Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 27 2017

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Juli
  • Husum
  • Sucht
  • Frei
  • Zeit
  • Flensburger
  • Kinder
  • Familie
  • Moinmoin

-Anzeige- E

-Anzeige- E Schleswig/Angeln -5.Juli 2017 110 Jahre Wohnstätte Klosterhof Pflegeheim Bergkoppel -psychosoziales Pflegeheim - Wir wünschen unseren Nachbarn alles Gute zum 110 jährigen Bestehen! Bergkoppel 25 24837 Schleswig Tel.: 04621/908-0 FAX: 04621/908-150 Homepage: www.pflegeheim-bergkoppel.de Wir gratulieren herzlich zum Jubiläum und wünschen weiterhin viel Erfolg! Schleswig (ckb) –„Ich bin hier aufgewachsen, das ist mein Leben, mein Zuhause“, erzählt Tim Untiedt, „früher war dieses Büro unser Wohnzimmer. Wir waren immer ganz dicht dran –schon vor 110 Jahren.“ Seit drei Jahren leitet er das Familienunternehmen gemeinsam mit seiner Frau Bente in der vierten Generation. Heute wohnt er nur einen Steinwurf entfernt von der Wohnstätte Klosterhof. Und selbst, wenn sich dadurch die räumliche Entfernung vergrößert hat, ist doch die enge Bindungandie Einrichtung geblieben. In der Wohnstätte Klosterhof leben insgesamt 46 Menschen mit seelischem und geistigem Handicap. Je nachdem, welche Fähigkeiten Bente und Tim Untiedt leiten die traditionsreiche Einrichtung in der vierten Generation – mit Sachverstand und Herzblut. Fotos: Kleimann-Balke auf. Es werden Geburtstage gefeiert, Kinoabende und Tanznachmittage veranstaltet, es wird gemeinsam gekocht, gespielt und viel gelacht. Ein besonderes Highlight sind die begleiteten Freizeiturlaube in einem Ferienhaus in Dänemark. All das trägt dazu bei, die Bewohner im Alltag zu motivieren, sie für ein möglichst eigenständiges Leben stark zu machen. Das Konzept und die Bewohner haben sich in den vergangenen 110 Jahren, die der Klosterhof besteht, immer wieder verändert. Etwas Wesentliches hat sich jedoch auch über die vielen Jahren erhalten: Die Bewohner selbst sehen den Klosterhof nicht als Wohnstätte, sondern als ihr Zuhause. Für •Heizung •Lüftung •Sanitär Wirgratulieren herzlich zu 110 Jahren „Wohnstätte Klosterhof“! Detlefsen Haustechnik Klaus Detlefsen Meisterbetrieb Nordheider Weg 4·24879 Idstedt Tel. 04625-1346 ·Fax 04625-187683 detlefsen.haustechnik@googlemail.com Mehr als Beschäftigung: Die Holzgruppe stellt selbst Kaminholz her und verkauft es ganzjährig. Im Streichelzoo darf gekuschelt werden. Heute gibt es Bratkartoffeln: A. Grotmaack hilft gerne in der Küche. A. Grotmaack, U. Steenholdt, U. Fedder haben gemeinsam mit Claudia von Rodbertus und den Bewohnern einen Stammbaum gebastelt. Ludwig-Brandschutztechnik VsS-Anerkennung von Qualitätsmanagementsystemen DIN EN ISO 9001 Nr.S804063 Wir gratulieren zum 110-jährigen Bestehen und wünschen weiterhin viel Erfolg! Gewerbestraße 2·24392 Süderbrarup Tel. 04641/8242 +8224 ·Fax 04641/2606 GmbH Wir gratulieren recht herzlich zum 110-jährigen Bestehen und wünschen weiterhin viel Erfolg und alles Gute! Wirbedanken uns recht herzlich bei allen Mitarbeitern, die für das Unternehmen tätig sind für deren Leistung und Einsatz. Ebenso gilt dieser Dank allen Geschäftspartnern für die gute Zusammenarbeit. Wirfreuen uns auf die gemeinsame Zukunft mit Ihnen! Ihre Familie Untiedt die Bewohner mitbringen, wohnen sie in verschiedenen Wohngruppen. Neben der vollstationären Betreuung bietet der Klosterhof auch ein betreuungsreduziertes, sogenanntes teilstationäres Wohnen in kleinen Appartements auf dem Gelände an. „Hier wohnen Menschen, die weitgehend selbstständig sind, aber trotzdem die Sicherheit eines ständigen Ansprechpartners benötigen“, erklärt Tim Untiedt. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, ambulant betreut zu werden. „Im Grunde ist unser Ziel, über den Aufenthalt in der vollstationären Einrichtung den Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben zu finden –Schritt fürSchritt.“ Natürlich wird hier nicht nur gewohnt. Ein professionelles Team aus Alten- und Krankenpflegern, Erziehern, Heilerziehungspflegern und einer Diplompädagogin kümmert sich intensiv und individuell um jeden einzelnen Bewohner. „Wir möchten die vorhandenen Fähigkeiten erhalten und weiter fördern“, erklärt Diplompädagogin Claudia von Rodbertus, „dabei liegt uns die stützende und aktivierende Begleitung sehr am Herzen. Es geht darum, den Menschen als Persönlichkeit anzunehmen, so wie er ist. Wir wollen niemanden verbiegen, sondern ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.“ Neben einer festen Tagesstruktur mit Beschäftigung in Haushalt, Garten oder in der Kaminholzherstellung, gibt es ein umfangreiches therapeutisches Angebot, wie Gedächtnistraining und Gymnastik, aber auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. „Es wirdgesungen, gebastelt, wir machen Ausflüge zur Krokusblüte nach Husum, fahren mit der Wappen von Schleswig über die Schlei oder besuchen Hagenbecks Tierpark“, zählt Tim Untiedt Tim Untiedt und sein 20-köpfiges Team ist das der größte Lohn für ihre Arbeit. „Wenn unsere Bewohner glücklich und zufrieden sind, weiß ich, dass wir alles richtig machen.“ Wirgratulieren der Wohnstätte Klosterhof herzlich zum 110jährigen Bestehen! IhrMoinMoin-Team Wohnstätte Klosterhof Johannistaler Weg42.24837 Schleswig Tel.: 04621-25978 www.wohnstaette-klosterhof.de

& Essen Trinken -Anzeige- E-Flensburg/Schleswig/Angeln -5.Juli2017 RESTAURANT Sommerzeit-Rabatt Sommerzeit-Rabatt GUTSCHEIN 15% aufalles für Selbstabholer -ab17Uhr Nur an der Kasse einlösbar! Gültig bis 30.09.2017 Restaurant • Kneipe Wiesharder Markt 14 ·Handewitt ·Tel. 04608/607070 Die zwei Inhaber Werner Sauer (li.) und Thorsten Biallas präsentieren stolz ihr neuestes Produkt. Fotos: Krabbe Der erste echte Rhum aus Flensburg! Edler Tropfen: Der erste echte Flensburger Rhum. Ein Mitarbeiter an einer Zuckerrohrpresse. Dollerup/Flensburg (tk) – Die Flensburger Spirituosen Manufaktur wurde im Jahr 2015 von Werner Sauer und Dr. Axel Hartwig gegründet. Schon mit dem Bioland Bier „Urstrom“ punkteten sie als Sauer &Hartwig GmbH mit einem naturbelassenen Produkt und purem Geschmack bei ihrer Kundschaft. Als Betreiber der Dolleruper Destille war bald darauf eine neue und ganz besondere Idee entstanden, die nun in die Tat umgesetzt wurde: In Flensburg wird jetzt ein echter Rhum produziert! Die Schreibweise deutet auf darauf hin, dass hier mit echtem Zuckerrohrsaft gearbeitet und auf süßende Zusätze wie auch auf das Beiprodukt der Zuckergewinnung, Melasse, verzichtet wird. Zudem wird hier ein besonderes Verfahren eingesetzt, was den „Neptuns Rhum“ so besonders macht. Dieser Tropfen wird nämlich nicht aus Übersee importiert, sondern direkt hier im Norden hergestellt. Das Destillieren, das Lagern und Reifen geschieht ebenfalls direkt hier vor Ort und das Beste daran -der Zuckerrohrsaft wird ebenfalls nicht wie sonst importiert, sondern in Dollerup gepresst. Damit wird die Auszeichnung „handgefertigt“ zum authentischen Gütesiegel. Der Rhum, der früher schon in Flensburg verkauft wurde, kam aus Übersee und war schon gebrannt, bei dem „Neptuns Rhum“ handelt es sich um ein Produkt „made in Flensburg“. Die Braumeister Sauer und Hartwig holten sich mit dem Rumliebhaber und Unternehmer in der Chemieindustrie Thorsten Biallas einen dritten Mann an Bord, um in die Produktion gehen zu können und sagen von sich: „Wir brennen nicht nur unser Produkt, sondern wir brennen FÜR unser Produkt!“ Von der Idee bis zur Umsetzung verging einige Zeit, denn die Herstellung von Rhum benötigt das besondere Zusammenspiel von mehreren Faktoren und gilt damit als hohe Kunst. Das richtige Zuckerrohr soll gefunden werden, die exakte Vergärung des Zuckerrohrsaftes bestimmt und schließlich auch die sehr wichtige Auswahl der richtigen Fässer für den vollen Geschmack getroffen werden. Die Lagerung der Rhumfässer übernimmt zur Zeit das älteste Rumhaus Flensburgs, das Sonnberg Rumhaus (Hansens Brauerei). Der Standort Flensburg soll künftig noch weiter ausgebaut werden und die Lagerung bedeutet dann in den kommenden Jahren eben auch einen noch besseren, weil gealterten Rhum. Somit wird Flensburgs Ruf als Rumhauptstadt auch heute noch fortgeführt. Bronze für den „Neptuns Rhum“ Der „Neptuns Rhum“ wurde sogar bei der International Spirits Challenge 2017 in England mit dem Bronzepreis ausgezeichnet, worauf die Hersteller besonders stolz sind. Es besteht außerdem eine Zusammenarbeit mit Studenten der Flensburger Hochschulen. Die Flensburger Spirituosen Manufaktur betreute einige Abschlussarbeiten in Bezug auf Marketing und Vertrieb bis hin zur Lebensmitteltechnik. Neben dem „Neptuns Rhum“ wurde außerdem ein fruchtig-frischer Passionsgin destilliert, der Sweyn Gabelbart Passion Gin. Namensgeber ist der Wikingerkönig Gabelbart, der für ganz kurze Zeit einmal nicht nur König von Dänemark sondern auch von England war. „Neptuns Rhum“ und den Gabelbart Gin gibt es in Flensburg bei Olli’s Weinlounge in der Großen Straße und im Marzipanspeicher in der Angelburger Straße zu kaufen, außerdem im Onlineshop unter www.rhum.de Restaurant -Gelting Indisches Büffet Fr. 7.7. u. Fr. 21.7. 2017 04643 -2791 ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de

MoinMoin