Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Schleswig 02 2019

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Januar
  • Sucht
  • Husum
  • Haus
  • Telefon
  • Zeit
  • Kappeln
  • Kaufe
  • Moinmoin

Schleswig/Angeln -9.Januar 2019 -Seite 2 SEITE 2 „Dialog mit IngeborgB.“ Schleswig (mm) – Der nächste „Friedrichsberger Dialog“ in der Dreifaltigkeitskirche Schleswig, findet am kommenden Sonntag, den 13. Januar 2019, um 16.30 Uhr statt. Stephan Breith und Susanne-Pertiet Unter dem Titel „Dialog mit Ingeborg B.“ beschäftigen sich Susanne Pertiet, Rezitation, und Stephan Breith, Violoncello, imersten Konzert der beliebten Konzertreihe in der Friedrichsberger Dreifaltigkeitskirche mit der vielleicht profiliertesten und facettenreichsten Person der Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts: Ingeborg Bachmann. Susanne Pertiet wird aus Texten und Briefen von Ingeborg Bachmann, Hans Werner Henze, Max Frisch und Paul Celan lesen. Stephan Breith wird in einem Foto: Privat inneren Zusammenhang stehende Werke für Violoncello solo von Hans Werner Henze, Joh. Seb. Bach, Georg Ph. Telemann, Nuri El- Ruheibany, Leo Koscielny und Mieczyslaw Weinberg interpretieren. Der Eintritt auch zu dieser Konzert-Lesung ist frei, um Spenden wird gebeten. Kappeln (hs) –Ein Workoholic ist er beileibe nicht. Eher jemand, der mit großer Begeisterung einer Sache nachgeht. Gemeint ist Kurt Bartels (78), der vor rund 40 Jahren durch die Bundesmarine nach Kappeln kam und seit der Maueröffnung 1990 die Genealogie (Familienforschung) als Hobby für sich entdeckt hat. Er wurde Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung e. V.“. Sie hat das Ziel, „die genealogische Erforschung von Familien und Geschlechtern“ in Mitteldeutschland zu ermöglichen. Und sie unterstützt ihre Mitglieder bei der Veröffentlichung ihrer Arbeiten in einem eignen Verlag. Davon hat Kurt Bartels profitiert, denn er hat seit 2004 bereits 54 Bücher veröffentlicht. Dafür wurde er auf dem Deutschen Genealogentag in Melle für seine Verdienste mit der „Christoph-Gatterer-Medaille in Silber“ geehrt. Diese Auszeichnung „wird zur Ehrung von besonders verdienten Forschern historischer, gesellschaftswissenschaftlicher oder naturwissenschaftlicher Fachrichtung der Genealogie und zur Förderung der Familienkunde und Heraldik unter Mitwirkung eines Beirates in Silber und Bronze durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände……..verliehen“,sosteht es in der Laudatio. Und darauf ist der 1940 In Haldensleben (ehemalige DDR) geborene Kurt Bartels stolz. Zu recht. Stammt doch seine Familie nach eignen Angaben aus „einfachen Verhältnissen“. Sein Vater verließ Anfang der 50er Jahre die DDR, nach Verbüßung einer Untersuchungshaft als politscher Gefangener. Die Familie folgte ein halbes Jahr später. Nach der Schule und einer Lehre als Schlosser, wurde Kurt Bartels Marinesoldat. Und so kam er auch nach Kappeln-Elllenberg. Hier war er rund 20 Jahre lang Ausbilderander Ellenberger Marinewaffenschule als Waffenfachmann. Als er 1992 vorzeitig in den Ruhestand wechseln konnte, nutzte er die Chance. Und von da ab hatte er genügend Zeit für sein wenige Jahre zuvor entdecktes Hobby: die Genealogie. Sowurde er nach eigner Aussage „zum Ahnenforscher aus Leidenschaft“. In der Zeit von 1990/96 hat er sich intensiv mit der eignen Familiengeschichte beschäftigt. Er nutzte die Gelegenheit, die sich durch die Maueröffnung ergab, nach Hundisburg zu fahren, dort wurden die Kirchenbücher seines Geburtsortes verwahrt, um noch fehlende Informationen über einige seiner Ahnen zu bekommen. Seit 1996 ist er auch im Bereich „Ortsfamilienbücher“ sehr intensiv unterwegs. Darin werden Einwohner einer Gemeinde familienweise erforscht. Seit 2004 hat Kurt Bartels bereits 54 Bücher veröffentlicht. In seiner eignen Familiengeschichte konnte er bisher 900 In diesem Arbeitszimmer in Kappeln-Ellenberg entstanden 54 Ortsfamilienbücher. Foto: Hans DerAhnenforscher und seine Leidenschaft Personen ermitteln. Bei den in den jeweiligen Orten ermittelten Familien geht es um die Eltern und, soweit feststellbar, auch umdie Hochzeit der Kinder. Eswerden aber auch Patenschaften angegeben, und es wird auch versucht, die Zusammenhänge der von auswärts stammenden Paten zu ermitteln. Aufdem Gebiet kann Kurt Bartels auf einen erstaunlichen statistischen Erfolg verweisen. In den rund 40.000 bisherigen Arbeitsstunden für die Genealogie in knapp 25 Jahren konnte er bisher 105.000 Familien mit insgesamt 350.000 Personen vorstellen, darunter auch 7.500 Personen ohne Familienbindung. Seine Recherchen reichen bis 1.600 n. Chr. Ermittelt wurden die Daten über Kirchenbücher, Heimat- und Geschichtsbücher sowie im Internet. Aber auch über Steuerlisten, Kaufverträge oder Lehnreichungen. Und Kurt Bartels will weitermachen Seine Motivation Stolz ist Kurt Bartels aus Ellenberg über die von der „Deutschen Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbande“ (DAGV) verliehene Gatterer-Medaille in Silber nebst Ehrenurkunde. fasst er in wenigen Worten zusammen: „Ich bin Ahnenforscher aus Leidenschaft.“ Für ihn ist es spannend, herauszufinden, was die Vorfahren getan haben. Schlemmerfrühstück inkl. Teeund Kaffee satt am 13. Januar 2019 Antik-Cafe Foto: Hans Stadtweg 56 24837 Schleswig 04621-850758 KTV MEDIEN MARKT PL@TZ heute Über die Feiertage haben sich zusätzliche Pfunde angesetzt, die schnell verbrannt werden müssen. Das Team von FlensFitness zeigt, wie das mit einfachen Übungenganz schnellgeht. POLITIK Die Fraktionen informieren DieTierheime im ganzen Land könnensichjetzt schonfreuen: Das Umweltministerium stellt auch 2019 Fördergelder fürden Betrieb und die Sanierungzur Verfügung. „Ich habe gar nichts anzuziehen ...“ WerdiesenJammer kennt, der sollte sich den neuesten Blog von Nona ansehen. Sie gibt diesmal vier gute Tipps, wie 2019 zu Deinem Mode-Jahr wird. moinmoin.de/marktplatz SPORT Berichte aus den Vereinen KostenloseSchulungsabendebietet derKreissportverband Schleswig- Flensburgfür allediejenigenan, dieauchindiesem Jahr wieder al Sportabzeichenprüfer aktiv werden.

Fortsetzung von Seite 1 Dies ist übrigens die gleiche Summe, die in der Vergangenheit bei Überziehung der kostenlosen Parkzeit berechnet wurde. Betreut wird das Parkdeck seit Januar dieses Jahres durch die Firma „Park & Control“, die zu dem internationalen Parkhaus Betreiber Apcoa gehört und somit die seit 2015 verantwortliche Firma „Playfair Parking“, damit ablöst. Allerdings sorgten auch am Montag, die immer noch fehlenden Parkscheinautomaten bei vielen Parkgästen für Verwirrung und Unsicherheit. Zwar konnte Schleswig (ife) – Seit über einem Jahrzehnt arbeiten Orsolya und Erlend Haarberg nun schon gemeinsam als professionelle Naturfotografen. Der Norweger Erlend Haarberg studierte eigentlich Biologie und Tiere sind neben den Landschaften des Nordens sein bevorzugtes Motiv. Mit seiner Frau Orsolya, ursprünglich aus Ungarn stammend und gelernte Landschafts- Architektin, bildet er ein perfektes Team. Das Ehepaar reist seit 2005 zusammen durch die unwirtlichen Landschaften Lapplands, Islands und Norwegens, bewegt sich auf Skiern und in Kanus, übernachtet in Zelten – immer auf der Suche nach dem besonderen Motiv und der eindringlichen Licht-Stimmung. Dr. Dörte Beier, Leiterin des Stadtmuseums Schleswig, lud Gebühren statt Parkscheibe Das zentral gelegene Parkdeck auf dem Schleicenter. Seit 2019 ist es gebührenpflichtig. man den großen Hinweisschildern entnehmen, dass Visionen des Nordens Orsolya und Erlend Haarberg ein, eine Auswahl ihrer besten Aufnahmen aus zwei fotografischen Langzeit-Projekten zu zeigen. Über längere Zeit hielten sie sich im schwedischen UNESCO Welterbe Laponia auf, außerdem auf der Vulkaninsel Island. „Wir kamen zwei Tage vor dem Ausbruch des Vulkans in Island an“, berichtet Erlend Haarberg. Auch sagt er: „Man muss mit den Tieren zusammenleben, um ein Foto von ihnen machen zu können.“ Dafür verzichtet das Ehepaar auf mobile Erreichbarkeit und manchen anderen Komfort. Die Belohnung sind dann Fotos mit geradezu magischer Präsenz oder unverhoffte Schnappschüsse aus der Tierwelt. Kämpfende Polarfüchse und besonders schöne Vögel mit gespreiztem Gefieder kann der Betrachter Foto: Agentur Schleswig entdecken. Die Fotografien des Ehepaars Haarberg wurden in bedeutenden Fotowettbewerben ausgezeichnet (u.a. Wildlife Photographer of the Year, GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres und Golden Turtle Photographer of the Year). In namhaften Magazinen wie National Geographic Magazine, GEO und BBC Wildlife Magazine wurden Fotografien des Ehepaars ab sofort das Parken auf dem Parkdeck des Schleicenters kostenpflichtig ist und ein Parkschein an den entsprechenden Automaten gezogen werden muss, aber nirgends eben ein solcher Automat aufzufinden war. Kleine Hinweiszettel, mit der Aufschrift, dass die Parkscheinautomaten erst demnächst aufgestellt würden, brachten stellenweise erst nach erfolgloser Suche eine Art Erleichterung unter den Parkgästen. Fazit: Das gebührenpflichtige Parken tritt erst mit dem Aufstellen der Parkscheinautomaten in Kraft. Wann das sein wird, konnte bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung gebracht werden. Orsolya und Erlend Haarberg vor einer ihrer im Stadtmuseum gezeigten Fotografien. Foto: Feldmann Haarberg veröffentlicht. Bis zum 17. März zeigt das Stadtmuseum Schleswig „Visions of the North“ (Öffnungszeiten: Di – So 10 – 17 Uhr). Auch ein Foto-Workshop „Winter- Wunderland“ wird am 2. Februar 2019 angeboten; eine Anmeldung dafür ist bis zum 31. Januar erforderlich bei Tel. 04621 9368-20. SEITE 3 Schleswig - 9. Januar 2019 - Seite 3 Sammelstellen für Weihnachtsbäume Schleswig (mm) – Im Stadtgebiet Schleswig anfallende, ausgediente Weihnachtsbäume (frei von Tannenschmuck und Kunststoffen) werden noch bis zum 15. Januar 2019 an folgenden Plätzen in Schleswig eingesammelt: • Amselstraße / Memelerstraße ( Grünfläche) • Bahnhofstraße / Am Bundesbahnhof (Grünfläche an der Bushaltestelle) • Berender Redder / Märchenkreisel ( Grünfläche vor dem Infoschild) • Bugenhagenschule (Schulhof) • Erikstraße (Wertstoffsammelstelle) • Flattenberg (Wertstoffsammelstelle) • Flensburgerstraße (Grünfläche an der Littfaßsäule -JAW-) • Friedrich-Ebertstraße (Parkplatz, Wertstoffsammelstelle) • Gallbergschule (Grünfläche an der Zufahrt zur Schule) • Gildestraße/ Wildfährte (Parkplatz) • Haydnweg / St.Jürgener Straße (Grünfläche am Kinderspielplatz) • Herrenstall / Brücke • Husumerstraße (Wertstoffsammelstelle SIF) • Kastanienallee / Kattenhunder Weg (Parkplatz Wertstoffsammelstelle) • Oldensworth (Grünanlage gegenüber der St. Jürgen Schule) • Rathausmarkt (vor dem Brunnen) • Schützenredder / Galgenredder (Grünfläche am 06-Platz) • Solterbeerenhof (Grünfläche am Parkplatz) • Stadtfeld (Wertstoffsammelstelle) • Theaterstraße / Gutenbergstraße ( Parkplatz mit Schottertragschicht) • Wiesenstraße (Parkplatz, Wertstoffsammelstelle) Gutscheinheft für Neugeborene Schleswig (mm) – „Herzlich willkommen im Leben“, unter diesem Motto begrüßt der Kreis Schleswig-Flensburg seit vielen Jahren alle Neugeborenen in seinem Gebiet. In dieser in Schleswig-Holstein einzigartigen Broschüre sind zahlreiche Informationen über finanzielle Hilfen für die jungen Eltern aufgelistet und es werden viele nützliche Ansprechpartner und Beratungsmöglichkeiten aufgezeigt. Ein besonderes Bonbon sind jedoch die 13 Gutscheine, die kostenlose Beratungen und Kurse rund um das Kind TV-Sessel + Polstermöbel Einzelne Ausstellungsstücke stark reduziert! Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr durchgehend, Sa. 10-13 Uhr Ihre Ansprechpartner für Geschäftsanzeigen Nina Harder Telefon 04621 9641-16 Fax 04621 9641-26 harder@moinmoin.de ermöglichen. Das Heft ist in den meisten Geburtskliniken, zahleichen Beratungsstellen und Familienzentren, den Familienbildungsstätten und beim Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Schleswig-Flensburg, Moltkestraße 25, in Schleswig, Tel. 0462148122826 erhältlich. Alternativ kann es auf der Internetseitseite des Kreises unter www.schleswig-flensburg. de/Frühe Hilfen heruntergeladen werden. Die aus dem Netz heruntergeladenen Gutscheine sind selbstverständlich auch einlösbar. Franz Schiffner Telefon 04621 9641-12 Fax 04621 9641-26 schiffner@moinmoin.de ... in großer Auswahl! FRAU & BERUF im Rathaus Schleswig Schleswig (mm) – Die Beratungsstelle FRAU & BERUF Nord bietet ihre kostenfreie und vertrauliche Beratung in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Schleswig, Karin Petersen-Nißen im Rathaus (Schleswigzimmer), Rathausmarkt 1 an. Der nächste Beratungstag findet am Donnerstag, dem 17. Janaur in der Zeit von 9 bis 13 Uhr statt. Die Beraterin Silvia Zuppelli geht in der individuellen Beratung auf Fragen von Ratsuchenden ein, die z.B. • nach einer Phase der Familienarbeit (Kinder, Pflege von Angehörigen) auf den Arbeitsmarkt zurückkehren wollen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf klären müssen, • ihre Erwerbstätigkeit ausweiten wollen, z.B. Minijobberinnen und Teilzeitbeschäftigte, • eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren möchten, • von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder • mit Konflikten am Arbeitsplatz konfrontiert sind. Eine Anmeldung für eine ca. einstündige Einzelberatung ist bis spätestens 16. Januar unter 0461 296 26 oder frau-beruf-fl@posteo. de erforderlich.

MoinMoin