Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Flensburg 43 2019

  • Text
  • Moinmoin
  • Telefon
  • Stadt
  • Frei
  • Handewitt
  • Schleswig
  • Husum
  • November
  • Sucht
  • Oktober
  • Flensburg

Flensburg - 23. Oktober 2019 - Seite 2 SEITE 2 Talente in Kenia entdeckt Flensburg (mm) – Gemeinsam mit der Hamburger Eventagentur Tambua Events hat sich der Flensburger Rapmusiker Mattan Köster auf eine besondere Keniareise begeben. Ziel der Reise war es, erste Kontakte zu kenianischen Künstlern zu knüpfen und diese auf ihrem Weg zum professionellen Musiker zu unterstützen und zu begleiten. Von der ersten gemeinsamen Reise wurden nun kürzlich die ersten Ergebnisse präsentiert. So finden sich auf dem Youtube- Kanal des Flensburger Musikers bereits die ersten zwei Musikvideos aus Kenia. „Love“ (Leben) mit Jonny Issaya und „Naxville“ mit Bonny Sky und George Yullah. Auf dem Song über Heimat sind auch Flensburg einige Zeilen gewidmet. Weitere Lieder und Videos mit kenianischen Künstlern sind entstanden oder im Enstehungsprozess und werden noch in diesem Jahr Premiere feiern. Zu diesen weiteren Songs zählt auch „One“, ein Song den Mattan gemeinsam mit seiner Band „Friends in Flens“ und dem kenianischen Künstler Rash Raww aufgenommen hat. Der Song beruht auf einer wahren Geschichte, die sich in Flensburg abgespielt hat. Mehr soll noch nicht verraten werden... Für die Zukunft sind weitere Projekte wie Albumproduktionen und Touren in Kenia geplant. Bei ausreichendem Erfolg soll das Projekt auch auf weitere Länder in Afrika ausgedehnt werden. Der Flensburger Rapmusiker, der sich bereits als „Mein Name ist Nase“ mit seinem Album „Reminitenz“ einen Namen gemacht hat, arbeitet parallel mit dem Lübecker Musiker Blak-I an einem „Da Zukunst“ Album. Foto: Köster Ökumenisches Klinikum beschlossene Sache Flensburg (pen) – In Flensburg planen Land, Stadt, Malteser und Diako den Neubau eines gemeinsamen Klinikums. Malteser und Diako standen schon bisher für die Gesundheitsversorgung mit ihrem Klinikverbund ein. Mit dem Krankenhausneubau wird alles unter ein Dach gebracht und eine gemeinsame Leitung, die Ein-Träger-Lösung, etabliert; gleichberechtigt mit jeweils 50% Anteil für Malteser und Diako. Ein christliches Krankenhaus in ökumenischer Trägerschaft ist bundesweit einmalig. Die Betriebsaufnahme ist für 2026 geplant. Im neuen Klinikum wird das gesamte stationäre Versorgungsangebot von Diako und Franziskus Hospital integriert und es soll mehr als hunderttausend stationäre und ambulante Patienten ermöglichen. Die Zusammenfassung aller medizinischen Disziplinen unter einem Dach wird weiter die hohe Qualität der medizinischen Versorgung der Patienten und der Mitarbeiter stärken. „Die Zusammenführung der beiden Häuser zu einem Zentralkrankenhaus ist die beste Lösung für eine zukunftsfeste und moderne Versorgungsstruktur in der Region. Das Gesundheitsministerium wird den Bau nach dem Krankenhausfinanzierungsgesetz fördern und das Projekt eng begleiten.“, betonte Gesundheitsminister Heiner Garg Klaus Deitmaring (Geschäftsführer Malteser Nord), Dr. Heiner Garg (Gesundheitsminister Sl-Hl), Wolfgang Boten (Pastor und Vorstandsvorsitzender Diako Flensburg), Simone Lange (Oberbürgermeisterin Flensburg), Martin Wilde (Kaufmännischer Vorstand der Diako) freuen sich über das neue Klinikum. auf einer Pressekonferenz. Der gewählte Standort des neuen Krankenhauses, Peelwatt, ermöglicht eine verkehrstechnisch gute Anbindung. Den beengten Verhältnissen der bisherigen Kliniken bietet Peelwatt den Vorteil ausreichender Parkplätze und modularer Erweiterungsmöglichkeiten des Krankenhausgebäudes. Betriebskindergarten, Boardinghouse für Angehörige und ambulante Patienten, Wohngebäude für Mitarbeitende, und vieles mehr sind geplante ergänzende Einrichtungen. „Die unmittelbare Nachbarschaft zum Hochschul-Campus ist ideal für den neuen Klinikstandort, weil dies neue und zukunftsträchtige Kooperationsmöglichkeiten bietet, wie beispielsweise der gemeinsamen Einrichtung von Pflegestudiengängen, die wir so dringend benötigen.“, freut sich Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange über den ausgesuchten Standort. Nach vollzogener Einigung über Neubau und Trägerschaft wartet man jetzt auf die Freigabe vom Kartellamt. Dann kann es in die Planung gehen. „Das neue Krankenhaus wird unsere Attraktivität als Arbeitgeber für alle Berufsgruppen stärken. Wir haben jetzt bereits offene Stellen. Der Fachkräftemangel wird in acht Jahren noch größer sein als heute.“, erläuterte Pastor Wolfgang Boten, Vor- Fotos: Enguchu standsvorsitzender der Diako Flensburg, und erhofft sich für Flensburg einen besseren Stellenwert im Wettbewerb um Mitarbeiter. Das neue Klinikum wird nach den UKSH-Standorten Kiel und Lübeck größtes Krankenhaus an einem Standort in Schleswig-Holstein sein. „Es ist ein Leuchtturmprojekt, sowohl medizinisch wie christlich.“, betont Pastor Wolfgang Boten. Schon vor dem Umzug sollen die bestehenden Krankenhäuser ein Klinikum werden, so z.B. durch die Umstellung auf ein gemeinsames Computerprogramm. Ein OP-Manager wird ab April 2020 Diako und Franziskus in gleichen Takt bringen. -Anzeige- E-Bike Abverkauf bei Promovec Das Promovec-Team (v.l.). Rolf Bartelsen, Björn Wedel, Thomas Michael, Nico Tybussek. Flensburg (pen) – Wer ein e- Bike möchte, kann bei Promovec in Flensburg aus einem großen Sortiment bewährter Elektrofahrräder mit Promovec-Antrieb oder Modellen von Falter und Morrison mit Boschbzw. Shimano-Mittelmotoren auswählen. Und da Promovec im Verbund BIKE&Co ist, bietet das Geschäft außerdem alles an, was dort im Katalog oder auf der Internetseite zu finden ist. Bei der Händlerangabe der deutschen BIKE&CO Seiten fehlt der Flensburger Standort. „Als Tochterunternehmen des dänischen Fahrradherstellers Promovec A/S wurden wir auf der dänischen Internetseite von BIKE&CO eingetragen.“, erklärt Nico Tybussek. Neben der großen Auswahl erwartet den Besucher eine freundliche, ehrliche und kompetente Beratung. Geschulte Mitarbeiter mit großem Knowhow stehen hilfreich zur Seite, um aus den vielen E-Bike-Varianten die richtige zu finden. Fotos: Enguchu In aller Ruhe darf getestet und verglichen werden. Wer am Freitag, den 25. und Samstag, den 26. Oktober zu Promovec in die Westerallee 161 in Flensburg kommt, hat die Chance auf ein günstiges Schnäppchen. Vorführ- und Gebrauchträder können dann zu einem super Sonderpreis erworben werden. Bei nicht Thomas Michael in der Werkstatt reduzierten Bikes gibt es bei Bedarf gute Leasingangebote oder verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Kundendienst wird bei Promovec groß geschrieben. Für alle im Laden erhältlichen E-Bikes wird ein kompletter und langjähriger Service angeboten. Die Werkstatt im Hause ist spezialisiert auf die Antriebe dieser Räder und kennt sich auch sonst in der Fahrradtechnik sehr gut aus. Das nur zwei Stunden entfernte zentrale Ersatzteillager ermöglicht schnelle und unkomplizierte Reparaturen. Dank dem Servicemobil können Service- und Reparaturarbeiten auch beim Kunden vor Ort ausgeführt werden. Sogar das Testen von e-Bikes bei sich zuhause ist möglich. Promovec kommt mit einer breiten Auswahl an Modellen vorbei und berät gerne vor Ort. Mehr Informationen bei www. promovec.de

„Amor“auf Schloss Glücksburg Glücksburg (sj) –Wer kennt sie nicht, die Mythen, Sagen und Legenden aus vergangenen Jahrhunderten. Gerade imposante Bauwerke, wie Burgen und Schlösser, üben eine gewisse Faszination aus und verzaubern innerhalb gefestigter Mauern mit beeindruckenden Geheimnissen. Dazu gehören natürlich auch Themen wie die Liebe oderdas Heiraten. Den Geheimnissen der Liebeauf derSpur Für MoinMoin Leser ergibt sich jetzt die einmalige Gelegenheit an einer exklusiven Amor Führung teilzunehmen. Am Sonnabend, 16. November,geht es um 17 Uhr los. Besonders dabei: Nur zu diesem Termin werden tiefe Einblicke in die Liebe gewährt, die sonst nicht Bestandteil der Führung sind und im wahrsten Sinne des Wortes Lust auf mehr machen. Darüber hinaus können Sie sich auf ein kulinarisches Arrangement freuen, es erwartet Sie im Anschluss ein verführerischerCocktailund ein Fingerfood-Angebot. Für Verliebte und Hochzeitspaare stellte zujeder Zeit eine kräftigePortion „Glück“ein gutes Omen dar, das den Verbund der Zweisamkeit langfristig sicherte. Das weit über die Landesgrenzen bekannte Wasserschloss in Glücksburg wurde schon in der Zeit seiner Erbauung mit dem Attribut „Glück“ in Verbindung gebracht. Im Auftrag vonJohanndem Jüngeren, Herzog zu Schleswig-Holstein, entstand die bedeutende Anlage zwischen 1582 und 1587. Seinen Namen erhielt das Schloss nach dem Wahlspruch des Herzogs: „Gott gebe Glück mit Frieden“. Zusammen mit dem Wappen ziert dieser Leitgedanke bis heute das Eingangsportal des Schlosses und gewähret Verliebten im übertragenen Sinne den Eintritt in eine glückliche Zukunft. Somit ist Schloss Glücksburg nicht ohne Grund ein beliebter Ort, um den festen Bund fürs Leben zu schließen. Hier ist das Glück allgegenwärtig und jährlich entscheiden sich über 300 Brautpaare aus nah und fern zu einer Eheschließung in einer der bedeutendsten Schlossanlagen Nordeuropas. Doch wie prägten Liebe,Lust undLeidenschaft das Leben auf Schloss Glücksburg inden letzten vier Jahrhunderten? Wie hat man sich damals ohne die heutigen Kommunikationsmittel kennengelerntund gab es unabhängig von Stand und Adel auch wirkliche Liebeshochzeiten? Natürlich war der Erhalt des Geschlechts vorrangig. Allein der Erbauer zeugte 23 Nachkommen.Jedochblieben amouröse Begebenheiten, leidenschaftliche Begegnungen und eindeutige Kontaktaufnahmen oftmals innerhalb der Schlossmauern undsomitimVerborgenen. „Mit dereinzigartigen FührungAmor auf Schloss Glücksburg ermöglichen wir einen Blick hinter die Kulissen. Geheimnisse werden gelüftet und dasmit einem stets spannenden und zugleich unterhaltsamen Augenzwinkern“, unterstreicht MuseumsdirektorinSusanne Ascheron. Die Gästeführerinnen UteLiedelund Ingrid von Treskow decken dabei eine Vielzahl leidenschaftlicher Begegnungen auf. Sie halten so manches knisterndes Ereignis der Vergangenheit parat beim Erkunden ausgewählter Räumlichkeiten des Schlosses. Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Erlebnisreise. Jetzt Tickets sichern Tickets und Eintrittskarten gibt es ab sofortüber dieHomepage im Internet unterder Homepage www.schloss-gluecksburg.de oder bei der MoinMoin Wochenzeitung,AmFriedenshügel 2 in Flensburg, Telefon 0461 588120. Fotos: Schloss Glücksburg Party -Service www.HATESAUL.de 04638/89590 SEITE 3 MUSICALS IN HAMBURG König der Löwen, Paramour, Tina, Pretty Woman Mittwoch Abend: 20.11. ab € 89.- Sonntag Nachm.: 17.11., 1.12. ab € 99.- Sonntag Abend: 17.11., 8.12. ab € 94.- Samstag Nachm.: 23.11., 7.12. ab € 107.- FÄHRHAUS LEXFÄHRE 09.11., inkl. Entenbratenessen € 40.- GUT EMKENDORF 10.11., inkl. Eintritt Adventsmarkt €28.- RADDAMPFER FREYA -MARTINSGANS 11.11., inkl. Brunchbuffet mit Martinsgans € 72.- HANNOVER -AGRITECHNICA 15.11., inkl. Eintritt Messe €67.- UNDELOH -GRÜNKOHL 16.11., inkl. Grünkohlessen u. Kaffee €57.- GUDENDORF -GÄNSEMARKT 22.11., inkl. Gansessen und Rundfahrt €36.- KIEL -CINDERELLA (BALLETT) 22.11., inkl. Karte Kat. 2Opernhaus €65.- PRONSTORF -WEIHNACHTSMARKT 29.11., 14.12. inkl. Eintritt ab € 27.- KRUSMØLLE/DK 30.11., inkl. Auftenthalt Weihnachtsmarkt €17.- GmbH u. Co. KG Flensburg -23. Oktober 2019 -Seite 3 Christiansens Mondfahrt Glücksburg (mm) –Esglitzert golden und ist kaum größer als ein Fingernagel. Doch für Rainer Christiansen (Foto) ist es was ganz Besonderes. Beidem Schnipselhandeltessichumein Stückder Kommandokapselvon Apollo 11. Der Leiter des Menke- Planetariums hat Meilensteine der Mission für seine Planetariums-Show„Apollo 11 Collection“ visuell nacherzählt und wurde dafür jetzt auf der Konferenz der Digistar-UsergroupinDayton, Ohio, ausgezeichnet. weiter auf www.moinmoin.de BASTHORST -WEIHNACHSMARKT 30.11., 22.12, inkl. Eintritt €35.- KIEL -KELLY FAMILY 01.12. inkl. Eintrittskarte Kat. 1 € 109.- STOCKSEEHOF- WEIHNACHTSMARKT 02.12., 07.12.,10.12., 15.12., inkl. Einritt ab €27.- HAMBURG -ELBPHILHARMONIE 04.12., 11.12. inkl. Stadtrundfahrt, Eintritt u. Führung € 45.- LÜBECK-WEIHNACHSMARKT 04.12., 07.12., inkl. Aufenthalt €30.- ALTES LAND -HIMMELPFORTEN 04.12., inkl. Entenschmaus, Weihnachtsmarkt €57.- ROSTOCK -WEIHNACHTSMARKT 05.12., 21.12., inkl. Lunchpaket €47.- LÜNEBURG -WEIHNACHTSMARKT 11.12., 16.12. €36.- KIEL -MUSICAL FLASHDANCE 04.01. inkl. Eintrittskarte Kat. 2 € 99.- Internet: www.Reisebuero-Grunert.de 25813 Husum Siemensstr. 7-9 Tel. 04841-78715 Fax 78750 Stadt unterstützt die Flüchtlingshilfe Foto: Kutscher Flensburg (mm) –InFlensburg wird die Integration von geflüchteten Menschen großgeschrieben. Das ehrenamtliche Engagement ist dabei eine wichtige Basis. Ohne die vielseitige ehrenamtliche Unterstützung der vielen Engagierten wäre eine erfolgreiche Integrationsarbeit kaum möglich, heißt esineiner Pressemitteilung aus dem Rathaus. Eine wichtigeAnlaufstelle für Geflüchtete in Flensburg, mit der die Stadtauchheute schon eng kooperiert und die sie mit 30.000 Euro jährlich fördert, ist die Flüchtlingshilfe Flensburg. Sie leistet eine wertvolle Arbeit für die Menschen und koordiniere die Arbeit der Ehrenamtlichen. Bisher konnte die gute Arbeit sichergestellt werden, indem dort durch das Land eine hauptamtliche Stelle gefördert wurde. Diese Förderung endet bedauerlicherweise zum Jahresende. Die Stadt Flensburg hat sich deshalb bereits gemeinsam mit Vertretern der Anlauf- und Beratungsstellen für ehrenamtliches Engagementmit Geflüchtetenaus ganz Schleswig-Holsteinandas Sozialministerium gewandt, um die weitere Förderungzuerreichen. Inzwischen erreichen die Stadt Signale, dass eine Übergangslösung in Sicht sei. Parallel zu den Entwicklungen auf Landesebene fanden regelmäßig Gespräche zwischenVertretern der Stadt Flensburg und den hauptamtlichen Mitarbeitenden sowiedem Vorstandder Flüchtlingshilfe statt, in denen über verschiedenste Lösungsmöglichkeiten gesprochen wurde. Die Stadt Flensburg arbeitet derzeit an alternativen Möglichkeiten um die wichtige Arbeit der Flüchtlingshilfe sicherzustellen, falls keine Übergangslösung auf Landesebene zur Fortführung der hauptamtlichen Ehrenamtskoordination gefunden wird. „Gleichzeitig wird die Stadt selbstverständlich weiter im Dialog mit der Landesregierung bleiben, um dieFörderung und damit eine der wichtigen Säulen der Arbeit mit Geflüchteten zuerhalten. Dies ist uns wichtig, damit die Flensburger Erfolgsgeschichte in Sachen Integration nicht gefährdet wird“, erläutert Stephan Kleinschmidt, zuständiger Dezernent in der Flensburger Stadtverwaltung.

MoinMoin