Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Schleswig 05 2018

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Februar
  • Husum
  • Sucht
  • Januar
  • Kiel
  • Telefon
  • Kaufe
  • Haus
  • Moinmoin

Seite 2 „Alles hat

Seite 2 „Alles hat seine Zeit“ Schleswig (mm) – Am kommenden Freitag, den 2. Februar, findet in der Zeit von 19 bis 20 Uhr im TiLo, Lollfuß 48, in Schleswig eine Ausstellungseröffnung mit Bildern von Ursula Diedrichsen statt. „Alles hat seine Zeit“ – ist das Lebensmotto der Künstlerin Ursula Diedrichsen. Und so wunderte es sie überhaupt nicht, dass ihr „Künstlerleben“ erst mit 63 Jahren begann. Die ehemalige Bankerin hatte mit Kunst gar nichts zu tun. Viel lieber trieb sie Sport. Bis heute ist sie Mitglied im Ruder-Club. 2014 ging sie erstmals zu den „Offenen Ateliers in Schleswig“, wo verschiedene Künstler ihre Werke ausstellen. Auf den Geschmack gekommen, folgte sie dem Angebot, an einem Malkurs teilzunehmen. Sie war „gefesselt, enttäuscht, dann wieder … begeistert“. Und seither lässt die Malerei sie nicht mehr los. Ihre Bilder sind stets farbenfroh und aufmunternd. Zu den Motiven gehört die Ostsee genauso wie die fröhlich-gelben Rapsfelder zur Blütezeit, die Segler auf der Schlei oder die Ansichten von Schleswig. In der Ausstellung präsentiert die Künstlerin auch ihre „DOM-MINIS“- eine Verbindung aus Bild und Fotografie. Die Ausstellung wird bis zum 24. April in den Räumen des TiLo zu sehen sein. Schleswig - 31. Januar 2018 - Seite 2 Nospa-Soccer-Cup in Schleswig Schleswig (mm) – Zum 22. Mal messen sich Kicker- Teams von Unternehmen aus den Kreisen Schleswig- Flensburg und Nordfriesland beim Hallenfußballturnier der Sparkasse. Die Nord-Ostsee Sparkasse (Nospa) lädt dazu am Sonnabend, 3. Februar, in die Kreissporthalle „Am Eisteich“ in der Schleistadt beim BBZ ein. Beginn ist um 12:30 Uhr, die Siegerehrung ist für 17:45 Uhr geplant. Zuschauer, um die Teams zu unterstützen, sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Im vorigen Jahr konnte die Mannschaft der Treene- Kickers den Nospa-Soccer- Cup für sich entscheiden. online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Sie sind aktiv, mobil, flexibel und haben mittwochs Zeit? Sie sind Rentner, Hausfrau, Schüler oder Student? (Mindestalter 13 Jahre) Ohne Moos nix los Für die Verteilung der MoinMoin suchen wir Zusteller (m/w) für folgende Gebiete: l Silberstedt l Friedrichsau l Geltorf l Maasholm l Stolk l Kropp l Schuby l Kappeln-Ellenberg l SL-Lollfuß l SL - St.-Jürgen l SL - Hühnerhäuser Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2 - 24941 Flensburg Telefon 0461 588-0 E-Mail: vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411 ... und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Der Flieger ist derzeit noch Baustelle.Bis zum Ende des Jahres sollen die Arbeiten jedoch abgeschlossen sein WIR SIND FUR SIE DA ... Gern können Sie sich an uns wenden, wenn Sie eine Klein- oder Familienanzeige aufgeben möchten oder wenn Sie Fragen rund um Ihre Wochenzeitung haben. Natürlich haben wir auch für Kritik und Anregungen immer ein offenes Ohr. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Montag von 8 bis 18 Uhr Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr Freitag von 9 bis 16 Uhr Am Friedenshügel 2 | 24941 Flensburg Telefon 0461 588-8 | Fax 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de Fotos: Agentur Schleswig Ärzte-Flieger Ende 2018 fertig Fortsetzung von Seite 1 Es sah schon fast so aus, als ob auch dieses Gebäude, dessen Grundriss aus der Luft wie ein Flugzeug aussieht, abgebrochen werden würde. Glücklicherweise hat ein Immobilienhändler den Schleswiger Unternehmer Hanno Lüttmer auf den leerstehenden Flieger aufmerksam gemacht. „Das war 2015, mit meiner Frau zusammen habe ich mir das Gebäude angesehen und wir waren sofort Feuer und Flamme. Wir haben es dann vom Team Vivendi gekauft“, erzählt Hanno Lüttmer. Bald darauf entstand die Idee, dort ein Ärztezentrum zu etablieren. Etwa acht Wochen nach dem Kauf erhielt der neue Eigentümer Post von der Denkmalschutzbehörde. „Mir wurde mitgeteilt, dass mein Flieger nun unter Denkmalschutz steht“, erinnert sich Lüttmer. Es folgten intensive Gespräche zwischen Denkmalschützern und Investor, er stellte seine Umbaupläne vor und versicherte, dass der historische Charakter des Fliegers erhalten bleibt. Hanno Lüttmer legt großen Wert auf helle Räume. „Der Altbau ist ein schöner Kontrast zum Neubau- Ensemble auf der Freiheit“, betont Lüttmer. Nach der Streichung aus der Denkmalschutzkartei begannen im Juli 2017 die Umbauarbeiten. Die ersten Interessenten waren die Orthopäden Felix Zöllner und Dr. Gerd Brockmann vom Gelenkzentrum Schleswig-Holstein. Deren Praxis am Rathausmarkt ist mittlerweile zu klein geworden und so sahen sich die Ärzte nach größeren Räumlichkeiten um. Die Orthopäden waren von der Idee des Ärztezentrums so begeistert, Speisesaal A der Fliegerersatzabteilung 16 im August 1938. dass sie zusammen mit Hanno Lüttmer die „Flieger auf Der alte Speisesaal A wird Teil des Gelenkzentrums. der Freiheit GbR“ gegründet haben. Das Gelenkzentrum belegt nach dem Umbau den südlichen Teil des Erdgeschosses, im Norden eröffnet das Motion-Center Holger Otto eine Filiale. Die Lungenpraxis Deimling zieht, zusammen mit einem Allgemeinmediziner, in das Obergeschoss. Die großen Fenster der neuen Gauben versorgen die Praxis großzügig mit Tageslicht. Das Souterrain bezieht eine Tagespflege mit einem angegliederten ambulanten Pflegedienst. Auch diese Räume erhalten genügend Tageslicht, das Gelände an den Seiten des Fliegers wird abgetragen und große Fenster in das Souterrain eingebaut. Im Süden, gegenüber dem Spielplatz, erhält das Gebäude auf der Ost- und Westseite gläserne Anbauten. „Hier möchten wir eine Apotheke und ein Café ansiedeln“, erklärt Hanno Lüttmer. Alle drei Etagen sind barrierefrei über einen neuen Fahrstuhlturm zugänglich, ausreichend Parkplätze werden geschaffen. Die Fertigstellung des medicentrums auf der Freiheit ist für Ende 2018 vorgesehen. Figurentheater zeigt „Yakari“ Schleswig (mm) – Im Februar gastiert das Figutentheater Calimero in der Schleistadt und führt am Donnerstag, dem 1. Februar sowie Dienstag, dem 6. Februar im Hotel Hohenzollern die Geschichte von „Yakari und Kleiner Donner“ – den meisten aus dem Kinderfernsehen bekannt. Die Aufführung, die für Kinder ab zwei Jahren geeignet ist, ist live und mehrstimmig gesprochen und garantiert ein Theaterspaß für die ganze Familie. Zum Inhalt: Yakari und seine Freundin Regenbogen begegnen im Wald einem kleinen Puma. Als seine Mutter auftaucht, greift sie die beiden an. Yakari lenkt den Puma von Regenbogen ab, doch dabei verirrt er sich im Wald. Schließlich wird es dunkel und Yakari begibt sich erneut in große Gefahr ... Das Theater beginnt an beiden Vorführtagen jeweils um 16:30 Uhr. Gesprächskreis für Angehörige Schleswig (mm) – Ein Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken findet am kommenden Dienstag, dem 6. Februar um 15 Uhr bei KIBIS im Lollfuß 48 statt. Unter fachlicher Begleitung wird individuell auf Fragen und Probleme im Umgang mit dementiell erkrankten Angehörigen eingegangen, Tipps und Erfahrungen in der Gruppe ausgetauscht. Neue Interessenten sind herzlich willkommen. Weitere Informatioen gibt es bei KIBIS unter 04621-27748 oder E-Mail: info@kibis-sl.de Repair Café in Schleswig Schleswig (mm) – Es ist wieder soweit. Am kommenden Sonnabend, dem 3. Februar, von 14 bis 17 Uhr findet das Repair Café im Treffpunkt TiLo des Mehrgenerationenhauses im Lollfuß 48 statt. Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover mit Mottenlöchern? Wegwerfen? Denkste! Hier lohnt sich ein Besuch im Repair Café, um die Sachen zusammen mit einem Fachmann, der vor Ort ist, selber wieder zu reparieren. Um Anmeldung mit Nennung des Reparaturgegenstandes wird gebeten unter Telefon 04621 419965. Was ist Essen „wert“? Schleswig (mm) – Die Familienbildungsstätte Schleswig lädt am Donnerstag, dem 8. Februar zu einem Vortrag, der das Thema „Was ist Essen ‚wert‘?“ ein. Wer träumt nicht von einer ruhigen Mahlzeit mit Kindern am Tisch? Es fällt nichts um, die Kinder essen begeistert Gesundes, bleiben sitzen, zanken sich nicht und sagen „mmmmh“ statt „bääääh“! Die Familie weiß die Zeit in der Küche zu schätzen. Alle helfen gern beim Kochen .... Ohne Spaßprogramm isst Ihr Kleinkind nicht, die Großen lehnen Gemüse kategorisch ab. Die Hintergründe kindlichen Essverhaltens und alltagstaugliche Tipps stehen an diesem Abend im Mittelpunkt. Dozentin ist die Ernährungsberaterin Gesa Marsch.

Infocenter berät in Schleswig Schleswig (mm) –Zusätzlich zur Beratungsmöglichkeit im Regionskontor &Infocenter in Padborg, findet am Donnerstag, den 1. Februar zwischen 14 und 15 Uhr eine Sprechstunde des Infocenters in Zusammenarbeit mit dem Sozialzentrum Schleswig-Umland statt. Grenzpendler und andere Interessierte, die in der Region Sønderjylland –Schleswig von Deutschland nach Dänemark und umgekehrt umsiedeln und/oder arbeiten wollen, werden u.a. in Fragen der Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Steuern, Familienleistungen u.a. beraten. Im persönlichen Beratungsgespräch werden Fragen beantwortet und erklärt, welche Schritte zunächst zu unternehmen sind. Komplexe Sachverhalte oder umfassende Beratungen (bspw. Bei Umzug ins oder erstmalige Beschäftigung im Nachbarland) können jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache in Padborg bearbeitet werden. Die Sprechstunde findet im Sozialzentrum Schleswig- Umland, Poststr. 8, Schleswig, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einzelne Ausstellungsstücke stark reduziert! Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr MÖBELLAGER KOCH Großsolt/Bistoftholz, Loitstr.3 (zw.Satrup u. Bistoft), Tel. 04633/466 www.moebellager-koch.de Seite 3 Höhe der Parkgebühren steht fest Das Parken im Parkhaus wird in Zukunft nicht mehr kostenfrei sein. Foto: Agentur Schleswig Schleswig (as) –Nachdem in der Ratsversammlung am 11. Dezember 2017 die Einführung einer monetären Parkraumbewirtschaftung beschlossen wurde, gab der Bau- und Umweltausschuss in der vergangenen Woche seine Zustimmung zu folgendem Gebührenmodell: Die ersten 30 Minuten kostenfreies Parken, die erste Stunde 1Euro, jede weitere Stunde 0,50 Euro, Tageskarte 5Euro und die Monatskarte 30 Euro. Johannes Taysen (Grüne) begrüßte diese Entscheidung, da das Einführen von Parkgebühren eine lang gehegte Forderung der Grünen war. Er forderte jedoch die sofortige Einführung der Parkgebühren und stieß damit auf wenig Verständnis. „Es ist für uns eine historische Entscheidung, da wir immer gegen die Einführung von Parkgebühren waren. Ohne Parkgebühren geht es heute nicht mehr, wir müssen uns der Realität stellen. Die sofortige Einführung lehnen wir ab, wir wollen mit den Parkgebühren nicht den Haushalt sanieren“, erklärte Helge Lehmkuhl (CDU). Auch die SPD stimmte dem Gebührenmodell zu. „Die Einführung zum jetzigen Zeitpunkt ist aufgrund des maroden Parkhauses für den Bürger nicht zumutbar.“ merkte Stephan Dose (SPD) an. Es wurde beschlossen, die Parkgebühren erst nach der Errichtung eines neuen Parkhauses zu erheben. Die Monatskarte ist mit 30 Euro nur halb so teuer, wie vom VTT Planungsbüro empfohlen. „Wir kommen damit denjenigen entgegen, die auf einen Dauerparkplatz angewiesen sind. Die Erhöhung der Tageskarte von den empfohlenen 3Euro auf 5Euro betrifft hauptsächlich Gäste und Touristen, die ohnehin ein erhöhtes Budget für ihren Urlaub eingeplant haben“, erklärt Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen. Die grundsätzliche Entscheidung, ob nur ein neues Parkhaus gebaut, oder das gesamte Parkhausquartier mit der Feuerwache und dem ZOB neu gestaltet wird, steht im April in der Ratsversammlung zur Abstimmung. Finissage mit Künstler und Kurator Schleswig (mm) –Die letzte Gelegenheit, die Ausstellung „Cranach Suite. René Schoemakers“ auf Schloss Gottorf kennenzulernen, besteht am Sonntag, 4. Februar, um 11 Uhr. Dann gibt der Künstler René Schoemakers in einer Führung Einblick in seine Kunst allgemein und spricht anschließend mit dem Kurator Dr. Christian Walda über das Vorhaben dieser Intervention im Cranachsaal, die als Gegengewicht zur Ausstellung „Luthers Norden“ konzipiert war. Das wichtigste Thema in Schoemakers „Cranach Suite“ sind Ideologien und was sie mit Menschen machen – nicht zuletzt die lutherische Ideologie. Treffpunkt: Cranachsaal von Schloss Gottorf Kosten: 2Euro zuzüglich Museumseintritt –eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Umzüge und Lagerung seit 1896 Königsstraße 31 ·24837 Schleswig Tel. 04621-25144 ·Fax 04621-20962 Schleswig -31. Januar 2018 -Seite 3 Großes Verspielen Am 3. Februar 2018 um 19.30 Uhr, Gammellund Gasthof „Gammellund” Preise wie bekannt. Es laden ein: Motorsportfreunde Idstedt

MoinMoin