Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Schleswig 39 2019

  • Text
  • Schleswig
  • September
  • Flensburg
  • Oktober
  • Schleswiger
  • Kinder
  • Husum
  • Sucht
  • Menschen
  • Zeit
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -25. September 2019 -Seite 6 Oldtimer- &Landmaschinenschau inLoit am 29. September 2019 -Anzeige- V - Schleswig/Angeln-23.September 2015 Am 29.9.2019 -15. Loiter Oldtimer- &Landmaschinenschau Bauernmarkt u. Tierschau Wirbacken wieder frisches Kohlbrot undleckeren Kuchen! Wirfreuen unsauf Sie! KRANWAGEN UND TIEFBAU Wir bilden aus Z 04646/873 ......www.baecker-hecker.de Wirbringen Sie nach oben! Jürgen-Peter Quast, Loitstr.3,24392 Brebel, Tel. (04641) 1316 Stark in Service und Leistung Christophersen Getränke Getränkegroßhandel Getränkeabholmarkt Hauptstraße 18 • 24395 Niesgrau Telefon (0 46 32)270 Wir wünschen allen viel Spaß! Jeden 1.Samstag im Monat: 9.00-12.00 Uhr *von Okt. bis Feb. ab 16.00 Uhr nur mit Terminvereinbarung AUS DER REGION Loit (ksi) –Die „Oldtimerfreunde Loit“ laden zum 15. Mal am Sonntag, den 29. September ab 10 Uhr, zur „Oldtimer- und Landmaschinenschau“ ein. Unterstützt werden sie von der Freiwilligen Feuerwehr, der Jugendfeuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz. Der Eintritt ist frei. Den Auftakt bildet traditionell der Erntedankgottesdienst um 9Uhr in der Kirche zu Loit mit einem anschließenden Festumzug zum Ausstellungsort - musikalisch begleitet vom „Oldie- Spielmannszug“ des MTSV Hohenwestedt. Wie jedes Jahr, wird hier der 76-jährige Manfred Steenbuck, der ursprünglich auch die Idee zu dieser Schau hatte, ab 10:30 Uhr durch das Programm führen. Er kommentiert die einzelnen Fahrzeuge mit viel Sachverstand und Humor bis ins kleinste Detail. Die Prämierung der attraktivsten Veteranen erfolgt um 15 Uhr. Über 200 historische Schlepper und Landmaschinen wird es zu besichtigen geben und den Besuchern Einblicke in die Mechanisierung der Landwirtschaft in den vergangenen Jahrzehnten geben. „Unter anderem werden wir mit einer alten Dreschmaschine das Garben-Dreschen vorführen – das war früher harte körperliche Arbeit“, sagt Manfred Steenbuck. Ergänzt werden die Landmaschinen von weiteren Oldtimern, wie Autos und Motorräder. Darüber hinaus locken ein „Teile- Markt“, ein Bauernmarkt und eine Kleintier-Schau die Besucher auf die zwei Hektar große Koppel in Loit. Auch für die Kinder wird es wieder ein kleines Rahmenprogramm geben. Gegen 14 Uhr haben die Linedancer aus Süderbrarup ihren Auftritt, auf einer eigens Manfred Steenbuck besitzt selbst rund 30 Schlepper und etwa 120 Landmaschinen. Auf der Veranstaltungswiese wird es rund 200 dieser Fahrzeuge zu sehen geben. dafür geschaffenen Tanzfläche. Ausreichend Parkplätze stehen zur Verfügung. „Die Parkplatzgebühr ist für die Jugendfeuerwehr bestimmt, die auch die Parkplätze beaufsichtigt“, erklärt Manfred Steenbuck. Die Veranstaltung ist ein Fest für die ganze Familie und selbstverständlich wird Fotos: Kasischke/ Wallenstein auch für das leibliche Wohl vielfältig gesorgt. Ein großes Dankeschön richtet Manfred Steenbuck schon jetzt an die vielen Unterstützer und freiwilligen Helfer sowie Sponsoren, ohne deren unermüdliches Engagement so eine Großveranstaltung wohl kaum zu realisieren wäre. Autohaus Borghardt Mercedes Jahreswagen Inhaber Patric Borghardt Muschau 5·24888 Loit Tel. 04641/30 94 +3095 Fax 04641/30 96 Viel Spaßbeim Oldtimerfest! wünscht: SilkeVoss Telefon04621 964116 E-Mail: voss@moinmoin.de ErsteHilfe: Wissen, wie es geht Treia (ckb) –Auf einer Rolltreppe bricht eine Person zusammen. krempelt“, erklärtMonica Freya Jüptner, „weg vom verstaub- Vielleicht drückt noch ten Frontalunterricht, hin zum jemand instinktiv den Not-Aus- Knopf. Und dann? „Werandieser Stelle nicht weiter weiß, der sollte mal wieder einen Erste- Hilfe-Kurs besuchen“, rät Anneliese Nissen, Vorsitzende des intuitiven Lernen.“ Von reiner Theorie, das hat die Rettungssanitäterin inihrer langjährigen Arbeit erlebt, bleibt nicht viel hängen. Besser ist es, sich das Wissenselbst zu erarbeiten.Mit vielenBeispielen wird vielfältiges Wissen zu den Themen Eigenschutz, Wundversorgung, Druckverband, Herzdruckmassage,stabileSeitenlage, akute Erkrankungen, Helmabnahme Frontalunterricht war gestern: Monica Freya Jüptner (r.) vermittelt und Beatmung im Erste-Hilfe-Kurs ihr Wissen mit einem intuitiven vermittelt. Üb- Lernansatz. Foto: Kleimann-Balke rigens – der korrekte Handlungsplan DRK-Ortsvereins Treia. Bei den meisten liegt der letzte Kurs vermutlich Jahrezurück. „In dieser Zeit hatman viel vergessen und ist im Notfall einfach nicht mehr in der Lage richtig und schnell zureagieren. Das sollte man ändern“, findet sie. Am 28. September hat man von in der Altenbegegnungsstätte die Möglichkeit dazu. Wen die Erinnerung anlangweilige und für die Situation auf der Rolltreppe sieht so aus: Person sichern. Raus aus der Gefahr. Person von fremden Blicken abschirmen. Person bequem lagern, zudecken undbetüddeln. Notruf absetzten.Nach dem Kurs kann diese Aufgabe jeder lösen. Und man nimmt die Gewissheit mitnachHause,anderen Menschen im Notfall helfenzukönnen–wenn das keine eingestaubte Erste-Hilfe-Kurse Motivation ist! Der Erste-Hilfebisher von einer Auffrischung seiner Kenntnisse abgehalten hat,der kann beruhigt sein. „Wir haben das Lehrkonzept umge- Kurs findet am 28. September, in der Zeit von 9bis 17 Uhrstatt. Anmeldung bei Anneliese NissenTel.:015203792918. Schleswig (mm) – „Ich rede mir den Mund fusselig und trotzdem hört mein Sohn einfach nicht auf mich. Immer wieder macht er die gleichen Dinge, die ich schon 100mal verboten habe. Ich glaube, er ist schwer erziehbar, ich bin kurz vorm Verzweifeln“ –so oder ähnlich schildern Eltern und Pflegeeltern immer wieder Erziehungsprobleme, wenn sie Beratungsstellen aufsuchen. Oft steht dann schnell die Frage nach ADHS im Raum, berichtet Dr.Frederike Krützfeldt vom Gesundheitsamt in Schleswig- Flensburg, die eine weitere mögliche Erkrankung ins Spiel bringt, die derzeit wenig bekannt ist: Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben, können an FASD, dem Fetalen Alkoholsyndrom erkranken. „Dabei geht es nicht um große Mengen und wilde Trinkgelage, sondern Lebenslang durch Alkohol auch um ein einziges Glas Sekt oder ein Glas Wein am Abend, das während der Schwangerschaft genossen wird“, sagt Klaus Machlitt von der Erziehungs- und Lebensberatung im Schleswiger Diakonischen Werk. Verhaltensauffälligkeiten wie Lernschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen, nicht aus Erfahrungen lernen können und fehlendes Bewusstsein für Zeit oder für Fehlverhalten können die Folge sein. FASD gilt als Behinderung, mit der laut Schätzung des Netzwerkes FASD mindestens 10.000 Kinder jährlich in Deutschland geboren werden. „Allerdings ist diese Erkrankung sehr schwer zu diagnostizieren“, berichtet Ute Jacobsen von der Schwangerenberatung im Diakonischen Werk. In Schleswig-Holstein verfügt derzeit nur das Kinderzentrum Pelzerhaken über Diagnosemöglichkeiten. Und: Ein Team gegen Alkohol in der Schwangerschaft: Jan-Oliver Benthien Scout vom BBZ Rolf Hübenthal Klaus Machlitt Ute Jacobsen Antje Schümann Dr. Frederike Krützfeldt (vlnr) Das fatale Alkoholsyndrom ist nicht heilbar; wohl aber können gute Rahmenbedingungen helfen, besser damit zurechtzukommen. Dazu gehören Verständnis für die Erkrankung und ein Umfeld, das Sicherheit gibt, zum Beispiel durch gute Strukturierung, wiederkehrende Abläufe, klare Regeln und wenig bzw. keinen Wechsel bei den Bezugspersonen, wie Antje Schümann von der Familienbildungsstätte erklärt. „Wenn Eltern, Pflegeeltern, Lehrer*innen, Erzieher*innen und andere pädagogische Profis wissen, dass sich ein Kind nicht aus böser Absicht quer verhält, sondern nicht anders kann, ist dies ein erster Schritt, damit umzugehen, sagt Rolf Hübenthal vom Schleswiger Diako-Suchthilfezentrum. Um über die Folgen von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft Foto: Pfaff zu informieren, hat sich in Schleswig ein Netzwerk gebildet... weiter auf www.moinmoin.de

-Anzeige- Schleswig/Angeln -25. September 2019 -Seite 7 DieSeite fürdie Region Angeln Theaterprojekt Satrup (mm) –Henriette Felix-Schumacher und Bettina Münster starten im Herbst 2019 ihr drittes FrauenTanz- TheaterProjekt „WeAre Elements“, das sich –nach der Erde und dem Feuer –diesmal um das Element Luft drehen wird. Interessierte Frauen sind herzlich eingeladen, die Leiterinnen kennen zu lernen sowie Inhaltliches und Organisatorisches über das geplante Projekt zu erfahren. Das Infotreffen findet statt: Im Kulturzentrum „Alte Schule Satrup“, Flensburger Str. 4, 24986 Mittelangeln, am 28.September um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen beim Forum Tanztheater: Henriette Felix-Schumacher, info@cultura-rosa.de, mobil: 01522 3243248, Bettina Münster, info@gobodymind. de,mobil: 0179 4508901. Workshop für Kids Gelting (mm) –Was wünscht Ihr euch? Was nervt euch? Unter dem Motto „Wir gestalten unser Gelting“ findet am Mittwoch, 9. Oktober um17 Uhr ein Workshop für Kinder und Jugendliche in der Birkhalle in Gelting statt.... ab 19 Uhr:Gemeinsamer Imbiss. Laufend und walkend helfen Steinbergkirche (mm) – Mitte April feierte der Scheersberger Spendenlauf seine bereits vierte Auflage mit rund 130 Teilnehmern, die laufend und walkend dieses Event unterstützen. Die Einnahmen für den guten Zweck sollten u.a. der Bildungslandschaft Geltinger Bucht zu Gute kommen. Jene besitzt große Schnittmengen zum organsierten Sport aus der Region. Stellvertretend dafür nahm Koordinatorin Anja Lindner einen Scheck in Höhe von 200 Euro entgegen. Ebenfalls erhielt Reiterin Andrea Laffrenzen eine sportbezogene Unterstützung von 200 Euro. Das Team des Spendenlaufes möchte damit das unermüdliche Engagement der jungen angehenden Grundschullehrerin würdigen, welche sich ehrenamtlich und aus privaten Mitteln für den notdürftigen Wallach Loui einsetzt. Über einen weiteren Scheck in Wert von 300 Euro konnte sich der heimische Sportverein, die TSG Scheersberg freuen, den Andrea Klindworth in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied empfing. Die Spende sollte die ausgezeichnete Jugendarbeit honorieren, die im Verein immer stärker unter Leitung von Vorstand und Aktivsten geleistet wird. Hanno Reese bedankte sich im Namen des Spendenlauf-Teams bei der Gemeinde Steinbergkiche sowie den Handels- und Gewerbeverein Steinbergkirche und Querner Landjugend, die mit vielen weiteren diese Veranstaltung mit großem Einsatz erst ermöglichten. „Wir freuen uns mit der aktiven Bildungslandschaft Geltinger Bucht, dem sozialen Einsatz von Andrea als auch mit der Jugendarbeit der TSG engagierte Projekte und Personen gefunden zu haben, die wir unterstützen können.“, resümierten Hanno Reese und Marvin Linders, welcher als Repräsentant der partnerschaftlichen Nord-Ostsee Sparkasse Vorort war. Entdecken und Ausprobieren in Unewatt Unewatt (mm) –„Schauen, kaufen, hören, schmecken, fühlen, riechen und staunen“ heißt es am5.und 6.Oktober inUnewatt. Handwerker, Künstler, Erzeuger, Akteure und Initiativen laden ins Landschaftsmuseum. ObÄpfel, Käse,Taschen,Hüte,Honig, Socken,Senf,Felle, Körbe,Kosmetik, Seegras, Schmuck, Bäume oder Kochbücher – hier wird man bestimmt fündig. Rund um Christesenhof und Marxenhaus, um Buttermühle, Räuchereiund MühleFortuna gibtesSpannendes zu entdecken. Vor Anker liegt dieses Mal die Flotte der Buddelschiff-Werft. Für Kinder gibt es eine Menge auszuprobieren: Drechseln, Armbänder aus Leder gestalten, Bonbons kochen, Pony reiten und noch vieles mehr. Esel ziehen durch das Landschaftsmuseum und Straßenmusiker sind mit ihrem Hut unterwegs. Der Kinderliedermacher Grünschnabel lädt am Sonnabend zum Konzert in die Mühle Fortuna, am Sonntag werden beim Puppentheater Krimmelmokel die Katze Lucie und das Schwein Karl-Heinz zu Freunden. Der Eintritt beträgt 5Euro für Erwachsene ab18 Jahren. Infos: www.landmarktunewatt.de und facebook.com/ Unewatt. Marvin Linders (Filialleiter NOSPA Steinbergkirche), die Spendenempfänger Andrea Laffrenzen und Anja Lindner sowie Organisator des Spendenlaufes Hanno Reese (v.l.) Bausanierung/ Baugeschäft An- und Ausbauten Holz-, Maurerund Dacharbeiten Foto: Harms Mühlenberg 3 24972 Steinberg Tel. 04632/18 15 0170-2912059 Tagder offenen Türinder Kreismusikschule AUS DERREGION Schleswig (mm) –Zum „Tag der Musikschule“ am Sonnabend, 28. September von 14 bis 17Uhr lädt die Kreismusikschule herzlich ein in die Suadicanistraße 1. Interessierte jedes Alters können hier Instrumente testen, Tipps von Lehrkräften einholen, Musik hören, mit dem eigenen Instrument mitspielen und Vieles mehr. Neben Infomationen zur musikalischen Frühförderung gibt es beispielsweise Workshops für Atem und Stimme, Einblicke ins Musikmachen mit Smartphone und Tablet, Tipps zum Umgang mit Mikrofon, offenen Unterricht, kleine Vorspiele und offene Proben vom ChorColores und anderen Musiziergruppen. Das gesamte Programm zum Tag der Musikschule finden Interessierte im Internet unter https://kms. kultur-schleswig-flensburg. de/event/tag-der-musikschule-2/ Weitere Informationen gibt es auch unter www.kmsschleswig-flensburg.de 24941 Flensburg • AmSophienhof 2•Tel. 0461-93051 25746 Heide/Wesseln • Waldstraße 2•Tel. 0481-75 38 24768 Rendsburg • Friedrichstädter Straße •Tel. 04331-4901 Holtex Edith Pohl e.K., Inhaber André Meyer-Pohl, Zentrale: Posener Str.5,23554 Lübeck, Deutschland Öffnungszeiten :Mo.-Fr. 9.30 -18.30 Uhr Samstag 9.30 bis 16.00 Uhr www.holtex.de

MoinMoin