Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 18 2017

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Husum
  • Sucht
  • Haus
  • Frei
  • Kinder
  • Spargel
  • Privat
  • Familie
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige- F

-Anzeige- F Schleswig/Angeln -3.Mai 2017 Buntes Schuby Kerzenreste dringend gesucht! Schuby (ckb) –„UnserBedarf an Wachsist ganz schön gestiegen“,erzählt Jörg vonRönnvom Schleiwerk, „deshalb bittenwir jetzt um Wachsspenden.“Hinter dem hohen Wachsbedarf steckt ein aktuelles Projektder SchleswigerWerkstätten zur Förderung derBeschäftigten mitBeeinträchtigungen. „Wir arbeiten geradeaneinem neuen Upcycling-Produkt, dasaus Papier,Holzhackschnitzeln und eben Wachs hergestellt wird“,erklärtder Gruppenleiter, „es istein Grill- und Kaminanzünder. Wirhaben ihnnacheinem Werkzeug benannt, mit demschon die Wikinger Feuer entfachten – Feuerschläger.“ DasBesondere an diesem Projekt ist,dass ganz unterschiedliche Menschen daranmitarbeiten können. Zum Beispielwerden die Kartonagen für denAnzünder alsgestanzteFormen geliefert. Siemüssennoch zusammengefaltet werden. „Daskann ein Beschäftigtererledigen, der schwierigere Aufgaben vielleicht nicht erfüllen kann“, beschreibtJörgvon Rönn. „Es istuns wichtig, dass wirjeden Beschäftigten fördern undfordern.Deshalb freuen wir uns, dass unserneues Produkt in verschiedenenArbeitsgruppen derSchlewiger Werkstätten hergestellt werden kannund Aufgaben fürganzunterschiedlich talentierteMenschen mitBeeinträchtigungen bietet.“ Bei der Herstellung verwendet dasSchleiwerk Laubholz,weil es besonderslange undsehr heiß brennt. Um jetzt durchstarten zu können, benötigt die Werkstatt jede Menge Kerzen- und Wachsreste. „Wir habeninunseren BetriebsstättenSammelbehälter aufgestellt undhoffen, dass siesich schnell füllen“, schmunzelt er. Sammelbehälterfinden Sie in Schleswig im Hauptwerkstatt (Mühlenredder19),dem Textilbereich (Werner-von-Siemens-Str. 8) und der Medienwerkstatt (Heinrich-Hertz-Str. 30). Außerdem im Schleiwerk in Schuby(HusumerStr.11) undimGeestwerk in Kropp (Werkstraße15). Ständig Futtermöhren vorrätig Nordring 6A • 24850 Schuby Schleswig 04621 -8501984 Mobil 0151-50444462 Pukholm 8 24850 Schuby Tel. 04621/989055 Fax: 04621/852420 Mobil 0170/2167981 Das darf man auf dem Erlebnisbauernhof: Sich richtig dreckig machen. Wo Kinder noch Kinder sein dürfen Runa und Max (l.) haben den großen Poitou-Esel in ihr Herz geschlossen. Hüsby (ckb) –„Das ist schwer, aber ich kann das“, erklärt Grone selbstbewusst. Die Vierjährige wuchtet mit ganzer Kraft ihre vollbeladene kleine Schubkarre über den Acker. „Schubkarre fahre ich gerne“, versichert sie. Grone ist nur eine von heute sieben Kindern, die den Nachmittag auf dem Erlebnisbauernhof von Silke Falkowski und ihrem Mann Dirk Clausen verbringen. Nachdem genug Erde vom Acker ins Blumenbeet transportiert wurde, gibt es in der Scheune ein kleines Picknick zur Stärkung. „Ich habe als Kind auch immer auf dem Bauernhof gespielt“, erinnert sich Petra Bartel, „ich finde es toll, dass die Kinder sich hier richtig austoben und im Matsch spielen können.“ Ihre Tochter Runa kümmert sich derweil um den großen Poitou-Esel, der sich, ebenso wie seine vier Artgenossen, gerne streicheln lässt. Die anderen Kinder lassen sich ins Stroh fallen, schaukeln, rutschen oder spielen mit den Katzen. „Hier macht jeder das, was ihm Spaß macht“, fasst Silke Falkowski zusammen, „wir müssen nicht das machen, was ich mir für den Nachmittag überlegt habe. Wenn es etwas Spannenderes gibt, machen wir eben das.“ Das kann ein Ast auf der Wiese sein oder ein dicker Käfer, der einen Baum hinaufkrabbelt. „Fast überall Wo ist die Kokosnuss? müssen die Kinder heute Leistung zeigen, das fängt schon im Sportverein an“, erklärt Silke Falkowski, „hier können sie einfach nur Spaß haben.“ Und ganz nebenbei lernen sie alles, was man über einen Bauernhof und seine Tier wissen muss. „Die Eseläpfel sind gut für die Blumen, weil da viele Nährstoffe drin sind“, weiß zum Beispiel Ria, die mit ihren Judith Jensen-Nissen (mit Gitarre) und Mabel Hennig führen die St.- Michaelisspatzen spielerisch an Rhythmus und Musik. Schuby (ckb) –Auf der Suche nach der Kokosnuss veranstaltet die Affenbande ein ordentliches Tohuwabohu, bis sie schließlich das Affenbaby mit der Nuss in der Hand erwischt. Sicher kennen die meisten noch dieses Lied aus Kindertagen. Aber obwohl es in die Jahre gekommen ist, wird es noch immer mit Begeisterung gesungen. Die St.-Michaelisspatzen zum Beispiel mögen es sehr gern, schnipsen beim Singen rhythmisch mit den Fingern. Die kleinen Sängerinnen und Sänger kommen jeden Dienstag ins Gemeindehaus der St.- Michaelisgemeinde, um zu Singen und Spaß zu haben. „Es geht uns darum, die Kinder spielerisch an Rhythmus und Musik heranzuführen“, erklären Judith Jensen-Nissen und Mabel Hennig, „und ganz nebenbei lernen sie auch die Texte.“ Nach dem Einsingen mit der vertrauten Affenbande geht es nun darum, ein neues Lied zu lernen. Judith Jensen-Nissen spielt es zuerst auf ihrer Gitarre vor und singt den Refrain vor. Anfangs zaghaft, stimmen die Sänger nach der ersten Strophe schon ziemlich sicher mit ein und ganz schnell haben sie sich Rhythmus und Melodie eingeprägt. Beim nächsten Mal wird wieder geübt. Aus einer Kiste nehmen sich alle ein Klanginstrument. Eine Rasseln, ein Tamburin oder Klanghölzer. Mit ordentlich Klang und einem Lied über den Frühling locken die Michaelisspatzen die Sonne hinter den Wolken hervor. Die Spatzen gibt es sozusagen in zwei Größen. „Wir beginnen mit den Kindergartenkindern im Alter von drei bis sechs“, beschreibt Judith Jensen- Nissen“, in dieser Gruppe hier haben wir die Schulkinder ab sechs Jahren zusammengefasst. Sie können mitsingen, so lange sie mögen.“ Wenn es etwas zu feiern gibt, singen die großen und die kleinen Michaelisspatzen auch gemeinsam. Bis das richtig gut klappt, müssen sie noch ein bisschen üben. Gesungen werden Klassiker, aber auch moderne Lieder. „Da richten wir uns gerne nach den Wünschen der Kinder“, erzählt Mabel Hennig. Marit mag zum Beispiel die Lieber aus dem Kinofilm die Eiskönigin, Svatje findet es einfach toll zu singen und Fraya findet es super, dass am Ende der Stunde auch noch gespielt wird. STAHL- UND METALLBAU •Treppen •Balkonanlagen •Geländer Gutachter für Stahl- und Metallbau, Schäden an Gebäuden und Wertgutachten. JETZT NEU: Fotos: Kleimann-Balke fünf Jahren schon eine echte Expertin ist. Mit dem Erlebnisbauernhof haben Silke Falkowski und Dirk Clausen ins Schwarze getroffen. Die Kinder sind begeistert und die Eltern haben gleich mit Spaß, weil sie sich an die eigene Kindheit erinnern. „Natürlich ist es auch viel Arbeit, aber der Tag hat 24 Stunden und wenn man die gut nutzt, passt auch alles“, schmunzelt die Bauernhofpädagogin. Gepaart mit viel Engagement und Herzblut ist das ganz offensichtlich die perfekte Mischung. Hier fühlen sich alle sofort wohl und zu Hause. „Und wenn ich in die Augen der Kinder schaue und diese Begeisterung sehe, freue ich mich riesig.“ Der Erlebnisbauernhof bietet ein umfangreiches auf verschiedene Altersgruppen ausgerichtetes Angebot für Gruppen und einzelne Kinder. Alle Information findet man unter www.erlebnisbauernhof.com. Schuby Termine Freitag, 19. Mai 15:30 Uhr Blutspenden, DRK Schuby. Schule Schuby. 19:00 Uhr Gartenfachberatung mit Thomas Balster, Siedlergemeinschaft Schuby. Veranstaltungsort ist bei Familie Kroymann- Meyer. Donnerstag, 25. Mai 13:00 Uhr Bollerwagentour um den Arenholzer See, Siedlergemeinschaft Schuby. Gestartet wir anKroymanns-Eck. 09:00 Uhr Himmelfahrt- Wanderung, MGV. Start abPelz. Montag, 29. Mai 19:30 Uhr Gemeindevertretung Schuby. Sportlerheim Schuby. Wiederkehrende monatliche Termine: Montag, 17:30 -18:30 Uhr, Gymnastik 50+, Aula Schule Schuby Jeden 3.Montag, 16:00 - 18:00 Uhr, Psychosoziale Krebsnachsorge, Begegnungsstätte Boyebüll Dienstag, 9bis 10 Uhr, Gymnastik für Sie und Ihn, Dag-Hammarskjöld Haus Dienstag, 15 -15:45 Uhr, St. Michaelisspatzen (3-6 Jahre), Dag-Hammarskjöld Haus Dienstag, 16 -16:45 Uhr, St. Michaelisspatzen (ab 6Jahre), Dag-Hammarskjöld Haus Jeden 3.Mittwoch, 18:30 Uhr, Kreativgruppe, Begegnungsstätte Boyebüll Jeden letzten Mittwoch, 15 -18Uhr, Spielenahmittag, Begegnungsstätte Boyebüll Jeden 1.u.3.Donnerstag, 15:00 -18:00 Uhr, Handarbeitsgruppe, Begegnungsstätte Boyebüll Freitags 09:30, Walkingtreff für Jedermann, DRK OV-Schuby, Treffpunkt Schule Gemeinde Schuby Stahl ·Edelstahl Anlagenbau Reimer Schuby GmbH Westring 17 ·24850 Schuby Tel. 04621 -850 464 www.reimer-schuby.de Tel. SL 20 09 99

-Anzeige- D Schleswig/Angeln - 3. Mai 2017 Stadtgespräch Schleswig City-Splitter Gesucht: Bürger mit Initiative! Der richtige Reifen Schleswig – Beim Reifendienst Boysen in der Flensburger Straße sind Nico Haß und seine Kollegen derzeit mit Reifenwechseln beschäftigt. Firmenchef Christian Eggers weist darauf hin, dass Sommerreifen auf nasser Fahrbahn einen kürzeren Bremsweg haben als Winterreifen. Alufelgen- Besitzer sollten zum Reifenwechsel unbedingt die richtigen Radschrauben mitnehmen. Schleswig (as) – Ein Foto von einem Bücherbaum, das Bärbel Kahlund 2013 im Internet gesehen hatte, war der Auslöser zur Gründung des gemeinnützigen Vereins „Initiative Bürger machen mit e.V.“ Die Vorsitzende erinnert sich: „Als ich den Bücherbaum im Internet gesehen habe, kam mir sofort die Idee, dass man diesen auch in Schleswig aufstellen könnte. Mit Freunden und Bekannten habe ich darüber gesprochen und wir haben uns auf das Aufstellen einer wetterfesten Bücherzelle geeinigt. Da uns auch viele andere Ideen zur Belebung der Stadt eingefallen sind, haben wir uns dazu entschlossen, einen Verein zu gründen, bei dem jeder Interessierte mitmachen darf – so kam es zur Namensgebung Initiative Bürger machen mit e.V., kurz BMM. Ende Dezember 2013 wurde der Verein gegründet und bereits im April 2014 konnte BMM die Bücherzelle „Dat Bökerschapp“ im Stadtweg aufstellen. Ermöglicht wurde dies durch eine großzügige Spende des Dachdeckers Günther Schubert aus Börm und der Spedition KDS, die den Transport der von der Telekom gekauften Telefonzelle von Berlin nach Schleswig kostenlos übernahm. Das erste Kinderfest im Juli 2014 war ein großer Erfolg. Fotos: Agentur Weide/Privat Vögel das ganze Jahr füttern Schleswig – Die Mitarbeiter des Zoofachgeschäftes Petersen am Schliekieker empfehlen die ganzjährige Fütterung von Wildvögeln. Durch Monokulturen und dem Einsatz von Insektiziden wird das natürliche Nahrungsangebot stetig weniger, so dass eine Fütterung auch im Sommer sinnvoll ist. Text/Fotos: Agentur Schleswig Hunderennen auf den Königswiesen im August 2015. Ein halbes Jahr später stellte BMM im Friedrichsberg eine zweite Bücherzelle auf, den Bücherbahnhof. Seitdem erfreuen sich beide kostenlose Büchertauschbörsen großer Beliebtheit. Das im Juli 2014 erstmals ausgerichtete Kinderfest auf den Königswiesen, dessen Erlös für gemeinnützige Zwecke gespendet wurde, findet aufgrund der positiven Resonanz seitdem jährlich statt. Leider konnten wegen der geringen Mitgliederzahl einige Veranstaltungen wie beispielsweise der BMM- Cup auf dem Capitolplatz oder das Hunderennen auf den Königswiesen nicht wiederholt werden. „Wir suchen Mitglieder, die bereit sind, ehrenamtlich bei unserem gemeinnützigen Verein mitzuarbeiten. Jeder kann natürlich frei entscheiden, inwieweit er sich bei uns einbringen möchte.“ merkt der stellvertretenden Vorsitzende Ingo Harder an. Interessierte Schleswiger dürfen jederzeit mit der Vorsitzenden Bärbel Kahlund Kontakt aufnehmen. Email: kontakt@buergermachenmit. de, Telefon: 015731548282. Vis-à-vis mit Rolf Sörensen Die Agentur Schleswig interviewte für MoinMoin Rolf Sörensen, Landesdirektor und Versicherungsbetriebswirt „Die Continentale“. Die Frage an den Fachmann: Welche Versicherungsarten halten Sie für unbedingt? Auf jeden Fall ist die Privat- und / oder Betriebshaftpflichtversicherung zuerst zu nennen, damit im Schadenfall nicht der finanzielle Absturz droht. Die Absicherung der Sachwerte (Gebäude/Inhalt/ Maschinen/Hausrat etc.) ist zum Teil sogar von den Finanzinstituten gefordert. Eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung – ggf. i.V. mit Krankentagegeld und Unfallschutz sichert das Lebenseinkommen. Auch Trockenhaarschnitt ab die Altersversorgung ist ein wesentlicher Bestandteil der persönlichen Finanzstrategie. Man muss kein mathematisches Genie sein, um zu erkennen, dass bei unserer demografischen Entwicklung in Deutschland die Rentenleistungen des Staates sinken werden. Da gibt es eine ganze Reihe von sehr guten Produkten, die absolut zu empfehlen sind. Problematisch ist nur, dass sich viele Menschen erst sehr spät mit diesen Themen auseinandersetzen; dann wird es mit der Finanzierbarkeit schwer oder die Gesundheitsdaten sind nicht so, dass die Versicherbarkeit unproblematisch ist. Wozu raten Sie: Eher zu einer digitalen/online Versicherung oder doch zu den traditionellen Modellen mit handsignierten Verträgen? Ich bin absolut von der persönlichen Beratung überzeugt, finde es aber gut, dass sich die Menschen im Netz informieren. Onlineabschlüsse für ganz bestimmte einfache Produkte wie beispielsweise Auslandsreisekrankenversicherungen 14,- € Salon Falke Beate Knappe · Ellen Sager · Silke Rosinski · Sabine Geerts Bettina Steinhusen-Falke · Tanja Bibow · Petra Merkel Di.-Do. 8.30-18.00 Fr. 8.00-18.00 · Sa. 8.00-13.00 Schleswig · Lollfuß 87 04621-21818 sind sicher in Ordnung. Jetzt möchten wir Ihnen auch im privaten Bereich „auf den Zahn fühlen“. Welche CD steckt bei Ihnen im Autoradio? Im Moment höre ich „Avenged Sevenfold“ mit der neuen Scheibe „The Stage“ und „Parkway Drive“ mit der neuen Scheibe “Ire“ … ich stehe nun mal total auf Metal in jeder Form. Ich kaufe immer CD´S und lade nie runter, ich muss das Produkt in den Händen halten. Singen Sie dann beim Autofahren mit? Sehr oft und mit voller Inbrunst. Verraten Sie uns: Was wollten Sie schon immer einmal tun, haben sich aber bisher nicht getraut? Seit vielen Jahren habe ich vor, den Kilimandscharo zu besteigen, hatte aber noch keinen Freund dafür überreden können. Und nun habe ich mein Knie zerschreddert und es wird daher wohl ein nicht erfüllbarer Traum bleiben. Letzte Frage: Wir wissen, dass Sie die Raute im Herzen haben. Glauben Sie an einen HSV in der 1. Bundesliga? Der HSV hat wirklich Glück, dass zwei Mannschaften immer schlechter sind und die Relegation dann gewonnen wird…. Ich vermisse beim HSV die echte dauerhafte und stete Nachwuchsförderung. Für mich ist es gefühlt eher eine Alibiveranstaltung. Wir haben so viele gute Kicker in Hamburg, da muss der Verein nicht immer in die Ferne schauen und den Mut haben, eine langfristige Entwicklung zu ermöglichen. Mein Lieblingsbeispiel: Philipp Lahm wurde zu einem Star, weil Stuttgart kein Geld hatte und dann in der Zweiten fündig wurde. Daran kann man erkennen, welche Potentiale möglicherweise noch in unseren Reihen schlummern. Aber da gibt es m.E. nur einen Verein, der die Nachwuchsarbeit konsequent betreibt: SC Freiburg. Das sollte sich der HSV mal anschauen. BMM-Cup auf dem Capitolplatz im Mai 2015.

MoinMoin