Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 21 2017

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Sucht
  • Husum
  • Garten
  • Frei
  • Haus
  • Juni
  • Klima
  • Frau
  • Moinmoin

Seite 2

Seite 2 Schleswig -24. Mai 2017 -Seite 2 Barockgarten feiert Geburtstag Schleswig (mm) –Nördlich der Schleswiger Schlossinsel ist vor zehn Jahren ein Glanzstück aus der Zeit der herzoglichen Residenz zu neuem Leben erwacht: der Gottorfer Neuwerkgarten, der fast drei Jahrhunderte lang nicht wahrnehmbar war. Im Beisein ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Benedikte von Dänemark und dem damaligen Kulturstaatsminister Bernd Neumann wurde im August 2007 der früheste barocke Terrassengarten nördlich der Alpen feierlich eröffnet. Seitdem sind alle sechs Terrassen des Gartens für die Öffentlichkeit zugänglich –anders als anders als im 17. Jahrhundert, damals war der Besuch des Gartens nur den Gästen des Herzoges vorbehalten. Leiter des Barockgartens ist Dr. Ulrich Schneider, der im Jubiläumsjahr eine Reihe von Vorträgen rund um den Barockgarten anbietet. Treffpunkt für die Vorträge ist vor dem Globushaus. Der Eintritt in den Garten und zu den Führungen ist frei. Die Termine imÜberblick: Sonntag, 25. Juni, 11 Uhr „Dichtung und Wahrheit“ Am Anfang stand der Wunsch, den Garten der Herzöge Friedrich III. und Christian Albrecht von Schleswig-Holstein Gottorf wieder erstehen zu lassen. Doch wo ursprünglich freies Land war, dehnt sich heute die Stadt Schleswig aus. Eingepfercht zwischen Schloss und Schule, Straße und Wald war die Wiedergewinnung des Gartens von Kompromissen begleitet, die heute fast vergessen sind. Die Führung thematisiert die Diskrepanz zwischen historischem Vorbild, Planungsideal und Rekonstruktionsansätzen des Gottorfer Barockgartens. Treffpunkt: vor dem Globushaus Sonntag, 16. Juli, 11 Uhr „Zwischen Kultur und Natur“ Gartenanlagen sind eine getreuer Spiegel der Zeit, in der sie entstehen. Dies gilt vom mittelalterlichen Klostergarten von St. Gallen bis zur städtischen Grünfläche heutiger Zeit. Welche Idee eine Garten im 17. Jahrhundert verfolgte und wie sich das „Neue Werk“ von Herzog Friedrich III. und Herzog Christian Albrecht von Schleswig-Holstein Gottorf im Laufe seiner Entstehung wandelte, dies wird im Mittelpunkt dieser Gartentour stehen. Ein offenes Ohr für Schülersorgen Schleswig (mm) –Sie haben viel Lebenserfahrung, ein offenes Ohrfür die Sorgen und Nöte von Schülern–und vor allem Zeit:Rund70„Seniorpartner in School“ (SiS) sindderzeit landesweitals ausgebildete Schulmediatoren im Einsatz. An 30 Schulen von Flensburg bisKappeln,Niebüll bis Schleswig,Rendsburg bisKielleisten sieehrenamtlich„Hilfe zur Selbsthilfe“, undeskönntennoch viel mehr sein. DerLandesverband „Seniorpartner in School“ SH e.V. (SiS) sucht neueMitstreiter, die ihrBerufsleben abgeschlossenhabenund sich zutrauen, Schulkinderauf ihrem Weg zur eigenständigen Konfliktlösungzubegleiten. Seies, dass Kinder in Streit geraten, Verständnis undAufmerksamkeit suchenodereinfach nur jemanden brauchen, der ihnen zuhört:für sie sind dieSchulmediatorinnenund Schulmediatoren da. Durch Mediationund Einzelgesprächestärkensie die Kompetenzen der Kinderund vermitteln Umzüge und Lagerung seit 1896 Königsstraße 31 ·24837 Schleswig Tel. 04621-25144 ·Fax 04621-20962 ihnen, wie wichtig einachtsamer und wertschätzender Umgangmiteinander istund wie es oft schon hilft, sich gegenseitig zuzuhörenund den anderen zu verstehen.Dann sind Lösungen nahe. Die Schüler könnensich in dem friedlichen Umgangmiteinander besser aufdie Schule konzentrieren, unddie Seniorpartnerwerden in ihrer sinnvollenAufgabe bestätigt und anerkannt.Die “Seniorpartner in School” werden auf ihren Einsatzineiner 80-stündigen Weiterbildung in zwei Blöckenvorbereitet, dieder SiS-Landesverband Schleswig-Holsteinkostenlos anbietet. Siesind anschließend einmal pro Woche in Zweierteams fürvierStunden an einerSchule ihrerWahl tätig. Die nächsteWeiterbildungen läuft vom 19. bis 23. Juni und vom3.bis 7. JuliinSchleswig. Noch sind einige Plätzefrei. Interessierte sind zur nächsten Informationsveranstaltung am 29. Mai2017 um 15 Uhr in Schleswig im Hotel „Alter Kreisbahnhof“,Königstraße 9(Tagungsraumim1.Stock) herzlich eingeladen. Hier bekommensie Antwortenauf ihre Fragen. Sie lernen dieArbeit der Seniorpartner kennen underfahren Näheres überdie Inhalte der Weiterbildung. Telefonisch Auskunft erteilen auch HeideMarx (046214198624) und Joachim Schiffgen (046167992123).Infos gibt es auchimNetz unter www.sis-schleswig-holstein. de online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell –und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung

Seite 3 Schleswig - 24. Mai 2017 - Seite 3 „Ein Fall für die 3 Herren“ Süderfahrenstedt (mm) – In ihrem 13. Fall verschlägt es die drei Herren in die Nordsee nach Hallig Hooge. Eigentlich steht den dreien der Sinn nach Urlaub, aber die schrecklichen Ereignisse auf Norderoog, unweit von Hooge, fordern scharfen Ermittlergeist und so wird der Inseltrip alles andere als erholsam. Menschen verschwinden und ein grausiger Leichenfund versetzt die Hooger in Angst und Schrecken. War es „der Unbekannte“ oder haben gar die „Nebelgeister“ ihre kalten Finger im Spiel? Walther Jefferson, Isaak Weinstein und Julius Steinberg stellen sich Mythen, Mördern und Kräuterhexen, trotzen dem Blanken Hans und gehen auch einer Wirtshausschlägerei nicht aus dem Weg. Kann ihnen der Physiker Boy Gustavson helfen, die Mächte des Bösen in die Knie zu zwingen oder spielt er ein falsches Spiel? Wohin verschwand die Ornithologin Wiebke Gröming? Welches Geheimnis birgt die Klinik in Niebüll und warum will Julius Steinberg unbedingt allein dorthin? „Meer ohne Wiederkehr“ hat alles, was ein Live-Hörspiel der 3 Herren ausmacht: Action, Horror und brillante Detailschärfe in geschliffener Sprache, aufgewühlt durch eine steife Brise trockenen Humors. Interessiert? Wer wissen möchte, wie dieser Fall von den „Drei Herren“ gelöst wird, sollte am 16. Juni, um 19:30 Uhr, in den Landgasthof zum Langsee nach Süderfahrenstedt kommen. Als Zugabe werden die drei Herren die Machart ihrer Hintergrundgeräusche zur Schau stellen. Die Kulturausschüsse Stolk und Süderfahrenstedt würden sich über viele interessierte Zuhörer freuen. Wunderbar verrückt nach Farbe Schleswig (mm) – Im Museum für Outsiderkunst wird am 1. Juni um 19 Uhr die Ausstellung „Wunderbar verrückt nach Farbe – lass uns mal dahintreiben“ eröffnet. Zu sehen sind Arbeiten von Antje Fuchs, Flensburg, Steve Moseley, USA und Petra Griesert, Leonberg. Die Ausstellung geht bis zum 26. August 2017. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag: 14:30 bis 17:30 und Sonnabend 11 bis 14 Uhr. Steve Moseley inszeniert in Flaschen beeindruckende Figurenensembles und demonstriert mit Humor seine Lieblingsthemen Sex, Religion und Politik und erschafft so geistreiche Flaschenkunst mit satirischem Touch. Petra Griesert malt wunderbare Traumwelten, die durchzogen sind von klaren Linien, die dem Bild Strukturen geben. Die Motive erzählen davon, mit welchem Gedanken sie sich gerade beschäftigt. Mit schwarzem Stift wird das aktuelle Thema erst vorgezeichnet, danach in Flächen aufgeteilt, dann kommt die farbige Ausgestaltung. Antje Fuchs aus Flensburg beschäftigt sich mit Fotografie und digitalen Fotoarbeiten, schafft Objekte aus unterschiedlichen Materialien, erstellt Installationen und organisiert Kunstaktionen. Die Resultate ihrer Arbeit zeugen von einer umwerfenden Fantasie, gepaart mit Witz und kritischem Verstand.

MoinMoin