Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 24 2017

  • Text
  • Juni
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Husum
  • Sucht
  • Frei
  • Telefon
  • Audi
  • Hyundai
  • Haus
  • Moinmoin

Seite 2

Seite 2 Schleswig -14. Juni 2017 -Seite 2 Neue Stadtführung: „3 Perlen an der Schlei“ Schleswig (nic) –„3Perlen an der Schlei“ heißt die neue Stadtführung der Ostseefjord Schlei GmbH, die von der Fischersiedlung Holm zum St. Johannis- Kloster und zum Bibelgarten führt. Treffpunkt ist am Holm- Museum in der Süderholmstraße 2. Termin ist am kommenden Sonntag, dem 18. Juni von 14 bis 15:30 Uhr. Kosten: Familienpreis 18 Euro. Kinderflohmarkt auf dem Capitolplatz Schleswig –Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um das Kinderzimmer aufzuräumen und die Spielzeugkistenauszuräumen. Plüschtiere, die ihre Schuldigkeit getan habe, Spielzeug, für das man ja schon viel zu „alt“ ist oder Kleidung aus dem die lieben Kleinen herausgewachsen sind, können auf dem traditionellen Kinderflohmarkt der Interessengemeinschaft Ladenstraße, kurz IGL, am Sonnabend, den 17. Juni, ab 9Uhr auf dem Capitolplatz ihren Besitzer wechseln. Stöbern, suchen und finden lautet die Devise. Gleichzeitig lädt die attraktive Einkaufsmeile mit ihrem bunten Mix an Geschäften zu einem Schaufensterbummel oder Einkauf in gemütlicher Atmosphäre ein. In den Cafés und Restaurants, die sich entlang des verkehrsfreien Straßenzuges befinden, kann man angenehm schlemmen oder bei einem erfrischenden Eisbecher das bunte Treiben in der City unter freiem Himmel beobachten. Professionelle oder gewerbliche Anbieter sind auf dem Kinderflohmarkt am Capitolplatz nicht zugelassen. Für diese beliebte Aktion werden auch weiterhin keine Standgebühren erhoben. Anmeldungen sind auch noch vor Ort bei dem IGL-Team möglich. Text/Foto: Weide Nächstes Grundstück verkauft SUPER-ANGEBOTE! Endlich macht der Frühling sich wieder bemerkbar -dies feiern wir mit besonders guten Angeboten! NAPOLEON GASGRILL ROGUE 425 749. 00 jetzt nur FT SYSTEMZAUN schwarz, 3Hauptbrenner, Grillrost aus Gusseisen, im Deckel integriertes Thermometer 3. 39 6. 49 7. 59 6. 15 beidseitiges Klinkprofil 32x150 mm, druckimprägniert, grün, 180 cm m 3. FT H-Pfosten 270 cm m 6. FT H-End Pfosten 270 cm m 7. FT Abschlussprofil 390 cm m 6. 229. 90 jetzt nur bei GARTENBANK ROSENBORG weiß,120 cm TERRASSENBRETTER druckimprägniert, glatt gehobelt, 28x120 mm Bygma Padborg Montag bis Freitag 9.00-17.30 Uhr ·Samstags 9.00-13.00 Uhr vorm. Jens Petersen &Co. Industrivej 24 -DK-6330 Padborg -Tel. 0045/74673219 -Fax 74673228 pro lfdm. ZAUNBRETTER druckimprägniert, 16x100 mm, in den Längen 180/210/240 cm pro lfdm. Wir bieten Ihnen über 35 Jahre Erfahrung. Mindestens 70 Kaminöfen ALLER führenden skandinavischen Hersteller zur Wahl in unserer Austellung.Wir liefern Ihnen eine Totallösung -einschließlich Montage durch fachausgebildetes Personal. 18V SCHLAG- BOHRMASCHINE DHP 453 RFE -imKoffer 311. 00 komplett nur RBR HERREGÅRDSTEN Betonsteinpflaster, getrommelt, grau, 5,5x14x21 cm ab 50 m 2 frei Haus m 2 mit 2 AKKUS Die Angebote gelten nur vom 14.6. -17.6. -Solange der Vorrat reicht -HIER KÖNNEN SIE WIRKLICH SPAREN, KOMMEN SIE -ESLOHNT SICH! Fahren Sie über den Grenzübergang Harrislee/Padborg immer geradeaus, nach ca. 2kmauf der rechten Seite mit Ladegerät & 2x3,0 AH Akkus Immer einen Besuch wert! www.bygma.dk Helmut Ketelsen, Jan Steingräber (Geschäftsführer IKG), Sven Schnoor (Geschäftsführung Schnoor), Burkhard Otzen (WiREG), Dieter Schnoor (Geschäftsführung Schnoor) beim Notar Noetzel& Noetzel in Schleswig Foto: privat Schleswig-Schuby (mm) – Das nächste Grundstück ist verkauft. In der vergangenen Woche hat das Fachunternehmen im Garten- und Landschaftsbau „Dieter Schnoor GmbH &Co. KG“ aus Hüsby den Kaufvertrag für ein 15.000 m² großes Grundstück im Gewerbepark unterzeichnet. Das Landschaftsbauunternehmen hat sich in den vergangenen 40 Jahren in einer Ortslage in Hüsby entwickelt. Dort gibt es jedoch keine Möglichkeiten für eine Erweiterung des Betriebsgeländes. Das überregional tätige Unternehmen, das neben Privatkunden vor allem gewerbliche und kommunale Kunden bedient, hat aus diesem Grund ein neues Gelände gesucht. „Mit unserem Umzug in den Gewerbepark Schleswig-Schuby haben wir nun langfristig eine gute Voraussetzung für eine Flächenvergrößerung“, erklärt der Geschäftsführer Dieter Schnoor. Ebenfalls als sehr positiv empfindet der Unternehmer die Nähe zur Autobahn A7. Für die Projekte im Raum Hamburg und Niedersachsen ist diese Anbindung zwingend erforderlich. „Mit dem Gewerbepark können wir diesem Unternehmen eine geeignete Alternative bieten, es in der Region halten und eine Abwanderung in den Süden vermeiden“, ergänzt Burkard Otzen von der WiREG. Der Prokurist kümmert sich um passende Flächen und Fördermöglichkeiten für interessierte Unternehmen. Die letzten Erschließungsmaßnahmen im Gewerbegebiet sind seit kurzem abgeschlossen und die Endabnahme folgt in Kürze. „Aktuell sind bereits zehn Prozent der Fläche verkauft“, berichtet Helmut Ketelsen, Vorsteher des Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet Schleswig-Schuby. Wikinger-Cup: SG startet durch Schleswig (mm) –Knapp zwei Monate vordem Wikinger- Cup 2017 sind die Mitglieder der SG Schleswigin die heiße Phase der Turniervorbereitungeingestiegen. Paralleldazuwurde auch mit der Zusammenstellungdes Teilnehmerfeldes für das Turnier am 9. Juli begonnen.Alle Mannschaften sindauf www.sg-schleswig.de zu sehen. Ungewöhnlichgroß istvon Anfang an dieUnterstützung seitensder Firmen.Viele Unternehmen in der ganzen Region wurden –wie seit vielen Jahren –gebeten, das Turnier der C-Mädchen und F-Jugendmit Sachpreisenoder Geldspenden zu unterstützen. Seitdemgehen laufend Zusagen beim Organisationsteam um Björn Danczakein. Der Wikinger-Cup 2017 in Schleswig wirdim Juli zum 1. Malin diesem Formatveranstaltet. „Wirerwarten 24 Mannschaften aus der Region,aberauch Mannschaften aus der Ferne haben sichangesagt“, freut sich Björn Danczak. So werdenam9.Julivieletolle Teams erwartet und dieSG Schleswig freutsichauf einen schönen Tag.Gespielt wird bei diesemTurnierauf vier SpielfeldernamSchützenredder 20. Neben den Spielen habensich die Organisatoren noch einige schöneAktivitäten einfallen lassen.Man darfalso gespannt sein.

Seite 3 Schleswig - 14. Juni 2017 - Seite 3 „Der ist einfach abgehauen“ Fortsetzung von Seite 1 Was war geschehen? „Wir waren auf dem Weg von Flensburg nach Jagel“, erinnert sich Michael Huck. „Auf dem Hinweg hatte ich die Autobahn genommen. Durch den Ferienverkehr war diese stark befahren. Deshalb haben wir entschieden, für den Rückweg die Bundesstraße zu benutzen.“ Gegen 15 Uhr starteten Romy Reichert und Michael Huck in ihrem Fantasia- Grünen VW Lupo auf der L 317 von Flensburg Richtung Jagel. In Höhe Helligbek kamen dem Paar um 15.20 Uhr drei PKWs entgegen, aus deren Reihe plötzlich und völlig unerwartet ein weißer Transporter ausscherte und den vor ihm fahrenden VW Amarok überholte. „Der Fahrer hätte eigentlich sehen müssen, dass die Gegenfahrbahn, auf der wir uns befanden, nicht frei ist“, berichtet Romy Reichert. „Ich hatte nur zwei Möglichkeiten: Entweder Frontal in den Transporter oder versuchen auszuweichen.“ Natürlich entschied sich die Sozialpädagogin für die zweite Möglichkeit, die jedoch nicht minder gefährlich war. Mehrfach überschlagen Umzug? Kleintransporte? Leih-Anhänger ab 5,- € Nordoel-Tankstelle SL, Schubystr. Der Fantasia-Grünen VW Lupo ist Totalschaden. Der Unfallverursacher ist geflohen. Das verunglückte Paar berichtet, dass die Straßenmeisterei den Baumbestand einige Tage vor dem Unfall ausgedünnt hatte. Vorher sollen an der Unfallstelle noch mehr Bäume gestanden haben: „Durch diese Rodungsarbeiten war der Boden weich und aufgelockert.“ Das Ausweichmanöver, zu dem die Fahrerin gezwungen war, der weiche Boden und das Gefälle an dieser Stelle waren die ausschlaggebenden Faktoren für das Ausbrechen des Fahrzeugs. „Wir sind auf den Seitenstreifen ausgewichen und haben versucht zurück auf die Fahrbahn zu gelangen.“ Romy Reichert bekam, trotz angemessener Geschwindigkeit, den Wagen nicht mehr unter Kontrolle. „Es ging alles so rasend schnell“, berichtet sie immer noch mitgenommen. „Wir haben uns zwei Mal überschlagen, sind gegen einen Baum geprallt und haben uns dann erneut überschlagen. Letztendlich sind wir neben der parallel verlaufenden alten Bundesstraße zum Stehen gekommen und konnten dann selber das Auto verlassen.“ Einfach aus dem Staub gemacht Vom Unfallverursacher keiner Spur. „Der hat sich aus dem Staub gemacht. Den scheint das alles nicht interessiert zu haben, was passiert ist.“ Zeugen haben den Rettungsdienst gerufen. Und um die geht es Romy Reichert und Michael Huck eigentlich: „Wir suchen dringend noch Zeugen, die den Unfall gesehen haben.“ Die Unfallopfer wurden beide verletzt mit dem Rettungswagen in das Helios-Klinikum in Schleswig gebracht und mit der Diagnose HWS-Distorsion, Schädelkontusion bei Zustand nach Verkehrsunfall und Hochrasanztrauma aufgenommen. Verstehen wollen die beiden nicht, dass ein Mensch die Dreistigkeit besitzt einen Unfall zu verursachen und dann auch noch verschwindet, ohne sich um eventuelle Unfallopfer zu kümmern. Hinzu kommt die Angst, dass der Vorfall eingestellt wird und Rony Reichert auf allen Kosten sitzen bleibt. „Wir appellieren an den Unfallverursacher, sich zu melden und hoffen, dass sich Zeugen an den Unfall erinnern und uns bei der Suche nach dem Fahrer des Transporters helfen“, lautet der Hilferuf von den beiden. Auf MoinMoin-Anfrage bei der Polizeidirektion Flensburg wurde uns mitgeteilt, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind: „Es haben sich noch nicht alle möglichen Zeugen geäußert. Ein zusätzlich von der Polizei ermittelter Zeuge, konnte leider keine sachdienlichen Hinweise geben.“ Sollte ein Unfallverursacher nicht ermittelt werden, heißt es weiter, werde der Vorgang von der Polizei an die Staatsanwaltschaft übergeben. Dort könnte das Verfahren eingestellt werden, da kein Verursacher ermittelt worden ist. Für Romy Reichert würde das bedeuten, dass strafrechtlich niemand für die Körperverletzung zur Verantwortung gezogen werden könnte. „Von der strafrechtlichen Verfolgung unabhängig ist der zivile Schadensersatzanspruch zu betrachten. Da auch hier keine fremde Versicherung eintreten wird, wenn das verursachende Fahrzeug nicht bekannt ist, könnte Frau Reichert auf dem Schaden sitzen bleiben, sofern sie keine eigene Versicherung hat, die dafür einsteht“, so die Auskunft der Polizei. Zeugen gesucht Romy Reichert und Michael Huck hingegen fragen: „Uns wäre die Frage wichtig, ob andere Verkehrsteilnehmer am 8. April zwischen 14.45 Uhr und 15.45 Uhr von einem weißen Transporter auf der L317bedrängt worden sind. Ist anderen Verkehrsteilnehmern ein solcher Transporter durch eine riskante und gefährliche Fahrweise aufgefallen? Konnte sich jemand das Kennzeichen des Transporters merken? Besondere Merkmale? Eventuell hat der Fahrer den Transporter nach dem Unfall erst mal irgendwo abgestellt. Ist jemandem ein solches Fahrzeug aufgefallen?“ Hinweise bitte an Telefon 04624 2956. Einladung zur Versammlung Schleswig (mm) – Mitglieder und Gäste der Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte werden zur diesjährigen Jahreshauptvesammlung am 21. Juni erstmals ins Kreishaus, Flensburger Straße 7 eingeladen. Wie immer sind neben den Mitgliedern auch stets interessierte Gäste willkommen. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Kay-Nebel-Saal. Die Tagesordnung finden Sie auf www. schleswiger-stadtgeschichte. de. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hält Landrat Dr. Wolfgang Buschmann einen Vortrag über die Entwicklung des Kreises Schleswig-Flensburg. Anfängerkurs Schwedisch Schleswig (mm) – Am 20. Juni beginnt an der vhs ein Schwedischkurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Über sieben Termine, jeweils dienstags und donnerstags von 18:15 bis 20:30 Uhr, können erste Erfahrungen mit der Sprache gesammelt werden. Anmeldungen und weitere Information unter www. vhs-schleswig.de oder Telefon 04621 9662-0. Anmeldeschluss ist der 15. Juni. Umgang mit dem Smartphone Busdorf (mm) – Der Ortskulturring Busdorf e.V. bietet einen Workshop für Anwender von Smartphones und Tablet-Computer mit dem Betriebssystem Android (keine Apple-Geräte) an. Sie findet am Donnerstag, dem 15. Juni von 19 bis 21 Uhr im Mehrzweckraum der Margarethenwallschulestatt. Hier können Fragen gestellt, Probleme gelöst und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die Gebühr für die Workshop- Teilnahme beträgt 10 Euro. Anmeldungen werden vom OKR-Vorsitzenden Knud Hansen unter der Telefon- Nr. 04621 37446 oder E-Mail: hansen.busdorf@t-online.de gerne entgegen genommen. Golfclub: 4.000 Euro erspielt Holmer Beliebung feiert Schleswig (mm) – „Die „Holmer Beliebung von 1650“ feiert am kommenden Wochenende von Sonnabend, den 17. Juni bis Dienstag, den 20. Juni ihr diesjähriges Beliebungsfest. Den Auftakt der Beliebungsfeier bildet der öffentlichen Ball am Sonnabendabend im „Hotel Hohenzollern“ in der Moltkestraße. Es folgen am Sonntagmorgen die Andacht für die Verstorbenen in der Holmer Kapelle und der Kinderumzug am Nachmittag mit anschließendem Kindervergnügen im „Hotel Hohenzollern“ sowie das gemeinsame Kaffeetrinken der Kranzbindefrauen im Haus des 1. Ältermannes und seiner Frau. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bilden wie in jedem Jahr die Sommer- Mitgliederversammlung der Güby – Eins von bundesweit 120 Turnieren, die im Rahmen Europas größter Benefiz- Golfturnierserie stattfinden, war das Golfturnier des Golf- Clubs an der Schlei zugunsten der Stiftung Deutsche Kinder- Krebshilfe. 94 Golfer erspielten dabei 4.000 Euro. Neben der Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche spielten die Teilnehmer auch um den sportlichen Erfolg: Den Bruttosieg erzielten Anna Bejeuhr und Philipp Geil. Die ersten Plätze in den Nettoklassen konnten sich Jacob Berger, Sabine Stan-jek und Marlies Seck sichern. Alle fünf Erstplatzierten haben sich für eines von drei Regionalfinalen qualifiziert und spielen dort in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet statt am 7. Oktober im Spa & Golf Resort Weimarer Land. Weitere Informationen zu den bundesweiten Golf-Wettspielen, zur Deutschen Krebs-hilfe und zum Thema Krebs gibt es unter der Telefonnummer 02 28 / 7 29 90 0 und im Internet unter www.krebshilfe.de. Text/Foto: privat männlichen Mitglieder am Montagmorgen, den 19. Juni, um 9 Uhr im Festsaal des „Hotel Hohenzollern“ sowie der Festball für die Beliebungsschwestern und Beliebungsbrüder am Montagabend. Den Abschluss bildet die Abrechnung des Beliebungsfestes am Dienstagabend im Hause des 1. Ältermannes. Neben den satzungsgemäßen Regularien stehen das Verlesen des Geschäftsberichtes des Rechnungsführers, das Protokoll der Winter-Mitgliederversammlung vom 25. Februar 2017, die Neuaufnahme neuer Mitglieder, die Verlesung des Berichts der Kassenprüfer und die Entlastung beider Vorstände für das abgelaufene Geschäftsjahr im Mittelpunkt der Versammlung.“ online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung

MoinMoin