Aufrufe
vor 6 Monaten

MoinMoin Schleswig 39 2022

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Oktober
  • September
  • Zeit
  • Sucht
  • Kinder
  • Telefon
  • Menschen
  • Flensburger
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

SEITE 2

SEITE 2 Schleswig/Angeln - 28. September 2022 - Seite 2 Trauerpfade: Tröstliche Spaziergänge in Gemeinschaft Gelting (mm) – Der Hospizdienst Angeln e.V. lädt am Montag, den 3. Oktober 2022 wieder herzlich zum Trauer- Pfade suchen und finden ein. Um 14 Uhr treffen sich trauernde Menschen in Gelting in der Schmiedestr. 20 für einen gemeinsamen Spaziergang, geleitet von ausgebildeten Trauerbegleiterinnen. Teilnehmer sollten sich ein Getränk mitnehmen und an dem Wetter entsprechende Kleidung inklusive festem Schuhwerk denken. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich ganz herzlich an alle trauernden Menschen, unabhängig davon, wie lange die Trauer besteht oder unter welchen Umständen der geliebte Mensch verstorben ist. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen an den Hospizdienst Angeln e. V., Telefon 04643 186500. Neu: Yoga beim MTV Gelting (mm/nic) – Der MTV Gelting startet am Mittwoch, dem 28. September, immer mittwochs um 19 Uhr einen neuen Yoga-Kurs mit Yogalehrerin Wibke Wittig. In dem neuen Yoga-Kurs verbinden werden die Stile Vinyasa Yoga mit Yin Yoga verbunden. Im Vinyasa Yoga werden kraftvolle, dynamische Asanas im Fluss der Atmung zu fließenden Sequenzen kombiniert. Dies fördert Kraft, Flexibilität und Ausdauer. Hingegen werden im restaurativen Yin Yoga passiv, schmelzende Dehnhaltungen etwas länger gehalten, um so auch tiefere Gewebeschichten zu erreichen und in einen Zustand tiefer Entspannung zu gelangen. Beides in Kombination lässt uns die körpereigene Balance wieder finden, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Die Teilnehmer sollten bequeme Kleidung, ein Handtuch für die Matte oder – wer hat – eine eigene Matte und Decke sowie eine Strickjacke für die Schlussentspannung mitbringen. Strickjacke für die Schlussentspannung. Kontakt und Fragen: MTV Gelting, Telefon 0152 28913605 (Boris Kratz), E- Mail: boriskratz@web.de Goldener Baltic-Cup für Alina Krüger und Kjell Richter Kappeln (mm) – Alina Krüger und Kjell Richter von der Rudervereinigung Kappeln im TSV Kappeln von 1876 e.V. konnten beim Baltic-Cup in Aarhus (Dänemark) ihre ersten internationalen Erfolge feiern. Aufgrund ihrer guten Saisonleistungen wurden sie von Bundestrainer Adrian Bretting als Mitglieder der U-19 Nationalmannschaft für diesen Länderkampf der Ostseeanliegerstaaten nominiert. Beide hatten sich im Rahmen eines Trainingslagers in Breisach und bei Trainingswochenenden in Kappeln bzw. Schweinfurt mit ihren jeweiligen Vierermannschaften auf diesen Wettkampf vorbereitet. Der Vierer von Alina Krüger wurde im Training und beim Wettkampf von Heimtrainer Michael Schürmann betreut. Trainer des Vierers von Kjell Richter war Dominik Blattert aus Schweinfurt. Qualifikation in den Vorläufen Am ersten Tag des Baltic- Cups, an dem in diesem Jahr Mannschaften aus Finnland, Norwegen, Schweden, Estland, Litauen, Lettland, Polen, Deutschland und Gastgeber Dänemark teilnahmen wurden die Rennen über die übliche Wettkampfstrecke von 2.000 m gefahren. Beide deutschen Boote mit Kappelner Beteiligung qualifizierten sich in ihren jeweiligen Vorläufen für das A-Finale und damit für den Kampf um die Medaillen. Zunächst überzeugte die Mannschaft mit Kjell Richter, Julian Waller, Oscar Krause und Nick Häusler (v.r.n.li.) Schlagfrau Alina Krüger (Kappeln) sowie Lene Holkenbrink (Leipzig), Ella Knispel (Karlsruhe) und Paulina Holzhauser (Frankfurt am Main), die Polen und Norwegen deutlich auf die anderen Medaillenplätze verwies und souverän siegte. Die Crew um Schlagmann Kjell Richter (Kappeln), der gemeinsam mit Julian Waller (Schweinfurt), Oscar Krause (Ratzeburg) und Nick Häusler (Hamburg) ins Rennen ging, konnte sich ebenfalls deutlich vom Feld absetzen und siegte vor Polen und Estland. Jeder kleine Fehler wird bestraft Am zweiten Wettkampftag starteten die Boote über die ungewohnte 500 m Sprintdistanz. Da hier die Abstände deutlich geringer sind, wird jeder kleine Fehler bestraft. Einige Nationen bereiten Alina Krüger, Lene Holkenbrink, Ella Knispel und Paulina Holzhauser Fotos: Schürmann sich auch speziell auf diese Strecke vor, so dass sich die Sieger und Medaillengewinner oft von denen des ersten Wettkampftages unterscheiden. Die Kurzstrecke Beide Boote mit Kappelner Beteiligung hatten sich vorgenommen auch die Kurzstrecke für sich zu entscheiden. Erneut gelang es ihnen, über Vorlaufsiege ins Finale der besten Boote einzuziehen. Der Vierer mit Alina Krüger musste sich harter Angriffe der Polinnen erwehren, konnte sich mit einem nahezu optimalen Rennen aber erneut durchsetzen und vor Polen und Norwegen siegen. Schlagmann Kjell Richter löste die Aufgabe gemeinsam mit seiner Crew mit einer enorm hohen Schlagzahl und verwies Estland und Polen auf die Plätze. „Mit zwei Goldmedaillen hatte ich nie gerechnet, aber wir haben bei diesem Wettkampf als Mannschaft optimal zusammengearbeitet. Das war die Grundlage für diesen Erfolg.“, freute sich Alina Krüger. Kjell Richter ergänzte: „Wir hatten uns für den Baltic- Cup viel vorgenommen und wollten überzeugen. Das ist uns gelungen. So ein Start für die Nationalmannschaft auf internationaler Ebene ist natürlich auch eine besondere Erfahrung.“ In der Gesamtwertung des Baltic-Cups siegte Deutschland vor Polen und Norwegen. Straßenflohmarkt Böel (mm) – Im Lehmberger Weg findet am Samstag, dem 1. Oktober von 9 bis 16 Uhr der traditionelle Straßenflohmarkt statt. Die Besucher dürfen sich über eine bunte Mischung an vielfältigen Ständen erfreuen. 24941 Flensburg • Am Sophienhof 2 • Tel. 0461-93051 25746 Heide/Wesseln • Waldstraße 2 • Tel. 0481-7538 24768 Rendsburg • Friedrichstädter Str. • Tel. 04331-49 01 Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 9:30 - 18:00 Uhr Samstag: 9:30 - 16:00 Uhr Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 5889303, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 96419718, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Auflage (print + digital) Flensburg................ 79.000 Expl. Südtondern .............. 16.400 Expl. Schleswig/Angeln...... 38.600 Expl. Gesamt .................. 134.000 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 45 vom 1.1.2022. Handelsregister Flensburg HRB 703.

Erntefest der Landsmannschaft Schleswig (mm) – Die Pommersche Landsmannschaft Schleswig veranstaltet in diesem Jahr wieder ihr Erntefest, das am Sonnabend, den 8. Oktober stattfindet. Vorgestellt werden die traditionellen pommerschen Erntebräuche. Pastor i.R. Johannes Pfeifer spricht Worte zum Erntedank. Die Volkstanzgruppe Südangeln und der Männergesangverein Tolk umrahmen das Programm. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr im Hotel Hohenzollern in Schleswig. Anmeldungen werden bis zum 6. Oktober erbeten an: Gunhild Unger, Telefon 04621988195 oder Hanns- Peter Arp Tel. 0462125129. Änderung der Öffnungszeiten Schleswig (mm) – Seit dem 21. September ist der Fachdienst Migrationsmanagement des Kreises Schleswig-Flensburg (Flensburger Straße 7) am Mittwochnachmittag geschlossen und weder persönlich noch telefonisch erreichbar. Grund hierfür ist eine erhöhte Arbeitsbelastung aufgrund der hohen Zuweisungszahlen an Vertriebenen aus der Ukraine verbunden mit der Abarbeitung sich daraus resultierender Bearbeitungsrückstände. Der Fachdienst Migrationsmanagement ist somit zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: Montag von 8 bis 12 und 13:30 bis 16 Uhr; Dienstag: geschlossen; Mittwoch von 8 bis 12 Uhr; Donnerstag von 8 bis 12 und 13:30 bis 17 Uhr; Freitag von 8 bis 12 Uhr. Diese Änderung ist zunächst befristet bis 31. Oktober 2022. Auf dem Weg zur„Kita des Jahres“ Fortsetzung Titel Über die Nominierung in der Kategorie „Kita des Jahres“ freut sich das engagierte Team nicht nur, weil bei einem Sieg ein Preisgeld in fünfstelliger Höhe winken würde: „Wir sind einfach mega stolz auf das, was wir uns hier tagtäglich mit den Kindern und in enger Zusammenarbeit mit den Eltern erarbeiten. Dass wir unser Tun nun öffentlich präsentieren dürfen und damit vielleicht auch eine Inspiration für andere Krippeneinrichtungen sein können, erfüllt uns mit großer Freude“, sagt Kita- Leiterin Pia Rehbein. „Abgesehen davon ist alleine die Tatsache, dass wir bei 750 Bewerbern unter die ersten 25 gekommen sind, für uns eine große Ehre. Gleichzeitig bestärkt uns die Nominierung in der Gewissheit, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, ergänzt ihre Stellvertreterin May- Britt Reimann. In der „Karlsson Vuggestue“ werden seit 2015 unter der Trägerschaft des Vereins Dansk Skoleforening for Sydslesvig 40 Krippenkinder (0-3 Jahre) betreut. „Anerkennung, Wertschätzung und Ressourcenorientierung“, so lautet der Arbeitsansatz. Zur Besserung der Kommunikationskultur im Haus wurde 2017 eine Dialogmethode implementiert. Seitdem begegnen sich alle auf Augenhöhe: „Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist superwichtig. Sie sind letztendlich die Experten, was ihre Kinder betrifft. Unsere Aufgabe ist es, ihnen zuzuhören und miteinander im Dialog zu bleiben, um stets das Beste für das Kind zu erreichen“, erklärt May-Britt Reimann das Konzept, das die Experten der Jury offenbar überzeugt hat. Eine ebenso wichtige Rolle dürfte der Inklusionsgedanke gespielt haben, der in Schleswig gelebt wird: „Alle sind Teil der Gemeinschaft, jeder einzelne hat darin seinen Platz und kann etwas dazu beitragen.“ Hinzu kommt der Schatz der Zweisprachigkeit, denn mit den Lütten wird auf Dänisch kommuniziert, auch wenn zu Hause Deutsch oder eine andere Sprache gesprochen wird. Dass die Kinder mit der Zeit dänische Begrifflichkeiten, Lieder und Traditionen mit in ihre Familien bringen, ist ein weiterer positiver Aspekt auf dem Weg zur Weltoffenheit. Und wenn all das am Ende tatsächlich für den Sieg reichen und einen Geldsegen mit sich bringen sollte? „Dann“, so May- Im Außenbereich wird viel Essbares angepflanzt und selbst die Kleinsten helfen schon eifrig mit (Fotos oben und unten). Die Sozialpädagogische Assistentin Sarah Jensen lässt sich gerne ein bisschen künstlerisch verzieren (Foto links). Fotos: Kita Vuggestue Britt Reimann, „würden wir uns eine weitere gemeinschaftliche Fortbildung für das Team gönnen und auch ein bisschen Geld in den Außenbereich stecken, wo wir in den nächsten zwei Jahren den Spielplatz so herrichten möchten, dass wir ihn auch für die pädagogische Arbeit nutzen können.“ Allerdings ist es bis dahin noch ein weiter Weg. In der zweiten Ausschreibungsrunde muss das Team weitere Unterlagen einreichen. Im Dezember wählt dann das Expertenteam auf Grundlage der Qualitätsdimensionen Kindorientierung, Sozialraumorientierung, Partizipation und Lernende Organisation die zehn Finalisten der Kategorie „Kita des Jahres“ aus. Wer es schließlich unter die fünf Preisträger schafft, entscheidet eine Fach-Jury im Mai 2023. Eine Liste mit allen Nominierten finden Interessierte unter www. deutscher-kita-preis.de/nominierte-2023. (si) SEITE 3 Infoabend an der Bugenhagenschule Schleswig (mm) – Die zukünftigen Eltern und Erziehungsberechtigen der Schulanfänger 2023/2024 werden von der Bugenhagenschule an einem Infoabend am 5. Oktober 2022, um 19:30 Uhr, im Forum in Friedrichsberg über die Schuleingangsuntersuchung und die schulische Begleitung der Vorschulkinder informiert. Außerdem werden ab sofort Sperrungen in der Stadt Schleswig (mm) – Aufgrund von Kabel-Verlegungsarbeiten muss die Straße Polierteich voraussichtlich noch bis zum 31. Dezember 2022 zwischen den Hausnummern 2-26 bzw. 23- 35 voll gesperrt bleiben. Ortskundige sollten den Bereich umfahren. Termine für die allgemeine Einschätzung der Schulfähigkeit und Schulbereitschaft im November vereinbart. Diese werden vom Sekretariat unter 0462135011 von 8 bis 11:30 Uhr vergeben. Eltern und Erziehungsberechtige, deren Kinder mit Beginn des Schuljahres 2023/2024 schulpflichtig werden, sind hierüber schriftlich informiert worden. Lesung mit Bogislav-Tessen von Gerlach Schleswig (mm) – Der ehemalige Landrat des Kreises Schleswig-Flensburg, Bogislav-Tessen von Gerlach, Jurist und Erbe von Gut Hohenstein liest aus seinem 2019 erschienenen Buch „Hohenstein: Ein deutsches Jahrhundert in Familienbildern“. 100 Jahre Deutsche Geschichte – gelebt von vier Generationen einer Familie auf dem idyllisch an der Eckernförder Bucht gelegenen Landgut Hohenstein. Vom Vormärz über die Kaiserzeit bis zum Beginn eines Schleswig/Angeln - 28. September 2022 - Seite 3 neuen Europas wird mit Dokumenten, Briefen, Tagebüchern und Fotografien ein kontrastreiches Gesellschaftsporträt entworfen, das Geschichte persönlich macht. Die Lesung findet am 29. September um 18:30 Uhr im Bürgersaal des Kreishauses, (Flensburgerstraße 7) statt. Der Eintritt ist frei. Eine Spende zugunsten der Kriegsflüchtlinge ist willkommen. Eine Reservierung ist unter kulturstiftung@kulturschleswig-flensburg.de möglich. Autoschlangen bilden sich derzeit immer wieder in der Gottorfstraße. Hier finden voraussichtlich noch bis zum 21. Oktober 2022 Asphaltierungsarbeiten statt, wodurch die Straße nur eingeschränkt befahrbar ist. Auch hier wird empfohlen, den Bereich zu umfahren.

MoinMoin