Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Flensburg 27 2021

  • Text
  • Flensburg
  • Juli
  • Zeit
  • Sucht
  • Flensburger
  • Kaufe
  • Personen
  • August
  • Kleinanzeigen
  • Verkauf
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige-

-Anzeige- Flensburg - 7. Juli 2021 - Seite 6 German Cup 2021 geht nach Flensburg Flensburgs familiärstes Fitnessstudio Lernen Sie Flensburgs familiärstes Fitnessstudio in diesem Sommer kennen und trainieren Sie im Juli und August kostenlos bei Abschluss einer Mitgliedschaft von mindestens 6 Monaten! Ihre Vorteile auf einen Blick: Jetzt kostenloses Probetraining vereinbaren! Mehr unter www.foerde-fitness.de Großes KURS- ANGEBOT 3 SAUNEN ab 19,90 € für Schüler & Studenten* ab 29,90 € im Monat** Wir gratulieren zu deinem großartigen Erfolg! Deine Chefs und Kollegen/innen. Wir gratulieren zum Sieg beim German Cup! Ihr MoinMoin-Team Flensburg (lip) – Wenn man Dominik May privat bei sich zu Hause trifft, lassen nur die Oberarme erahnen, welche Muskelberge sich unter der Kleidung verbergen. Dabei gehört der Flensburger zu den besten Bodybuildern Deutschlands. Beim German Cup in Schorndorf (Baden-Württemberg), der in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie als Ersatz für die Deutschen Bodybuilding und Fitness-Meisterschaften stattfand, holte sich der 28-Jährige in der Klasse Männer Bodybuilding II bis 80 Kg. die Siegertrophäe – und das als Newcomer. „Viele haben mir zwar schon im Vorfeld gesagt, dass ich super aussehe und eine gute Form habe, trotzdem hätte ich nicht gedacht, dass es auf Anhieb der erste Platz wird“, freute sich der Flensburger. Seine stolze Mutter sieht ihn ihm gar schon einen neuen Arnold Schwarzenegger. Seit 2018 hat Dominik May intensiv auf das Ziel DM-Teilnahme hingearbeitet, wurde aber zwischenzeitlich von einer Schulterverletzung ausgebremst. „Normalerweise finden immer erst Landesmeisterschaften statt, für die sich aus jedem Bundesland ein Teilnehmer qualifizieren kann. Aufgrund von Corona war dies jedoch nicht möglich und so hat der Deutsche Bodybuilding- und Fitnessverband einmalig den German Cup ins Leben gerufen“, erläutert Dominik May, der derzeit sechsmal pro Woche im Förde Fitness Flensburg trainiert und zusätzlich täglich Cardiotraining macht. Als der Lockdown kam und damit auch die Fitnessstudios geschlossen wurden, Während des Lockdowns konnte Dominik May fast ausschließlich nur zu Hause trainieren. war das für ihn so etwas wie die Höchststrafe. „Notgedrungen habe ich mir die nötigen Geräte angeschafft und zu Hause trainiert“, erzählt der Athlet. Seit Dominik May mit 14 Jahren das erste Mal im Fitnessstudio trainiert hat, hat ihn die Leidenschaft am „Pumpen“ gepackt, die er mit seiner Freundin Caro Voß, die als Fitnesstrainerin arbeitet, teilt. „Wir lieben diesen Sport, es gibt für uns nichts Besseres“, sagen die beiden. Anders würde die Beziehung des Paares wohl auch nicht funktionieren, denn viel Freizeit neben Hobby und Beruf – May arbeitet seit über 10 Jahren als Fliesenleger bei „Fliesen-Petersen“ in Flensburg – bleibt da am Ende nicht. So war es Caro, die extra jeden Morgen um 4 Uhr in der Früh aufgestanden ist, um die 8 bis 9 täglichen Mahlzeiten für Dominik vorzubereiten. Denn das Training im Fitnessstudio macht nur einen Teil des Erfolges aus. Der noch viel wichtigere Part ist die Ernährung. „Zuerst kommt die Muskelaufbauphase, bei der Fitness- & Bodybuildingmeisterschaft Fitness- & Bodybuildingmeisterschaft Foto: Philippsen man versucht sein Maximum an Muskelkraft zu erreichen“, erläutert der Bodybuilder. Bei ihm waren das stolze 108 Kilo. „Danach beginnt die Diät und die Definitionsphase“, erzählt May. Regelmäßig fuhr er hierfür zu seinem Trainer Marcus Ringe nach Kaltenkirchen, der nicht nur die für ihn geeignete Klasse und das (Ideal-)Gewicht festlegte, sondern ihm auch einen genauen Ernährungsplan aufstellte. So stand ab Januar nur noch kohlenhydrat- und fettarme Nahrung auf dem Speiseplan, dazu viel Protein und viel Gemüse. „Zucker und Fastfood kam da nicht mehr in Frage“, lacht May. Trotzdem wurde es beim German Cup noch einmal richtig eng. „Bei der Anreise im Hotel war ich noch nicht unter 80 Kilo und musste die verbleibenden zwei Tage nochmal ordentlich kämpfen, um die restlichen Kilos zu verlieren“, berichtet der Flensburger. Am Ende brachte er beim Wettkampf 79,2 Kilo auf die Waage – geradezu ideal. Eine weitere Herausforderung bestand für Dominik May, der seit früher Kindheit schwerhörig ist, bei seiner Posing-Kür zu „Behind Blue Eyes“ vom Limp Bizkit. „Da ich die Musik trotz Hörgerät kaum hören kann, habe ich den genauen Bewegungsablauf tausendmal vor dem Spiegel geübt“, erzählt er. Und so stach er am Ende die anderen sechs Konkurrenten in seiner Klasse aus und stand ganz oben auf dem Podest. „Auch wenn das unerwartet kam. Er hat sich den Erfolg hart erarbeitet und war am Ende der härteste im Feld“, lobt sein Trainer Marcus Ringe vom Team „Nutrition Lounge Hamburg“. Nach dem Titelgewinn hat Dominik May Blut geleckt und will sich unbedingt für die Deutschen Dominik May präsentiert beim German Cup seinen austrainierten Körper. Foto: ironrev.de Meisterschaften qualifizieren – aber erst 2023. Im nächsten Jahr ist erstmal seine Freundin Caro dran. „Und ich werde sie dabei unterstützen“, so der Bodybuilding-Champion. -Anzeige- DER Immobilienmakler Fachleute Entlastung beim Immobilienverkauf Eine Immobilie zu verkaufen, ist oftmals eine sehr emotionale und nervenaufreibende Angelegenheit. Meist sind damit einschneidende Lebensmomente verbunden, vom Familienzuwachs bis zum Erbe. Ein Ehepaar, das beispielsweise aus Altersgründen verkauft, wünscht sich, dass in ihr bisheriges Zuhause wieder junges Leben einzieht: Neue Eigentümer, die das Lebenswerk und die vielen schönen Erinnerungen zu schätzen wissen. Weite Distanzen zur Immobilie in einem Erbfall oder bei einem Jobwechsel ziehen ebenfalls potenziell Probleme nach sich. Makler nehmen eine Menge Arbeit ab Oftmals ist es daher leichter, den Immobilienverkauf mit all den notwendigen aufgaben nicht allein Organisations- zu bewältigen, sondern einem Makler zu überlassen. „Mit ihrer Expertise im Verkaufsprozess ersparen Makler viel Zeit und Aufwand“, erklärt Dr. Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmoScout24. „Sie begleiten den kompletten Verkaufsprozess und unterstützen Verkaufende dabei, die passenden Käufer zu einem optimalen Verkaufspreis und zum passenden Zeitpunkt zu finden.“ Da „Immobilienmakler“ in Deutschland jedoch keine geschützte Berufsbezeichnung ist, sollten Verkäufer bei der Auswahl eines geeigneten Partners auf einige Aspekte achten. Die Ortslage beispielsweise stellt bei jeder Immobilie ein wichtiges Preiskriterium dar. Deshalb ist es unerlässlich, dass der Makler sich gut auskennt. Unter www.immoscout24.de/besser-verkaufen etwa finden Immobilienverkäufer geprüfte Makler, die auf die jeweilige Region spezialisiert sind. Fachkompetenz, eine hohe Beratungsqualität, eine gute Erreichbarkeit sowie ein hohes Maß an Professionalität sind nur einige der Prüfkriterien. Verkäufer erhalten über die Webseite kostenlos und unverbindlich Kontakt zu drei vorgeschlagenen Experten vor Ort. Wer zahlt die Provision? Im Juni 2020 hat der Bundestag das neue „Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnun- gen und Einfamilienhäuser“ verabschiedet. Für den Fall, dass beide Parteien den Makler beauftragen, soll die Provision auch von beiden Parteien zu gleichen Teilen übernommen werden. Dies untermauert das Leitbild des Immobilienmaklers, der als Mittler zwischen Verkäufer und Käufer fungiert. Informationen sind ebenfalls unter www.immobilienscout24.de zu finden. Das Gesetz trat am 23. Dezember in Kraft. Text: djd/Fotos: AdobeStock Ihres Vertrauens! Bleirohre nicht verschweigen Wer eine Immobilie verkauft, in der noch alte Bleirohre verbaut sind, der sollte den Käufer von sich aus auf diese Tatsache hinweisen. Sonst läuft er Gefahr, dass er später für den Austausch der Rohre aufkommen muss. (OLG Düsseldorf, Az.: 24 U 251/18). Ausreichende Versicherung Käufer einer Immobilie sollten sich über die bestehende Gebäudeversicherung informieren und sich gegebenenfalls selbst um eine ausreichende Versicherung kümmern. Andernfalls riskieren sie, dass sie auf einem versicherbaren Schaden sitzen bleiben. Darauf weist ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hin. Laut Urteil des BGH muss der Verkäufer einer Immobilie den Käufer nicht ungefragt darüber informieren, dass eine Gebäudeversicherung nicht besteht oder nach dem Verkauf erloschen ist. Vielmehr könne er zunächst einmal davon ausgehen, dass sich der Käufer selbst um den erforderlichen Versicherungsschutz kümmert. Bei Nachfrage muss der Käufer informiert werden (Az.: V ZR 61/19).

Das Organisationsteam des TC Mürwik um Trainer Volkert Schau, den 1. Vorsitzenden Bernd Sennewald und Wiebke Först freut sich auf den 21. Sparda Bank Cup. Flensburg (lip) – Wegen der Corona-Pandemie musste der Sparda Bank-Cup im vergangenen Jahr erstmals in seiner Geschichte ausfallen. Doch dieses Jahr feiert das beliebte Tennisturnier, dass 1999 zum 50-jährigen Jubiläum des TC Mürwik als reiner Jugendwettbewerb startete, sein Comeback: Vom 12. bis 14. Juli fliegen bei der 21. Auflage wieder die gelben Filzbälle im Volkspark. Die Absage im vergangenen Jahr sei alternativlos gewesen, sagt der 1. Vorsitzende des TC Mürwik, Bernd Sennewald. „Das Preisgeld von 6.000 Euro wurde für einen gemeinnützigen Zweck gespendet“. Bereits seit Anfang des Jahres hatte der Verein alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit Flensburg nicht ein weiteres Jahr auf hochklassiges Tennis verzichten muss. Bernd Sennewald berichtete von langen Telefon- und Videokonferenzen mit dem namensgebenden Hauptsponsor. Flensburg (mm) – In einer digitalen Feierstunde hat die Europa-Universität Flensburg Gleichzeitig mussten Hygienekonzepte erarbeitet werden und mit den Regularien der beteiligten Tennisverbände aber auch des hiesigen Ordnungsamtes abgestimmt werden. „Das Problem ist, dass sich die Corona-Bestimmungen derzeit alle 14 Tage ändern. Und natürlich hoffen wir auch auf weitere Lockerungen“, erklärte Bernd Sennewald. Stand jetzt dürfen sich maximal 1.000 Personen (Aktive, Betreuer und Funktionäre sowie Zuschauer) gleichzeitig auf der Anlage aufhalten. Auch gibt es diesmal keine Zuschauertribüne und bei der Gastronomie wird es lediglich einen Außer-Haus- Verkauf geben. „Außerdem hat jeder Zuschauer, der die Anlage betritt, eine Maske zu tragen“, erläuterte Bernd Sennewald. Problematisch könnte es bei Regen werden: Denn in der Halle dürfen sich maximal 500 Personen aufhalten, die zudem entweder seit 14 Tagen vollständig geimpft sein müssen oder einen (EUF) Preise für besonders gelungene digitale Lehre im Frühjahrssemester 2020 vergeben. Foto: Philippsen Sparda Bank-Cup feiert Comeback tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen müssen. „Wir müssen mit den Einschränkungen leben, aber sind froh, dass das Turnier überhaupt stattfinden kann”, betont der hauptamtliche Trainer des TC Mürwik, Volkert Schau. Einige der Vorrundendspiele werden wie gehabt wieder auf der Anlage des Flensburger TC stattfinden. „Beim Weeser TC wird vermutlich in diesem Jahr nicht gespielt”, deutete Wiebke Först an, die in Kooperation mit dem lizensierten Oberschiedsrichter Herbert Schütz die Gesamtleitung des Turniers inne hat. Auf Grund der Pandemie erwarten die Verantwortlichen ein kleineres Teilnehmerfeld als die knapp 200 Spieler 2019, da in diesem Jahr auch keine kostenlose Übernachtung in der Tennishalle des TCM möglich ist. Meldeschluss ist allerdings erst eine Woche vor dem Turnier. Für internationales Flair sorgen wieder zahlreiche Teilnehmer EUF zeichnet beste digitale Lehre aus Von links oben nach rechts unten: Kathrin Fischer, Moderation, Dr. Michael Schmitz, Anna Ragotzky, Gastgeberin, Carmen Schumacher, Dr. James Grant Lovejoy, Tim Janssen, AStA-Vorstand, Dr. Gunnar Brodersen, Dr. Michelle M. Smith, Mira Osthorst, Dr. Nils Steffensen, Dr. Peer Egtved, Dr. Simon Clausen, Dr. Stefan Meier, Prof. Dr. Werner Reinhart. Foto: EUF/Screenshot Insgesamt wurden zehn Lehrende ausgezeichnet. Den ersten Platz errang Dr. Hinrich Lorenzen, Professor für Mathematik und ihre Didaktik an der EUF. „Sein Name wurde von den Studierenden am häufigsten genannt“, erklärt Mira Osthorst, Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA). Aussagen wie „Der Preis könnte seinen Namen tragen, weil er ein so großes und gutes Vorbild war“, „Ich habe in Mathe zu keiner Zeit des Semesters das Gefühl wahrgenommen, etwas zu verpassen“ oder „Er hat alles dafür gegeben, uns ein normales Studium zu ermöglichen“ verdeutlichen das Engagement von Hinrich Lorenzen zu Beginn des ersten Lockdowns. Der passionierte Mathematikprofessor freut sich über die Wertschätzung der Studierenden: „Auch, wenn der Umstieg nicht ganz einfach war, bin ich mittlerweile vom didaktischen Mehrwert digitaler Lehre überzeugt und werde sie weiter punktuell anbieten.“ Auf den zweiten Platz setzten die Studierenden Dr. Gunnar Brodersen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Sonderpädagogische Psychologie, der „das bestmögliche aus der Corona-Situation herausgeholt“ habe. Den dritten Platz belegt mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Stefan Meier erneut ein Mathematiker... weiter auf www.moinmoin.de aus Dänemark, unter anderem aus Sønderborg, Esbjerg und Odense. Dagegen werden diesmal keine schwedischen Spieler an den Start gehen. „Wir werden sie schmerzlich vermissen“, bedauerte Volkert Schau, der trotzdem mit einem hohen Niveau rechnet, zumal seit 1. Mai auch wieder um Ranglistenpunkte gespielt wird. Freuen können sich Tennisfans schon jetzt auf den zweifachen Sieger Finn Meinecke, der ebenso wie sein Vereinskamerad Ferdinand Schlüter vom TSC Halstenbek bereits zugesagt hat. „Finn ist eine Ausnahmeerscheinung und in Flensburg ein absoluter Publikumsliebling”, freute sich Volkert Schau. Als Lokalmatadoren haben die TCM-Landesligaspieler Mads und Ben Melnyk, Frederik Petersen und Henry Münster sowie Christoph Andresen bereits zugesagt, ebenso wie Alexander Stage vom FB Odense, der bei Landesligaspielen für den TC Mürwik im Einzel und im Doppel noch ungeschlagen ist. Auch die ehemalige Mürwiker Landesligspielerin Louisa Harck, die in den USA studiert, wird beim Sparda Bank-Cup aufschlagen. Ob auch die Titelverteidiger Sina Herrmann und Frederik Press wieder an den Start gehen, ist dagegen noch offen. Neben dem Damen- und Herrenturnier, bei dem es um 6.000 Euro Preisgeld geht, findet auch wieder das Jugendturnier der Altersklassen U10 und U12 bis U16 statt. Am Finaltag (14. Juli) wird es zudem erstmals einen Stuhlschiedsrichter für Halbfinale und Finale geben. „Das wertet unser Turnier weiter auf“, erklärte Wiebke Först. AUS DER REGION Flensburg - 7. Juli 2021 - Seite 7

MoinMoin