Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 51 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Husum
  • Weihnachtsfest
  • Sucht
  • Frohe
  • Kappeln
  • Frohes
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -19. Dezember 2018 -Seite 6 Angeln Frohe Wiehnachten ut H H H H H Wir danken unseren Kunden für ihrVertrauenund wünschen einebesinnlicheWeihnachtszeit undein gesundesneues Jahr! Frohe Weihnachten und ein ergfolgreiches neues Jahr! H H Bonsberg 5 24395 Niesgrau Tel. 04643-2466 www.faehr-cafe.de mit Blick aufs Meer Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen H guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Jahr 2019! Ihre Familie Jacobsen und das Team vom H „Fähr-Café“H Silke Jonas •Große àlaCarte •Fischspezialitäten •Kaffeegarten •Räumlichkeiten bis 50 Personen •Direkt am Ostseeküsten-Radwanderweg Ichwünschemeinen Kunden ein besinnlichesWeihnachtsfest undeinen guten Rutsch! Zudem bedanke ichmich nochfür den regen Zulaufin meiner Praxis! Neuer Weg2·24879 Neuberend 04621-9778010 silke-jonas@web.de Hebbt ji schon en Dannboom? vonKarlH.Petersen Wiehnachten Abend, denn gaht wi na baben, denn lüdendeGlocken, denn dansen de Poppen, dennfiepen de Müüs in Grootvadder sien Hüüs Hest du schon mal na en plattdütsches Wiehnachtsgedicht söcht, bi Google or Wikipedia? Denn markst du, dat duvun düsse Riemels gornich veel finnst. Aver seeker gifft dat Lüd, desik noch vun ehr Kinnertied her op dat eneorannere besinnt. Ik frag mi, ob dat överhaupt noch Mood is, to Wiehnachten ünner den Dannboom en Spruch optoseggn? Öllere Kinner sünd seeker froh, dat dat nich mehr inn is. Grootmoder un Grootvadder, villicht ok de Öllern, kennt dat noch. Dor steiht man as lüttje Buttscher or as lüttje Deern an Wiehnachtsavend vör den Boom, ward vun Moders Hand noch son beeten na vörn schowen un versöcht, dat so öft övte Gedicht gegen dat Licht vun den Wiehnachtsboom to deklameeren, verhaspelt sik en poormal un is froh, wenn man dat so Swooreachtersik hett, un man denkt: Mööt winunoch singen or dörf ik endlich an de Geschenke? Alles is nich so eenfach, sünnerlich, wenn man gor nich mehr weet, weshalb wi Wiehnachten fiern. De Kommerz hett sik breetmaktunsomanches todeckt. Doröver will ik mi hier aver nichutlaten.Dat Thema is schon sohüpig besnackt wurnunwarddör mi nichkloorer. Wiel dat de Wiehnachtsboom jümmer noch en ganz wichtigeRequisiet to Wiehnachten is, will ik doröver sun beeten praten. Veele seggt ja: „Ohne Wiehnachtsboom kann ikmi Wiehnachten gor nich vörstellen, un so heet dat för de mehrsten Familien: Wibruken en Boom, unman överleggt,woher mandeholt. Enkelte Lüd hebbt dormit nich veel Mars, de klarnopBöhn, kieken in de ene Eck. Dor liggt fein tohopenrollt de Plastikboom vunt letzte Johr. He ward vör de Husdör en beeten avschüttelt, mit de Handfeger överböstet, denn veel Stoff het sik avsett, un doröver freit sik gradnichdeHusfru. In dat Wiehnachtszimmer löppt et denn av wie jedes Johr: De Plastikboom ward op en Stänner sett, en poor Kerzen ranmonteert, villicht noch en poor Striepen gollen Lametta un poorKugeln un fardigisde Dannenboom.. Peter un Mareikehebbtför sun Plastikboomgor nix över. Se wüllt mit ehr Kinner int Holt, en Dann sülvst utsöken, sülvst avsagen un na Hus sleepen. Dat isromantisch, sünnerlich, wenn dat Weder mitmakt, wenn dat butennichtokold is,deSneeflocken so sudje vun Heven fallt un Feld un Wald mit en witte Deek so recht fier- lich makt. Wann aver hebbt wi sun Weder vör Wiehnachten. Grad indeTiet, wenn wi uns Snee wünscht, regend dat, kohle Wind weiht un allsisdüster. „Wiwüllt ja keen Boom klaun,“ seggt Peter, „wi hebbt toerst bi den Buern anfragt, wo wi unse Dann slagen dörft, un he hett uns den Weg wiestununs gliek um 25 Euro lichter makt.“ Nutappt se mit de twee Kinner dörch dat Holt. En bange Haas löppt davon,enjunge Rehbock kickt vun de Koppel ganz verwunnert. Seeker denkt he: Wat wüllt ji in mien Rewier? Un denn stahn se in de Plantoge un kieken op de veelen Dannen, de hier wassen un sökennaderichtigeGrötte. Twee Meter schall de Boom gern hoch sien un ünnen schön breet utladend, ok wennindeZeitungsteiht, dat dütt Johr lütte BöömMod sünd. Dat duert en ganze Tied, bet se en schöne Nordmanndann funnen hebbt. Vadder sett de Vossswanz an, un na korte Tied fallt de Boom. Mit de „Schliebütt“ ward dat dicke Enn umwickelt. Vadder will sik biet DrägendeHännnich mit Harz insmeern. Ok de Dannenspitz ward wegen de Piekserie mitZeitung umwickelt. Hier muttSwen anfaten un drägen. Av un to möt se avsetten un verpusten, aver dann schaffen se den Weg na Hus. De Navers maken sik nich so veel Möh. Biden Supermarkt warrn Böm verköfft. Dor stahn ganze Reegen. Enkelte sünd schon mitenwitte Netz ümwickelt. So kann man segoot in den Kofferuum steken un na Hus fohrn. Carsten un Anke wüllt aver ehrn Boom naWiehnachten in den Gorn planten. Se bruken en Kontainerplant, un de könt se sik nur bien Gärtner holn. In uns Bumarkt kost de Boom gor nix. Dat heet, du muttst toerst 20€ betalen. De kannst dudiaver na Wiehnachten trüchhalen.Duhest dennavernich 20 €mehr in dien Geldtasch, nee, dumuttst so veelinkoopen, dat du över75 €loswarrst. Dat gifft aver en Deel Lüd, de dat Inkoopen vergeeten. Winner is dann de Bumarkt. So eenfachisdat. Nu hopen wi, dat en Boom för Wiehnachten biet Hus steiht un dat en Foot noch vunt letzte Johr op Böhn liggt. Noch gifft dat Mars, den Boom op den Foot to setten. He mutt passend makt warn un schall so fast sitten, dat he to Wiehnachten nich umfallt. Stell lever en Emmer mit Water orenFuerlöscher in de Neeg, wenn ji ju an echte Kerzen freut. Wi wüllt ja nich an Wiehnachtsavend de Fuerwehr alarmeern. De Sireen speelt keen Wiehnachtsleed. Denkdoran! Am Enn will noch en lüttButtscher sien Gedicht loswarrn. Moder hett em datbibröcht,unnuhörtgootto: Wiehnachtsmann, kiek mi an en lütten Jung bünikman. Veel to seggn heff ik nich, Wiehnachtsmann, vergeet mi nich! Spezialwerkstatt für Kommunalmaschinen und Motorrasenmäher, Motorsägen, Motorsensen, Verkauf und Reparatur Dorfstraße 10 ∙ 24860 Klappholz ∙ Tel. 04603/282 Fax 04603/1648∙www.motorlandschade-klappholz.de Ihr Experte im Metallbau rund um Heim und Haus! Wir wünschen unseren Freunden und Kunden eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch! Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Stefan Siegwarth Metallbaumeister Sachverständiger für Stahl- und Metallbau Dipl. Gestalter im Handwerk Internationaler Schweißfachmann METALLBAU GmbH Meisterbetrieb ·Innungsbetrieb Schweißfachbetrieb nach DIN EN 1090 /EXC2 Pöttacker 5·24860 Böklund Tel. (04623) 18 565-20 Fax (04623) 18565-21 Mobil (0175) 2215647 www.siegwarth-metallbau.de · info@siegwarth-metallbau.de Wir wünschen allen Kunden ein frohes Fest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2019! Rolf Lorenzen ·Lobacker 16 ·24894 Tolk Z 04622/855 · 0172/4187598 inf@malermeister-schleswig-holstein.de www.malermeister-schleswig-holstein.de Wir wünschen unseren Kunden frohe Weihnachten und allzeit gute Fahrt! Autohaus Hinrich Holmer GmbH &CoKG Satruper Str. 14 •24860 Böklund •Tel. 04623/212 Wir wünschen allen Kunden und Freunden ein frohes Weihnachtsfest, viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2019 24395 Niesgrau ·Tel. (0 46 32) 329 www.bruhn-niesgrau.de

-Anzeige- Schleswig/Angeln -19. Dezember 2018 -Seite 7 Frohe Weihnachten aus dem Friedrichsberg, St.Jürgen Ratsteich unddem Tagespflege „Kiek mol rin“ in Schuby ,Husumer Str.7a Tel.: 04621-9890748 Wir wünschen allen Kunden, Mitarbeitern und Freunden ein frohes Fest und ein gesundes neues Jahr! Autohaus S. Simsek Freie Werkstatt V V V V Schleswig GmbH Wirwünschen unseren Patienten und Angehörigen ein besinnliches Weihnachtsfest. V V V • Seniorenund Krankenpflege • Kinderkrankenpflege • Behandlungspflegen • Palliativpflege • außerklinische Intensiv-/ Beatmungspflege Hans-Jürgen-Klinker-Str.3•24837 Schleswig •Tel.:046 21-30 61 91 www.mkgpflege.de Kfz-Meisterbetrieb An- und Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen Winter-Check Georg-Ohm-Str. 4•24837 Schleswig Telefon: 04621-52041 •Fax 52040 Reparaturen aller Fabrikate Wir wünschen allen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden ein schönes Weihnachtsfest und einen glücklichen Start ins neue Jahr! Tel. 04621/5041 Faire Preise Car Service · Diesel Service · Truck Service MARINE Diesel MARINE SERVICE Schleswig ·Heinrich-Hertz-Str. 11 ·E-Mail: Marx-Schleswig@Marx-Technik.de V V V V V V V Weihnachten wurde in meiner Kindheit im Esszimmer gefeiert, das wir sonst nur benutzten, wenn wir Besuch bekamen. Der Esstisch, der in der Mitte des Zimmers stand, wurde ausgezogen, so dass das Christkind, an das ich mit elf Jahren noch glaubte, Platz für die Geschenke hatte. Der Tisch war festlich gedeckt mit Tellern voller Süßigkeiten, jedoch weitaus bescheidener, als es heutzutage üblich ist. 1926 zu Besuch bei der Großmutter in Mönchengladbach. Rechts neben meinem Cousin und den beiden Cousinen stehe ich Jedes Teil war akkurat nebeneinander platziert, obenauf lagen die bunten Fondantkringel, die wir Kinder so sehr liebten. Die Geschenke, die das Christkind bescherte, waren vor allem Kleidungsstücke oder später Dinge für die Schule, was man eben so brauchte. Wenn das Christkind klingelte, mussten wir Kinder erst ellenlange Gedichte vor dem Weihnachtsbaum stehend vortragen und eine unendlich lange Reihe Lieder singen. Dabei versuchten wir, heimlich auf den Gabentisch zu schielen; denn das Christkind brachte für jeden auch ein Spielzeug. Ich wusste,dassjedes Jahr eine liebe Tante,eine Schwester meiner verstorbenen Mutter, eines für mich „bestellt“ hatte. An jenem Weihnachtsfest war meine Freude besonders groß. Bei der Bescherung glaubte ich zu träumen: An meinem Platz saß eine wunderhübsche, große Puppe. Bisher hatte nur meine jüngere Schwester Irmgard Puppen bekommen. Ich durfte zwar auch damit spielen, aber nur zusammen mit meiner Schwester, hieß es, das war Meine Rosa vonEditha Feuser nicht dasselbe. Diese Puppe hier gehörte mir ganz allein. Überglücklich schloss ich sie in die Arme. Die Puppe hatte einen wunderschönen Porzellankopf mit großen Schlafaugen und gutriechenden, echten Haaren, und sie trug ein rosarotes Organdykleidchen. Und so nannte ich sie „Rosa“. Am liebsten wollte ich meine Rosa gar nicht mehr loslassen. Abends nahm ich sie mit in mein Zimmer und setzte sie neben mein Bett auf den Nachttisch. Doch eines Nachts – oh Schreck! –fiel Rosa hinunter, und der schöne Porzellankopf wurde beschädigt. Ich war untröstlich. Aus Angst vor meinen Eltern versteckte ich die Puppe ganz unten in meinem Kleiderschrank. Vergessen konnte ich Rosa aber mein ganzes Leben nicht, so sehr hatte ich um sie getrauert. Sie war die einzige Puppe, die ich je geschenkt bekam. Als Puppenfan besitze ich heute mehrere schöne Exemplare.Vor zehn Jahren, als ich 75 Jahre alt wurde,erlebte ich ein kleines Wunder: Auf einer Puppenbörse entdeckte ich sie: genau dasselbe hübsche Bubiköpfchen wie damals meine geliebte Rosa! Nur trug diese Puppe ein weißes Kleidchen mit schöner Stickerei. Das ist meine zweite Rosa. Abgesehen vom weißen Kleid, gleicht sie der alten aufs Haar Auf meine Frage, wie alt die Puppe sei, sagte mir der Verkäufer, sie stamme wahrscheinlich aus dem Jahre 1921. Später erfuhr ich‚ dass es eine Armand-Marseille-Puppe ist. Seitdem sitzt diese Puppe auf meiner Couch, und ich liebe sie genauso, wie ich als Kind meine Rosa geliebt hatte. (www. zeitgut.com) Friedrichsberger Apotheke 130 Jahre Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Frohe Weihnachten an alle Kunden! • Dachreparaturen Inh. M. Waldeck Allen Kunden frohe Festtage und einen gesunden Start ins neue Jahr. Inh. Frank Widera Friedrichstr. 56 24837 Schleswig Tel. 04621-32107 Email: friedrichsberg@foni.net • Schieferarbeiten • Dachklempnerei Elektroinstallationen Beleuchtungsanlagen Kundendienst Gebäudetechnik • Dachsanierung • Fassadenbau Agnes-Pockels-Str. 2·24837 Schleswig Tel. 04621-9 894908·Fax 04621-98 94 904 dachdeckerei.waldeck@googlemail.com

MoinMoin