Aufrufe
vor 11 Monaten

MoinMoin Schleswig 49 2020

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -2.Dezember 2020 -Seite 6 d d f Budenzauber onTour am 5.12. inKropp Bleiben Sie bitte schön negativ! B.O.T... der total abgefahrene Nikolaus in Kropp... am 05.12.2020... Wir sind dabei und freuen uns auf Euch!!! d d Kropp (mm) –Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist – auf den Nikolaus ist Verlass. Zwar können die Kinder den Nikolaus auf keinen Weihnachtsmärkten, Adventskonzerten oder auf den Budenzauber besuchen, dafür kommt er zu den Kindern nach Hause und das mit fleißiger Unterstützung durch Gemeinden und Vereine. Große gemeinsame Aktion In Kropp macht sich der Nikolaus zusammen mit dem HHG, DLRG/Wasserfreunde, TSVund demJUZ zusammen mit dem Elternbeirat und Schulsozialarbeit der Geestland- schu- le Kropp am Sonnabend, dem 5. Dezember auf den Weg. Die Kinder chen nur ihre Stiefel mit ei- brauner Lichterkette beleuchtet an die Straße stellen. Die Kinder aus den Außenbezirken melden sich bitte an unter der E-Mail Adresse f Ho,Ho, Ho –der Nikolaus kommtnach Kroppund insKropper Umland m.hinrichsen@amt-ks.de. Nikolaus kommt mit der Feuerwehr Die Börmer Kinder bekommen auch am 5. Dezember Besuch vom Nikolaus. Zusam- men mit der Feuerwehr startet er um 17 Uhr mit seiner Runde. Bitte bei der Feu- erwehr anmel- den und einen be- leuchteten Stiefel an die Straße stellen. Auch in Groß- und Klein Rheide lässt sich der Nikolaus blicken. In Groß Rheide startet er am 6. Dezember, um 10 Uhr, mit Unterstützung e In diesem Jahr ist alles anders –aber auf den Nikolaus ist Verlass. Er macht sich für die Kinder in Kropp und Umgebung auf den Weg zuallen, die ihr geputzten Stiefel vor die Tür stellen –auch unter Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr. f d vom TSV und der Feuerwehr. Anmeldungen nimmtmt Man- dy Koch bis zum 4. Dezember entgegen. Anschließend ist der kolaus in Klein Rheide zusammen mit der Feuerwehr unterwegs und die Kinder zwischen 0 und 16 Jahren dürfen sich über eine Klei- nigkeit freuen. Ni- In Alt- und Klein Bennebek schaut der Nikolaus auch vorbei. Zum einen können die Alt und Klein Bennebeker Kinder ihre geputzten Stiefelel am Donnerstag, den 3. Dezember inder Alten Schule Klein Bennebek abgeben (mit Namen und Alter) und in Alt Bennebek fährt er zusam- menmitderFeuerwehram mit Sonntag noch eine kleine Tour. Anmeldungen nimmt Britta Laubenstein entgegen. Eine tolle Aktion. Ich wünsche viel Spaß und viele leuchtende Kinderaugen! Ich berate Sie gerne: Franz Schiffner Telefon 04621 9641-12 E-Mail: schiffner@moinmoin.de AUS DER REGION DB Autokrafthat sich durchgesetzt Schleswig (mm) –Die Vergabeentscheidung zur Ausschreibung für das Teilnetz Ost ist gefallen: Die DB Autokraft GmbH soll zukünftig das Teilnetz Ost im Kreis Schleswig-Flensburg u.a. mit den Busverkehren Kappeln, Schleswig, Glücksburg, Flensburg, Satrup, Sörup und Süderbrarup betreiben. Anfang September hatte der Kreis die Ausschreibung des Senator Kroog Seit 1884 Das historische Gasthaus in der Altstadt Teilnetzes Ost gestartet. Der neue Verkehrsvertrag soll ab Juli 2021 für 10 Jahre gelten. Die Autokraft GmbH hat sich im Wettbewerb mit fünf weiteren Bietern durchgesetzt und das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Ein Vertragsabschluss kann, aufgrund der vorgeschriebenen Frist für Nachprüfungsverfahren, frühestens am 7. Dezember 2020 erfolgen. Wir sind da!! Schauen Sie unter www.senatorkroog.de auf unsere Karte und wählen aus. anrufen -abholen -zuHause essen! Genießen i ß Sie: : 1/2 Ente 1/2 Ente Ente Unterstützen Sie uns mit Ihrer Bestellung. Z 04621/ 22290 Rathausmarkt 9-10 24837 Schleswig 1.000 Euro für den AmbulantenHospizdienst Süderbrarup (ksi) – Einen Scheck über 1.000 Euro hat der Regionalleiter der VR Bank Schleswig-Mittelholstein für Schleswig-Nord, Christian Hannig, an den „Ambulanten Hospizdienst Süderbrarup e. V.“ überreicht. „Der Hospizdienst ist wichtig, dass weiß ich auch aus Erfahrungen, die ich im privaten Bereich gemacht habe. Das Geld kommt an einer richtigen Stelle an“, sagte Christian Hannig. Das Geld stammt aus dem Zweckertrag des Gewinnsparens der Bankkunden, nach dem Motto „aus der Region –für die Region“. Der ambulante Hospizdienst Süderbrarup ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Er wurde 2015 gegründet und arbeitet ohne Trägerschaft, ist also nur seiner eigenen Satzung verpflichtet. Die Gründung dieses ambulanten Hospiz-Vereins war nötig, umdie Arbeit der ehrenamtlichen Hospiz-Tätigkeit zu sichern. „Wir sind dabei auf Mitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen und freuen uns deshalb sehr über diese Zuwendung“, Von links: Trauerbegleiterin Claudia Weber-Schneider, Christian Hannig (Regionalleiter der VR Bank Schleswig-Mittelholstein), Regina Juraschke (2. Vereinsvorsitzende) und Koordinatorin Nicole Bell. sagte die zweite Vorsitzende Regina Juraschke und bedankte sich im Namen des gesamten Vereins. Die wichtigsten Aufgaben der Hospiz-Mitarbeiter bestehen in der Begleitung Schwerkranker und Sterbender und deren Zugehörigen. Nicole Bell, hauptamtliche Koordinatorin des Vereins, machte auf zwei aktuelle „Herzens- Projekte“ aufmerksam. Das ist zum einen „Hospiz macht Schule –inder Schule beim Trauern unterstützen“ und zum anderen „die Ausbildung von ehrenamtlichen Trauerbegleitern“ – auch das kostet Geld“, so Bell. Foto: Kasischke Diese Tätigkeit dürfe nämlich ohne Qualifizierung nicht ausgeübt werden, erklärt die Koordinatorin. Erst kürzlich erhielten drei neue Trauerbegleiterinnen ihr Zertifikat. Der Verein hat derzeit 55 Mitglieder, von denen 25 ehrenamtlich aktiv sind.

10. Jubiläum an der vhs – neue Ausbildung startet Mitte 2021 Schleswig (mm) – Singen und Spielen mit Personen, die an Demenz erkrankt sind oder darunter leiden, ist eine Herausforderung für jeden Menschen: Betroffene, Angehörige, Pflege- und Betreuungskräfte. Das könne nicht jeder, ist sich aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung Ursula Schröder sicher. Mehr als 3.000 Unterrichtsstunden in der Demenzausbildung hat die Dozentin an der Volkshochschule (vhs) in Schleswig bereits unterrichtet. Die vhs-Leiterin, Nicole Schmölz, ist stolz auf das runde Jubiläum am Mittwoch in der Königsstraße, als Schleswigs Bürgermeister den erfolgreichen Absolvent*innen des zehnten Demenzkurses die Zertifikate übereicht. Bürgermeister bedankt sich „Es ist schön zu hören, mit wie viel Herzblut an der vhs und durch die Dozentin Ursula Schröder in diesem Weiterbildungsangebot gearbeitet wird“, beglückwünschte und bedankte sich Stephan Dose bei allen Anwesenden. Zu den erworbenen Kompetenzen der Teilnehmenden gehören unter anderem Recht, Ernährungspläne, Hauswirtschaft und Hospizarbeit. „Jede Pflegekraft sollte diesen Betreuungskurs absolvieren, weil er eine Lücke schließt“, fasst Absolventin Marion Schierholz zusammen, die bereits seit mehr als 25 Jahren in der Pflege arbeitet. Sie könne nun aufgrund ihrer Vorbildung das Erlernte besser für die Arbeit in der Betreuung anwenden. Mehr als 150 Betreuer*innen wurden laut Nicole Schmölz Voller Leidenschaft berichtet Ursula Schröder (r.) während der Ausgabe der Zertifikate von den Aufgaben die auf die Teilnehmenden warten werden und auch Inhalt der Ausbildung waren. Bürgermeister Stephan Dose hat die Zertifikate übergeben. Fotos: Stadt Schleswig bereits an der vhs ausgebildet und arbeiten in der Betreuung, viele davon in einer festen Anstellung. In diesem Zusammenhang übergab sie als Dank der Dozentin, Ursula „Uschi“ Schröder, für ihre Arbeit an der vhs einen Blumenstrauß und eine große Portion Anerkennung. Uschi Schröder blickte dann zurück, dass sie seinerzeit zunächst einen Seniorentreff ins Leben gerufen hätte, um gerade behinderte oder gehandicapte Menschen anzuleiten, bei niedrigschwelligen Angeboten aktiv teilzunehmen. Neuer Kurs Aus dieser Arbeit keimte das Angebot an der vhs in Schleswig, einen Kursus für die Ausbildung zur Betreuung von an Demenz erkrankten Frauen und Männern anzubieten. Zum Jubiläumskurs bemerkte Uschi Schröder, dass alle Teilnehmer dieses Kurses Erfolgreiche Weiterbildung für Dunja Widderich-Jürgensen (v.r.), Thomas Burkhard, Marion Schierholz, Sabrina Barz, Bettina Arning, Malgarzata Grodzka-Hirsch und Marion Hülsen. bereits eine Anstellung bekommen hätten. „Die jüngste Betreuungskraft erhält eine Voll-zeitstelle auf dem ersten Arbeitsmarkt“, so die Dozentin abschließend. Neue Möglichkeiten Im Zuge dieses zehnten Jubiläums-Lehrgangs an der Volkshochschule (vhs) Schleswig schlug vhs-Leiterin, Nicole Schmölz, gemeinsam mit Uschi Schröder, der Ausbilderin für Demenzkurse, die Brücke, dass es noch andere Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten werden, die sich zur jüngst in den Medien veröffentlichen Allianz für Demenz eignen. Mit dem 2. Pflegestärkungsgesetz wird die Zahl der zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären und ambulanten Einrichtungen deutlich erhöht. Die ergänzenden Angebote stehen allen Pflegebedürftigen offen. Betreuungskräfte Wer diese Betreuung beruflich leisten will, muss persönlich geeignet sein und braucht einen Qualifikationsnachweis. Dieser Nachweis wird durch die Ausbildung zur Betreuungskraft erbracht. Die Ausbildung besteht aus Basis- und Aufbaukurs mit 160 Unterrichtsstunden sowie einem Vollzeitpraktikum von zwei Wochen. Den Abschluss bildet die Präsentation eines Umsetzungsbeispiels in Theorie und Praxis und ein anschließendes Kolloquium. Nach erfolgreicher Beendigung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat. AUS DER REGION Schleswig/Angeln - 2. Dezember 2020 - Seite 7

MoinMoin