Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Schleswig 49 2020

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -2.Dezember 2020 -Seite 4 www.tandemfallschirm-nord.de Sie suchen noch ein Geschenk? Geschenkgutscheine, nach Ihren Wünschen individuell zusammenstellbar. Einschönes Weihnachtsfest undfür 2021alles Gute! Michael Kirchner &Peter Föh Sylter Str. 5·24376 Kappeln/Ellenberg Tel. (04642)81055 ·Fax (04642)8554 Annahmestelle für Ihre privaten Anzeigen AUS DER REGION Ausgebremst: Basteln statt Singen Tische und Stühle für die Schule Silberstedt (nic) – Über die Umstellung des Rechnungswesens des Amtes, der amtsangehörigen Gemeinden und des Zweckverbandes Gemeinschaftskläranlage Silberstedt sowie über die Anschaffung von Tischen und Stühlen für die Erich Kästner- Schule berät der Amtsausschuss des Amtes Arensharde. Die Sitzung findet amkommenden Dienstag, dem 8. Dezember, ab 19 Uhr, in der Sporthalle Silberstedt statt. Fahrdorf (si) – Die 17-jährige Paulina Hausch ist schon seit vielen Jahren beim jährlichen Dreikönigssingen dabei und nun ein bisschen traurig, dass diese stimmungsvollen Hausbesuche rund um den Dreikönigstag (6. Januar) aufgrund der Pandemie ausfallen müssen. „Das Schönste ist immer die Freude in den Gesichtern der Menschen, an deren Türen wir als Heilige Drei Könige verkleidet den Segen überbringen dürfen“, sagt die Schülerin, die 2013 als Zehnjährige erstmals als Sternsingerinunterwegs war. „Meine Oma Ulla aus Jübek kümmerte sich damals schon um die Kostüme und das Einkleiden der Sternsinger, von daher wusste ich, was es mit dieser Aktion auf sich hat. Auf die Idee, selbst mitzumachen, kam ich aber erst über einen Aufruf der Kirchengemeinde St. Ansgar, die neue Sternsinger suchte. Gemeinsam mit meiner Schwester und einigen Freudinnen beschlossen wir, uns zu melden“, erzähltdie junge Fahrdorferin. Darauf folgte eine intensive Vorbereitungszeit, inder Lieder einstudiert, Texte auswendig gelernt und das sorgfältige Schreiben des Segensgrußes „C+B+M“ geübt wurden. „Wir waren wirklich gut vorbereitet, trotzdem war ich anfangs sehr aufgeregt, als wir loszogen zu den Menschen, die sich unseren Besuch gewünscht hatten. Paulina Hausch Foto: Privat Es gehört schon etwas Mut dazu, für sie zusingen und um Geldspenden für notleidende Kinder zu bitten“, erinnert sichPaulina Hausch, die vor zwei Jahren selbst eine kleine Gruppe übernommen hat und diese nun in die alte Tradition einführen darf. Die Frage, warum sie anderen Kindern und Jugendlichen gut zureden würde, bei den Sternsingern mitzumachen, beantwortet die 17-Jährige so: „Es ist einfach cool, dass man anderen Menschen auf so einfache Weise eine Freude machen kann. In der Gruppe macht das Ganze total viel Spaß, und mir persönlich gefällt es sehr, dass wir Geld für Kinder in aller Welt sammeln, denen es nicht so gut geht wie uns. Na ja, und dass man am Ende hier und da ein bisschen Naschkram bekommt, ist natürlich auch nicht zu verachten“, sagt sie schmunzelnd. Um alljenen,die diesmal auf den Besuch der Sternsinger verzichten müssen, trotzdem eine Freude zu machen, wird Paulina wie viele andere Sternsinger eine kleine „Kostbarkeit“ für die Segenstüten zubasteln, die an diese Menschen verteilt werden sollen. Einige bekommen sie ins Haus geliefert, andere holen sich die Tüten inder Kirchengemeinde ab oder nehmen sie nach Silvester mit, wenn sie nach den Gottesdiensten inden Schleswiger Kirchen ausliegen. Museumsshop hatwieder geöffnet Schleswig (mm) – Während die Museen der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen weiterhin bis mindestens 20. Dezember geschlossen bleiben, sind alle Häuser weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar. Denn der Besucherservice der Landesmuseen ist an sieben Tagen die Woche vor Ort und auf Empfang. Da sich in den vor. vergangenen 14 Tagen die Anfragen häuften und die Stimmen enttäuschter Schleswiger lauter wurden, die beklagten, dass in der Vorweihnachtszeit der beliebte Gottorfer Museumsshop geschlossen ist, gibt es seit Cornelia Geitmann (Besucherservice) und Maike Greve (Shop-GmbH) bereiten sich auf die Besucher dem 1. Dezember eine weitere Möglichkeit, besondere Weihnachtsgeschenke zu erwerben. Kunstkataloge, Literatur, Schmuck, Weihnachtspostkarten und viele andere schöne Dinge – alles zu finden im Foto: Zarp/Schloss Gottorf Museumsshop, dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr. Alle aktuellen Informationen zu den Museen der Stiftung Schloss Gottorf: www.landesmuseen.sh

AUS DER REGION Schleswig/Angeln - 2. Dezember 2020 - Seite 5 825-Jahr-Feier Idstedt (nic) – Am Mittwoch, dem 9. Dezember, ab 19:30 Uhr beraten die Gemeindevertreter in der Gaststätte „Zur Alten Schule“ u.a. über die 825-Jahr-Feier und über die Förderung von Vereinen. Weitere Themen sind die Zweitwohnungssteuer und die Hundesteuer. Tempo 30-Zone Struxdorf (nic) – Ein Punkt auf der Tagesordnung der Gemeindevertretersitzung am Mittwoch, dem 9. Dezember, um 20 Uhr im „Dörps- und Schüttenhus“, Hollmühle 37 ist die Errichtung einer Tempo 30-Zone im Gemeindegebiet (Struxdorf und Hollmühle). Christian Plöhn, Birte Schmidt und Gunnar Plöhn wünschen sich, dass Blumengrüße künftig nur noch virtuell verschickt werden und die Blüten dort bleiben, wo sie den Insekten dienen können: auf dem Feld. Fotos: www.wilde-pracht.de Keine Schnapsidee: Blühpatenschaften verschenken Kropp (si) – Zum Schutz der Natur und der Tier- und Pflanzenwelt haben der Kropper Landwirt Christian Plöhn, der Flensburger Digitaliserungsfachmann Gunnar Plöhn und die Journalistin Birte Schmidt eine Plattform entwickelt, über die man Blumengrüße ausschließlich digital verschenken kann. „Die Idee kam uns auf einer Familienfeier“, erzählt Birte Schmidt. „Wir waren uns einig, dass wir die Blumen genau dort belassen wollen, wo sie als Nahrungsquelle und Heimat für Bienen, Hummeln und andere Insekten sehr viel mehr bewirken können, als in den Wohnstuben“, erklärt sie. Im Ergebnis der interfamiliären Diskussion entstand das Projekt „Wilde Pracht“: eine Onlineplattform, die Patenschaften für Blühstreifen vermittelt. In der Praxis sieht das so aus, dass man auf die Internetseite www.wilde-pracht. de geht und auswählt, wie Christian Plöhn und seine Mitstreiter. Die Größen und die entsprechend anfallenden Preise dafür sind auf der Homepage ausgewiesen. Als Beleg der Patenschaft gibt es per Mail ein persönliches Blühzertifikat, das auch zum Verschenken geeignet ist. Kleiner Tipp am Rande: Wer sich spontan entscheidet, das Projekt zu unterstützen, bekommt das schmucke „Wilde Pracht“-Zertifikat noch vor Weihnachten per Post zugesandt. „Digitale Bienenpost“ Um die Paten immer auf dem Laufenden zu halten, was auf „ihrem“ Feld passiert, versendet Birte Schmidt ab 2021 die „digitale Bienenpost“, die zusätzlich als Newsletter abonniert werden kann. „Sobald das Feld für die Blühsaison vorbereitet wird, gibt es regelmäßig Fotos davon, was sich gerade auf der Fläche tut“, fährt und sich längst nicht mehr nur auf die eine Blühwiese am Rande von Kropp konzentriert – die man anhand der übermittelten Koordinaten auch „live“ besuchen kann – hofft das kreative Team nun auf den Kontakt zu anderen Landwirten, die es ihnen gleichtun wollen. „Die Wilde Pracht ist für uns ein Herzensprojekt, für das wir unser berufliches Wissen einsetzen. Zum Geld verdienen eignet es sich nicht“, betont Birte Schmidt, die hofft, das ganz viele Menschen diese Idee genauso toll und nachhaltig finden wie sie selbst und sich über die Webseite zum Mitmachen entschließen. www. wilde-pracht.de Weil wir auch in stürmischen Zeiten fest verankert sind. Weil wir einkaufen wo wir leben. Weil wir unsere Unternehmen unterstützen. Weil uns Regionalität wichtig ist. Weil wir unsere Stadt lieben. Ganz sicher. groß die Blühfläche sein soll, für die man für ein Jahr eine Patenschaft übernimmt. Um die Aussaat der Samen kümmern sich der Flächeneigner verspricht Gunnar Plöhn, der sich um den Betrieb der Onlineplattform kümmert. Da das Projekt schon jetzt einen riesigen Zuspruch er- Errichtung einer Beobachtungshütte Schaalby (nic) – Unter anderem Themen wie der Ausbau des Radweges „Alte Kreisstraße“, die Hundesteuer oder auch die Errichtung einer Beobachtungshütte auf Reesholm stehen auf der Tagesordnung der nächten Gemeindevertretersitzung in Schaalby. Diese findet am Montag, dem 7. Dezember, ab 20 Uhr im Gasthaus „Petersen“, Schleidörfer Straße 14 statt. Zweckverband Borgwedel (nic) – Die Verbandsversammlung des Breitbandzweckverbandes Haddeby tagt am Mittwoch, dem 9. Dezember um 16 Uhr im „Dörps- und Sprüttenhuus“. Straßenwidmung Selk (nic) – In ihrer öffentlichen Sitzung am Montag, dem 7. Dezember beraten die Gemeindevertreter ab 19 Uhr im Kultur- und Sportzentrum u.a. über die Erstellung eines Baumkatasters und Straßenwidmung.

MoinMoin