen Gestaltung des Grabes kann man einem geliebten Verstorbenen am ehesten gerecht werden und die Verbundenheit mit ihm zeigen. Neben Symbolen, die eine Allgemeingültigkeit haben, sind auch ganz persönliche Bezüge möglich: So kann man mit der Gestaltung und Bepflanzung auf die Vorlieben des Verstorbenen hinweisen, einen Beruf oder eine Lebenshaltung thematisieren oder ein Stück der Heimat nachbilden. „Die persönliche Gestaltung muss nicht von Grabgestaltung allen Betrachtern verstanden werden. Vielmehr soll sie Ausdruck für die Wertschätzung des Verstorbenen durch die Hinterbliebenen und Freunde sein“, schreibt Brigitte Kleinod in ihrem neuen Buch „Grabgestaltung“. ISBN: 978- 3440161333 Bahnhofstraße 11a -25917 Leck Fax(04662) 24 24 18 www.bestattungsinstitut-sommerfeld.de Tel. (0 46 62) 24 24 0 Auszeichnungen für„Abacus“ Nordfriesland (sj) –Das „Abacus Nachhilfeinstitut“ setzt seit 1996 auf professionelle Einzelnachhilfe durch kompetente Nachhilfelehrkräfte und zwar vor Ort beim Schüler in der heimischen Umgebung. Im vergangenen Jahr erhielt „Abacus“gleich zwei Qualitätsauszeichnungen. Zum einen durch die Auswertung von Kundenäußerungen über soziale Medien und zum anderen über die Ergebnisse einer bundesweiten Elternbefragung. Dies freut natürlich Institutsleiter Klaus Göttsch (Foto), der für die Bereiche Flensburg, Angeln und Nordfriesland zuständig ist. Die Unterstützung der Schüler orientiert sich am laufenden Unterrichtsstoff. Vorhandene Lücken werden bei Bedarf in Angriff genommen. Nach einer telefonischen Erstberatung kommt ein Mitarbeiter ins Haus und bespricht mit Eltern und Kind den individuellen Nachhilfebedarf. Terminwünsche (Tag und Uhrzeit) finden dabei Berücksichtigung. Nach erfolgreicher Anmeldung sucht Klaus Göttsch die für den Schüler passende Lehrkraft aus: „Die Chemie zwischen beiden muss natürlich stimmen. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, ist auch ein Lehrerwechsel möglich“, so Klaus Göttsch. Weitere Infos unter Telefon 04665 623 oder online unter www.abacusnachhilfe.de Foto: Privat FahrserviceSchneider neu in Achtrup Achtrup (wd) – Achtrup hat wieder ein Mietwagenunternehmen. Fast alles, was an Fahrten anfällt, erledigt Ulrich Schneider vom „Fahrservice Schneider“ kompetent und freundlich in einer komfortablen Limousine. Selbst WLAN ist an Bord und somit auch eine Zahlung per EC- oder Kreditkarte möglich. Seit Beginn dieses Jahres bietet er diesen umfassenden Service als Dienstleistung an. 24 Stunden täglich erreichbar Zu finden ist er Am Mühlenberg 13 AinAchtrup und ist 24 Stunden täglich erreichbar unter Telefon 04662 6144875 oder mobil unter 015221079060. Zu seinem Dienstleistungsangebot zählen unter anderem sitzende Krankenfahrten zur Dialyse, zur Chemotherapie oder auch zum Kurantritt. Der Flughafentransfer beinhaltet Fahrten zu einem vorher vereinbarten Festpreis. Im Rahmen des Reiseservice zum Beispiel bringt der Fahrservice Schneider die Kunden stressfrei zum Terminal im Kieler Hafen. Botenfahrten Botenfahrten gehören genauso zum Leistungsspektrum wie Besorgungsfahrten. Wer das Essen aus örtlichen Restaurants besonders heiß und schnell nach Hause geliefert bekommen möchte, beauftragt Ulrich Schneider mit der Abholung und der Lieferung. Im Leistungsspektrum fehlt nur noch der Mietwagenruf: Der Fahrservice Schneider fährt Sie zu Feierlichkeiten jeglicher Art und bringt Sie nachts sicher wieder nach Hause. AUS DER GESCHÄFTSWELT In einer komfortablen E-Klasse bietet Ulrich Schneider seinen gleichnamigen Fahrservice an. Fahrservice Schneider Mietwagen-Ruf |Krankenfahrten |Dialysefahrten Transfers |Reiseservice |u.v.m. -Kostenloses WLAN auf allen Fahrten - Foto: Dix Telefon: 04662-6144875 -Mobil: 0152-21079060 Am Mühlenberg 13a -25917 Achtrup www.fahrservice-schneider.de -info@fahrservice-schneider.de

MoinMoin