Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 50 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Dezember
  • Husum
  • Sucht
  • Skoda
  • Haus
  • Frei
  • Airbags
  • Klima
  • Moinmoin

Aus der Region

Aus der Region Schleswig/Angeln - 13. Dezember 2017 - Seite 8 Vor 100 Jahren: Schloss Gottorf brennt! Zeit für Veränderung ... erleichtern Sie Ihrem Sprössling den Start ins Leben, indem er/sie lernt, Verantwortung zu übernehmen und selbstständig zu werden als Verteiler m/w für unsere wöchentlichen Ausgaben. - Mindestalter 13 Jahre - Wir freuen uns auf Ihren Anruf! MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941 Flensburg Telefon 0461 588-0 oder per E-Mail an: vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 Im Dezember 1917 brannte Schloss Gottorf lichterloh und war anschließend einige Jahre dem Verfall preisgegeben. Schleswig (ckb) – „Schwarze Rauchwolken quollen unter dem Turmaufsatz hervor. Aus der Gegend der Munitionskammer des Daches hörte man das Knattern der explodierenden Patronen, das bald zu einem Salvenfeuer anschwoll. Da kam die Kieler Feuerwehr. Sie griff tatkräftig ein, konnte aber nicht verhindern, daß auch die dritte Etage bald ein Raub der Flammen wurde“, schrieb Rudolf vor 100 Jahren in einem ausführlichen Brief an seine Eltern. Sein voller Name, seine Herkunft oder sein militärischer Rang sind leider nicht überliefert. Dafür aber sein detaillierter Bericht, der die Leser seines Briefs mit auf eine Zeitreise nimmt und der auch viele Jahrzehne später noch erahnen lässt, was in dem jungen Soldat vorgegangen sein muss – in der Nacht, als Schloss Gottorf lichterloh brannte. Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, wurde das Schleswiger Schloss als Kaserne genutzt. Die Schleswiger Husaren und die 84er Infanterie waren dort untergebracht. Einer von ihnen ist Rudolf. Am Abend des 8. Dezember 1917 liegt er schon in seinem Bett und unterhält sich mit seinem Stubenkameraden, als auf den Fluren des Schlosses laute „Feuer, Feuer“ Rufe zu hören sind. Sofort springen die beiden jungen Männer auf und eilen auf den Kasernenhof „(...) gerade, als die helle Flamme zwischen den Sparren des Dachs hervorschlug. Bald war die Schloßspritze zur Stelle, aber der Strahl erreichte nicht die Höhe des Dachs“, schreibt er. Während die Freiwillige Feuerwehr Schleswig und die zur Hilfe geeilte Feuerwehren aus Flensburg und Kiel alles versuchten, um den Brand unter Kontrolle zu bringen, breitet dieser sich immer weiter aus. „Auf der Schloßbrücke stand eine schwarze lautlose Menschenmenge, und manches Auge eines alten Schleswigers wurde feucht, wie er den starken Bau so langsam untergehen sah.“ Gegen 2 Uhr am Morgen fing auch die Munitionskammer Feuer und die dort gelagerten Handgranaten explodierten mit großem Krachen. „Auf dem Kasernenhof standen die obdachlos gewordenen Soldaten. Die Frauen und Kinder der Feldwebel irrten suchend herum. Auch ich stand unter den vielen und bewunderte das grausig schöne Schauspiel lange. Der Turm war eine blaue Flamme, als das Kupferdach erreicht war“, beschreibt er. Um 3 Uhr morgens war der Turm nicht mehr zu retten. Gegen 10 Uhr hatten die Feuerwehrmänner den Brand unter Kontrolle. „Mittags war das Feuer soweit gelöscht, daß wir den Schaden etwas näher besehen konnten und wir staunten darüber, wie sich in wenigen Stunden alles verändern konnte.“ Unmittelbar nach der Brandkatastrophe war für die Schleswiger, allen voran für ihren Bürgermeister Dr. Oscar Behrens, klar, dass das Schloss wieder aufgebaut werden müsse. Schleswig ohne diese prägende Silhouette konnte und wollte sich niemand vorstellen. Doch die Zeiten waren schwierig und das Schloss war Eigentum des Reichsfiskus, der einem unverzügliche und originalgetreue Wiederaufbau zustimmen musste – und die finanziellen Mittel bereitstellen sollte. Drei Jahre passierte nichts. Das Schloss war den Witterungseinflüssen ausgeliefert und verfiel immer weiter. Schätzungen zufolge stiegen die Kosten für den Wiederaufbau mit jedem Tag um 1.000 Mark. Der Schleswiger Magistrat trug 1921 eine Petition an den zuständigen Fachausschuss des Reichstags. Dieser bewilligte aufgrund fehlender Mittel aber lediglich Maßnahmen zum Stoppen des weiteren Verfalls. Erst 1924 wurde Schloss Gottorf schließlich wieder aufgebaut – vollständig und in alter Bauweise. Die Schleswiger hatten ihr liebgewonnenes Wahrzeichen zurück. Rudolfs Brief an die Eltern endet damit, dass er aufzählt, was er während des Brandes verloren hatte: „Als ich heute mittag die Waffenabteilung aufsuchte, war mein ganzes Spind verschwunden. Nur gut, daß ich es vorher fast geräumt hatte. Nur Briefe, wenige Bücher und Kleinigkeiten sind mit verschwunden.“ Das konnte er angesichts der Brandkatastrophe wohl gut verschmerzen. Offenbar glücklich darüber, die Nacht unbeschadet überstanden zu haben, schließt er den Brief mit einem bescheidenen Wunsch: „Schickt mir bitte bald (ein) bißchen Seife. Schreibt auch recht bald Eurem dankbaren Rudolf!“ Aus der Geschäftswelt Warengutschein bei tejo´s SB Lagerkauf gewonnen! Weihnachtsbaumschlagen Steinberg (mm) – In diesem Jahr wird es am Sonnabend, 16. Dezember und Sonntag, 17. Dezember von 10 bis 17 Uhr im Wald von Gut Oestergaard einen Weihnachtsbaumverkauf geben. Im Oestergaarder Wald direkt an der Ostsee wird es in diesem Jahr zum 2. Mal Weihnachtsbäume aus eigenem Anbau geben. Die Bäume sind mittlerweile etwa 8-9 Jahre alt und freuen sich auf ein schönes Weihnachtsfest! Es sind alle Größen vorhanden von etwa 1 m bis 3 m. Die Bäume können auch selbst ausgesucht und geschlagen werden. Zudem wird für gemütliche Stimmung gesorgt und ein Lagerfeuer entzündet. Punsch, Kakao und Die verrückte Geschenkidee! - Individuelle Geschenkgutscheine - Golfsimulator + Massage Stockbrot gehören natürlich dazu. Die Kinder dürfen sich auf spannende Waldabenteuer freuen, sobald der Weihnachtsbaum gefunden ist. Beim Kauf eines Weihnachtsbaumes gibt es einen Punsch gratis! Das Team von Gut Oestergaard und der Eventkoch Manfred Weinmann sorgen für das leibliche Wohl. finden Gut Oestergaard liegt nördlich der B 199 Flensburg-Kappeln zwischen Steinbergkirche und Gelting. Abzweigung von der B 199 Richtung Norgaardholz/ Steinberghaff, nach ca. 100 m rechts abbiegen. Mehr Informationen gibt es unter www. gut-oestergaard.de. Foto: visuellverstehen NEU Ein schönes Weihnachtsfest und für 2018 alles Gute! Michael Kirchner & Peter Föh Sylter Str. 5 · 24376 Kappeln/Ellenberg Tel. (0 46 42) 81055 Fax (0 46 42) 85 54 Schleswig (as) – „Einfach besser wohnen!“ – unter diesem Motto hat der Möbel Discounter tejo´s SB Lagerkauf Ende September seine 20. Filiale in Schwalmstadt eröffnet. Dieses Ereignis wurde in allen Filialen gebührend gefeiert. Neben Angeboten und Aktionen gab es für alle Häuser ein großes Gewinnspiel. Viele Kundinnen und Kunden profitierten von den Aktionsangeboten und ließen es sich auch nicht nehmen, ihr Glück beim Gewinnspiel zu versuchen, um einen der begehrten Warengutscheine Schleswig/Rendsburg (ckb) – „Unsere Stadtwerke sind in der Energiewende stark gefordert. Sie müssen wettbewerbsfähig bleiben, um weiterhin den dringend nötigen Beitrag zur Sicherung der Infrastruktur in unseren Städten leisten zu können“, fasst Pierre Gilgenast, Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Rendsburg zusammen. Diese Herausforderungen zu meistern ist keine einfache Aufgabe. Die Vertreter der Schleswiger Stadtwerke und der Stadtwerke Rendsburg haben das längst erkannt. Um eine Lösung zu finden, haben Vertreter aus Verwaltung und Politik beider Städte in einer Klausurtagung diskutiert. Das Ergebnis der zehnstündigen Debatte fand einhellige Zustimmung: Die im Gesamtwert von 20.000 Euro zu gewinnen. Die glücklichen Gewinner wurden nun ermittelt – in der Schleswiger Filiale hat Kristin Ipsen den Hauptpreis, einen Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Euro gewonnen. „Normalerweise nehme ich an keinen Gewinnspielen teil, aber bei meinem letzten Einkauf bei tejo´s habe ich die Teilnahmekarten gesehen und einfach mal eine ausgefüllt.“ Diese Spontanität hat sich nun ausgezahlt, Kristin Ipsen hat auch schon eine Verwendung für ihren Gewinn: „Ich benötige beiden Stadtwerke planen in Zukunft eng zu kooperieren, um ihre Leistungsfähigkeit gemeinsam zu steigern. In erster Linie geht es darum Synergieeffekte zu nutzen. Die Kooperation wird zu Größenvorteilen und einer effizienteren Organisation führen. „Durch die Reorganisation und die Zusammenlegung von Standartaufgaben, wie Buchhaltung und Abrechnung, werden wir deutlich Kosten sparen“, erklärte Wolfgang Schoofs, Geschäftsführer unbedingt einen neuen Schreibtisch, daher kommt mir der Preis sehr gelegen.“ Den Einkaufsgutschein überreichte Filialleiter Oliver Czarnojan der glücklichen Gewinnerin. „Wir bedanken uns herzlich bei unseren Kundeninnen und Kunden für die überwältigende Resonanz und wir freuen uns, auch weiterhin gute Möbel zu günstigen Preisen anbieten zu können“, so Czarnojan. Bei tejo´s SB Lagerkauf finden die Kunden alles, was das Herz begehrt, wie beispielsweise Wohnwände und Polstermöbel in der Schleswiger Stadtwerke. Außerdem könnten die Stadtwerke ihr Leistungsangebot, zum Beispiel in den Bereichen Telekommunikation, für die Kunden in ganz Schleswig-Holstein erweitern und so neue Kunden gewinnen. Eine enge Zusammenarbeit ist auch Filialleiter Oliver Czarnojan überreicht der glücklichen Gewinnerin Kristin Ipsen den Einkaufsgutschein. Foto: Agentur Schleswig Gemeinsam auf dem Weg in die Zukunft bei den Themen IT, Einkauf und Fuhrpark sowie der Entwicklung neuer Geschäftsfelder geplant. Nach Möglichkeit möchten die Stadtwerke eine Tochtergesellschaft gründen, in die die Mitarbeiter überführt werden. Sie soll alle Dienstleistungen und Aufträge der Mutterwerke übernehmen und den Städten jeweils zur Hälfte gehören. Die Mitarbeiter der Eigenbetriebe Umweltdienste und Wasserversorgung verbleiben in ihren Unternehmen. Die Arbeitsplätze verschiedenen Variationen. Auch eine große Auswahl an Bädern und Küchen stehen im Fachmarkt zur Verfügung. Auf Wusch werden die Küchen auch individuell per 3D-Computerplanung zusammengestellt. der rund 270 Mitarbeiter bleiben gesichert. Geringere Personalkosten würden sich im Laufe der Jahre durch das altersbedingte Ausscheiden von Mitarbeitern ergeben. „Künftig wird die gemeinsame Tochtergesellschaft formal zum Arbeitgeber. An bestehenden tarifvertraglichen Arbeitsbedingungen wird aber nicht gerüttelt“, versicherte Wolfgang Schoofs. Geschäftsführer, Führungskräfte und Betriebsratsvorsitzende beider Unternehmen werden nun mit Unterstützung einer Beratungsgesellschaft die Planungen weiter voranbringen und konkretisieren. Über die Realisierung der Kooperationspläne werden die Ratsversammlungen der beiden Städte ab Herbst 2018 entscheiden. Stimmen sie dem zukunftsweisenden Projekt zu, könnte die Kooperation 2020 starten.

Aus der Region Schleswig/Angeln -13. Dezember 2017 -Seite 9 Klangträumer auf Weihnachtstour Hollingstedt (ckb) –Im Jahre 2011 fanden sich um Stimmbildnerin Gesa Thomsen einige Chorsänger zusammen, die Lust hatten, ihre Stimme über den normalen Choralltag hinaus auszuprobieren. Was in lockerer Atmosphäre begann, entwickelte sich schnell zum Gesangsensemble „Klangträumer“. Stimmliche Harmonie und ein stimmiger Gesamtklang sind inzwischen zum gesanglichen Markenzeichen der Sängerinnen und Sänger geworden. Jetzt lädt das ambitionierte Ensemble der Kreismusikschule Schleswig-Flensburg zuseinen traditionellen Weihnachtskonzerten ein, umgemeinsam mit dem Publikum eine besinnliche Stunde Adventszeit fern ab von Einkaufsstress und Alltagshektik zu verbringen. Die diesjährige „Weihnachtstour“ führt die Klangträumer nach Hollingstedt (Kulturraum Hollingstedt, 15. Dezember, 18:30 Uhr), Husum (Schlosscafé, 16. Dezember, 14 Uhr) und nach Olderup (Kirche, 16. Dezember, 17:30 Uhr). Das Repertoire ist vielseitig und reicht von traditionellen Weihnachtsliedern wie „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Macht hoch die Tür“ über den englischen Klassikern „Jingle Bells“ bis zum modernen Boney M. Song „Mary´s Boy Child“. Die Klangträumer hoffen, dass es ihnen auch in diesem Jahr wieder gelingen wird, den hoffentlich zahlreichen Zuhörern etwas von ihrem Spaß und ihrer Sangesfreude für die Adventszeit mitzugeben. Der Eintritt ist frei, Spenden am Ausgang werden gerne entgegengenommen. Königswiesen bald trocken? Schleswig (as) –Die Wikinger stampften mit durchnässen Lederschuhen durchs knöcheltiefe Wasser in Richtung ihrer Zelte, um Schutz vor Sturm und Regen zu suchen. So war es auf den Wikingertagen diesen Jahres auf den Königswiesen, die sich, aufgrund starker Regenschauer, in eine Seenplatte verwandelten. Schuld daran, dass das Regenwasser nicht im Boden versickern kann, ist eine ein Meter starke Bodenschicht, die im Zuge der Landesgartenschau- Vorbereitungen aufgetragen wurde. Durch natürliche Prozesse ist diese Schicht mittlerweile wasserundurchlässig geworden. „Das Material wurde damals als ebene Fläche mit einem Gefälle zur Schlei aufgebracht. Bodengutachter hatten seinerzeit gewarnt, dass durch Bodensetzungen Senken entstehen könnten. Dieser Fall ist nun eingetreten.“ erläutert Jens Bagehorn-Delor, Sachgebietsleiter Öffentliches Grün und Landschaftsbau. Bereits nach dem verregneten Joe Cocker Konzert 2011 gab es Pläne für ein Drainagesystem. Da die Abflüsse unterhalb des Meeresspiegels liegen würden, wäre die Installation von Pumpen notwendig. Aus Kostengründen wurden diese Pläne verworfen. Bagehorn-Delor erläuterte die aktuellen Planungen zur Entwässerung: In den Senken, in denen sich der Regen sammelt, sollen Wassereinläufe gesetzt werden, über eine Drainage erfolgt die Ableitung in den Schleikanal. Insgesamt fünf Gullys wären notwendig, die Kosten beliefen sich auf 70.000 Euro. Nachteil: Bei einem hohen Wasserstand im Schleikanal würde das Wasser in den Ablauf fließen, daher müssen Rückstauklappen eingebaut werden. „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass wir starken Regen, einen hohen Wasserstand im Schleikanal und zeitgleich eine Veranstaltung auf den Königswiesen haben. Es sind gut angelegte Mittel für eine technische Unterhaltungsmaßnahme.“, merkte Bürgermeister Dr. Artur Christiansen an. Der Bau- und Umweltausschuss stimmte diesen Entwässerungs-Vorschlag zu, die Kosten müssen noch vom Finanzausschuss genehmigt werden. MUSICALS IN HAMBURG König der Löwen, Aladdin, Tanz der Vampire, Kinky Boots Samstag Nachm.: 27.01., 17.02., 17.03.18 ab € 101.- Sonntag Nachm.: 14.01., 04.02., 25.02., 11.03.18 ab € 96.- Sonntag Abend: 21.01., 18.03.18 ab € 83.- Mittwoch Abend: 31.01., 07.03.18 ab € 78.- LÜBECK -WEIHNACHTSMARKT 15.12. € 29,- ROSTOCK -WEIHNACHTSMARKT 16.12., inkl. Frühstück € 45,- GUT BASTHORST 17.12., inkl. Eintritt € 35,- BERLIN -GRÜNE WOCHE 21.01., 25.01., inkl. Eintritt € 55,- SONNTAGS-KAFFEEFAHRTEN 21.01., 18.02. 25.03.18, inkl. Kaffeegedeck € 24,- BERLIN -GRÜNE WOCHE 21.01., 25.01., inkl. Eintritt € 55,- ALADDIN-DAY 21.01.18, inkl. Meet &Greet ab € 95,- BREMEN -CLASSIC MOTORSHOW 03.02.18, inkl. Eintritt € 59,- HAMBURG -ELBPHILHARMONIE GmbH u. Co. KG FAHRT INS BLAUE 07.02., 10.03.18, inkl. Mittagessen, Kaffeegedeck, Programm € 53,- HAMBURG -HEISSE ECKE 10.02.18, Musical, Kat. 1 €89,- ANDRE RIEU IN KIEL 16.02.18, Kat. 2 €109,- KIEL -KELLY FAMILY 22.02.18, Kat. 2 €93,- HANNOVER -BINGO 25.02.18, inkl. Eintritt und Kaffeegedeck € 62,- KIEL -DAS GROSSE SCHLAGERFEST 01.05.18, Kat. 1mit Florian Silbereisen € 109,- KIEL -ROLAND KAISER 02.12.18, Kat. 1 €106,- 18.12., 24.01., 07.02., 07.03. inkl. Stadtrundfahrt und Glühweinempfang auf der Elphi-Plaza € 52,- Mit MoinMoin gewinnen: Internet: www.Reisebuero-Grunert.de 25813 Husum Siemensstr. 7-9 Tel. 04841-78715 Fax 78750 Anlässlich des Konzerts von LaLeLu -Muss das sein?! am 09.02.2018 im Deutschen Haus verlosen wir 5x2Freikarten Schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Stichwort: LaLeLu an gewinnspiel@moinmoin.de oder eine PostkarteanMoinMoin Wochenzeitung, Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Vergessen Sie nicht Ihren vollständigen Namen mit Anschrift! Einsendeschluss: 18. Dezember 2017 Stichwort: LaLeLu Viel Glück! Weihnachtszauber im Förde Park Flensburg (mm) –Väterchen Frost ist angekommen. Winter liegt in der Luft,aber auchder Duft von köstlichem Weihnachtsgebäck.Kerzenschein erleuchtetdie Vorweihnachtszeit, leiseMusik klingt durch dieStraßen. Überall ist die Vorfreude aufdas große Fest zu spüren, es wird gebastelt, gebacken und gefiebertauf die schönste Zeit des Jahres. Alle Jahre wieder steht dieVorweihnachtszeit im FördePark in Flensburg ganz im Zeichen vonLichterglanz,leuchtenden Kinderaugen und kulinarischenSpezialitäten. In den kommenden Wochen dreht sich hier alles um Weihnachten. Fürdie festlicheDeckendekoration wurdenhier 1.500 Lichterketten und 700Meter Tannengirlande verarbeitet, an denen 120.000 Lämpchen sowie 6.700 Christbaumkugeln weihnachtliche Stimmung wiederzur gemeinsamen Weihnachtsaktion „Schenke Leben –Spende Blut“ in den Räumlichkeiten des Centermanagements aufgerufen. So konnten die Besucher während des Einkaufs auch noch Gutes tun. Diese Spende kommt garantiert an und macht zahlreichen Patienten und deren Familien ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk. Natürlich darf auch dieses Jahr die beliebte Wunschbaum-Aktion bei real,- nicht fehlen -Anzeige - verbreiten.Esglitzert und funkelt, weihnachtliche Lieder ziehen sich überalldurchdas Einkaufszentrum. An derFassade glänzt und leuchtet es auf einer Strecke in der Größe von zwei Fußballfeldern. Auf derFlächeamMittelgang strahltindiesemJahrerstmalig der neue –und einer der größten Tannenbäumeder Region. Hier gelangendie Besucher auchzur Hütte des Weihnachtsmannes. Unter dem Motto„Ein Geschenk, das Lebenrettet“ hatte derFörde Park zusammen mit dem DRKamDienstag Tannenbaumverkauf Ohne Tannenbaum wäre Weihnachten nur halb so schön: bis zum 24. Dezember gibt es am Center einen Außenstand für den Tannenbaumverkauf mit unterschiedlichen Nadelbaumsorten. 2.400 kostenlose Parkplätze garantieren einen entspannten Einkaufsbummel im Weihnachtswinterwunderland des Förde Park.

MoinMoin