Aufrufe
vor 8 Monaten

MoinMoin Flensburg 03 2020

  • Text
  • Flensburg
  • Januar
  • Husum
  • Sucht
  • Schleswig
  • Kaufe
  • Hamburg
  • Haus
  • Kleinanzeigen
  • Handewitt
  • Moinmoin
  • Www.moinmoin.de

PFERDESPASS

PFERDESPASS Flensburg - 15. Januar 2020 - Seite 2 mit Liebe Pferdefreunde, habt Ihr schon unsere KTV-Bloggerin Katja Hunold kennengelernt? Die Tierärztin nimmt uns Woche für Woche mit in ihre ganz persönliche Welt der Pferde und freut sich natürlich auch immer über ein „Like“. Im Mittelpunkt ihrer V-logs stehen die Vierbeiner, mit denen sie auf ganz besondere Art zusammenarbeitet. In dem neuen V-log geht es um die „dritte Führposition“, aus der sich tolle Bewegungsabläufe koordinieren lassen.Über die Körpersynchronisation von Mensch und Tier in vertikaler und horizontaler SEITE 2 „Pferdespaß mit KTV“ Die dritte Führposition Richtung kommt es zu einer fast spielerischen Leichtigkeit der Bewegung. Ein bisschen wie tanzen und schön anzuschauen. Neugierig geworden? Dann reinklicken unter www.moinmoin.de/marktplatz/vlogs/Pferdespaß-mitktv oder folgt unserem QR- Code: Von Unternehmern für Unternehmer IHK-Präsident Rolf-Ejvind Sörensen bei seiner Rede. Fotos: Philippsen Flensburg (lip) – Mit einem Empfang im Foyer der Hauptstelle in Flensburg ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Flensburg in ihr Jubiläumsjahr zum 150-jährigen Bestehen gestartet. „Wir haben keine rauschende Ballnacht geplant, auf der wir ihre Gebühren rausballern“, stellte IHK-Präsident Rolf Ejvind Sörensen gleich zu Beginn seiner Rede vor rund 150 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft klar. Statt eines üppigen Büffets und großen Showprogramms gab es Currywurst, einen kleinen Film zur IHK-Geschichte und etwas musikalische Unterhaltung durch Jan Eichwald. „2020 ist ein ganz besonders Jahr“, sagte Rolf-Ejvind Sörensen mit Blick auf das gleichzeitig stattfindende 100-jährige Jubiläum der deutsch-dänischen Grenzziehung, mit der sich 1920 auch der Einzugsbereich der IHK um das heutige Sønderjylland erheblich verkleinerte. Doch aus dem anfänglich schwierigen Verhältnis sei längst eine freundschaftliche Zusammenarbeit geworden. „Wir freuen uns, dass wir heute eine so schöne Nachbarschaft mit Dänemark haben“, betonte der IHK-Präsident. Größter Unterschied zum Nachbarland ist wohl die gesetzliche Pflichtmitgliedschaft in der Kammer. Dadurch sei sichergestellt, dass die IHK als autonomes Organ die Gesamtinteressen aller Gewerbetreibenden vertreten könne. „Denn Selbstverwaltung ist immer besser als Staatsverwaltung“, betonte Sörensen und zitierte den IHK-Hauptgeschäftsführer Björn Ipsen: „Die IHK ist eine Institution von Unternehmern für Unternehmer“. Die unternehmerische Solidargemeinschaft IHK biete eine große Chance zur unmittelbaren Mitwirkung in politischen Prozessen. Die Vollversammlung sei das „Parlament der Wirtschaft“. Neben den zahlreichen Serviceleistungen hob Rolf-Ejvind Sörensen vor allem das starke Engagement der IHK Flensburg im Bereich der beruflichen Bildung hervor, mit dem man dem Fachkräftemangel entgegenwirke. Sorgen bereite vor allem der demografische Wandel. So lebten in der Stadt Flensburg sowie in den Kreisen Schleswig- Flensburg, Nordfriesland und Dithmarschen aktuell rund 600.000 Menschen, von denen jedoch nur 200.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer seien. Anschließend hatten die Gäste ausreichend Gelegenheit die neue interaktive Ausstellung zur Entwicklung der Wirtschaft im Nordwesten Schleswig-Holsteins näher in Augenschein zu nehmen. Teile der Ausstellung werden im Laufe des Jubiläumsjahres auch in die Außenstellen in Heide, Husum und Schleswig wandern. Über das ganze Jahr hinweg sind weitere Veranstaltungen geplant. Höhepunkt wird der IHK-Sommerempfang am 16. Juni im NordseeCongressCentrum in Husum sein. Kleiderkiste Flensburg (mm) – Das Team der Kleiderkiste in der Pauluskirche lädt ein zum Kauf guterhaltener Kleidung. Der Erlös kommt einer gemeinnützigen Organisation zu Gute. Gelegenheit zum Stöbern, klönen und Kaffeetrinken gibt es am 18. Januar , von 14-16 Uhr in den Räumen der Pauluskirche, Diblerstr. 4, Flensburg. Kleiderspenden werden gern während der Bürozeiten (DI + Do 8-12 Uhr) entgegengenommen. Impressum Herausgeber/Verlagshaus: Kopp & Thomas Verlag GmbH Am Friedenshügel 2, 24941 Flensburg Postfach 22 65, 24912 Flensburg Telefon: 0461 588-0, Telefax: 0461 588-58 E-Mail: ktv-verlag@moinmoin.de www.moinmoin.de Private Kleinanzeigen-Annahme: 0461 588-8 Verteilung: Telefon: 0461 588-0 Telefax: 0461 588-9400 Lokal-Redaktion: Flensburg: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 0461 588-300 E-Mail: krumrey@moinmoin.de Michael Philippsen (verantw.) Telefon: 0461 588-301 E-Mail: philippsen@moinmoin.de Sonderthemen/-produkte: Nicola Jahn (verantw.) Telefon: 0461 588-303 E-Mail: jahn@moinmoin.de Telefax: 0461 588-333, E-Mail: redaktion@moinmoin.de Schleswig/Angeln: Alice Krumrey (verantw.) Telefon: 04621 9641-18 Telefax: 04621 9641-17, E-Mail: sl-redaktion@moinmoin.de Südtondern: Stefan Jonas (verantw.) Telefon: 04841 8356-77 E-Mail: jonas@moinmoin.de Vertrieb: Annette Düring Telefon: 0461 588-400 vertrieb@moinmoin.de Geschäftsführung: Mathias Kordts (v.i.S.d.P.) Druckauflage Flensburg................ 78.800 Expl. Südtondern .............. 16.200 Expl. Schleswig/Angeln......37.600 Expl. Gesamt .................. 132.600 Expl. Nachdruck oder Vervielfältigungen nur mit Genehmigung des Verlages. Anzeigenentwürfe des Verlages sind urheberrechtlich geschützt. Keine Gewährleistung für die Richtigkeit telefonisch und digital übermittelter Anzeigen, Änderungen oder Druckfehler. Anzeigeninhalte in der Verantwortung der Auftraggeber. Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Verteilung erfolgt kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet. Ein Anspruch auf Belieferung besteht nicht. Anzeigen-Preisliste Nr. 43 vom 1.1.2020. Handelsregister Flensburg HRB 703.

SEITE 3 Flensburg -15. Januar 2020 -Seite 3 21. Januar 2020 19.30 Uhr Die gestrichelte Linie auf dem Luftbild zeigt das Sanierungsgebiet „Hafen-Ost“. Foto: Stadt Flensburg Reallabor Hafen-Ost Flensburg (lip) –Wie wollen wir zukünftig leben? Wie können wirunsere Stadtnachhaltig entwickeln, um sie für uns, unsere Kinder undEnkel lebenswert zu gestalten? Die Umgestaltung des Sanierungsgebietes „Hafen-Ost“ wird zu einem riesigen Feldversuch: Gemeinsam mit der Europa-Universität Flensburg möchte die Stadt Flensburg vor dem Hintergrund der angestrebten Co2-Neutralität bis zum Jahr 2050 ineinem Pilotprojekt die Möglichkeiten einer nachhaltigen Stadtentwicklungspolitik ausloten und dabei die Bevölkerung mitnehmen. Auf drei Bürgerveranstaltungen sollen unter wissenschaftlicher Begleitung durch die Europa- Uni Ideen für eine ressourcenschenschonende Entwicklung des neuen urbanen Hafenquartiers gesammelt werden. „Damit betreten wir Neuland“, betont Bürgermeister Henning Brüggemann, der ebenso wie die zuständige Fachbereichsleiterin Claudia Thakla Zehrfeld auf eine breite Beteiligung aus der Bevölkerung hofft. „Denn der Mensch ist das Maß. Wir entwickeln die Stadt für die Menschen, die hier leben“, stellt die Stadtplanerin klar. Für Dr. BerndSommer vom NorbertElias Center der Uni Flensburg ist die Zusammenarbeit eine gute Gelegenheit „von der Theorie zurPraxis zu kommen.“ Wie ineinem Reallabor könnten dabei auch wichtige Erkenntnisse für zukünftige Entwicklungsvorhaben in der Stadt gewonnen werden. „Ohne, dass eine große Mehrheit Fachbereichsleiterin Claudia Thakla Zehrfeld und Bürgermeister Henning Brüggemann hoffen auf rege Bürgerbeteiligung. Foto: Philippsen der Bevölkerung ihr Verhalten ändert, werden wir unsere Klimaschutzziele nicht erreichen“, stellt Dr.Sommerklar. Hier setzt die so genannte Suffizienzstrategie an. Dabeigehtesumeine Stadtplanung, die ressourcenschonendes Verhalten für die Menschenvon vornherein leichter und normaler werden lässt, indem zumBeispiel dem ÖPNV, sowie Fuß- und Radverkehr Priorität vor dem motorisierten Individualverkehr eingeräumt wird. Am Donnerstag,16. Januar, wird es um 17 Uhrinder Bürgerhalle des Rathauses zunächst einen Stadtdialog zum Thema „Zukunft Hafen-Ost – Nachhaltige Stadtentwicklungspolitik in Flensburg“ geben. Zur Einführungwird Prof.Dr. AngelaZahrnt vom Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung in Berlin einen Vortrag zum Thema Suffzienz in der Stadtentwicklung halten. „Sie ist eine echte Koryphäe auf diesem Gebiet“, sagt Henning Brüggemann über die BUND-Ehrenvorsitzende und Trägerin des Deutschen Umweltpreises. Anschließend können sich die Bürger an insgesamt sechs Frage-Antwort- Stationen im Beisein von weiteren zu Themen wie Soziale Mischung, Mobiltät, Städtebau und Klimaschutz austauschen und informieren. Am Sonnabend, 18. Januar besteht von 10 bis 12.30 Uhr die Möglichkeit eines interaktiven Spaziergangs über das Gelände Hafen-Ost (Treffpunkt am Fischereiverein Am Kanalschuppen). Im Anschluss an die Safari dürfen die Teilnehmer von 13.30 bis 17.15Uhr in einer Beteiligungswerkstatt in der Bürgerhalle des Rathauses an fünf Stationen eigene Ideen für ein lebendiges, urbanes und nachhaltigesHafenquartierentwickeln. Voraussichtlich imMärz soll es noch eine weitere Beteiligungsrunde geben. Nach Auswertung der Ergebnisse könnte es dann bisMittedes Jahreseinen politischen Beschluss geben, mit dem die Kriterien für die Ausschreibung des städtebaulichen Realisierungswettbewerbes festgezurrt werden. Die von der Ratsversammlung im Februar 2019 beschlossene Verlegung des Wirtschaftshafens ans Westufer wird auf den Bürgerveranstaltungen dagegen keineRolle spielen.„Dasist ein anderes Thema“,stelltClaudia Thakla Zehrfeld klar. MODENSCHAU von Norderstraße 31 24939 Flensburg 0461 -182 990 40 www.festmodechrist.de facebook.com/festmodechrist im C.ulturgut Flensburg/Weiche |Eintritt10€ Die Modenschau wirdunterstütztvon: „floristik für jedermann“ Friseur Line of Dancing Ein Hauch vonTimes SquareinFlensburg Daumen hoch: Jürgen Schaaf,Geschäftsführer von„adon4you“ und Thorsten Ohm, Geschäftsführer der Firma „Sievertsen“ vor der neuen Videowall. Flensburg (lip) –Großer Kraneinsatz am Montag an der Kreuzung Am Friedenshügel/Westerallee: Dort wurde Flensburgs bislang größte Videowall errichtet. Die 4,23 mal 2,97 Meter große doppelseitige „Samsung Electronics“ bietet Hightech auf höchstem technischen Niveau mit LED, lichtsensorengesteuerter Helligkeitsregelung und vielem mehr. „Die gleiche Anlage, die hier bei uns in Flensburg steht, steht auch auf dem Times Square inNew York“, berichtete BetreiberJürgen Schaaf von „ad-on4you“stolz. Zusammen mit Thorsten Ohm von der Firma Sievertsen in Borgstedt verfolgte er gespanntdie Anlieferung, Aufstellung und Inbetriebnahme der digitalen Werbefläche.. Eine weitere Videowall von „ad-on- 4you“ ist bereits seit 2016 am Rathausplatz in Flensburg erfolgreich in Betrieb,zudem gibt es weitere Standorte in Schleswig und Husum. „Wir sindauch offen für neue Standorte. Wenn jemand eine gute Lage für uns hat, kann er sich gerne mit uns in Verbindung setzen“, so Jürgen Schaaf (www.ad-on- 4you.de). Ob stundenoder tageweise – die Videowall ist ab sofort von jedem buchbar – unter anderem bei der MoinMoin- Wochenzeitung, Foto:Philippsen die als Vertriebspartnerfungiert.WeitereInfosunter 0461 588-0oder E-Mail digitalplakate@ktv-medien.de

MoinMoin