Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Flensburg 35 2021

  • Text
  • Wwwmoinmoinde
  • Moinmoin
  • Husum
  • Menschen
  • Stadt
  • Zeit
  • Schleswig
  • Makler
  • Sucht
  • Flensburger
  • September
  • Flensburg

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg/Schleswig/Angeln - 1. September 2021 - Seite 8 DER Immobilienmakler Fachleute Ihres Vertrauens! Kaufen oder verkaufen … Von der Immobilienbewertung bis hin zum Notarvertrag sind wir persönlich für Sie da. Kompetent, unabhängig und fair. Wir kennen uns aus. Seit mehr als 30 Jahren sind wir in der Region mit Fachkenntnis und Markterfahrung tätig. Fragen Sie uns … ganz unverbindlich. Carsten Henningsen Diplom Sachverständiger für Immobilienbewertung Henningsen Immobilienkontor Süderbrarup und Gelting Telefon: 0 46 41 - 30 21 & 30 22 www.immobilien-henningsen.de info@gvik.de · www.gvik.de Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie geht meist mit hohen finanziellen Transaktionen einher. Durch einen kompetenten Immobilienmakler sichert sich der Kunde eine umfassende Beratung, die auch die finanziellen Interessen des Verbrauchers schützt. Die Beratungsleistung des Immobilienmaklers ist sehr komplex geworden. Schon längst beschränken sich Makler nicht mehr ausschließlich auf das einfache Nachweisen von Immobilien oder die Einstellung der Immobiliendaten in ein Expose oder das Internet. Sie begutachten Grundstücke und Gebäude, erstellen Marktanalysen, prüfen Objektunterlagen, analysieren bestehende Mietverträge, geben wertvolle Hinweise zum Kaufvertragsrecht und helfen, die passende Finanzierung zu finden. Für den Verbraucher ist es oft schwer, seriöse und gut qualifizierte Dienstleister von „schwarzen Schafen“ zu unterscheiden. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste zusammengestellt, die dabei hilft, einen kompetenten Makler zu erkennen. 1. Marktkenntnis: Professionelle Immobilienmakler kennen den Markt vor Ort. Sie informieren über Preise, Mieten und Marktentwicklungen und stehen bereits im Vorfeld mit Sachkenntnis bei der Bewertung der Immobilie zur Verfügung. Sie kennen Angebot und Nachfrage des jeweiligen Immobiliensegments und betreuen Käufer und Verkäufer mit transparenten Informationen rund um das Grundstücksgeschäft. 2. Auftragsverhältnis: IVD-Mitglieder haben sich über die Standesregeln des Verbandes verpflichtet nur tätig zu werden, wenn ihnen ein Auftrag des Eigentümers oder Kunden Gute Immobilienmakler sind vor allem Berater vorliegt. Der IVD empfiehlt, dass alle Vereinbarungen zwischen dem Kunden und dem Immobilienmakler schriftlich festgehalten werden. 3. Beratung ohne Zeitdruck: Ein qualifizierter Makler ist bereit, sich für das Anliegen seiner Kunden in seinem Büro oder zuhause beim Kunden Zeit zu nehmen. Er wird niemals auf einen Vertragsabschluss unter Zeitdruck hinarbeiten, sondern dem Kunden eine ausführliche Prüfung des Angebots gestatten. Ein Alarmsignal für Kunden sind Behauptungen des Maklers, der richtige Käufer oder Verkäufer sei schon in der Kartei und der erfolgreiche Verkauf nur noch Formsache. Gegen die Einbeziehung externer Hilfe, beispielsweise eines Sachverständigen oder Rechtsanwalts, wird ein seriöser Makler nichts einwenden. Zudem wird er niemals eine Immobilie ohne Besichtigungstermin vermitteln. Die Beratung sollte nicht nur am Telefon durchgeführt werden. Der Immobilienmakler sollte vor Ort sein, so dass ihn der Kunde in seinem Büro aufsuchen kann. 4. Individuelle Beratung: Ein professionell arbeitender Makler spricht mit dem Kunden intensiv über dessen persönliche Wünsche und Bedürfnisse sowie seine wirtschaftliche Situation, ehe er einen ersten Vorschlag macht. Er wird alle Einwände des Kunden ernst nehmen und ihn von sich aus vor Risiken warnen. Auf keinen Fall wird er Vorauszahlungen verlangen. Die Wünsche des Kunden lassen sich nicht pauschal mit dem Hinweis auf das Internet und die Vermarktung durch Online-Portale beantworten. Wer eine Immobilie verkaufen oder kaufen will, sollte sich genau beschreiben lassen, wie der Makler vorzugehen gedenkt und welche Aktivitäten er im Detail plant. Ein guter Makler ist in der Lage, ein genaues Bild der Marktlage zu geben. Er wird seine Aufgabe, die in Frage kommenden Zeiträume für die Abwicklung aller Formalitäten und den voraussichtlichen Aufwand klar benennen. Regel zum ersten Mal aufeinander. Hier werden auch die unterschiedlichen Interessen der beiden Parteien besonders deutlich. Ein professionell arbeitender Immobilienmakler ist bei jeder Besichtigung dabei. Vor Ort lassen sich alle wichtigen Fragen besonders gut klären. Die Kenntnis der Immobilie, der genauen Lage eines Grundstücks, des Zustands der Immobilie, etwaige erforderliche Investitionen bei der Renovierung oder energetischen Verbesserung einer Immobilie und die Beantwortung der vielen Fragen rund um die konkrete Immobilie helfen beiden Parteien bei dem Abschluss der Verhandlungen. 6. Haftpflicht: Der Makler sollte eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Auch qualifizierte Makler sind nicht vor Fehlern gefeit. Im Ernstfall kann etwas so Simples wie ein übersehener Zahlendreher finanzielle Folgen erheblichen Ausmaßes haben. Professionelle Makler sichern daher sich und damit ihre Kunden vor möglichen Schäden aufgrund einer Panne, eines Irrtums oder eines Versehens ab. Die im IVD organisierten Makler sind verpflichtet, eine solche Versicherung abzuschließen. 7. Problembewusste Beratung: Ein qualifizierter Immobilienmakler ist ein Berater, der realistische Einschätzungen über einen Kauf- oder Verkaufswunsch abgibt. Er wird genauestens prüfen, wo eventuell Probleme bestehen oder auftauchen könnten und wird bei deren Lösung helfen. In Teilungserklärungen oder in Sondernutzungsrechten von Eigentumswohnungen verbergen sich beispielsweise mitunter komplizierte Sachverhalte. 8. Provision: Kunden sollten mit ihrem Immobilienmakler einen schriftlichen Vertrag abschließen, in dem auch alle Vergütungsfragen geregelt sind. Die Provision ist ein erfolgsabhängiges Honorar, das nur am Ende einer erfolgreichen Vermittlung der Immobilie an den Immobilienmakler gezahlt wird. 9. Kundenpflege: Ein professioneller Makler behandelt seinen Kunden auch nach dem erfolgreichen Abschluss des Kauf- oder Mietvertrages als Kunden und bleibt Ansprechpartner für die Beteiligten bis zum Abschluss des Immobiliengeschäfts. Kompetente Makler verfügen über eine umfassende Ausbildung und über mehrjährige praktische Erfahrung. Jeder professionell arbeitende Makler wird daher Referenzen seiner bisherigen Tätigkeit vorweisen können – also auf erfolgreich vermittelte Objekte und zufriedene Kunden verweisen können. 10. Mitgliedschaft im Fachverband: Ein wichtiger Qualitätsnachweis für Makler ist die Mitgliedschaft in einem Berufsverband wie dem Immobilienverband IVD. Der Kunde sollte keine Scheu davor haben, den Makler nach seiner Aus- und Weiterbildung zu fragen. Seriöse Makler geben darüber bereitwillig Auskunft. Der IVD beispielsweise verpflichtet seine Mitglieder, regelmäßig Schulungen und Seminare zu besuchen, um auf dem aktuellen Wissensstand rund um die Immobilie zu sein. Jedes Verbandsmitglied muss eine umfassende Aufnahmeprüfung bestehen, in der das notwendige immobilienwirtschaftliche Wissen überprüft wird. Quelle: IVD/Foto: Pixabay 5. Besichtigungstermine und weitere Beratung: Bei der Besichtigung treffen Verkäufer und Käufer in der

Anfängerkurs für Senioren Steinbergkirche (nic) – Einen Anfängerkurs für Senioren zum Thema „Handy, Laptop und Tablet“ bietet der Amtskulturring Steinbergkirche beginnend am 7. September im Pastorat an. Grundlage dieses Kurses wird sein; „wie schalte ich das Gerät ein; wie gelange ich *sicher* ins Internet oder z.B. „wie kann eine W-LAN-Verbindung einrichten, Schnelleinstellungen vornehmen etc.. Es wird auch auf Spracheingabe, Anlegen und Verwalten von Kontakten, E-Mails, Fotografieren u.v.m. eingegangen. Mitzubringen sind: – eigenes Handy/Tablet oder Note/Netbook inkl. Zugangsdaten mit PIN- Nummer des Netzbetreibers zur Netzfreischaltung – Smartphone: Google-Konto (Registrierung bei Google über E-Mail-Adresse) mit Kennwort (wenn vorhanden) – Microsoft Konto Anmeldedaten, falls vorhanden Bei Apple Produkten bitte ebenfalls entsprechende Zugangsdaten mitbringen Der Kurs wird innerhalb von 5 Wochen jeweils dienstags und freitags von 17 bis 19:30 Uhr stattfinden. Der Kurs findet unter den aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt. Es gilt die 3G- Regel. Weitere Infos und Anmeldung unter: 04632 1545 oder über das Internet: www.amtskulturring.de Wir digitalisieren!“ Julian Vincent Jessen und Aron Haak haben eine App-Agentur gegründet. Foto: Gatermann/Hochschule Flensburg Helden der Digitalisierung Flensburg (mm) – Die Studierenden Julian Vincent Jessen und Aron Haak haben mit den „DevHelden“ eine erfolgreiche App-Agentur gegründet. Basis ist ihr Studium der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Flensburg. „Wir digitalisieren!“ Kurz und knapp bringen Julian Vincent Jessen (27) und Aron Haak (22) ihr Geschäftsmodell auf den Punkt. Die beiden Wirtschaftsinformatik-Studenten der Hochschule Flensburg entwickeln zusammen mit Ihrem Team seit Ende des vergangenen Jahres als „DevHelden“ Apps, Web- Seiten und Software-Lösungen für Unternehmen. Mit Erfolg. Wegen zahlreicher Kundenanfragen und Meetings war es schwierig mit gleich beiden Gründern einen gemeinsamen Termin zu bekommen. Doch dann sitzen die beiden Gründer in ihrem Büro im Technologiezentrum der Wireg im Video-Chat und erzählen, wie aus zwei Studierenden der Wirtschaftsinformatik die DevHelden GmbH, so der Firmenname, wurden. Grundlage war ihr Studium. „Informatik ist absolut zukunftsweisend“, sagt Aron Haak, „und der betriebswirtschaftliche Background ist sehr wichtig für das tägliche Geschäftsleben, Wirtschaftsinformatik also die perfekte Kombination.“ Neben den fachlichen Grundlagen sei das Studium aber auch prägend für die persönliche Weiterentwicklung. „Man wird erwachsener“, sagt Julian Vincent Jessen, „die Professor*innen verlangen professionelles Arbeiten“. Gleichzeitig seien die Lehrend immer zugängliche für Fragen und Anregungen, geben viel von ihren praktischen Erfahrungen weiter. „Das hat uns echt beeindruckt“, sagen die beiden Jung- Unternehmer, die aufgrund von Corona und der Geschäftsgründung ihr Studium erst in Kürze abschließen werden. Bis dahin setzen sie weiter das GelernteinderPraxisum.Sohaben Julian Vincent Jessen und Aron Haak für einen Kunden die papierbasierte Auftragsabwicklung in einen digitalen Konfigurator überführt. Dank der „DevHelden“ kann ein weltweit tätiges Flensburger Familienunternehmen seine Inventur per App mit firmeneigenen Anforderungen schneller, weniger fehleranfällig und ohne Papierberge durchführen. Dass die Digitalisierung viele Stolpersteine birgt, wissen Aron Haak und Julian Vincent Jessen. Über die Herausforderungen und die Lösungen reden sie mit Geschäftsleuten aus Flensburg und Umgebung in ihrem Podcast. „Es soll ein Ratgeber für alle sein“, sagen die Unternehmer stolz. Das Format wird demnächst auf allen bekannten Plattformen abrufbar sein. Weitere Infos zu den „DevHelden“ unter: https://devhelden. com/ Weitere Infos zur Wirtschaftsinformatik: https://hs-flensburg. de/studieninteressierte/angebot/bachelor/WI AUS DER REGION Flensburger Hofkultur schickt Ikarus-Flügel ans Mittelmeer Flensburg (mm) – Die Flensburger Künstlerin Christiane Limper beteiligt sich an einem außergewöhnlichen Kulturprojekt der Weltmusik-Band „Quadro Nuevo“, die am 7. August das Abschlusskonzert der Flensburger Hofkultur 2021 im Schifffahrtsmuseum gegeben hat. Das Quartett aus Bayern war nach 2012 zum zweiten Mal beim Flensburger Sommer- Festival zu Gast. Am Rande des Auftritts bahnten die Musiker um Mulo Francel und Christiane Limper die Zusammenarbeit an. „Quadro Nuevo“ startet im September eine aufwendige Video-Produktion im Mittelmeer. Die Reise wird eine Kunstodyssee per Segelschiff, um Historie aktuelle Themen Flensburg - 1. September 2021 - Seite 9 Entwurf der Ikarus-Flügel von Christiane Limper, und Fragestellungen mit weiteren KünstlerInnen an Bord zu erkunden. Ein Thema dabei ist der Song „Ikarus’ Dream“, der sich laut Bandleader Mulo Francel einem alten Traum der Menschheit, dem Ausbruch aus dem eigenen Schicksal, widmet. In der Mythologie stürzte Ikarus auf seinem Weg in die Freiheit ins Meer. Christiane Limper nun traf als Mitglied des Vereins Flensburger Hofkultur auf die Band und entwickelte eine Idee zum Bau der Flügel für den bevorstehenden Videodreh. Diese sollen ein Symbol sein im Gedenken an die Flüchtlinge, die nicht über das Mittelmeer gelangen konnten. Dies spielte bei der Wahl des Materials der Flügel eine entscheidende Rolle. Foto: Sophia Hallmann

MoinMoin