Aufrufe
vor 11 Monaten

MoinMoin Flensburg 35 2021

  • Text
  • Wwwmoinmoinde
  • Moinmoin
  • Husum
  • Menschen
  • Stadt
  • Zeit
  • Schleswig
  • Makler
  • Sucht
  • Flensburger
  • September
  • Flensburg

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg -1.September 2021 -Seite 6 „Unser Anspruch: Um Titelspielen“ Fortsetzung Titel Nach dem Foto-Finish im Juni und der knapp verpassten vierten deutschen Meisterschaft blasen die Flensburger wieder zum Angriff. „Wir werden uns nicht hinter irgendwelchen Aussagen verstecken“, erklärt Geschäftsführer Dierk Schmäschke. „Es ist unser Anspruch, um die Titel mitzuspielen. Unsere Mannschaft wird uns viele Freude bringen.“ Das wirtschaftliche Fundament scheint gelegt. Die Nordlichter beziffern ihren Etat auf rund 7,5Millionen Euro –mit Gehaltsstrukturen wie vor der Pandemie. Die letzten anderthalb Jahre scheint die SG relativ gut überstanden zu ha- Vielversprechender Ersatz: Aaron Mensing. ben. Die fast völlig weggebrochenen Einnahmen aus dem Ticket-Verkauf kompensierten sie dank eines Entgegenkommens ihrer Profis, einer stabilen Sponsoren-Landschaft und einer Corona-Hilfe von Maik Machulla: „Der Kern der Mannschaft kennt sich bestens“. 800.000 Euro. Jetzt hofft man an der deutsch-dänischen Grenze wieder auf eine gut gefüllte „Hölle Nord“. Zur „Generalprobe“ am Freitag gegen den dänischen Erstligisten Ribe-Esbjerg HH sollen – wie bei einem Modellprojekt im Juni –2300 Zuschauer zugelassen werden. Zur Bundesliga-Heimpremiere am 11. September werden es wohl mehr. Dierk Schmäschke: „Wir tendieren zu 3G“ Geimpft, genesen und getestet. Der Kader ist erst seit anderthalb Wochen wieder komplett. Die zehn Olympia-Teilnehmer der SG – kein Bundesligist hatte mehr –erhielten knapp zwei Wochen Sonderurlaub. „An Regeneration ist trotzdem kaum zu denken. Es ist ein Wahnsinn, was wir unseren Spielern zumuten müssen“, weiß SG-Coach Maik Machulla. „Zum Glück konnten wir im Training direkt mit Handball anfangen, der Kern der Mannschaft kennt sich ja bestens.“ Vier Neuzugänge müssen integriert werden, sie werden vorerst wohl eher weniger der ersten Sieben angehören. Auf Anhieb am meisten versprechen sich die Verantwortlichen von Kevin Möller, der nach drei Spielzeiten beim FC Kompakte Kraft: Anton Lindskog. Enorme Sprungkraft: Emil Jakobsen. Barcelona gereift zur SG zurückgekehrt ist und zukünftig mit Benjamin Buric ein starkes Torhüter-Gespann bilden soll. Der Schwede Anton Lindskog ist als dritter Innenverteidiger in der 6:0-Abwehr eingeplant und soll vor allem den viel geforderten Kreisläufer Johannes Golla entlasten. Auf Linksaußen soll hinter Hampus Wanne der junge Däne Emil Jakobsen aufgebaut werden. Der Halblinke Aaron Mensing wurde als Ersatz für Lasse Möller verpflichtet, der noch lange fehlen wird. Zwei Akteure verpassen den Startschuss: Göran Sögard Endlich geht´s laboriert an hartnäckigen Adduktoren-Problemen. „Bei handballspezifischen Bewegungen schießt der Schmerz wie ein Messerstich hinein“, erklärt Maik Machulla. „Das kann man nicht operieren, es geht nur mit Zeit und Geduld.“ Auch Franz Semper, der nach Der Jacob Cement Cup, das traditionsreiche Saison-Eröffnungsspiel, kehrt zur Normalität zurück. Bei 15 von 16 Auflagen hattedie SG Flensburg- Handewitt im sportlichen Wettstreit die Nase vorn, ehe der Jacob Cement Cup 2019 in einer anderen Form stattfand und das Abschiedsspiel von Handball-Legende Tobias Karlsson begleitete. Vor zwölf Monaten fiel das Event wegen der Corona-Pandemie los! Entspannte Phase imTraining. Fotos: Kirschner einem Kreuzbandriss behutsam an das alte Leistungsniveau herangeführt werden soll, muss sich noch etwas gedulden. So dürften zunächst die beiden Nachwuchskräfte Oscar von Oettingen und Mikael Helmersson in den Profi- Kader aufrücken. Rückkehr des Jacob CementCup Der Vorverkauf läuft. Wie bei den beiden Modellprojekt- Partien im Juni sollen bis zu 2300 Zuschauer in die Flens- Arena gelassen werden. Die Besucher haben sechs unterschiedliche Eingänge zu benutzen. Es gibt ein Gebot für den obligatorischen Mundschutz und keine Stehplätze. Für alle Beteiligten ist „3G“ Voraussetzung: Geimpft, genesen oder getestet. Ihr Italiener in der Innenstadt seit über 50 Jahren Große Straße 28 24937 Flensburg Tel. 0461/225 35 Wir wünschen eine tolle Handballsaison! Der Treffpunkt direkt am Innenhafen. -hausgemachte Biere-urige Gemütlichkeit -qualitätsbewußte Küche -Biergarten vor dem Haus - Schiffbrücke 24939 Flensburg Tel. 04 61 /222 10 komplett aus. Nun ist es zurück: Am Freitag um 19 Uhr trifft die SG auf Ribe-Esbjerg HH. Der dänische Erstligistbietet einen alten Bekannten auf: Sören Rasmussen. Der Keeper hütete zwischen 2010 und 2014 das Gehäuse der SG und verabschiedete sich mit dem legendären Triumph in der Champions League. Der dänische Schlussmann ist bereits 45 Jahre alt –und kein bisschen handballmüde. Sechs Jahre jünger ist Jonas Larholm. Der schwedische Spielmacher blickt auf Stationen wie FC Barcelona und Pick Szeged zurück. Als Spielertrainer befindet er sich auf dem Sprung in einen neuen Karriere-Abschnitt. Wir wünschen eine starke Saison mit vielen Toren! Fisch macht müde Männer munter! ... in Fisch die Nr. 1 Ihr Lieferant f. Gastronomie und Handel Inh. Ralf Jessen e.K. 24937 Flensburg Telefon 04 61 /23675·Fax 23616 info@flensburger-fischmarkt.de

Ein neues Torwart-Gespann Seine Jubel-Arien nach geglückten Aktionen auf dem Spielfeld und sein Humor charakterisieren Benjamin Buric als eine Frohnatur. In der letzten Saison lief allerdings nicht alles wie gewünscht. Die Leistungen waren schon mal konstanter, dann stoppte auch noch eine Oberschenkel-Blessur den Bosnier. Der Torwart der SG Flensburg-Handewitt war ab Mitte Mai zum Zuschauen gezwungen. Ein MRT-Termin an der „Diako“ brachte vor wenigen Wochen die positive Gewissheit: Die Verletzung ist verheilt. „Das war gut für den Kopf“, erzählt Benjamin Buric. „Es ist ein schönes Gefühl, wieder im Tor zu stehen und Bälle zu halten.“ Letzte Woche im Testspiel in Herning kam der 30-Jährige erstmals wieder zum Einsatz. Für ihn geht es darum, zum Saisonstart wieder bei einem Leistungsniveau von 100 Prozent zu liegen. Es waren für ihn ungewöhnliche Wochen. In Diensten der HSG Wetzlar hatte er sich mal die Wade gebrochen – am allerletzten Spieltag. Eine so lange Zeit wie dieses Mal war der Schlussmann noch nie außer Gefecht gesetzt. Atletiktrainer Michael Döring gab ihm ein Programm mit in den Urlaub. „Es war ein heißer Sommer“, berichtet Benjamin Buric mit einem Zwinkern. In Bosnien-Herzegowina kletterten die Temperaturen auf oft über 40 Grad. In der kommenden Saison wird die SG auf ein neues Keeper- Duo zurückgreifen. Kevin Möller ist nach drei Jahren in Barcelona wieder bei der SG. Bei Besuchen in Flensburg plauderte der Däne frühzeitig mit seinem neuen Gespannpartner. Sie griffen im Sommer auch schon zum Handy, um sich auszutauschen. „Ein cooler Typ, er hat immer gute Laune“, findet Benjamin Buric. Auch Kevin Möller ist zuversichtlich: „Ich habe ein gutes Gefühl. Wir beide freuen uns auch für den anderen, wenn der stark hält – und wir werden uns gegenseitig unterstützen.“ Für weiteren Input installierte die SG mit dem Dänen Michael Bruun einen neuen Torwart- Trainer, der auch in die Vorbereitung und in die Video-Analyse eingebunden werden soll. Am Mittwoch, 8. September, um 19.05 Uhr soll in fünf Arenen der Bundesrepublik der Anpfiff zur 56. Saison der Handball- Bundesliga ertönen. Die SG Flensburg-Handewitt ist dann bei GWD Minden, dem neuen Klub von SG-Eigengewächs Magnus Holpert, zu Gast. Die Heim-Premiere der SG erlebt die „Hölle Nord“ am Samstag, 11. September, um 18.30 Uhr gegen den HC Erlangen. Am Sonntag, 19. September, steigt um 13.40 Uhr beim THW Kiel das 105. Landesderby. Auch die Champions League startet im September. Schon Die ersten Spiele Ein zeitlicher Aufwand, der für den bisherigen Torwart-Coach Jan Holpert nicht möglich war. Über die intensivere Betreuung freut sich auch Benjamin Buric. „Wenn der Angriff trainiert wird, steht nur einer von uns beiden im Tor“, erzählt der Schlussmann. „In der Zeit kann der andere mit Michael Bruun speziell arbeiten.“ der Auftakt wird wahrlich „königlich“. Am Donnerstag, 16. September, gastiert der FC Barcelona in der Flens-Arena. Vielleicht kann Kevin Møller, der drei Jahre lang beim katalanischen Traditionsklub weilte, einige wertvolle Tipps geben. Denn die SG wartet seit 2014, seit dem denkwürdigen Halbfinale von Köln, auf einen Sieg gegen Barcelona. Eine Woche später sollen die Flensburger zum FC Porto reisen. In der letzten Saison machte der Corona- Lockdown einen Strich durch den Trip in den Süden. Diesmal sieht es wesentlich besser aus. Benjamin Buric ist wieder einsatzbereit. Foto: Kirschner Endlich geht´s -Anzeige- Flensburg - 1. September 2021 - Seite 7 los!

MoinMoin