Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Schleswig 12 2018

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Sucht
  • Husum
  • Telefon
  • April
  • Schleswiger
  • Haus
  • Zeit
  • Stadt
  • Moinmoin

-Anzeige- E

-Anzeige- E Schleswig/Angeln -21. März 2018 [Alt]tag genießen... www.ostangler-seniorenresidenz.de „AltesGasthaus Vogelsang“ Tagespflege Vogelsang 22·24409 Stoltebüll Tel. 04642-9648601 ·Fax 9648603 Suchen Sie eine familiäre, freundliche und individuelle „Tagesbetreuung“? Wir sorgen für: •Entlastung von pflegenden Angehörigen •einen entspannten Tagfür unsere Gäste •Vertrauen schaffen duch kompetentes Fachpersonal •Erhaltung und Förderung des gesundheitlichen Wohlbefindens •Soziale Kontakte durch gemeinsame Gestaltung des Tages •Hol- und Bringdienst auch für Rollstuhlfahrer Wir bieten Ihnen einen kostenlosen Probetag an. Wir beraten Sie gerne in allen Fragen zum Thema „Finanzierung“. Wir stehen Ihnen wochentags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr für Fragen gerne zur Verfügung. Telefon: 04642-96 48 601 oder 04642-2290 Kontakt: Frau Lemcke, Frau Pruchnow Freundliche Grüße von dem Team der Tagespflege „Vogelsang“ 24 Stunden Betreuung durch polnische Pflegekräfte... bei Ihnen zu Hause Ansprechpartner: Kai Knutzen ·Aeröallee 49a ∙24960 Glücksburg Tel.: 04631 -56448 31 ·Pflege-Flensburg@linartas.de ∙Linartas.de Leben in Balance „Plötzlich fing alles um mich herum zu wackeln an“ - zahlreiche Menschen haben in ihrem Leben schon einmal eine Schwindelattacke erlitten. Ältere Leute sind davon besonders häufig betroffen: Jeder Fünfte der über 60-Jährigen sucht wegen Schwindels einen Arzt auf, bei den 70-Jährigen ist esbereits jeder Dritte und bei den über 80-Jährigen sogar jeder Zweite. Die Angst, die Kontrolle über ihren Alltag zu verlieren, stellt für Schwindelpatienten eine erhebliche Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität dar. Mit dem Schwindel „im Nacken“ steigt auch die Sturz- und somit die Verletzungsgefahr: Beim Einkaufen, bei der Hausarbeit oder beim nächtlichen Gang zur Toilette. Natürliche Behandlung erwünscht Während bei jüngeren Menschen oft eine klare Ursache für den Schwindel erkennbar ist, rührt Altersschwindel häufig von körperlichen Veränderungen her. Da sie Wechselwirkungen mit ihrer bestehenden Medikation befürchten, sehen viele Ältere einer Behandlung der Schwindel-Symptomatik mit Unbehagen entgegen. Daher Yoga und Gymnastik können den Gleichgewichtssinn und damit die innere Balance festigen. verordnen viele Hausärzte etwa Vertigoheel, das einzige in der hausärztlichen DEGAM-Leitlinie aufgeführte natürliche Präparat zur Therapie von Schwindel. Die Einnahme hat sich zur Senkung der Anzahl, Dauer und Stärke von Schwindelattacken bewährt. Unterstützend hilft ein Training zur Förderung des Gleichgewichts den Patienten, besser mit ihrem Leiden umzugehen. Die Übungen sind als kostenloser Download unter www.schluss-mit-schwindel.de erhältlich. Vor allem inder Nacht ist die Sturzgefahr für ältere Menschen hoch. Schlaftrunken und noch kraftlos, kann bereits der Ausstieg aus dem Bett zur Stolperfalle werden. Hier erleichtert beispielsweise ein höhenverstellbares Kommt es beim Aufstehen zu Schwindel, wird der Toilettengang zur Gefahrenquelle. Fotos: djd/Vertiogoheel/Getty Bett das Aufstehen. Keinesfalls sollte man im Dunkeln durch die Zimmer laufen. Deshalb müssen Lichtschalter gerade für ältere Menschen problemlos erreichbar sein. Bewegungsmelder für die Beleuchtung sind eine noch bessere Alternative zum eigenen Schutz. Auch wenn der Gang zur Toilette drängt: InSocken steigt die Rutschgefahr. Hausschuhe mit fester Sohle geben mehr Sicherheit. Häufige Toilettengänge lassen sich reduzieren, indem man entwässernde Präparate am Vormittag in Absprache mit dem Arzt einnimmt und abends nicht mehr viel trinkt. (djd) Die Gefahren lauern oft zu Hause Ein lose verlegtes Kabel, eine hochstehende Teppichkante oder die Schwelle an der Terrassentür –häufig sind es nur Kleinigkeiten, die im Alltag zu einem Sturz führen. Besonders kritisch sind solche Stolperfallen aber für ältere Menschen. Zum einen ist das Risiko für sie weitaus höher, sich ernsthafte Verletzungen zuzuziehen, zum anderen dauert die Heilung bei Senioren weitaus länger als bei jüngeren Menschen. Die meisten Unfälle älterer Menschen ereignen sich in den eigenen vier Wänden und nicht, wie man annehmen könnte, im Straßenverkehr. Dabei sind Senioren im Badezimmer oder WC besonders gefährdet, denn in Dusche, Badewanne oder auf feuchten Fliesen ist das Risiko auszurutschen besonders hoch. „Dabei lassen sich die Ursachen für solche Unfälle oft schon mit geringem Aufwand beheben”, weiß Gerhard Schaller von Supergrip Deutschland. Der Fachmann erklärt, dass sich etwa Bodenfliesen, Duschund Badewannen auch nachträglich mit einer Anti- Rutsch-Behandlung ganz einfach und schnell trittsicher machen lassen. Dazu wird zum Beispiel „SuperGrip Anti-Rutsch“ nach gründlicher Reinigung der zu behandelnden Flächen gleichmäßig auf Fliesen, Naturstein, Granit oder Emaille aufgetragen. Während Wannen nur eine Einwirkzeit von etwa zehn Minuten benötigen, dauert es bei Fliesen rund eine halbe Stunde. Danach hat sich die Oberflächenstruktur dahingehend verändert, dass sie dauerhaft mehr Rutschsicherheit bietet. Text/Foto: djd/Supergrip Antirutsch/toa555-Fotolia Mit Sport in Schwung bleiben Bewegung tut gut –und das in jedem Alter. Schaut man sich in Fitnessstudios um, sieht man viele Best Ager, die regelmäßig an den Geräten ihre Rücken- und Bauchmuskulatur stärken, beim Indoor-Cycling ins Schwitzen kommen oder beim Pilates die Muskeln dehnen. In der warmen Jahreszeit stehen zudem häufig Joggen sowie Wander- und Radtouren auf dem Programm. Doch auch Sportmuffel, die vor Jahren das letzte Mal die Sportschuhe aus dem Schrank geholt haben, können jederzeit einsteigen. „Wer sich regelmäßig bewegt, tut viel für seine Gesundheit, eine längere Lebenserwartung und geistige Fitness“, erklärt Gesundheitsexpertin Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Durch Sport lässt sich der altersbedingte Muskelschwund deutlich verlangsamen und das Herz-Kreislauf-System in Schwung bringen. Vor allem Einsteiger sollten sich unbedingt eine Sportoder Bewegungsart aussuchen, die ihnen liegt. Bereits ein täglicher Spaziergang von einer halben Stunde zeigt Effekte. Wer lieber aufs Rad steigt, kann Touren mit Freunden oder der Familie planen. Mit einem E-Bike kann man auch bei leistungsstärkeren Gruppen problemlos mithalten. Im Sommer lockt das Freibad. Schwimmen und Wassergymnastik sind gelenkschonende Sportarten und für Einsteiger gut geeignet. Text/ Foto: djd/Emil/R. Kneschke -Fotolia Schleswig (lab) –ImHerzen von Schleswig entstehen 120 Wohnungen und ein Dienstleistungszentrum am Ostseefjord Schlei. Bei eisigem Ostwind wurde am 16. März 2018 auf Schleswig´s größter Baustelle das Richtfest gefeiert. Für das neue Wohnquartier fand Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (Links), als Ehrengast, lobende Worte für Bauherrin Sybille Schmid- Sindram (Mitte). Schmid- Sindram investiert rund 50 Millionen Euro in das Projekt. Die Gebäude zeichnen sich durch große Glasfronten und helle Klinker aus, 400 Anfragen von potentiellen Mietern liegen bereits vor. Die Wohneinheiten haben eine Größe von 35 und 150 Quadratmeter. Großen Aus der Region Richtfest an den Königswiesen Dank gab es auch für den Architekten Paul Sindram (rechts mit Tochter Leni). Schleswig´s Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen (2 v. Links) erwähnte, dass die Wohnbebauung die Innenstadt beleben werde. Im Oktober 2018 soll das erste Haus bezugsfertig sein. Tag der offenen Stalltür Idstedt (lab) –AmSonntag, den 25. März, veranstaltet die Familienschäferei Hansen in Idstedt Osterfeld 2 (am Idstedter See) von 11 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Stalltür. Hier können die Besucher die Lammzeit hautnah erleben. Man kann die dort lebenden Tiere kennenlernen und einen interessanten Einblick in den Alltag eines Schäfers bekommen. Familie Hansen beantwortet gerne alle Fragen zum Thema Schafhaltung. Zurzeit befinden sich 240 Mutterschafe in dem Stall von denen schon ca. 150 gelammt haben. Sobald das Wetter wieder etwas wärmer ist, gehen die Schafe auf die Weide. Vielleicht besteht die Möglichkeit, mit etwas Glück live bei einer Lammgeburt dabei zu sein. „Wir legen großen Wert auf eine artgerechte Haltung“, erzählt Hanna Hansen, die seit fünf Jahren im Familienbetrieb als Schäferin tätig ist. Die Lämmer sollen mit einem guten Start ins Leben kommen. Für Kinder besteht, die Möglichkeit Lämmer zu streicheln. Ein Molkereifachmann wird den Besuchern die Herstellung von Käse vorführen und einige Kostproben anbieten.

MoinMoin