Aufrufe
vor 3 Jahren

MoinMoin Flensburg 31 2017

  • Text
  • Flensburg
  • August
  • Flensburger
  • Sucht
  • Frei
  • Husum
  • Schleswig
  • Arbeit
  • Haus
  • Harrislee
  • Moinmoin

Aus der Region -Anzeige-

Aus der Region -Anzeige- Flensburg - 2. August 2017 - Seite 6 Als „Alltagshelden“ nominiert Flensburg (mm) – Die Nominierten des Deutschen Bürgerpreises für Schleswig- Holstein 2017 stehen fest. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“. Der Verein „Rock your life! Flensburg e.V.“ wurde für die Kategorie „Alltagshelden“ nominiert. Der Sozialausschuss des Landtages Schleswig-Holstein und die schleswig-holsteinischen Sparkassen wollen mit dem Wettbewerb das ehrenamtliche Engagement im Bundesland auszeichnen und in den Fokus rücken. In der Kategorie „Alltagshelden“ nominierte die Jury insgesamt fünf Projekte. „Wir freuen uns sehr, dass das Projekt „Rock your life“ aus unserem Geschäftsgebiet nominiert wurde. Mit dem Bürgerpreis können wir dazu beitragen, das ehrenamtliche Engagement der Flensburger Studierenden in die Öffentlichkeit zu tragen und den Ehrenamtlichen danken“, so Fin Kraft, Bereichsdirektor der Nospa für die Filialen im Kreis Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg. Dieses Engagement ist vorbildlich. Der Verein wurde 2011 von Flensburger Studierenden gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Studierende (Mentoren) mit Schülern ab der 8. Klasse zusammenzubringen. Ein als Mentor ausgebildeter Studierender begleitet einen Schüler zwei Jahre lang. Während der Mentoring-Beziehung werden die Potentiale und Stärken des Schülers ermittelt und versucht, diese gemeinsam auszubauen sowie an den Schwächen zu arbeiten. Der Mentor leistet Hilfestellungen, hat ein offenes Ohr für schulische sowie persönliche Probleme. Die Preisträger werden am Mittwoch, 1. November 2017, im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Kiel bekannt gegeben und ausgezeichnet. Die Preisträger des regionalen Wettbewerbs nehmen im Anschluss am Wettbewerb um den Deutschen Bürgerpreis auf Bundesebene teil. Im regionalen Wettbewerb werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 32.500 Euro vergeben. Aufschlag zum 18. Sparda Bank-Cup Das Turnierteam des TC Mürwik (v.l.): , Volkert Schau (Turnierorganisator), Bernd Sennewald (Vorstandsmitglied),Wiebke Först (Turnierleiterin) Peter Toft (Turnierpräsident), Michael Kubina (2. Vorsitzender), John Morten Schulze (Sportwart). Foto: Privat Flensburg (lip) – Vom 7. bis 9. August gibt es beim 18. Sparda Bank-Cup des TC Mürwik wieder spannendes Tennis zu sehen. Allerdings zeichnet sich bereits jetzt im Vergleich zum Vorjahr ein Teilnehmerrückgang ab. „Bisher ohne Anmeldung sind die U10 und U12 der Juniorinnen und die U10 der Junioren“, bedauerten Turnierleiterin Wiebke Först und Organisator Volkert Schau und hoffen, dass sich bis zum Meldeschluss am Donnerstag noch einiges tut. Als Gründe für die schwindenden Teilnehmerzahlen nannte Schau den Schulbeginn in Niedersachsen, Konkurrenz durch andere Turniere und das Ausbleiben der befreundeten Teams aus Schweden, die aufgrund der zeitgleich stattfindenden schwedischen Meisterschaften in diesem Jahr passen müssen. „Nächstes Jahr liegt der Termin für den Sparda Bank-Cup wieder besser“, betonte Volkert Schau. Bei den Damen und Herren spielen wieder Ranglistenspieler aus verschiedenen Bundesländern und Dänemark um die 3.000 Euro Preisgeld. Bislang an Nummer 1 gesetzt bei den Herren ist Felix Wild vom TC Wolfsberg Pforzheim, Nr. 140 der DTB-Rangliste vor Finn Meinecke (Nr. 350 DTB) vom THC Halstenbek). Bei den Damen führt Alice Violet (ETUF Essen, Nr. 89 DTB) derzeit die Setzliste an. Zahlreiche lokale Talente kämpfen um Ranglistenpunkte. Zugesagt haben bei den Juniorinnen etwa die Landesliga-Spielerinnen Louisa Harck (Nr .6 SH, U16) und Anna- Maria Gavaza (U14) vom TC Mürwik. Bei den Herren sind unter anderem die Mürwiker Bezirksliga-Spieler Ruben Karschnik, Mads Melnyk und Luca Andresen sowie Mads Hahn (U12) dabei. Der Flensburger TC hat mit Sonja Dobrowolski (Nr.7 SH, U18) und dem Dänen Christopher Wejs (Landesliga FTC) ebenfalls zwei heiße Eisen im Feuer. Gespielt wird wieder auf den Anlagen des TC Mürwik, Flensburger TC und Weeser TC sowie bei Regen in den Vereinshallen regionaler Clubs. Die Halbfinal- und Finalspiele finden am Mittwoch ab 9 Uhr auf der Anlage des TC Mürwik statt. Es gibt wieder eine große Tombola mit wertvollen Preisen. Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Geldsegen für Hospize Bredstedt (mb) – Diesmal war es nicht nur der Charme von Toni Celjak (l.), der auf die Damen wirkte. Als Ergebnis vom „Lauf um Schleswig-Holstein“ konnten er und sein Begleiter Tobias Krieg jeweils 5.555,55 Euro an Frauke Asmussen (l.) vom Flensburger „Katharinen Hospiz am Park“ und Christel Tychsen (r.) vom „Wilhelminen-Hospiz Niebüll“ überreichen. Flensburgs Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar (M.), Schirmherrin des Benefizlaufes des Vereins „Wir helfen Helfen“, war extra nach Bredstedt gekommen, um der Spendenübergabe beizuwohnen. Zu dem Grillfest, der zweiten 25-Jahrfeier von „Ellas – Schmeck die Sonne“ in diesem Jahr, waren auch viele Sponsoren, Spender und Läufer gekommen, um diesen grandiosen Erfolg mitzuerleben. Bei musikalischer Begleitung von Reiner Wieben mit Schlagermusik und Hits konnten sich die Besucher an den mediterranen Köstlichkeiten noch einmal stärken, denn „Ellas – Schmeck die Sonne“ macht Betriebsferien und ist am 9. August für seine Kunden wieder da. Foto: Müller-Belzer Essen & Trinken Genießen Sie unsere exquisiten Unsere Sommer-Öffnungszeiten: Montag – Samstag 9 bis 21 Uhr Sonntag 11 bis 20 Uhr Eiscafe Giovanni L. Stadtweg 24 24837 Schleswig Tel. 04621-8555575 www.giovannil.com Eiskreationen nach alten Familienrezepten! Unsere Eissorten stellen wir ohne Konservierungsstoffe her und haben auch immer diverse Sorten milchfreies Eis für Sie im Angebot. Dazu verwöhnen wir Sie gern mit italienischen Kaffeespezialitäten, auch koffeinfrei oder mit lactosefreier oder Soja-Milch! Schleswig (aw) – Das hat in Schleswig noch gefehlt: Ein richtiges Eiscafé in bester Lage mit gemütlicher Terrasse direkt im Herzen der Schleistadt und mit einem traumhaften Ambiente. Nicht zu vergessen, natürlich auch mit einem Eis zum Dahinschmelzen. Das alles bietet das neueröffnete Eiscafé Giovanni L. im Stadtweg 24 in einladender Atmosphäre mit golden gepolsterten Stühlen an modernen Holztischen im Innenbereich und gemütlichen Sitzgelegenheiten unter freiem Himmel. „Wir laden ein zu einem ent- goldene Garderoben angeschafft.“ Was zeichnet die Marke Giovanni L. aus? Natürlich sein Eis! Die eiskalten Schlemmereien präsentieren sich bereits in der gekühlten Auslage von „ihrer besten Seite“ - farbenfroh und verführerisch. Liebevoll ist der kleine Eisberg in den Schalen mit frischem Obst oder anderem Naschwerk dekoriert. „Und es ist natürlich auch die Vielfalt, die überzeugt“, bringt es Nesrin Dalloul auf den Punkt. „Insgesamt sind es 80 unterschiedliche Variationen, die die lukullische sind es täglich bis zu 26 verschiedene Eissorten, die wir verkaufen.“ Da findet man neben den Trendsorten wie Vanille, Schoko und Erdbeere auch „royale“ Varianten oder gar wahre Exoten, wie etwa Limone mit Basilikum. Zweimal ist Giovanni Lasagna übrigens für die Kreation seines Pistazieneises als Weltmeister der und geheimen Familienrezepten hergestellt. Für das Milcheis wird ausschließlich melkfrische Vollmilch aus der Region verwendet und das Frucht- Eisvergnügen á la Italia Köstliche Kaffee- Spezialitäten gibt es im Giovanni L. spannten Eisvergnügen, zum kleinen Snack „a la Italia“ oder einem unserer erlesenen Kaffeespezialitäten in unserem Hause“, erklärt Inhaberin Nesrin Dalloul gastfreundlich. Die hochwertige Einrichtung, eingebettet in einem geschmackvoll arrangiertem Ambiente, bietet bis zu 40 Plätze „open air“ und im Innern sind es gemütliche 49 Sitzgelegenheiten, an denen man die verführerischen Eissorten auch bei schlechterem Wetter genießen kann. Eine großzügig angelegte Lounge bietet zudem Rollstuhlfahrern sowie Eltern mit Kinderwagen oder Kinderkarre ausreichend Platz beim gemütlichen „Eis essen“. „Auf Wunsch unserer Kunden haben wir jetzt auch Kinderhochstühle für unsere kleinen Gäste“, berichtet Nesrin Dalloul, die gerne auf die Belange ihrer Gäste eingeht: „So haben wir auch entsprechend zwei Handschrift von Giovanni L. tragen. Die können wir allerdings schon aus Platzgründen nicht alle anbieten. Bei uns Speiseeisherstellung ausgezeichnet worden. Liebhaber der „süßen Eiszeit“ haben bei dem Blick in die bebilderte Eis-Karte die Qual der Wahl. Das Sortiment ist breitgefächert und man kann sich seinen Eisbecher zusammenstellen lassen: entweder wie in der Karte beschrieben oder individuell nach eigenem Geschmack mit der Lieblingssorte Eis, bunten Streuseln oder dem Soßenfavoriten „on top“. An die kleinsten Gäste ist natürlich auch gedacht mit beispielsweise dem Käpt’n Jones mit Eigentlich könnte Inhaberin Nesrin Dalloul alle Eisbecher als Spezialität präsentieren. Hier zeigt Sie ein „süße Komposition“ aus Spaghetti-Eis und frischen Früchten. Fotos: Weide Schokosauce und lustigen Zuckeraugen oder die kleine Raupe Rapido zum Naschen. „Bei allem, was wir tun, verbinden wir Qualität mit Tradition“, so Nesrin Dalloul weiter. „Das Eis wird nach alten eis enthält kein Milcheiweiß und ist glutenfrei.“ Ansonsten findet man in der Karte eine Auswahl an fruchtigen Cocktails, Frozen Gioghurt und leckere Pane Crosta für den kleinen Hunger. Die süße Raupe Rapido ist der Renner bei den kleinen Gästen. ALTE SCHULE WANDERUP PARTYSERVICE Wir liefern Ihnen unseren täglichen Mittagstisch auch in Ihre Firma (ab 10 Personen) Fam. Michelsen, Tel. 04606-96312 www.alteschulewanderup.de

Aus der Region Flensburg - 2. August 2017 - Seite 7 Feuerwehr läuft fürs Lachen Mit viel Spaß engagiert für den guten Zweck: Die Marathon-Staffel der BFW Flensburg bei der Spendenscheckübergabe in der Flensburger Kinder-Klinik Foto: Bohlen Flensburg (mb) – Was für ein Einsatz: In voller Atemschutzkleidung, Gesamtgewicht ca. 15 Kilo, und somit luftdicht verpackt lief die Marathon- Staffel der städtischen Berufsfeuerwehr den 1. Flensburgliebt-Dich-Marathon; eine viel bewunderte Leistung, die jetzt den Patienten und deren Eltern der Kinderklinik der Diako zu Gute kommen wird. Stolz präsentierten die sechs Läufer einen Scheck über 6.600 Euro, die von Flensburger Firmen und Privatleuten für die bemerkenswerte Aktion und damit für die Klinik-Clowns gespendet wurden. Der Leiter der Kinderklinik, Privatdozent Dr. Michael Dördelmann, dankte dem Team herzlich für die Unterstützung: „Die Kinder freuen sich und die Eltern sind beruhigt, sobald die Klinik-Clowns sie besuchen kommen. Nicht nur bei Langeweile, sondern auch vor wichtigen Untersuchungen helfen sie, Situationen gelöster zu begegnen.“ Lachen mit den Klinik-Clowns bessert Krankheitsverläufe und fördert die Genesung, „das belegen gleich mehrere Studien.“ Nun werden die Klinik-Clowns – Carola „Knolle“ Schimke und Bettina „Ups“ Huck - künftig noch häufiger bei den kleinen Flensburgern zu Besuch kommen können, „dank der Spende an den Förderverein der Kinderklinik.“ Der auf Spendenbasis operierende Förderverein beschäftigt bereits seit 14 Jahren ausgebildete Spaßmacher, um den Krankenhaus-Alltag auf einer der größten Kinderkliniken Schleswig-Holsteins leichter zu machen. Sie würde auch von der Helios-Klinik in Schleswig beschäftigt, ihre Kollegin von der Kieler Uni-Klinik, berichtet Knolle: „Wir haben uns an der TUT, der Schule für Tanz, Theater und Clownerie in Hannover, ausbilden lassen und lieben es einfach, Kinderaugen strahlen zu lassen.“ Die Feuerwehr ist mit dem Erfolg der ungewöhnlichen PR-Aktion sehr zufrieden, hat auch schon die Einladung zum 2. Flensburg-liebt-Dich- Marathon in der Tasche, möchte aber erst mal wieder kürzer treten: „Privat beteiligen wir uns bestimmt auch an den nächsten Sport-Events hier oben, etwas ähnliches wie der Spendenlauf ist aber vorerst nicht geplant.“ Umzug für zwei Abteilungen Flensburg (mm) – Der Fachbereich Bildung, Sport, Kultureinrichtungen der Stadt Flensburg zieht um in den zweiten Stock des benachbarten Dienstleistungszentrums, das sich am Rathausplatz 15 direkt über der Tiefgarage befindet. Aufgrund des Umzugs bleibt die Abteilung Kindertagesbetreuung am Mittwoch, 2. August geschlossen. Am Folgetag sind das Bildungs- und Sportbüro und die Abteilung Kindertagesbetreuung unter der neuen Anschrift erreichbar. Der Zugang erfolgt über den Eingang am Rathausplatz/ Neumarkt. Foto: Privat Experimente für kleine und große Einsteins im Förde Park - Anzeige - Flensburg (lip/mm) – Am Windtisch schweben Plastikteller wie fliegende Untertassen durch die Luft, während einige Meter weiter im Kaleidoskop plötzlich aus einem Gesicht ganz viele werden... Bis zum 5. August bietet der Förde Park seinen Besuchern ein Erlebnis der besonderen Art: In der Ausstellung „Phänomenta“ werden erstaunliche naturwissenschaftliche und technische Phänomene unmittelbar erfahrbar. „Spiel, Spaß und Erleben steht die nächsten drei Wochen im Mittelpunkt“, erklärte Norbert Fels, Center Manager des Förde Park, der gemeinsam mit Phänomenta-Leiter Achim Englert die Ausstellung eröffnete, die von EuroScience in Zusammenarbeit mit der Phänomenta in Flensburg entwickelt und gebaut wurde. Die gezeigten Exponate laden Besucher von jung bis alt zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Auf spielerische Weise werden ungewöhnliche Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik entdeckt. Gemeinsam und mit allen Center Manager Norbert Fels, Phänomenta-Leiter Achim Englert und der 13-jährige Fabian testen die Hörkugeln. Fotos: Philippsen Sinnen werden die Zusammenhänge von Wellen und Schwingungen erforscht. Welche Rollbahn ist die schnellste? Welchen Einfluss hat die Form auf die Stabilität einer Brücke? Die wissenschaftlichen Experimente laden zum Staunen und Forschen ein. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene sollen die Ausstellung im wahrsten Sinne des Wortes begreifen. Im Gegensatz zu anderen Ausstellungen heißt es hier „Bitte berühren!“ Anfassen, ziehen, schieben ist gefragt. Alle Sinne sind gefordert. Zusätzlich bietet die Phänomenta Flensburg zu dieser Aktion diverse Workshops an. Der letzte Workshop findet am heutigen Mittwoch von 14 bis 19 Uhr statt. Dabei kommt ein Wassermalfarbroboter zum Einsatz und es wird eine kleine Alarmanlage gebaut. Besonderes Highlight war die Vorführung des „HTC Vive“ einer VR-Brille mit High-end- Rechner. „Damit konnten die Besucher richtig in den virtuellen Raum eintauchen“, freute sich Achim Englert über reges Interesse. Auch in der Abschlusswoche findet wieder eine Experimentierwerkstatt statt, in der eine Benhamscheibe und ein Flaschenteufel gebaut werden. Termine sind Donnerstag, Freitag und Sonnabend in der Zeit von 14 bis 19 Uhr. Und für alle, die Lust auf mehr haben, warten in dem Science Center Phänomenta am Nordertor über 170 Experimentierstationen darauf, Neugierde zu stillen: „Entdecke den Forscher in dir!“

MoinMoin