Aufrufe
vor 4 Jahren

MoinMoin Flensburg 35 2018

  • Text
  • Flensburg
  • August
  • Husum
  • September
  • Sucht
  • Haus
  • Schleswig
  • Flensburger
  • Telefon
  • Volvo
  • Moinmoin

Aus der Region

Aus der Region Kultfiguren im Museum Harrislee (mm) – Am 31.August ist es wieder so weit: Die jährliche szenische Lesung der Gemeindebücherei Harrislee im Industriemuseum Kupfermühle. Diesmal sind es die italienischen Kultfiguren Don Camillo & Peppone – ein rauflustiger Landpfarrer und sein Rivale der Bürgermeister – die im Museum mit Witz und Spannung aus ihrer Welt erzählen und das Publikum in ihr Spiel einbauen. Dargestellt werden die zwei Hauptfiguren des Bestsellerautors Giovannino Gurareschi wieder von Roland Kalweit und Danny Richter vom Motowntheater. Die Lesung beginnt um 19:30; Einlass ist ab 18:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 12 Euro; Schüler und Studenten: 6 Euro. Vorverkauf in der Gemeindebücherei Harrislee und im Industriemuseum Kupfermühle. Strahlend auf dem Schulweg Flensburg (mb) – 85 glückliche, nachdenkliche, schüchterne, aber vor allem sehr gespannte Erstklässler wurden zum neuen Schuljahr in der Grundschule Adelby begrüßt; unter anderem von von Schulleiter Volker Heß, TBZ-Geschäftsführer Heiko Ewen und Bürgermeister Henning Brüggemann. Damit die Jüngsten künftig Spaß an der Schule und auch am Weg dahin haben, zeigten eine Aufführung der Polizeipuppenbühne und die Verkehrswacht, wie man Gefahren im Verkehr meiden kann – zum Beispiel, indem die Kinder die leuchtend gelben SBV-Mützen fleißig tragen, die in diesem Jahr von Matthias Weiß und Philipp Dolze verteilt wurden. Auch die MoinMoin wünscht ganz herzlich Glück auf dem Weg, liebe Erstklässler! Flensburg - 29. August 2018 - Seite 8 Eine schöne Tradition: Die Verteilung der SBV-Mützen an die Schulanfänger; hier durch Philipp Dolze. Foto: Bohlen Fotografie wie gemalt Flensburg (mm) – Die Glücksburgerin Lore Brink verwandelt ihre Fotografien auf digitalem Weg durch das Spiel mit Form und Farbe in Bilder, die wie gemalt aussehen. In manchen Werken löst die Künstlerin jede Form vollständig auf, sodass nur noch das aus dem ursprünglichen Motiv extrahierte Farbspektrum zur Geltung gelangt. Der Betrachter kann sich der Wirkung durch die abstrakte Schönheit der so entstandenen Bilder kaum entziehen. Die ursprünglichen Motive zeigen Natur und Landschaft oder weisen einen Bezug zum Segeln auf. Die Ausstellung „Malerische Fotografie“ wird am Donnerstag, 30. August, um 17 Uhr im Foyer des St. Franziskus-Hospitals eröffnet. Einführende Worte spricht Dany Heck von der Abteilung Kunst und visuelle Medien der Europa-Universität. Musikalisch begleiten Mofi Moritzen und Norbert Suhr. „Hip Hop Total“ auf dem Scheersberg Steinbergkirche (mm) – Am Wochenende vom 7. bis 9. September sind Jugendliche und junge Erwachsene ab 13 Jahren dazu eingeladen, sich in der Bildungsstätte Scheersberg bei „Hip Hop Total“ den ganzen Tag an professionellen Choreographien zu versuchen und diverse „Moves“ zu lernen. Leitung hat die Tanzpädagogin Sarah Menzel. Informationen und Anmeldungen unter www. scheersberg.de. Dixieland-Jazz aus Flensburg Tastrup (mm) – Am Donnerstag, 6. September ab 19 Uhr, spielen im Tastruper Krog, Tastruper Weg 50 in Tastrup, die Rainy City Stompers. Die original Flensburger Band spielt seit 60 Jahren fröhlichen Dixieland-Jazz und Swing. Einlass ist ab 18 Uhr. Mehr Informationen auf der Homepage: www.rainycitystompers.de. Über die Homepage können Platzreservierungen veranlasst werden.

& Essen Trinken Flensburg - 29. August 2018 - Seite 9 Drittes Juniorkochbuch der Tafel Flensburg (mm) – Das dritte Kochprojekt der Tafel Flensburg dieses Mal mit der Gemeinschaftsschule Flensburg-West endete am mit der Übergabe der Kochbücher. Bei leckerem Schnüsch – nach dem Rezept der Alltagsheldin Jutta Pfefferkorn – wurde den Akteuren in urigem Ambiente in Scheggerott das frisch gedruckte Kochbuch zum Projektabschluss überreicht. Die Schülerinnen und Schüler haben im Unterrichtsfach „Fit for life“ ihre Alltagshelden aus Flensburg und der Region interviewt, deren Lieblingsrezepte erfragt und nachgekocht. Im neuen Kochbuch findet man die bunten Rezept-Sammlungen und die Erklärungen, wie jemand zur Heldin oder zum Helden wurde. Das Keks-Rezept der Oberbürgermeisterin Neben bekannten Namen wie der kürzlich verstorbenen Schauspielerin Renate Delfs, mit leckeren Keksen, der Oberbürgermeisterin Simone Lange, mit Erdbeerbiskuit, sind es auch der Großvater, die Schulsekretärin oder Geschwister, die einfach im entscheidenden Moment da sind. Das Kochbuch wurde nur durch das Zusammenwirken vieler ehrenamtlicher Helfer möglich. Ehrenamtliche Hilfe Sie kommen von der Flensburger Tafel, der Flensburger Hochschule, der Gemeinschaftsschule West, sind freiberuflicher Fotograf oder arbeiten beim Kraftfahrt-Bundesamt. Unter Anleitung von Uwe Zimmermann haben zwei Studierende der Medieninformatik der Hochschule Flensburg ein Kochbuch mit tollen Rezepten, Fotos und den „Heldenerzählungen“ gestaltet. Das Juniorkochbuch ist zum Preis von 9,90 Euro bei folgenden Verkaufsstellen erhältlich: - Flensburger Tafel - Gemeinschaftsschule Flensburg-West - Hochschule Flensburg - Kraftfahrt-Bundesamt Präsentierten das Kochbuch: hinten: Nele Schulz, Sabrina Klawikowski, Lukas Knaub, Heike Weichaus, Felix Möller, Till Harneit; vorne: Gert Lapoehn, Klaus Grebbin, Melissa Bahler, Torge Arp Foto: Zimmermann ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de Einladung zum Tanzen Am Sonntag, den 2. September 2018 um 14:30 Uhr in Dannewerk, im Historischen Gasthof Rothenkrug Wer Lust hat zum Tanzen ist herzlich eingeladen. Info 04621-34260 (Rothenkrug) Aus der Region Tango auf der Strandpromenade Glücksburg (mm) – „Das ist Urlaub!“ entfuhr es einer älteren Dame auf der Glücksburger Strandpromenade: begeistert verfolgte sie die Pirouetten und „Calls“ der Angelner Square Dancer, die am Sonntagnachmittag genau das richtige Zeitfenster erwischt hatten, um im Sonnenschein und unter den Augen Dutzender Strandgänger ihrem Hobby zu frönen. Den richtigen Riecher für die wechselnden Wetterlagen hatten an diesem Wochenende auch die Organisatoren vom Touristikverein Glücksburg, die den Open Air Tango Abend am Sonnabend erstmals under roof in den Ostseesaal des früheren Hauses des Kurgastes verlegt hatten. Ungestört von einzelnen Regenschauern schwebten die Tänzer und Tänzerinnen von Tango Flensburg zu argentinischen Bandoneon-Klängen durch den bestens geeigneten Saal, der in Kooperation mit dem Verein Schönes Glücksburg zuletzt mehrfach für Veranstaltungen wachgeküsst werden konnte. Die Stühle für die immer wieder Szenenapplaus spendenden Zuschauer reichten kaum aus, so dass die Hürde zu den ersten eigenen Tango-Tanzschritten immer kleiner wurde. Etwa zwanzig Mutige ließen sich zu einem Schnupperkurs animieren. Als um 22 Uhr auch der letzte Tango gespielt war, konnte man erahnen, dass der Flensburger Tango- Treff weitere Fans gewonnen hat und dass die OpenAir- Tanzveranstaltungen des Touristikvereins sicherlich auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden. online: www.moinmoin.de Einfach wissen, was los ist! Täglich online, täglich aktuell – und näher dran am Geschehen. und auf facebook: www.facebook.com/ MoinMoinWochenzeitung Mängelmelder wird weiter verbessert Flensburg (mm) – Knapp vier Monate nach der Einführung hat sich der Flensburger Mängelmelder fest etabliert und wird von den Flensburgerinnen und Flensburgern fleißig genutzt. Das zeigen die über 400 Meldungen, die seit dem Start Anfang April bisher beim Technischen Betriebszentrum (TBZ) eingegangen sind und bearbeitet wurden. Diesen Erfolg nimmt das TBZ zum Anlass, die Funktionalität weiter zu verbessern und den Bürgerinnen und Bürgern noch mehr Möglichkeiten zu geben, auf Mängel hinzuweisen. Dank einer Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Flensburg können nun auch beschädigte Straßenlaternen gemeldet werden, die in der Folge rasch repariert oder ausgetauscht werden. Darüber hinaus hat das TBZ eine neue Kategorie für beschädigte Spielgeräte auf städtischen Kinderspielplätzen geschaffen. Dies erleichtert den Meldenden die Zuordnung zur richtigen Kategorie und sorgt für eine kürzere Bearbeitungsdauer. Die Meldungen kommen dabei aus allen Stadtteilen, wobei vor allem in der In-nenstadt eine Häufung zu beobachten ist. Wie erwartet, betrifft der Großteil der Meldungen die Bereiche Verunreinigungen sowie Pflaster und Wegeschäden, die gemeinsam über die Hälfte aller Mängel ausmachen. Die Reaktionszeit, also die Dauer bis der oder die Meldende eine Antwort erhält, beträgt in der Regel ein bis zwei Tage. Die Bearbeitungsdauer ist stark abhängig von der Kategorie des gemeldeten Mangels, Verunreinigungen sind meist innerhalb von weniger als fünf Tagen entfernt. Vandalismus hingegen, der mitunter den Austausch von Stadtmobiliar notwendig macht, erfordert eine längere Bearbeitungsdauer. Chippen, Pitchen, Putten gegen Krebs! Glücksburg (cg) – Der Förde- Golf-Club e.V. Glücksburg hatte am 29. Juli zum Benefiz-Golfturnier eingeladen und der größte Gewinner stand bereits vor dem Turnier fest: die Deutsche Krebshilfe. 58 Golferinnen und Golfer waren der Einladung gefolgt und unterstützten die gemeinnützige Organisation mit 1.710 Euro. Sportlich gingen Arini Nygaard und Christoph Gebler als Bruttosieger hervor. Andreas Latz, Astrid Sämann und Ewa Lagerpusch sicherten sich die ersten Plätze in den Nettoklassen. Sie haben sich für eines von drei Regionalfinalen qualifiziert. In dem Regionalfinale spielen die Brutto- und Nettosieger in getrennten Turnierwertungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Finale findet am 6. Oktober 2018 im Essener Golf-Club Haus Oefte e.V. statt. Rund 120 Golfclubs richten seit Ende März bis August ein Benefiz-Golfturnier im Rahmen von Europas größter Benefiz-Golfturnierserie aus. Im vergangenen Jahr spendeten Deutschlands Golferinnen und Golfer insgesamt 280.000 Euro für krebskranke Menschen. Dank der Spendenbereitschaft engagierter Bürgerinnen und Bürger und auch dank der Erlöse aus den 37. bundesweiten Golf-Wettspielen kann die Deutsche Krebshilfe auch weiterhin richtungweisende Projekte zur Verbesserung der Versorgung krebskranker Menschen auf den Weg bringen und finanzieren. Denn die Arbeit der gemeinnützigen Organisation wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziert.

MoinMoin