Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 42 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Oktober
  • Sucht
  • Husum
  • Frei
  • Menschen
  • Weiche
  • Haus
  • Kleinanzeigen
  • Bewegung
  • Moinmoin

SEITE 2

SEITE 2 Flensburg - 17. Oktober 2018 - Seite 2 Ray of Hope 4.0 im C.ulturgut Flensburg (mm) – Am Sonnabend, 20. Oktober, um 20 Uhr findet im C.ulturgut Flensburg ein großes Charity Live-Event unter dem Namen „Ray Of Hope 4.0“ statt. Diese Veranstaltung ist nun schon die 5. in Folge. Im Februar 2016 hatte das erste Event dieser Reihe im Audi Zentrum Flensburg einen so großen Erfolg, dass die Folgeveranstaltung schon im Juni 2016 stattfand. Hunderte Besucher bedankten sich in diesen Live-Shows mit minutenlangen Standing Ovations für eine phantastische Show. Aufgrund dieses Erfolges – und auch des erzielten Spendenvolumens zugunsten des Friedensdorfs International hat der Initiator und musikalische Leiter der Show „Peter Grosche“ – Leiter der Tastenschule Flensburg – das Eventkonzept überdacht und kreierte dann im Juni 2017 in der Waldorfschule Flensburg und im September 2017 in der Stadthalle Niebüll mit phantastischen Acts, Tänzern und Musikern, sowie einem neuen Lichtkonzept die wohl größte Show, die jemals von einer Musikschule im Norden produziert wurde. Insgesamt wurden in den letzten vier Shows mehr als 13.700 Euro an Spendengeldern an das Friedensdorf überwiesen. Sieben der besten Rock/Pop Vocalisten aus dem Norden präsentieren am 20. Oktober ein weitgefächertes Songprogram mit Songs aus den 80er- und 90er Jahre – Rock/Pop, Soul, Country und Musical. Special Guests sind Hermann Markau, der seine phantastische Joe Cocker Show präsentiert, die Folksängerin Vanessa Caton, Sänger Mike Kazmaier, sowie das 17-jährige Ausnahmetalent Julia B. aus Flensburg und Vesca – The Voice. Weitere Highlights sind die Violin- Solistin Suleika Bauer und die Konzept-Liveband Slog. Durch den Abend führt R.SH Moderator „Andreas Rackow“. Der Erlös aus den Eintrittskarten, sowie die Barspenden am Gala- Abend gehen an das Friedensdorf International. Bolzbären neu in der Stadt Flensburg (mb) – Ab einem BMI von 30 ist man dabei: Mit den Bolzbären kommt endlich Bewegung in Flensburgs Adipositas-Szene! Tatsächlich gibt es kaum spezielle Sportangebote für Schwergewichtige; „Da empfiehlt der Arzt gern Seniorensport“, hat Marco Stoll festgestellt und hilft sich und vor allem anderen jetzt selbst. Auf ebay-Kleinanzeigen wirbt er nun für Flensburgs ersten Adipositas-Kickertreff und die MoinMoin durfte beim zweiten Training der „Bolzbären“ sogar einmal kurz vorbeischauen. Auf dem Reserve-Bolzplatz hinter dem Stadion trafen sich die ersten Mutigen, die zwar insgeheim befürchteten, für ihre Bemühungen gehänselt zu werden, aber fest entschlossen waren, sich davon nicht abhalten zu lassen. „Ich kann gar nicht Fußball spielen, aber ich habe Spaß daran, es zu lernen“, grinste Anni, die auch abnehmen möchte, hier aber vor Kicken gegen Kilos macht Spaß, sagt Bolzbär Dennis und freut sich bereits auf das Match gegen die Kielo-Kickers. Hier stehen Flensburgs erste Bolzbären: Dennis Löwe, Anni, Marco Stoll und Marcos Nachbar Dennis suchen noch Mitspieler! allem Wendigkeit und Freunde gewinnt. Denn bei den Bolzbären geht es darum, runter vom Sofa und unter Menschen zu kommen. „Wir haben alle kaum Kondition und jeder trainiert nur so viel wie er möchte“, betont Marco, „dafür sind wir ja unter uns.“ Natürlich gibt es ein Ziel, auf das man hinarbeitet, aber das steht noch in weiterer Ferne. Erstmal muss der Hütchen- Parcours abgelaufen, das Dribbeln geübt und die Mitspieler zwischen 18 und 50 Jahren zu einer echten Mannschaft geformt werden: Aufgaben, die Marco Stoll gern an Mitinitiator Dennis Löwe, bekannt vom PSV, weitergibt. Denn auch Marco kennt sich in diesem Sport nicht aus. Er eifert den Kielo-Kickern aus der Landeshauptstadt nach, die bereits mit 40 Mann trainieren; die Idee selbst kam über den Kanal - men versus fat ist momentan Fotos: Bohlen Englands erfolgreichstes Diät- Programm. In Flensburg sollen aber Bewegung und Begegnung auf dem Spielplan stehen: „Es geht darum, rauszukommen und sich wieder etwas zuzutrauen“, sagen Marco und Dennis. Kind und Kegel dürfe man gern mit nehmen, nur auf regelmäßiger Teilnahme bestehen die Initiatoren. Schließlich möchte man am liebsten zweimal wöchentlich trainieren (im Winter vielleicht sogar indoors – wenn jemand eine Halle weiß ...) und langsam Spielvermögen und Fitness aufbauen, um dem Wunsch- Gegner schließlich gewachsen zu sein: „Die Kampfansage an die Kielo-Kickers hab ich schon rausgeschickt“, strahlt Dennis, „nun brauchen wir nur noch eine Mannschaft.“ Die Teilnahme ist absolut kostenfrei, Kontakt unter www. bolzbaer.de. Zuhause pflegen Flensburg (mm) – Das St. Franziskus-Hospital bietet einen dreitägigen Kurs für pflegende Angehörige an (22. und 29. Oktober sowie 5. November, jeweils 16 bis 20 Uhr in der Geriatrischen Tagesklinik). Ziel ist die Vermittlung pflegerischer Grundlagen wie bspw. Mobilisation, Grundpflege, Anreichen von Nahrung. Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen und Anmeldung: Telefon 0461 816-2703 oder familialepflege.flensburg@malteser. org Außerdem findet am 24. Oktober von 9:30 bis 11:30 Uhr ein offener Gesprächskreis zum gegenseitigen Austausch statt. Hierfür ist keine Anmeldung erforderlich – willkommen sind alle Interessierten. Treffpunkt: 9:30 Uhr im Foyer, Eingang Waldstraße 17. Teckelklub stellt aus Flensburg (mm) – Am Sonntag, 21. Oktober, um 9 Uhr veranstaltet die Gruppe Flensburg des Deutschen Teckelklubs 1888 e. V. ihre 2. Spezialausstellung im Landgasthof Tarp. Vernissage Sörup (mm) – Eine Vernissage findet statt am Freitag, 26. Oktober um 17 Uhr im Kunstraum der VHS Sörup. Dort stellt die Künstlergruppe „Quadro zont“ bis 29. November Neues aus. Musikalisch wird sie von Frowin Ditloff mit der Jazzgeige begleitet.

Flohmarkt im Tierheim Flensburg (mm) –AmSonnabend, dem 20. und Sonntag, dem 21. Oktober findet von 15 bis 17 Uhr bzw. 8bis 16 Uhr ein Flohmarkt im Tierheim, Westerallee 138 statt. Sonntag gibt es auch Kaffee und Kuchen –der Erlös ist zugunsten der Tiere. Wichtig: Flohmarktspenden werden erst wieder ab Januar 2019 angenommen. Lesung Flensburg (nic) –Die Bestsellerautorin Karen Duve liest am Mittwoch, den 24. Oktober, bei Bücher Rüffer aus „Fräulein Nettes kurzer Sommer“. Realistisch und mit trockenem Humor erzählt Duve in ihrem neuen Roman von der Liebes- und Lebenkatastrophe der jungen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Spielevormittag Flensburg (mm) –Ein Spielevormittag für Kinder von 6bis 12 Jahren unter dem Motto „Eintauchen in die Welt der modernen Gesellschaftsspiele“ findet am Freitag, 19. Oktober von 9 bis 12 Uhr im Haus der Familie, wrangelstr. 18, statt. Anmeldeschluss ist Montag, 15. Oktober. Anmeldung für das Angebot ist erforderlich, Anmeldungen und nähere Informationen im Haus der Familie unter Tel. 0461- 50 32-60. Der Muschelkutter Irene im Flensburger Hafen. Fischer entscheidet und den Naturschutz erst später anhört, ist das schlechter Stil“ ist Borcherding verärgert. Dagmar Struß, die Meeresschutzexpertin des NABU ergänzt: „Der NABU hat umfangreichdargelegt, wiedramatisch der Zustand der Miesmuscheln in der Förde ist. Es ist unsunverständlich, wieder Kreis behaupten kann, die Entnahme von jährlich 500 Tonnen Muscheln sei vollkommen unproblematisch unddaher im Schutzgebiet zulässig.“ Mit der Genehmigung des Kreises ist es dem Muschelfischer für fünf weitere Jahre erlaubt, pro Jahr 665 Tonnen Muscheln zu fischen, davon 500 Tonnen aus den Schutzgebieten inder Förde. „Wozu haben wir Schutzgebiete, wenn ein Fischer sie leer Foto: Unterwasserteam Flensburg Naturschutzverbände empört über Muschelfischerei Kreis nichteinmalselbst prüfen, ob und wo noch Miesmuschelbänkevorhanden sind.Ein vom Muschelfischerfinanziertes Gutachten diente als Grundlage für die Behördenentscheidung. Flensburger Taucher habengewarnt, dass die im Gutachten angegebenen Muschelbänke nicht mehr existieren, dass die Behörden also auf falscher Grundlage entscheiden. Die Umweltverbände appellieren dringend andie Stadt Flensburg, die Fischerei zumindest in ihrem Zuständigkeitsbereich noch zustoppen. SEITE 3 Lust auf Halloween? Wenn in den Abendstunden des 31. Oktober die Dunkelheit über das Land zieht, dann sind sie wieder unterwegs, die „Geister der Nacht“, die an Türen und Fenster klopfen und nach „Süßem oder Saurem“ fragen. Und als „Untote“ stylisch zurecht gemacht, sehen sie tatsächlich aus, als seien sie ihren eigenen Gräbern entstiegen. Aber auch auf Halloween-Partys trifft man die „Dämonen der Nacht“ in ihren düsteren Outfits. Wer noch nach einem geeigneten Look sucht, der sollte sich bei KTV-Bloggerin Nona Flensburg -17. Oktober 2018 -Seite 3 Schonfit für Halloween? umsehen. Als Makeup Artist zeigt sie in ihrem Vlog, was mit Fantasie und Schminke alles möglich ist. Klickt rein auf www.moinmoin/marktplatz/ nonas-lifestyle oder folgt dem QR-Code: Taizé-Andacht Flensburg (mm) –St. Gertrud lädt am Freitag, dem 19. Oktober von 17 bis 17:45 Uhr zum Einüben und Einsingen in die mehrstimmigen Gesänge von Taizé in der Kirche vor der Taizé-Andacht ein. Jeder Interessierte ist, unabhängig von seiner Musikalität, willkommen. Um 18 Uhr beginnt dann die Taizé- Andacht in der St. Gertrud Kirche, Marienhölzungsweg 51 mit Kirchenmusikerin Alwina Schatz und Theologin Grote. Miesmuscheln in der Flensburger Förde sind Filter für das Wasser. Flensburg/Schleswig (mm) – Die von der Umweltbehörde des Kreises Schleswig-Flensburg erteilte Genehmigung zur Muschelfischerei in der Flensburger Förde stößt bei den Naturschutzverbänden BUND und NABU auf Empörung. Die Umweltverbände hoffen nun, dass die Stadt Flensburg in dieser sehr strittigen Frage sensibler urteilen wird. „Es ist uns unverständlich, warum die Kreisverwaltung die Miesmuschelbänke in der Förde zur Befischung freigibt. Muschelbänke sind europaweit geschützt und inder Förde ist unklar, obesüberhaupt noch gesunde Muschelbänke gibt, die eine Befischung ertragen können“betontRainerBorcherding, Meeresbiologe und Sprecher der BUND-Kreisgruppe. Der BUND hatte die Kreisverwaltung Mitte September um ein Gespräch in dieser Sache gebeten, bekam aber erst eine Antwort,nachdem derKreis die Genehmigung fürdie „Nordfriesische Seemuschel GmbH“ bereits rechtskräftig erteilthat. „Auf einer Seite stehen hier viele Menschen, die um die Förde und ihreNatur besorgtsind. Auf der anderen Seite steht ein einzelner Fischer mit einem teuren Anwalt. Wenn der Kreis hinter verschlossenen Türen für den Foto: Privat räumen darf?“empörtsich Dagmar Struss vom NABU. „Miesmuschelbänke sind die artenreichste Lebens-gemeinschaft am Ostseegrund und sie filtern das Wasser. Sie stehen aus gutem Grund unter gesetzlichem Schutz. Es ist erschütternd, dass es einem einzelnen Fischer erlaubt wird, in der ohnehin stark belasteten FördedieseLebensgemeinschaft zu zerstören.“ DieUmweltverbände kritisieren zudem, dass das Land und der KTV MEDIEN MARKT PL@TZ heute Dieses Mal richtet sich unser neues „Fit mit KTV“-Video besonders an Sitzberufler, die mehr als 8 Stunden am Tagsitzen. Mit drei einfachen Übungen könnt ihr etwas für euch tun. POLITIK Die Fraktionen informieren Die SSW-Fraktion hat sich erneut für einenFernbahnhof in Weiche ausgesprochen.Dieserbringe nicht nurdem Klimapakt Punkte ein, sondern auch Weiche eine gerfreundlichereVerkehrsleitung. Wenn „Untote“ andie Tür klopfen und nach Süßem oder Saurem fragen, ist Halloween. Wer noch einen coolen Look sucht, wird bei Nona fündig. Sie hat Schminkideen zusammengestellt! moinmoin.de/marktplatz SPORT Berichte aus den Vereinen Der SC Weiche Flensburg 08 hat sich in der Spitzengruppe der Fußball Regionalliga Nord festgesetzt. Beim 4:1 (2:0) gegen den Lüneburger SK Hansa traf Gary Noël gleich dreimal.

MoinMoin