Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 39 2017

  • Text
  • Flensburg
  • September
  • Oktober
  • Husum
  • Sucht
  • Haus
  • Schleswig
  • Flensburger
  • Region
  • Kaufe
  • Moinmoin

-Anzeige- F

-Anzeige- F Flensburg -27. September 2017 Oktoberfest Koppelheck Stark in Service und Leistung Getränkegroßhandel Getränkeabholmarkt Hauptstraße 18 • 24395 Niesgrau Telefon (0 46 32)270 O´zapftis-wir wünschen eine Mordsgaudi und viel Spaß! Ihr MoinMoin-Team Wir wünschen allen viel Spaß! Oktoberfest Wiesenhalle Koppelheck Niesgrau –Das Oktoberfest ist Kult, unddas längstnicht mehrnur in München. Auch in Koppelheck wird dieses Jahrwieder kräftig in weißblauenFarben gefeiert. In gewohnterWeise findet das Oktoberfest am Vorabend des Tagsder deutschen Einheit, am Donnerstag,dem 2. Oktober, ab 19:30 Uhr, in der „Wiesen-Halle“–zwischenGelting und Steinbergkirche –ander Nordstraße,statt. Veranstalter sindDagmar undKlaus- Hinrich Rohr, diezum 18. Oktoberfest auch diesmal wieder viele Gäste ausnah undfern in der „Wiesen-Halle“ begrüßen werden, um gemeinsam der weiß-blauen Lebensartzu frönen. Hier wird rustikal unter Beweis gestellt, dass auch die kleine Gemeinde im Norden der Republikordentlich zufeiernversteht. Damit es, dem Münchner Vorbildentsprechend,zünftig und krachledern-bayerisch zugehen kann,würdensich dieVeranstalter darüberfreuen,möglichst viele GästeimDirndl oderinLederhosen begrüßen zu können. Erfahrungsgemäß kommt ein Großteilder Gäste ohnehin in der traditionellen süddeutschen Kultgarderobe Oans, zwoa, o´zapft is! an die GeltingerBucht. „Dabei bestehtweder Lederhosen- Pflicht fürdie Buam,noch ist dasbayerische Dirndlfür`s Madl vorgeschrieben“, sagt Veranstalter Claus-Hinrich Rohr, „doch wer für ein paar Stundenauthentischrüberkommen willund es ernst meintmit der Wiesn-Kultur, darf sehr gern in bayerischen Tracht erscheinen.“ Das schönsteDirndl wird übrigens wieder prämiert. Zweifellos eine der Hauptattraktionen fürdie anwesenden Buam. Auch diesmal dürfen sich alle Besucherauf eine ganz besondere Nachtmit bekannten aber auch neuen Oktoberfest- Highlights freuen,wie immer aufzweiBühnen.Damitauch dieKulisse stimmt, werden beideBühnen–die Bayern- Bühneund dieParty-Bühne entsprechend bayerisch dekoriert. Zwischen 19:30und 21 Uhrgiltes, sich erst mal zu stärken. Es gibt alles das, was auch dasOriginalzubieten hat. Nach wievor erfreuen sich die Grill-Haxen der ortsansässigen Landschlachterei Bruhn großer Beliebtheit.Alternativ stehenweitere typisch bayerische Spezialitätenauf demSpeiseplan. Nach dem Schlemmen wirdAmtsvorsteherThomas Johannsen mit dem obligatorischen Fassbieranstichdas diesjährige Oktoberfestoffiziell eröffnen. „Selbstverständlichwird das original Münchner Wiesenbier ausgeschenkt,das wieüblich ausdem Maßkrugzur Brust genommen wird“,betont Claus-Hinrich Rohr. Mitdem einen undanderen „Massgruag Bia“und derdeftigen GrundlageimMagen wird bis in den frühenMorgen gefeiert. VielBewegungauf derTanzflächewirktdem Ansetzen der kalorienhaltigen Kost auf der Hüfte entgegen. Unterstützen werden dabei auf der Bayern-Bühnedie „Original HohnerDorfmusikanten“ und auf der Party-Bühne„DJ Mr. B“ in bewährter Weise. Wer noch über hinreichend Gleichgewichtssinn verfügt, wird mutmaßlich Tischund Bank als Tanzparkett vereinnahmen –eben ganz so wieauf der TheresienwieseinMünchen. Warum nachMünchenfahren, wenndas Oktoberfest zu uns nachKoppelheck kommt? Das wird eine riesige Gaudi! Wer teilnehmen möchte, ist gut beraten sichzwecks Tischreservierung undKartenkauf unter 046431392oder 185223 anzumelden.„Undgerade für dieTeilnahmeambayerischen Schlemmen besonders ratsam“, sagt Claus-Hinrich Rohr. Diebeleuchteten Parkplätzesind kostenlosund in ausreichender Menge vorhanden. Text/Foto:Kasischke Ab 19.30 Uhr gibt es unsere leckeren -Haxen u. Kraut -Leberkäs m. Kartoffelsalat -Weißwurst m. Brezel -Knusperbauch m. Sauerkraut 24395 Niesgrau ·Tel. 04632/3 29 www.bruhn-niesgrau.de Wir wünschen viel Spaß! Existenzgründungstag am 29. September in Flensburg Flensburg (mm) –Wer sich selbstständig machen will, sollte sich im Vorfeld der eigentlichen Gründung informieren. Je intensiver dies geschieht, desto besser ist man hinsichtlich etwaiger Probleme sensibilisiert, die der Weg in die Selbstständigkeit mit sich bringen kann. Der Existenzgründungstag „Ich mach‘ mich selbstständig“ am 29. September in der IHK Flensburg soll als Orientierungshilfe einen Beitrag dazu leisten, die Vielfalt der Themen und Möglichkeiten transparenter zu machen. In Form einer Messe werden in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr an Beratungsständen kompetente Gesprächspartner zu Fragen und Inhalten rund um das Thema „Der Weg in die selbstständige Existenz“ zur Verfügung stehen. Parallel finden Vorträge statt, die sich mit den Themen Anforderungen an die Unternehmerpersönlichkeit, Entwicklung eines Gründungskonzeptes, Finanzierung, öffentliche Förderung, Marketing, unter anderem beschäftigen. Darüber hinaus runden ausgewählte JungunternehmerInnen mit eigenen Erfahrungsberichten das Beratungsangebot ab. Der Existenzgründungstag ist eine Veranstaltung des Netzwerks Existenzgründung der Region Flensburg/Schleswig, zu dem sich die regionalen Beratungseinrichtungen zusammengeschlossen haben. Hierzu zählen die Agentur für Arbeit, die Beratungsstelle FRAU &BERUF, das Dr. Werner Jackstädt- Zentrum Flensburg, die Handwerkskammer, die IHK, die Jobcenter der Stadt Flensburg und des Kreises Schleswig-Flensburg, die Wirtschaftsakademie und die WiREG. Ziel des Netzwerks ist die verbesserte Abstimmung und Effizienzsteigerung des Beratungsangebotes, um letztendlich die Informationslage der potenziellen Existenzgründer in der Regionzuerhöhen und eine positive Stimmung für das Thema „Selbstständigkeit“ zu schaffen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Text/Foto: IHK Flensburg UnternehmerInnen verdienen Unterstützung Flensburg (mm) –Wer als Selbstständiger seine Zukunft plant, übernimmt Verantwortung für sich selbst und künftige Mitarbeiter. Existenzgründungen geben der Wirtschaft neue Impulse und sind für die ökonomische Entwicklung einer Region von großer Bedeutung. Der Schritt in die Selbstständigkeit erfordert individuellen Mut, sorgfältige Planung, umfangreiche Informationen und gezielte Unterstützung. Das Informationsangebot des Existenzgründungstages hilft bei der Beantwortung der Fragen: • Hat meine Idee Marktchancen? • Was benötige ich zur Umsetzung? • Wie ist die Finanzierung sicherzustellen? • Wie ist es um die soziale Absicherung bestellt? • Ist die Betriebsübernahme eine Option? Ein offenes Beratungsangebot sowie begleitende Fachvorträge sollen einen Überblick über die Vielfalt der Themen und Möglichkeiten geben, Ansprechpartner und Beratungsstellen aufzeigen sowie die Planung und Realisierung unterstützen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bausteine für Ihren Erfolg Neben dem Informationsangebot an den Beratungsständen steht Ihnen folgende Themenauswahl zur Verfügung. Stellen Sie sich Ihr eigenes Programm zusammen und besuchen Sie die Vorträge Ihrer Wahl: 10 bis 10:15 Uhr • Begrüßung Sedef Atasoy, IHK Flensburg Holger Jensen, IHK Flensburg 10:15 bis 10:45 Uhr • Podiumsgesprach Unsere unterschiedlichen Wege in die Selbstandigkeit; Dr. Andrea Tine Roth MPH e.K., NEUEWEGE WAGEN, Flensburg Dennis Zimmer, Immobilienvermittlung .Zimmer FREI!, Flensburg Timm Tappe, Online Marketing Consulting, Flensburg Bitte besuchen Sie zwischen den Vorträgen auch die Beratungsstände 11:15 bis 11:45 Uhr • Gründungskonzept und öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten Christian Hank, Förderlotse der IB-SH • Existenzgründung –Vollkasko möglich? Kreditabsicherung durch die Bürgschaftsbank Hauke Krüger, Bürgschaftsbank Schleswig- Holstein 12 bis 12:20 Uhr • Selbstvermarktung: Welche persönlichen Eigenschaften benötige ich für die Selbstständigkeit? Kristina Thomsen, Business Coach, Großenwiehe 12:40 bis 13 Uhr • Online Markting: Was braucht der Gründer wirklich? Timm Tappe, Online Marketing Consulting, Flensburg Ab 13 Uhr • Ausklang an den Beratungsstanden

Tiere behandeln Steinbergkirche (mm) – Blütenessenzen zur Behandlung von Tieren selber herstellen und anwenden kann man im Mini-Kurs an den Sonnabenden, 30. September, 28. Oktober und 25. November von 15 bis 17 Uhr im Jugendtreff erlernen. Infos und Anmeldung erforderlich unter www.amtskulturring.de oder 04632 1545. Krankheit und Beruf Flensburg (mm) – Wenn eine Erkrankung mit einem langwierigen Genesungsprozess verbunden ist, kommt neben der Sorge um die Gesundheit die Sorge um den Arbeitsplatz oder die Berufsfähigkeit hinzu. FRAU & BERUF bietet auch zu diesem Thema individuelle Beratungsgespräche an, damit Wiedereinsteigerinnen einen Weg finden können, wie die Rückkehr auf den Arbeitsplatz funktionieren kann. Diese kostenfreie Einzelberatung findet am Freitag, 29. September, Südermarkt 1 (Hinterhaus) statt. Terminvereinbarung unter 0461 / 296 26 oder frau-beruf-fl@ posteo.de. Pilzexkursion Aus der Region Ausstellung: Robert Marc Lehmann Flensburg (mm) – Auf den Norden wartet ein besonderer Leckerbissen: Ab dem 13. Oktober 2017 ist im Flensburger Firmenkundencenter der Nord-Ostsee Sparkasse im Südergraben die Ausstellung von Robert Marc Lehmann, Meeresbiologe, Forschungstaucher, Abenteurer & Fotograf aus Kiel, zu sehen. nos.fotomenta bereichert regionale Kulturszene Die Förderung ambitionierter fotografischer Projekte bildet schon lange einen Schwerpunkt im Rahmen des regionalen Kultursponsorings der Nord-Ostsee Sparkasse. Im Herbst 2017 wird die Nospa auf diesem Feld eine neue Ausstellungsreihe starten: Unter der Dachmarke „nos.fotomenta“ werden im Geschäftsgebiet der Sparkasse, das im Norden rund ein Viertel Schleswig-Holsteins umfasst, künftig regelmäßig Ausstellungen und Vorträge mit Fotografen und Fotokünstlern stattfinden. Mit diesem Impuls möchte die Nospa mit anspruchsvollen Angeboten zum Thema Fotografie die Kulturszene ihrer Region nachhaltig bereichern. Schutz der Meere wichtigstes Anliegen Als Auftaktprojekt präsentiert sie mit dem Meeresbiologen Robert Marc Lehmann auch einen preisgekrönten Fotografen und Filmemacher. National Geographic zeichnete ihn 2015 als Fotograf des Jahres aus, kürzlich erhielt er zusammen mit seinem Team den Deutschen CineMare Meeresfilmpreis 2017. Als „Botschafter der Meere“ bereist er die ganze Welt, stets auf der Suche nach neuen Abenteuern und Begegnungen mit Tieren und Menschen. Der Schutz der Meere, des größten Ökosystems auf diesem Planeten, ist dabei sein wichtigstes Anliegen. Am liebsten fotografiert und filmt er unter Wasser, oft mit nur einem Atemzug und häufig Auge in Auge mit Haien, Walen, Robben und anderen Meeresbewohnern. Die Welt ist schön und noch zu retten Die multimediale Ausstellung „Abenteuer extrem – Die Welt ist es wert, um sie zu kämpfen.“ als Auftaktveranstaltung der nos. fotomenta ist eine Premiere mit vielen noch nie gezeigten Bildern. Bei der Ausstellungseröffnung am 12. Oktober 2017 werden nicht nur diese Bilder die Menschen mit- und hinreißen, sondern auch Robert Marc Lehmann selbst. Er ist ein Redner nah am Publikum, seine lustige und informative Art, auch schwierige Themen zu vermitteln, begeistert. Seine Erzählungen handeln von verschiedensten, meist auch kontroversen Themen. Beispielsweise: Palmöl, Plastikmüll im Ozean, illegaler Wildtierhandel, Undercover- Reportagen, wie man Tiger mit Dixi-Klos retten kann und warum Delfine gerne Drogen nehmen. Fotos:© Robert Marc Lehmann Flensburg - 27. September 2017 - Seite 15 Umgang mit Krebs im Theater Flensburg – Es braucht Mut, sich dem Thema zu nähern: wer spricht schon gern über Krebs? Betroffene lernen schnell, dass ihre Umwelt selten mit Verständnis und Zuwendung reagiert: Gespräche verstummen, Kontakte versanden. Krebs mag nicht ansteckend sein, die Angst davor ist es mit Sicherheit. Um die Sprachlosigkeit zu überwinden und um die sozialen Kettenreaktionen zu entlarven, die sich an eine positive Diagnose anschließen, haben die Mitglieder der Kibis- Selbsthilfegruppe aus eigenen Erfahrungen ein Theaterstück entwickelt: „Heute, alles anders“ zeigt, wie Erkrankte, Angehörige und ihre Umwelt mit der gefürchteten Diagnose leben lernen oder in einer Verweigerungshaltung scheitern. Mit Hoffnung, Witz und Sarkasmus stellen die Laiendarsteller die immer wieder auftretenden Entwicklungsprozesse dar, die Betroffene und Umwelt gleichermaßen durchlaufen müssen, bühnenfähig umgesetzt von Regisseur Gerhard Weber: „Bislang waren alle Aufführungen ausverkauft – die Menschen wünschen sich eine kreative Auseinandersetzung mit diesem Thema.“ Am letzten Wochenende war das Ensemble zu Gast im ausverkauften Studio der Niederdeutschen Bühne: „Das habe ich auch erlebt, hört man häufig als Stoßseufzer, und genauso ging es mir auch“, berichtet Projektbegleiterin Silke Behrsing. „Das Wichtigste sind wohl die Gespräche nach der Aufführung, dann kommen die Menschen im Wissen, mit ihren Nöten nicht allein zu sein.“ Am 18. und 19. November führt das Kibis-Ensemble „Heute, alles anders“ letztmalig in diesem Jahr jeweils um 19 und um 16 Uhr im Hamburger Mut!-Theater auf. Reservierungen unter karten@muttheater.de. Text/Foto: Bohlen Flensburg (mm) – Am Sonntag, 1. Oktober veranstaltet die Ortsgruppe Flensburg des Naturschutzbundes (NABU) eine Pilzexkursion im Naturschutzgebiet Twedter Feld. Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Reitstall, Osterallee 167. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich unter www.nabu-flensburg. de/kontakt/. Die Führung ist kostenfrei, Spenden sind aber willkommen. Die Dauer beträgt etwa 1,5 bis 2 Std unter der Leitung von Rainer Niss. Musikalischer Nachmittag Flensburg (mm) – Im Rahmen der Veranstaltungswochen „FlensburgerLeben“ wird es am Freitag, 29. September um 15 Uhr einen Musikalischen Nachmittag der Musikschule und der Stadt Flensburg im Königssaal im Restaurant Borgerforeningen geben. Es erklingt ein unterhaltsames Programm für mehrere Saxophone, Cello und Klavier in verschiedenen Besetzungen. Reservierung unter 0461 85 2522. Weitere Informationen auch unter www.flensburg.de. Kunstausstellung Flensburg (mm) – Der Malkreis des Hauses Adelby im Holländerhof lädt zu der Eröffnung einer neuen Kunstausstellung am Freitag, 29. September, um 17 Uhr ein. Präsentiert werden Bilder der Heilandskapelle, Sylter Straße in Flensburg-Weiche. Die Ausstellung findet im Rahmen der Veranstaltungswochen „Flensburg erLeben 2017“ statt. Auch am 30. September und 1. Oktober, jeweils von 11-15 Uhr, werden die Bilder präsentiert. Um Anmeldung zur Eröffnung wird aus Planungsgründen gebeten unter Tel. 0461-93162 oder horst-ruth@ versanet.de.

MoinMoin