Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 27 2017

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Juli
  • Husum
  • Sucht
  • Frei
  • Zeit
  • Flensburger
  • Kinder
  • Familie
  • Moinmoin

Seite 2

Seite 2 Schleswig -5.Juli 2017 -Seite 2 Midgaard Skalden spielt Szenen aus dem Leben der Wikinger. Foto: Wikinger Museum Haithabu Abendliche Zeitreise in die Welt der Wikinger Schleswig (mm) –Das Wikinger Museum Haithabu und die Theatergruppe Midgaard Skalden laden am Donnerstag, 6. Juli, zu einer abendlichen Zeitreise in die Welt der Wikinger ein. Museumsleiterin Ute Drews nimmt die Besucher ab 17.30 Uhr mit auf einen spannenden Streifzug durch die rekonstruierten Wikinger Umzüge und Lagerung seit 1896 Königsstraße 31 ·24837 Schleswig Tel. 04621-25144 ·Fax 04621-20962 Häuser. Wie lebten und arbeiteten die Menschen hier vor 1000 Jahren? Was passierte auf den weiträumigen Landebrücken, wenn Schiffe aus fernen Ländern ihre Waren anlieferten? Warum ist gerade der ehemalige Hafen so reich an Funden? Und ganz plötzlich befindet man sich mittendrin im frühen Mittelalter, wenn Midgaard Skalden Szenen aus dem Leben der Wikinger am Originalschauplatz aufführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell –und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Siesindaktiv,mobil, flexibel undhaben mittwochsZeit? SiesindRentner,Hausfrau, Schüler oder Student? (Mindestalter13Jahre) Ohne Moos los nix nix los Fürdie Verteilung derMoinMoin suchen wir Zusteller(m/w) fürfolgende Gebiete: l SL-Neustadt l SL-Friedrichsberg l SL-St. Jürgen l Hollingstedt l Geltorf l Lürschau Wirfreuen unsauf Ihre Bewerbung. MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941Flensburg Telefon 0461 588-0 E-Mail:vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 Unterwegs wie die Wikinger Schleswig (as) –Schippern wie einst die Wikinger. Wer Glück hat und aufmerksam das Segeltreiben auf der Schlei verfolgt, kann einen ganz besonderen maritimen Leckerbissen erblicken. Dann zumindest, wenn der Einmast-Rahsegler Sigyn auf dem Ostseefjord fährt und an längst vergangene Zeiten erinnert, als die Nordmänner ihre Heimat in Haithabu hatten. Anfang der 90er Jahre entstand die Idee ein originalgetreues Wikingerschiff nachzubauen und an dem Ort zu etablieren, an dem die Wikinger einst lebten. „Haithabu war eine der bedeutendsten Handelsstädte in Nordeuropa“, erzählt Harald Wiethe; Betriebsleiter der Schleswiger Werkstätten. „Ohne Handelsschiffe hätte es den Ort wahrscheinlich gar nicht gegeben. Haithabu wäre heute gleichzusetzen mit Hamburg, sozusagen als Tor zur Welt.“ Also musste ein Schiff her, das dem Wikingerort ebenbürtig war. Man gründete also einen Verein mit dem Ziel einen originalgetreuen Nachbau eines küstennahen Handelsschiffs aus dem 11. Jahrhundert, dass Archäologen bei Roskilde/Dänemark entdeckt hatten, zu rekonstruieren. Es wurden Spenden gesammelt und Bootbaumeister gesucht. „Im ersten Anlauf hat das leider nicht geklappt“, erinnert sich Harald Wiethe. „Bis wir Max Wölk mit „ins Boot“ holen konnten.“ Der gebürtige Hamburger hat über 25 Jahre sein Geld mit dem Segeln verdient, wie er sagt und die Geheimnisse dieser Rah-Segler von einem dänischen Skipper gelernt, hinzu kommt natürlich eine Prise Wikingerblut, dass scheinbar in den Adern von Max Wölk fließt. Er ist der auschlaggebende Miterbauer der „Sigyn“ und Skipper des 14,5 Meter langen Schiffs, dem man seine Leidenschaft zur Wikingergeschichte sofort ansieht. „Insgesamt zehn Jahre inklusive einiger Unterbrechungen hat der Bau gedauert“, so Wiethe weiter. Die Schleswiger Werkstätten sind Eigner des Wikingerschiffs und haben bereits in der Bauphase die Arbeit von Max Wölk unterstützt. Unter den zahlreich helfenden Händen waren neben freiwilligen Helfern, ABM-Kräften, Mitarbeitern der Schleswiger Werkstätten Die Sigyn ist ein originalgetreuer Nachbau eines Wikingerschiffes Historisches Segelvergnügen auf der Schlei: Da lässt man sich gerne mal die Seeluft um Nase wehen. und Mitgliedern des Wikingervereins „Opinn Skjold“ beteiligt. Mit viel Liebe zum Detail stellten die „Bootsbauer“ in traditioneller Holzund Schmiedekunst sowohl Mast und Nieten, als auch Blöcke und Seilscheiben her. Um die Sigyn und das Beiboot „Imme“ hat sich ein Freundeskreis gebildet, der sich in lockerer Runde trifft und auch gemeinsam in „See sticht“. Auf rund 30 Seetage kommt die Sigyn im Jahr. „Das liegt daran, dass beinahe alle Mitglieder des Freundeskreises berufstätig sind“, macht Harald Wiethe deutlich. „Für eine Segeltour benötigen wir sechs Personen und davon müssen mindestens drei von der Stamm- Crew sein.“ Jetzt „schippert“ die Sigyn bereits in ihrer vierzehnten Saison auf der Schlei und ist ein gern gesehener Gast auf der Flensburger Rumregatta und den Schleswiger Wikingertagen. Die Sigyn bringt bei gutem Wind neun Knoten aufs Wasser, hat einen Wendekreis von beachtlichen 130 Metern und hat auch schon bei Windstärke 8bestanden. Fahrten auf der Sigyn kann man buchen, für Geburtstagsfeiern oder Betriebsfeste. Wichtig sei eine rechtzeitige Charter-Anfrage, macht Harald Wiethe deutlich, denn nicht immer sei ausreichend Crew vor Ort. Auch sei die Sigyn als historischer Segler im Rahmen von wichtiger Inklusionsarbeit der Schleswiger Werkstätten für Menschen mit Handicap unterwegs. Für den Erhalt der epochalen Schiffe, ist der Freundeskreis auf Spenden angewiesen. „Man hat mir Wenn die Sigyn unter Segel ist, muss jeder Handgriff sitzen. damals geraten: Versenk es oder verschenk es“, macht Harald Wiethe mit einem Augenzwinkern die anfängliche Skepsis deutlich. „Aber bis jetzt haben wir es immer noch geschafft, die Sigyn auf dem Wasser zu halten.“ Er bedauert, dass der historische Segler bei den Einheimischen ein wenig in Vergessenheit gerät. „Es ist der einzige originalgetreue Nachbau eines Wikingerseglers in ganz Deutschland.“ Die Männer des Freundeskreises wollen das Projekt am Leben erhalten und suchen immer wieder Nachwuchs und interessierte Skipper. Ideal wäre ein Mix aus Bootsbauer, Segelfreund und Wikinger-Fan. Das Alter ist eigentlich egal, immerhin sei der Freundeskreis ja auch kein Zusammenschluss aus Rentner, betont Wiethe und fügt hinzu: „Wir brauchen Man-Power, um mit den überschaubaren Spendengeldern über die Runden zu kommen.“ Namensgeberin ist übrigens eine Göttin aus der nordischen Mythologie. Ihr Name bedeutet Siegesbringerin und sie ist die Frau von Loki sowie das Sinnbild der ehelichen Treue. Weitere Informationen findet man unter www.sigyn.de. Fotos: Agentur Schleswig Klön- und Spielnachmittag Selk (nic) –Der Sozialverband, Ortsverband Haddeby lädt am Freitag, dem 7. Juli um 14:30 Uhr zu einem Klön- und Spielnachmittag im Restaurant „Quellental“ ein. Schulstarter- Frühstück Schleswig (mm) –AmDonnerstag, dem 6. Juli findet von 10 bis 11:30 Uhr im Familienzentrum St. Jürgen ein Schulstartert-Frühstück für Eltern der neuen Ersten Klassen der St. Jürgen-Schule statt. Anmeldung unter Telefon 04621 5372814. Das reguläre Frühstück entfällt. Zum Mitmachen für Kinder Busdorf (nic) –Unter dem Titel „Wir nähen Lederbeutel für Münzen, Hacksilber und Krimskrams“ veranstaltet der Ortskulturring am kommenden Wochenende, 8. und 9. Juli, eine Mitmachaktion für Kinder unter der Leitung von Axel Gieger. Weitere Infos unter Telefon 04621 37446. Archäologisch-botanische Führung Busdorf (nic) –Zur der archäologisch-botanischen Führung „Auf den Spuren der Landschaftsgeschichte in Haithabu“ mit Dr. Helmut Kroll lädt der Ortskulturring am Sonntag, dem 9. Juli ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Kassenhaus auf dem Parkplatz. Infocenter berät in Schleswig Schleswig (mm) –Am Donnerstag, dem 6. Juli zwischen 14 und 15 Uhr gibt es eine Sprechstunde des Infocenters in Zusammenarbeit mit dem Sozialzentrum Schleswig- Umland. Grenzpendler und andere Interessierte, die in der RegionSønderjylland – Schleswig von Deutschland nach Dänemark und umgekehrt umsiedeln und/oder arbeiten wollen, werden u.a. in Fragen der Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung u.a. beraten. Die Sprechstunde findet im Sozialzentrum Schleswig- Umland, Poststr. 8statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Denkmalpflege in der Gemeinde Dannewerk (mm) –Nachdem die gemeinsame Aktion „Bekämpfung des Jakobskreuzkrautes“ und „Denkmalpflege“ in der Gemeinde Dannewerk in den letzten Jahrensogut angenommen wurde, soll sie auch in diesem Jahr durchgeführt werden. Um das Ausbreiten dieser giftigen Pflanze in der Gemeinde Dannewerk einzudämmen und unser Danewerk zu pflegen, treffen sich die Helfer am Sonnabend, dem 8. Juli, um 9Uhr beim Gemeindezentrum. Handschuhe, Müllsäcke und Getränke für unterwegs werden gestellt. Nach Beendigung der Arbeiten um ca. 12 Uhr wird in gemütlicher Runde ein kleiner Imbiss eingenommen.

Seite 3 Schleswig - 5. Juli 2017 - Seite 3 Kay Ray in der HEIMAT fällt aus Schleswig (mm) – Die Show von Kay Ray „An einem Sommerabend“, der für den 8. Juli in der HEIMAT vorgesehen war, wurde abgesagt. Wie das Management mitteilte hat Kay Ray sich den Arm/ Schlüsselbein gebrochen und musste operiert werden. Die Karten können an der jeweiligen VVK-Stelle zurückgegeben oder eins zu eins gegen die Show von Mirja Boes am 19. Juli eingetauscht werden. Fußballturnier wird verschoben Brot- und Brötchenprüfung Schleswig (ife) – Vom 20. bis 22. Juni führte die Bäckerinnung Schleswig-Flensburg wieder eine Brot- und Brötchenprüfung für die Fachbetriebe der Innung des Bäckerhandwerks durch. Die in der Schalterhalle der NOSPA veranstaltete Prüfung war öffentlich, jeder Besucher konnte dem Prüfer Michael Isensee über die Schulter schauen und die Qualitätsprüfung verfolgen. Mit der Einrichtung dieses freiwilligen bundesweiten Qualitätsprüf- und Beratungsdienstes möchte das Bäckerhandwerk sicherstellen, dass dem Verbraucher jederzeit qualitativ hochwertige Backwaren angeboten werden. Obermeister Horst Vorpahl, Schleswig, erklärt hierzu: „Bei den Prüfkriterien werden unter anderem die Oberflächenund Krusteneigenschaft, die Lockerung, das Krumenbild, die Struktur, der Geruch und der Geschmack gewertet.“ Nicht jedem Verbraucher in Deutschland ist bewusst, dass die deutsche Brotkultur weltweit einzigartig ist. Nirgendwo sonst gibt es eine solche Vielfalt an Brotsorten. Siehe auch www.brot-test. de, dort kann man Apps herunterladen über die Ergebnisse der regionalen Brotund Brötchenprüfungen. Dannewerk (mm) – Das für den 8. Juli geplante Fußballturnier muss aus organisatorischen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Der neue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Floh- und Trödelmarkt Eckernförde (mm) – Am Sonnabend, dem 15. Juli findet der nächste Flohund Trödelmarkt am Hafen statt. Aufbau ist um 6 Uhr. Der Markt endet um 17 Uhr. Eine Anmeldung für Private ist nicht erforderlich. Geänderte Öffnungszeiten Schleswig (mm) – Das Café TiLo hat im Juli und August immer Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag nur vormittags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Ab September ist der Treffpunkt dann wieder ganztägig geöffnet. Die Akteure der „Arbeitsgruppe Arbeitswelt“ Foto: Feldmann Messe zum Thema Familie und Beruf Schleswig (ife) – Klaus Machlitt von der Diakonie Schleswig erfährt oft aus nächster Nähe von den Sorgen alleinerziehender Mütter. Es gebe „zunehmend Trennung und Scheidung“, damit seien kritische Situationen und Stress vorprogrammiert – denn für den Lebensunterhalt, auch den der Kinder, müsse weiter gesorgt werden. „Selbst private Netzwerke hat nicht jeder in ausreichendem Maß“. Private Netzwerke können beispielsweise wichtig sein, um Kinderbetreuung bei Berufstätigkeit zu organisieren. Überhaupt ist nun das Augenmerk der „Arbeitsgruppe Arbeitswelt“, die vom Kreis SL-FL initiiert wurde, auf den Kreis Alleinerziehender gefallen, vorwiegend sind es Frauen. „Es gibt 1341 alleinerziehende Menschen im Kreisgebiet, die Leistungen nach SGB II beziehen, davon 760 Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung“, resümiert Hans-Martin Rump von der Agentur für Arbeit. Für „Ausbildung in Teilzeit“, bisher eine wenig bekannte Möglichkeit, wird daher geworben. Auch für Unternehmer soll diese Art der Ausbildung schmackhaft gemacht werden. Stefan Wesemann von der Industrieund Handelskammer wirbt dafür: „Frauen sind der große Hebel, um die bevorstehende Fachkräfte-Lücke, die in den Bereichen Gesundheit und Erziehung ansteht, zu schließen.“ Frauen, die bereits Kinder haben, seien sehr motiviert und könnten den Alltag gut managen – diese Erfahrung machte Gabriele Dunker-Ulbricht von der ASF (Abfallwirtschaft SL-FL), denn sie betreute eine Auszubildende im Teilzeitmodell. Es müssten „alte Zöpfe im Denken abgeschnitten werden, betont auch Karin Petersen-Nißen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schleswig. Das alte Modell, bei dem der männliche Part als Alleinverdiener für die Familie sorgt, funktioniert vielfach nicht mehr. Die Gesellschaft müsse umdenken. „Auch die Verbesserung der Betreuungszeiten n Kitas hilft Frauen, in den Arbeitsmarkt zu kommen“, haben Mitarbeiter des Jobcenters SL-FL beobachtet. Zu all diesen Fragen unter dem Motto „Angekommen in der Zukunft ?!“ wird am 6. Juli 2017 eine Messe im Kreishaus Schleswig, Schleswiger Str. 7, veranstaltet (10 bis 15 Uhr). „Die Messe wird eröffnet mit einem Improvisationstheater, zwei Schauspieler aus Flensburg werden kommen“, sagt Anika Nissen vom Kreis SL-FL, die auch Ansprechpartnerin ist (anika. nissen@schleswig-flensburg. de, Tel. 0462187274). Verschiedene Stände, aufgebaut im Bürgersaal und im Kay Nebel-Saal, werden über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf informieren. Geplant ist ein Austausch in lockerer Atmosphäre, für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, und auch eine Kinderbetreuung wird angeboten. Weitere Informationen allgemein sind auch unter www. erfolgsfaktor-familie.de und www.lokale-buendnissefuer-familie.de abzurufen. ab16.990,- € Stadtführungen durch Schleswig Schleswig (mm) – „Der Klassiker: Die Schleswiger Altstadt“, findet am 5. und 8. Juli, mittwochs und sonnabends jeweils von 14 bis 15:30 Uhr statt. Kosten: 5 Euro pro Person*, Familienpreis 12 Euro *, Treffpunkt: Touristinformation Schleswig, Plessenstraße 7 “Drei Perlen an der Schlei“: Fischersiedlung Holm, St. Johannis-Kloster, Bibelgarten, findet am 9. Juli, sonntags jeweils 14 bis 15:30 Uhr statt. Kosten: 7,50 Eruo pro Person*, Familienpreis 18,00 Euro*, Treffpunkt: Am Holm-Museum, Süderholmstraße 2 „Abendbummel mit Möwenschiss“, findet am 6. Juli, donnerstags jeweils 18 bis19:30 Uhr statt. Kosten: 7 Euro pro Person*, Treffpunkt: Touristinformation Schleswig, Plessenstraße 7 *Kinder bis 6 Jahre frei, 6 – 12 Jahre halber Preis. Alle Führungen finden ab 3 Personen statt. Alle Führungen finden ab 3 Personen statt. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr „Bellen statt beißen“ – das besondere Sommerfest Hannah Clausen und Joel Mohr freuen sich auf viele Gäste, wenn am 8. Juli das Sommerfest im Schäferhund-Verein startet. Foto: Weide Schleswig (aw) – „Bellen statt Beißen“ lautet das Motto des diesjährigen Sommerfestes, das der Schäferhund- Verein Ortsgruppe Schleswig e.V. am Sonnabend, den 8. Juli veranstaltet. Damit wollen Herrchen und Frauchen unter Beweis stellen, dass sie auch mächtig feiern können und laden alle die Spaß an guter Laune und noch besserer Musik haben zu einem rockigen Abendprogramm am Haferteich 5 ein. Für musikalische Highlights sorgen gleich drei hochkarätige Musikgruppen aus der Region. Die Deutschpunker von „Audioaktiv“ eröffnen das Liveprogramm ab 19 Uhr und die Formation „Stromabnehmer Schulze“ – bekannt auch durch das Festival Baltic Open Air – bringt deutschen Fischrock direkt von der Küste schnurstracks auf die Bühne. Harte Riffs und coolen Sound gibt es danach von der Schleswiger Band „Guilty Deafness“. Mit der Open-Air-Veranstaltung wollen die Mitglieder des Schäferhund-Vereins aber auch gleichzeitig auf sich und ihre Vierbeiner aufmerksam machen. Die treffen sich unter anderem jeden Montag ab 17 Uhr und sonntags ab 10 Uhr auf dem Hundeplatz. „Wir freuen uns über jeden, der einmal vorbeischauen und sich informieren möchte“, erklären Hannah Clausen und Joel Mohr. Willkommen sei jeder Vierbeiner, nicht nur Schäferhunde. Und je früher, umso besser, meint Hannah Clausen: „Das kann auch schon im Welpenalter sein.“ Für das Konzert hoffen die Veranstalter natürlich auf gutes Wetter. „Sollte es dennoch regnen, ist das kein Problem“, sagt Joel Mohr und weist darauf hin, dass in diesem Fall in der großen, offenen Vereinshalle im Trockenen gefeiert werden kann. Und noch etwas ist ihm wichtig: „Das Sommerfest ist zugleich eine kleine Benefizveranstaltung, denn die Einnahmen aus dem Eintrittsgeldern kommen dem Verein zu Gute.“ Einlass ist ab 17 Uhr, das Livemusikprogramm beginnt ab 19 Uhr. Die Abendkasse beträgt 5,- Euro und kommt vollständig dem SV OG Schleswig e.V. zu Gute. Weitere Infos sowie VVK-Tickets gibt es unter www.facebook. com/bellenstattbeissen und www.dopeads.de. Autohaus Lorenzen Nordstr. 6-8, 24395 Gelting Tel. 04643/1884-0 www.autohaus-lorenzen.de IhrAuto: Lorenzen!

MoinMoin