Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 45 2017

  • Text
  • Flensburg
  • November
  • Schleswig
  • Sucht
  • Husum
  • Kropp
  • Telefon
  • Fensterheber
  • Airbags
  • Klima
  • Moinmoin

Seite 2

Seite 2 Schleswig - 8. November 2017 - Seite 2 4. Unternehmertag startet Schleswig/Schuby (fri) – Rüdiger Knospe, Leiter des Stadtmarketings Schleswig, machte seine Vorfreude auf den 4. Unternehmertag am 17. November 2017 in Schleswig deutlich: „Es ist eine etablierte Veranstaltung und hat in den letzten Jahren deutlich an großer Resonanz gewonnen.“ In der Tat wächst die Teilnahme von Unternehmern, Unternehmerinnen sowie Führungskräften von anfangs 80 im Jahre 2011 bis zuletzt 180 Teilnehmern. Die Zusammenarbeit von dem Hauptveranstalter und seinen Unterstützern spielen dabei eine großes Rolle. „Es ist eine tolle Arbeitsaufteilung, bei der unsere Kompetenzen und Kräfte gebündelt werden, um insgesamt in der Region mehr bewegen zu können“, meinte auch Michael Otten, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WiREG). Investieren im echten Norden Das Format mit den verschiedenen Workshops und Austauschmöglichkeiten während der eintägigen Veranstaltung habe sich dabei bewährt, bestätigte Prokurist der WiREG, Burkhard Otzen: „Es werden viele Gespräche geführt und in ganz lockerer Atmosphäre werden gute Kontakte geknüpft.“ Das sei es rückmeldend auch gewesen, was die Unternehmen sich weiterhin von dem Unternehmertag wünschen. ... und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Auch in diesem Jahr verweisen die Veranstalter auf ein spannendes Programm. Es verspricht einen guten Überblick über aktuelle Themen und setzt Impulse, das eigene Unternehmen zu gestalten und weiterzuentwickeln. Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) wird über wirtschaftliche Perspektiven sprechen. „Investieren im echten Norden – ganz oben“ so das Motto. Stefan Wesemann von der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg kann dabei auf einen sehr stabilen Aufschwung in der Region blicken. „Wir sind auf Erfolgskurs“, erklärte der Schleswiger Geschäftsstellenleiter. Das bestätigen die Konjunkturumfragen zur Lage der Unternehmen im WIR SIND FUR SIE DA ... Gern können Sie sich an uns wenden, wenn Sie eine Klein- oder Familienanzeige aufgeben möchten oder wenn Sie Fragen rund um Ihre Wochenzeitung haben. Natürlich haben wir auch für Kritik und Anregungen immer ein offenes Ohr. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Montag von 8 bis 18 Uhr Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr Freitag von 9 bis 16 Uhr Am Friedenshügel 2 | 24941 Flensburg Telefon 0461 588-8 | Fax 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de Das Planungs- und Veranstaltungsteam rund um Stefan Wesemann (5. v.r., IHK) und Rüdiger Knospe (3. v.r., Stadtmarketing Schleswig). Foto: Frischkemuth Kreis Schleswig-Flensburg in den letzten drei Jahren, die eine gute und zumindest gleichbleibende Tendenz aufzeigen. Auch auf dem Gelände des Interkommunalen Gewerbegebietes (IKG) in Schuby werde investiert und lässt Unternehmen ansiedeln, machte Wesemann deutlich. Er fügte hinzu: „Nicht ohne Grund stehen wir heute hier. Das IKG ist ein Zeichen für Investitionen.“ So zählt Stefan Schnoor der Dieter Schnoor GmbH & Co.KG aus Hüsby zu den dortigen Investoren und wird zum Unternehmertag als Talkgast auftreten. Moderatorin Carolin Rabe wird zudem weitere regionale Führungskräfte beim Eingangstalk begrüßen können: Sascha Hofeldt (Inhaber Hotel Strandleben), Dr. Christian Oellerking (Geschäftsführer Oellerking Tauwerkfabrik GmbH & Co.KG) und Christian Grau (Geschäftsführer Sport Tiedje GmbH). Grau selbst führt zudem einen der Workshops durch und zeigt auf, wie man weltweit mit Produkten erfolgreich online handeln kann. „Wir wollen Mut machen, motivieren und Möglichkeiten aufzeigen.“, überzeugte Wesemann, der auch in diesem Jahr auf eine rege Teilnahme hofft. Anmeldeschluss ist der 10. November unter Telefon 04621-960045 oder kontakt@schleswiger-unternehmertag.de Das Programm im Überblick Das Programm beginnt am 17. November 2017 um 13.30 Uhr in der A.P.-Möller Skolen, Ab 14.15 Uhr führt Carolin Rabe, bekannt durch NDR Fernsehen, den Eingangstalk zum Motto. Um 15.45 Uhr verteilen sich die Teilnehmer auf die vier Themeninseln „Markt oder Marketing? Ein Plopp geht um die Welt“ (Andreas Tembrockhaus, Flensburger Brauerei); „Vom Kreis- zum Europameister – Produkte erfolgreich online handeln“ (Christian Grau, Sport Tiedje); „`Speelkrom` oder Innovation – Additive Fertigung (3D-Druck)“ (Prof. Dr. Henning Strauß, FH für angewandte Wissenschaften) sowie „Traum oder Wirklichkeit - Unternehmensdaten erfolgreich schützen“ (Matthias Nehls, Deutsche Gesellschaft für Cybersicherheit); Der Netzwerkblock folgt um 17.35 Uhr mit dem Wirtschaftsminister Bernd Buchholz zu „Wirtschaftliche Perspektiven im echten Norden – ganz oben“, sowie um 17.50 Uhr mit der Unternehmerin und Publizistin Kerstin Plehwe „Führen wie ein Löwe – leben wie ein Schmetterling“. Die Veranstaltung endet im Anschluss mit der Zeit zum „Netzwerken“ neben Musik und Getränken Hotel Strandleben eröffnet Schleswig (as) – Direkt am Schleiufer mit einem unverbaubaren Blick auf´s Wasser liegt das kleine, aber feine Hotel und Restaurant Strandleben, das nun feierlich eröffnet wurde. Der junge Hotelier Joscha Hofeldt erhielt für den Umbau des alten Offizierskasinos der Kaserne Unterstützung von seiner Stiefmutter Susanne Schöning. Nach etwas über einem Jahr Bauzeit ist nun ein kleines Schmuckstück auf der Freiheit entstanden, in dem sich die historische Bausubstanz mit modernen Elementen vereint. Im Erdgeschoss befindet sich das Restaurant mit zwei Veranstaltungsräumen für 65 und 35 Personen, die 16 Hotelzimmer liegen im Obergeschoss. Highlight ist die komfortable Suite mit Blick auf die Schlei, ausgestattet mit einer Sauna und freistehender Badewanne. „Der Name Strandleben knüpft an die Geschichte der Freiheit an, als vor dem Bau der Kaserne die Menschen hier am Strand gebadet haben“, erklärt Joscha Hofeldt. Architekt Jürgen Dethlefsen wies auf die Schwierigkeiten hin, die es beim Umbau des unter Denkmalschutz stehenden Gebäude gegeben hat: „Es hat einige Überraschungen gegeben und nicht nur positive.“ Bauamtsleiterin Manja Havenstein ist ebenfalls sehr erfreut über die Hoteleröffnung: „Es ist eine Bereicherung für den westlichen Teil der Freiheit und eine Anlaufstelle für Spaziergänger und Gäste. Besser kann es für diesen Stadtteil gar nicht sein.“ Bürgermeister Dr.Arthur Christiansen lobte in seiner Symbolische Eröffnung (v.li): Joscha Hofeldt, Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen, Susanne Schöning, Architekt Jürgen Dethlefsen Fotos: Agentur Schleswig Ansprache die Beharrlichkeit und den festen Willen von Joscha Hofeldt und Susanne Schöning, trotz anfänglicher Schwierigkeiten das Projekt zu realisieren. „Sie reihen sich in die Liste derjenigen ein, die bedeutende Schlüsselprojekte in Schleswig erfolgreich umgesetzt haben.“ Aus diesem Grunde kamen Joscha Hofeldt und seine Stiefmutter in den Genuss einer ganz besonderen Ehre – Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen und Bauamtsleiterin Manja Havenstein verliehen den beiden Unternehmern den Bürgermeisterschlüssel, der zuvor erst vier Mal verliehen wurde. „Ich wünsche Ihnen und Ihrem Hause alles Gute und vor allem gute Geschäfte.“ sagte Christiansen abschließend. Erhielten den Bürgermeisterschlüssel: Susanne Schöning, Joscha Hofeldt mit seiener Frau Christine und den gemeinsamen Kindern Niclas und Ida.

Seite 3 Schleswig -8.November 2017 -Seite 3 Nur noch das Kellergeschoss ist vom alten Mackrott-Haus übrig. Start für Millionen-Projekt Fortsetzung von Seite 1 „Ich wünsche mir, dass die Menschen mit Freude in den Wohnungen leben und das Leben genießen“, erklärt der 58jährige Geschäftsmann, Ansicht vom Lollfuß aus gesehen. der rund 7Millionen Euro in das Projekt investiert. In dem Neubau am Lollfuß bietet das Erdgeschoss Büroräume und jeweils drei Wohnungen in den Obergeschossen mit Veranden auf der Ärger um die Kattsund-Sperrung Schleswig (as) –Seit fast genau einem Jahr ist die Straße Kattsund für den Durchgangsverkehr gesperrt. Sehr zur Freude der Anwohner, denen das Verkehrsaufkommen in „ihrer“ Straße zu hoch war und die Raserei am Polierteich bemängelten. Aus einer vorübergehenden Sperrung wird nun voraussichtlich eine „Endgültige“ werden, teilte die Stadt Schleswig auf Anfrage mit. Das wäre dann aber zum Leidwesen der Gewerbetreibenden am Gallberg, der Langen Straße, der Mönchenbrückstraße und dem Kornmarkt. Leider wurde diese Entscheidung im Umfeld nicht kommuniziert und lediglich auf die Proteste der Anwohner Rücksicht genommen, ohne sich über die immensen Folgen für die Unternehmer an diesem Standort klarzuwerden. Vor der Sperrung konnte eine zunehmende Belebung dieses Bereiches der Innenstadt durch die Eröffnung diverser Geschäfte und Betriebe erreicht werden, nicht zuletzt durch den ambulanten Pflegedienst und die Tagespflege Klöndeel. Auch der Skymarkt wurde neu erstellt. „Im ersten Jahr der Sperrung konnten wir zwischen dem Kornmarkt und dem Gallberg deutlich weniger Leben Seit einem Jahr gesperrt –der Kattsund. als zum Beispiel im Rest der Ladenstraße feststellen“, erläutert Klöndeel-Prokurist Arne Hansen. „Kunden und Ladenbetreiber müssen deutliche Umwege fahren und deren Folgen in Kauf nehmen. Der Umweg bedeutet für unseren Betrieb eine zusätzliche Fahrstrecke von 13.500 km, die Mehrkosten in Höhe von 11.000 €auslösen und einen zusätzlichen CO2-Ausstoss von 1.300 Kg pro Jahr verursachen. Darum wird der ambulante Dienst und Klöndeel in den Neubau an der Schleistraße ziehen.“ Auch Stefan Wesemann, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Schleswig, kritisiert diese Maßnahme: „Durch die Sperrung nimmt die Erreichbarkeit der anliegenden Straßen ab. Kunden weichen auf andere Quartiere aus, dadurch geht der Umsatz der Unternehmen an diesem Standort zurück.“‚ Beim Stadtmarketing stößt die Sperrung ebenfalls auf Unverständnis. „Ich verstehe diese Maßnahme der Stadt nicht, schließlich ist der Kattsund seit vielen Jahrzehnten eine wichtige Verbindungsstraße. Die Beobachtungen der Anwohner kann ich nicht teilen“, erläutert Rüdiger Knospe. Die Unternehmer haben der Stadt einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, wie der Kattsund umgestaltet werden könnte, beispielsweise die Beschränkung auf 20 km/h oder Anbringung von Querwulsten auf der Fahrbahn. Doch die Stadt lehnt ab. „Oberste Priorität haben in diesem Zusammenhang Aspekte der Verkehrssicherheit, vorwiegend die der schwächsten Verkehrsteilnehmer, Kinder, Schüler und allgemein Fußgänger. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind unter Berücksichtigung der gemachten Erfahrungen nicht geeignet, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten“, teilt Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen mit. Arne Hansen vermutet einen anderen Hintergrund: „Es ist ein Unrecht, sich nur mit fadenscheinigen Begründungen um eine zeitgerechte Herrichtung der Straße herumzudrücken und den Investitionsstau zu leugnen. Ich habe den Eindruck, dass sich die Stadt zu Tode beruhigt. “ Fotos: Agentur Schleswig Ansicht des neues Projektes von der Schleistraße. Südseite. Im Staffelgeschoss entstehen zwei Wohnungen, die beide über eine Terrasse mit Schleiblick verfügen. Für Lieferdienste gibt es im Treppenhaus und neben den Wohnungseingängen codierbare Paketboxen. Die Parkdecks erreichen die Bewohner über den Lollfuß und die Schleistraße. Die Obergeschosse und das Staffelgeschoss sind in der Schleistraße ähnlich konzipiert wie beim Neubau am Lollfuß. In das erste Obergeschoss zieht der ambulante Dienst und die Tagespflege von Betreuung und Pflege Schleswig ein. Im Erdgeschoss richtet die praktische Ärztin und Arne Hansens Ehefrau Dr. Kristina Hansen ihre Arztpraxis ein. Ungewöhnlich und zukunftsorientiert sind die beiden Elektrofahrzeuge, die zu dem Komplex gehören und von allen Bewohnern gemietet werden können. „Damit fällt womöglich ein Zweitwagen weg, vielleicht benötigen dann einige Bewohner gar kein eigenes Auto mehr“, erklärt der Bauherr den Hintergrund. Auch der ambulante Pflegedienst verfügt über acht Elektrofahrzeuge, daher wird im Parkdeck ein Blockheizkraftwerk installiert, das unter anderem den Strom für die Elektrofahrzeuge liefert. Eine kleine Solaranlage speist in Spitzenzeiten ebenfalls Energie in die Ladesäulen ein, die mit einem hochwirksamen Lademanagement von GP- Joule ausgestattet werden. Damit das Parkdeck mit seinen 34 Stellplätzen nicht zu trist wirkt, ist eine Bepflanzung von Teilbereichen vorgesehen. Über das Schleihochwasser brauchen sich die zukünftigen Bewohner keine Sorgen machen. „Das Haus wird mit einem Hochwasserschutz versehen. Dieser besteht aus einem Friesenwall mit einem wasserdichten Tor“, erklärt Architekt Werner Schmidt. Schon jetzt gibt es Wohnungsanfragen, daher sollten sich Interessierte rechtzeitig an die Immobilienagentur Jacobsen wenden. „Wir beantworten alle Fragen rund um die Wohnungen“, so Immobilienmakler Rolf Jacobsen. „Ich möchte noch anmerken, dass wir versucht haben, das Haus Lollfuß 81, ehemals Weinladen, zu erhalten. Eine Sicherung und Sanierung hätte jedoch über 800.000 Euro gekostet. Das wäre sehr unwirtschaftlich gewesen“, betont Arne Hansen abschließend. Kaffee und Kuchen mit Aussicht Dienstag -Sonntag •9-17 Samstags und Sonntags Kaffee und Kuchen von 14-16 Uhr Euro 9,- Sejrsvej 101•Rinkenæs •DK•6300 Gråsten •Tlf +4574650949•info@benniksgaardhotel.dk Umzüge und Lagerung seit 1896 Königsstraße 31·24837 Schleswig Tel. 04621-25144 ·Fax 04621-20962 Prüfung 2018 -jetzt vorbereiten Beratung vor Ort: Mo.-Fr.15.00-17.30 Uhr Schleswig •Michaelisstr.9•Tel. 04621/19418 Koselfeld ·Ander B76·zwischen Schleswig und Eckernförde Telefon 04354-8755 ·Fax 04354-8746 ·www.heifö.de Benniksgaard Hofladen Ein Kaminfeuer gegen die Kälte und wir haben die Lösung für Sie – schauen Sie vorbei am Tagder offenen Tür am11.11.2017 von 9.00 bis 17.00 Uhr 20% auf alle wassergeführten Modelle in der Ausstellung Siesindaktiv,mobil,flexibel undhaben mittwochsZeit? SiesindRentner,Hausfrau, Schüler oder Student? (Mindestalter13Jahre) Ohne Moos nix los Fürdie Verteilung der MoinMoin suchen wir Zusteller(m/w) fürfolgende Gebiete: l Silberstedt l Friedrichsau l SL -Neustadt l SL -Hühnerhäuser l Kropp l Füsing l SL-St. Jürgen l Neubehrend Wirfreuen unsauf Ihre Bewerbung. MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941Flensburg Telefon 0461 588-0 E-Mail: vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 -Anzeige - Das Fit for Life sponsert Ihren Start in ein gesünderes Leben! Fit for Life –das steht für Gesundheit, Prävention, Rehabilitation, Entspannung. Sie wollen ein paar Kilo abnehmen, schmerzfrei werden, einen gesunden und starken Rücken haben, einen Ausgleich zu Ihrem einseitigen Alltag, den Kopf frei bekommen, sich mal so richtig auspowern oder einfach nur entspannen? Dann sind sie bei uns genau richtig. Umfangreiche Betreuung durch ausgebildete Gesundheitstrainer Milon-Zirkel (chipkartengesteuert) Five (Beweglichkeits- und Faszienzirkel) Über 30 Kurse die Woche Drei Saunen inkl. Außenbereich Als kleines vorweihnachtliches Geschenk erhalten alle, die wieder etwas mehr für sich und ihre Gesundheit machen möchten, die ersten 2Monate ihrer Mitgliedschaft (24 Monate) geschenkt! Im Dezember Dänischer Gløgg (Glühwein) und Æbleskiver (kleines Weihnachtsgebäck) Euro 9,- -Anzeige- Benniksgaardwar früher ein gewöhnlicher Bauernhof mit Kühen, Schweinen und Feldern, den 1979 Mads Friis zusammen mit seiner Frau IngeborgFriis übernahm. Bis 1997 wurde Benniksgaardweiterhin als Bauernhof geführt. Das BenniksgaardHotel wurde mit nur 11 Zimmern im alten Stallgebäude im Jahr 2000 eröffnet. Seitdem wurden alle Gebäude komplett renoviert, und heute verfügt das Hotel über mehr als 100 Zimmer,2 Restaurants (mit schöner Aussicht über die Förde). Seit Mai 2016 gehört ein großer Hofladen, mit Spezialitäten aus der Region, Interieur und Weihnachtsschmuck dazu. Genießen Sie Kaffee und Kuchen in unserem gemütlichen Restaurant, mit wunderschöner Aussicht über die Flensburger Förde, und besuchen Sie unseren eigenen Hofladen. Jeden Samstag und Sonntag Kaffee und Kuchen von 14-16 Uhr: Euro 9,-. Probieren Sie im Dezember unseren dänischen Glühwein (Gløgg) und Æbleskiver (kleines Weihnachtsgebäck): Euro9,- Hofladen-Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9-17 Uhr. Besuchen Sie auch unsereHomepage: https://www.benniksgaardhotel.dk/de/

MoinMoin