Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Schleswig 22 2018

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Juni
  • Sucht
  • Husum
  • Schleswiger
  • Haus
  • Kinder
  • Gesucht
  • Telefon
  • Moinmoin

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -30. Mai 2018 -Seite 8 3.Juni Tagdes Fahrrads über 30 Jetzt sommerfit machen! Guten Service - Beste Beratung Bismarckstr. 13, 24837 Schleswig, Tel. 04621-241 02 Über 600 Fahrräder Fahrradverleih SERVICEBERATUNG Neues Rad? Wir haben für Sie: •E-Bikes •Fahrräder •Werkstatt •Fahrradverleih · E-Bikes ·Mountain Bikes ·Trekking Bikes ·City Bikes ·Falt- &Einräder Heinrich Voss OHG Friedrichstraße 50 ·24837 Schleswig Tel. 04621 -32176 ·www.fahrradvoss.de JETZT NEU BEI UNS GESTALTEN SIE IHR INDIVIDUELLES FAHRRAD | E-BIKE | Reise | Trekking | Allround INDIVIDUELLE FAHRRÄDER 24867 Dannewerk, Ochsenweg 9,Tel. 04621/93970 www.willsohn.de M Kommen Sie vorbei M Probefahren M Stellen Sie Ihr eigenes Radzusammen M Verschiedene Marken VERKAUF Pedelecs, E-Bikes oder Speed-Pedelecs Fahrräder mit elektronischer Unterstützung sind gefragt wie nie. Besonders Ältere treten jetzt wieder häufiger in die Pedale und freuen sich über die wiedergewonnene Mobilität. Was viele nicht wissen: Pedelecs und E-Bikes sind keineswegs Synonyme. Beim Pedelec unterstützt ein Elektromotor den Radfahrer beim Treten -erkann auf die Motorunterstützung aber auch ganz verzichten. Daher zählt das Pedelec bis 25 km/h zu den führerscheinfreien Fahrrädern. Das E-Bike hingegen fährt auf Knopfdruck, ohne dass der Fahrer treten muss. Ab sechs Kilometer pro Stunde sind Gut orientiert beim Radausflug Mit Helm fährt es sich sicherer, ganz gleich ob der Fahrer mit Fahrrad, Pedelec oder E-Bike unterwegs ist. Foto: lovegtr/Fotolia/Itzehoer Ob zum Fithalten oder Entspannen: Radfahren tut gut und ist beliebt. Rund 9,8 Millionen Deutsche steigen in ihrer Freizeit mehrmals wöchentlich aufs Fahrrad -58Prozent der Befragten nutzen es für Ausflüge, so das Ergebnis zweier Studien der Verbrauchsund Medienanalyse VuMA und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC). Damit vor allem größere Radtouren zu einem rundum gelungenen Erlebnis werden, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Vor allem Regenjacke, Trinkflasche, Kartenmaterial und Handy sollten im Gepäck nicht fehlen. Laut ADFC nutzen über 60 Prozent der befragten Radreisenden gedruckte Radkarten zur Orientierung und Navigation, aber auch das Internet sowie Apps fürs Smartphone und Tablet werden unterwegs gerne verwendet -umfertige Tourenvorschläge abzurufen, für Wetterinformationen, Standortbestimmungen, Streckenberechnungen oder auch Gastronomievorschläge. Mit der richtigen App auf dem Handy spart man sich den Kauf eines teuren Navigationssystems. Sinnvoll ist dabei, Karte und elektronische Begleiter direkt im Blickfeld und gut geschützt am Lenker anzubringen. Text/ Foto: djd/www.klickfix.de Das Rad muss zur Größe passen Wer für seine Kinder ein neues Rad anschaffen will, kann zu einem Fachhändler gehen, sich im Internet umschauen oder sein Glück auf einem der vielen Gebrauchtbasare versuchen. „Im Internet und auf dem Gebrauchtmarkt ist die Gefahr, ein zu kleines oder ein zu großes Rad zu kaufen, ungleich höher als beim Fachhändler vor Ort“, so Jürgen Fischer vom Kinderradhersteller Pyro. Unter den lokalen Fahrradhändlern sollte man denjenigen wählen, der mehrere Marken zur Auswahl hat, dann sei eine kindgerechte Beratung rechtzeitig vor E-Bikes deshalb zulassungspflichtig. „Speed-Pedelecs sind mit einer Tretkraft bis zu 45 km/h wesentlich schneller und werden als Kleinkrafträder eingestuft“, weiß Thiess Johannssen von den Itzehoer Versicherungen. „Daher besteht bei ihnen eine Schutzhelmpflicht nach ECE-Norm.“ Ein einfacher Fahrradhelm reicht nicht aus, zudem werden Versicherungskennzeichen benötigt. Sie dienen als Nachweis zur Haftpflichtversicherung und sind maximal ein Jahr lang gültig. Beginn der neuen Radsaison gewährleistet. In Sachen Radgröße hält sich hartnäckig die Regel, dass der Drahtesel passt, wenn das Kind auf dem Sattel sitzend mit beiden Füßen platt auf den Boden kommt. „Tatsächlich gilt spätestens ab dem 24-Zoll-Rad: Ein Rad passt, wenn das Kind vor dem Sattel stehend zwei Zentimeter Freiraum zum Rahmen hat“, stellt Jürgen Fischer klar. Kaufe man das Rad genau zu diesem Zeitpunkt, könne man seine maximale Gebrauchszeit erreichen. Text/ Foto: djd/PYROBIKES Jürgen Fischer Europäischer Tag des Fahrrads am 3. Juni Der Tag soll zum einen auf die zunehmenden Verkehrsprobleme durch motorisierte Fortbewegungsmittel aufmerksam machen, vor allem aber das Fahrrad als umweltfreundliches und gesundes Fortbewegungsmittel präsentieren. Der Tag des Fahrrads wurde 1998 ins Leben gerufen. Europaweit laufen rund um den 3. Juni viele Aktionen. Potential nicht unterschätzen Gerade angesichts der aktuellen Klimaschutzdiskussion sollte das Potential des Fahrrads nicht unterschätzt werden. Rund die Hälfte der städtischen Pkw-Fahrten sind unter fünf Kilometer lang. Nach Schätzungen des Verkehrsministeriums könnten pro Jahr 7,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden, wenn 30 Prozent der Pkw-Fahrten in Städten unter sechs Kilometer auf das Fahrrad umgelagert würden (dann läge die jährliche Fahrleistung bei durchschnittlich 1.000 Kilometer jeEinwohner). Aus der Region Ein Aquarium für die Schule Nord Schleswig (ife) –„Ich freue mich, dass das Aquarium jetzt hier steht –esist eine große Bereicherung“, sagt Maren Strassenburg, Schulleiterin der Schule Nord. Im Rahmen der bundesweiten Spendenaktion Wasser Welten (Träger: Town &Country Stiftung mit Projektpartner Tetra GmbH) wurde die Schule Nord von Elgin und Stefan Ludwig, den Schleswiger Botschaftern der Town&Country-Stiftung, vorgeschlagen, ein Aquarium aufzustellen. Doris Stern, als Lehrerin für Heimat-, Weltund Sachunterricht zuständig, erklärte sich gern bereit, die Pflege des Aquariums und das Füttern der Fische zu koordinieren. Kinder aus der 3a nahmen an der Begrüßungsveranstaltung teil, anlässlich der das neue Aquarium eingeweiht wurde. Sie hatten sich bereits kundig gemacht, welche Fischarten in der Schule Nord ein Zuhause gefunden haben: Exemplar von Black Molly, Platy, Guppy, Panzerwels und Antennenwels schwimmen nun im Aquarium, das als lebendiges Biotop anschaulich den Unterrichtsalltag ergänzen kann. „Es entstehen keine Anschaffungskosten, und für das erste Jahr sind auch die Beschaffung von Filtern, Futter und ähnlichen Verbrauchsmaterialien durch die Spende abgedeckt“, erklärte eine Vertreterin der Stiftung. Rund 50 Fische bevölkern das Aquarium –„und es sind schon Babys gekommen“, wurde beobachtet. Auch Heike Schäfer vom Schulträger, der Stadt Schleswig, war bei der Einweihung zugegen. KTV MEDIEN MARKT PL@TZ heute Diese Woche geht es um die Hüfte, eines deramhöchsten beanspruchten Gelenke. DieFolge: Im Alterdroht Arthrose. Lukas vonFlensFitness zeigt,mit welchen Übungen mandem vorbeugenkann. POLITIK Die Fraktionen informieren Ihm wurde eine besondereEhre zuteil: Carl Andresen, Ehrenmitglied und langjähriger Geschäftsführer der CDU,wurde vom KreisvorsitzendenJohannesCallsen für 55 Jahre Mitgliedschaft in der Uniongeehrt. Ein neuer Look muss her wenn die Schulzeit durch den Abiball krönenden Abschluss findet. KTV-Bloggerin Nona Arabuli hält in ihrem neusten Blog konkrete Outfit Tipps bereit. SPORT Berichte aus den Vereinen Die Jugend sammelt für die Jugend: 57 Jugendgruppen und Vereine aus dem gesamten Kreisgebiet beteiligen sich an der landesweiten Jugendsammlung. moinmoin.de/marktplatz

Aus der Region Schleswig/Angeln - 30. Mai 2018 - Seite 9 Für Fördermittel eingesetzt MdL Johannes Callsen, MdB Petra Nicolaisen, Konstantin Henkel und Hanna Henkel (v.l.) vor der restaurierten Friedhofsmauer und dem Grabstein des Cantors und Organisten Carl Gottlieb Bellmann. Schleswig (mm) – Der Remter, der Kapitelsaal und die Friedhofsmauer mit dem Grabstein des Schleswig- Holstein-Lied-Komponisten Carl Gottlieb Bellmann erstrahlen bereits in neuem, das heißt altem Glanz. Doch es gibt noch zahlreiche weitere „Baustellen“ am St.-Johannis-Kloster vor Schleswig, wie der Vorsitzende des Kloster- Freundeskreises Konstantin Henkel jetzt der Bundestagsabgeordneten Petra Nicolaisen und dem Schleswiger Landtagsabgeordneten Johannes Callsen bei einem Besuch aufgezeigt hat. „Über eine halbe Million Euro hat der Freundeskreis seit seiner Gründung im Jahr 2003 mit Hilfe von Förderern in verschiedene Sanierungsprojekte des Klosters investiert“, erläutert Henkel. „Als nächstes möchten wir die Nordwand der Kirche sanieren und die Zuwegung zum Kircheneingang barrierefrei gestalten.“ Für den Eingangsbereich und den Friedhof sei bereits – zu 90 Prozent vom Landesamt für Denkmalschutz gefördert – ein Pflanzkonzept erarbeitet worden. Für die Umsetzung des Konzeptes und die Sanierung der Nordwand hingegen, die von der zuständigen Architektin zurzeit geplant wird, fehlten noch Fördermittel. Hier versprachen beide Abgeordnete, sich für das Kloster einzusetzen. „St.- Johannis ist ein Kleinod für Schleswig und die Stadt sollte stolz sein auf den Beitrag, den der Freundeskreis ehrenamtlich für dieses einzigartige Kloster als Stätte kirchlicher und kultureller Veranstaltungen leistet“, stellte Johannes Callsen fest. „Ich werde mich daher auf Landesebene für eine weitere Förderung stark machen.“ Auch Petra Nicolaisen sah Möglichkeiten, Fördergelder aus Berlin zu generieren: „In Berlin wird derzeit der Haushalt beraten. Der Gesamtetat für Kultur und Medien soll 2018 auf rund 1,67 Milliarden Euro steigen. Das sind rund 23 Prozent mehr als im Regierungsentwurf 2017. Dabei sind zahlreiche Steigerungen bei zentralen kulturpolitischen Maßnahmen vorgesehen. Im vergangenen Jahr standen rund 40 Millionen aus dem Sonderprogramm Denkmalschutz zur Verfügung. Ich werde mich bei unseren Haushältern dafür einsetzen, dass das Schleswiger Kloster in das Programm aufgenommen wird. Derzeit stehen die Chancen nicht schlecht.“ Bei einem Rundgang hatte Konstantin Henkel den beiden Abgeordneten zuvor die Kostbarkeiten der Kirche, wie die Reste der gotischen Kalk-Tünchmalereien erklärt, und die Sanierungsschritte im Remter, wie dem Einbau einer speziellen Wandheizung zur Verbesserung des Raumklimas, erläutert. Angesichts der vor der Restaurierung gemachten Aufnahmen zeigten sich beide von der Ergebnissen danach stark beeindruckt. Beide wünschten dem Freundeskreis weiterhin Erfolg bei dem Erhalt und der Pflege der Klosteranlage. Shanty-Sänger übergeben Spende Schleswig (mm) – Die Shanty-Sänger Fahrdorf haben, mit dem Gast-Chor „Männergesangverein Liederkranz 1871 Wixhausen“, bei dem gelungenen Frühjahrskonzert im April im „Hohenzollern“ Spendengelder in Höhe von 600 Euro eingenommen. Diese haben sie, im Rahmen ihres Übungsabends am 26. April, an Vertreter des Freundeskreises Schleswiger Hospizdienst e.V übergeben. Im Vordergrund des Bildes sind die dankbaren Empfängerinnen, Frau Schulze und Frau Volz (v.l.); in der zweiten Reihe (v.r.) der Vorstand der „Shantys“: Edwin Benz (1. Vors.), Ralf Vogt (Kassenwart), Manfred Köpke (Schriftf.), Karl- Heinz Klopp (2. Vors.) und Ester Hollm (Chorleiterin). Im Hintergrund einige der fleißigen Shanty-Sänger. Der Freundeskreis Hospizdienst und die Sänger sagen allen Spendern von Herzen Danke. Vorab schon einige Hinweise auf die nächsten Auftritte der Shanty-Sänger Fahrdorf: Donnerstag, 5. Juli nachmittags, Fahrdorf, Festzelt am Sportplatz – Seniorennachmittag im Rahmen der Dorfwoche Sonnabend, 29. Juli, um 13:30 Uhr in Schleswig, am Stadthafen – Tag der Seenotretter, DGzRS Sonnabend, 25. August, 18 Uhr, in Schleswig, Bühne am Stadthafen – Hafenfest Stadtwerke; 2. Tag

MoinMoin