Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 51 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Husum
  • Weihnachtsfest
  • Sucht
  • Frohe
  • Kappeln
  • Frohes
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -19. Dezember 2018 -Seite 12 [Alt]tag genießen... Viel liegen, viel sitzen -Menschen, die pflegebedürftig sind, bewegen sich in der Regel nur wenig, sondern verharren oft viele Stunden in einer Position. Besonders für die Venen ist das ungünstig, weil die Venenpumpe durch Muskelbewegung aktiviert wird. Liegt diese quasi lahm, wird das verbrauchte Blut nicht effektiv zum Herzen zurückgeleitet und staut sich. Schwere, geschwollene Beine und Thrombosegefahr sind die Folge.Auf der anderen Seite ist auch bei den Pflegenden selbst die Belastung groß. Langes Stehen und schweres Heben sind nicht nur für Rücken und GelenkeeineHerausforderung, sondern auch für das venöse System. Für alle Beteiligten ist daher eine gute Gesundheitsvorsorge wichtig. So sollten Pflegebedürftige zu moderater Gymnastik angeleitet werden. Das Beugen, Strecken und Kreisen der Füße bekommen viele Betroffene auch im Sitzen und Liegen, gegebenenfalls mit Pflege für die Venen Pflegebedürftige sitzen meist viel, während ihre Betreuer oft lange stehen und schwer heben müssen –beides kann die Venen stark belasten. Hilfestellung, gut hin. Ebenso ist es wichtig, dass Pflegekräfte oder pflegende Angehörige auf genügend Ausgleich achten. Ausdauer- und Kraftsport stärken den Bewegungsapparat und das Herz-Kreislauf-System. Wer bereits unter Besenreisern, Krampfadern und schweren Beinen leidet, sollte seine Venen außerdem gezielt unterstützen. Mit Kompressionsstrümpfen wird gleichmäßiger Druck auf die Venen ausgeübt, was den Rückfluss des Blutes zum Herzen erleichtert. Das kann das Schweregefühl in den Beinen lindern und das Wohlbefinden deutlich verbessern. Text/Foto: djd/Ofa Bamberg/thx Gut ernährt Viele Senioren neigen zu einer frühzeitigen Sättigung und essen nur noch kleine Portionen. Wer körperlich nicht mehr so aktiv ist, braucht zwar grundsätzlich weniger Kalorien, jedoch bleibt der Bedarf an Eiweiß, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen unverändert bzw. steigt beim Eiweiß sogar an. Die Auswahl der richtigen Lebensmittel ist deshalb in diesem Alter besonders wichtig. Auf den Tisch sollten bevorzugt Speisen kommen, die eine große Nährstoffdichte, also viele lebensnotwendige Nährstoffe in einer Portion haben. Dazu gehören Gemüse, Obst, Vollkorngetreide- und Milchprodukte genauso wie fettarmes Fleisch, Fisch, Geflügel und Eier. Zudem kann das Anreichern von Saucen, Suppen und Breien mit hochwertigen Pflanzenölen oder gemahlenen Nüssen eine Unterversorgung bessern. (txn) Linartas.de 24 Stunden Betreuung durch polnische Pflegekräfte ... bei Ihnen zu Hause Aeröallee ∙24960 Glücksburg Telefon: 04631 -56448 31 ·Pflege-Flensburg@linartas.de DieAlternativezum Pflegeheim: Mehr-Generationen-WG! Wir pflegen zu helfen! R. u. E. Lenggrießer 04641 -9897920 AUS DERGESCHÄFTSWELT Totaler Räumungsverkauf im Kaufhaus Stolz Fahrdorf (mm) – Manchmal muss man aufhören, wenn es am schönsten ist. Dies gilt auch für das norddeutsche Kaufhaus. Am 3. März 2016 wurde das Kaufhaus Stolz in Fahrdorf eröffnet und war seitdem ein Muss für jeden der beim Einkaufzentrum in Fahrdorf vorbeigeschaut hat. Nach den knapp drei Jahren muss das sich Familienunternehmen aber leider verabschieden. „Der Mietvertrag wurde leider nicht verlängert, deshalb müssen wir nun zum Jahreswechsel den Standort in Fahrdorf räumen.“ So Uwe Hornung, Prokurist und Leiter des Vertriebs der Kaufhaus Martin Stolz GmbH. Die gesamte Ware muss raus! Sehr große Teile des Sortiments, auch Markenware, werden seit dem 17. Dezember drastisch reduziert angeboten. Damen-, Herren- und Kindermode, Schuhe, Wäsche, Sportartikel und Outdoorbekleidung, Spielwaren, Haushaltswaren und Geschirr sind nur einige Beispiele. Am Ende des Räumungsverkaufs soll kein bisschen Ware aus dem Bestand übrig bleiben. Entsprechend hoch sind die Rabattierungen. So profitieren die Kunden vom Weggang des Kaufhauses und können ab sofort richtig sparen. „Wir nehmen den Räumungsverkauf als Chance den Kunden für die Zeit hier in Fahrdorf zu danken und hoffen, dass wir einige von ihnen an anderen Standorten wiedersehen werden“, so Uwe Hornung abschließend. Weihnachtsspende für das Petri-Haus Schleswig (as) – Kurz vor Weihnachten unterstützen die Schleswiger Stadtwerken, die Firma Richter GmbH und die Solar-Technik Nord GmbH mit einer gemeinsamen Spende die Errichtung des Petri Hauses. Die Schleswiger Stadtwerke spenden 5.000 Euro für das Hospiz im Garten, das auf der Fläche zwischen der Garten- und Moltkestraße errichtet wird. „Wir spenden jährlich für soziale oder gemeinnützige Organisationen, normalerweise geben wir die Spenden nicht bekannt“, erklärt Wofgang Schoofs, Geschäftsführer der Schleswiger Stadtwerke, den Hintergrund. „In diesem Jahr haben wir uns bewusst dafür entschieden, nur für den Hospiz-Neubau zu spenden. Mit der Veröffentlichung möchten wir andere Unternehmen dazu ermuntern, ebenfalls dieses Projekt zu unterstützten.“ Auf der Weihnachtsfeier des Firmenverbundes wurde ebenfalls um Spenden für das Hospiz gebeten. Die Auszählung der Spendendosen ergab die stolze Summe von fast 2.300 Euro. „Die Summe zeigt, dass dieses Thema die Kollegen bewegt und sie sich damit identifizieren“, merkt der Betriebsratsvorsitzende an. „Schließlich könnte jeder eines Tages selbst davon betroffen sein.“ Gemeinsam mit Axel Sörensen, kaufm. Geschäftsführer stn GmbH, und Helge Kapust, techn. Leiter der Richter GmbH, überreichte Wolfgang Schoofs die Spendenschecks. Diese nahmen Wolfgang Hauschildt und Enno Körtke aus dem Vorstand der Renate und Günther Meier Stiftung dankend entgegen. „Auch im Namen von Frau Hildebrandt möchten wir dem Firmenverbund ein großes Dankeschön aussprechen“, betont Enno Körtke. „Wir werden im nächsten Jahr bauen.“ Obwohl in den vergangenen sechs Monaten gut 100.000 Euro gespendet wurden, fehlt noch immer fast eine halbe Million Euro. KTV MEDIEN MARKT PL@TZ heute Weihnachten kräftig sündigen, um dann wochenlang die Kilo wieder mühsam loszuwerden? Wir zeigen euch effektive Übungen, die das Naschen „versüßen“. POLITIK Die Fraktionen informieren Die Landesregierung hatte weitere 6Millionen Euro für dieSanierung vonSchultoiletten zur Verfügung gestellt. Nun stehtfest,welche Schulträger welche Mittelerhalten. Passend zum Weihnachtsfest verlost KTV-Bloggerin Nona ein tolles Collier, das aus Swarovski Elementen besteht. Wenn du die Kette haben möchtest, nimm an Nonas Gewinnspiel teil! moinmoin.de/marktplatz SPORT Berichte aus den Vereinen Die jugendlichen Tischtennisspieler vom SV Kieholm bestreiten ihre erste Saison in der Kreisliga der Jugend. Jetzt erhielten sie Unterstützung durch einen großen Sponsor aus Gelting.

-Anzeige- Schleswig/Angeln -19. Dezember 2018 -Seite 13 Frohe Weihnachten aus dem Treeneland undaus Schuby Wo steckt der Rudi? Rufdolf Kyaw Winter 1942/43. Wegen der Bombenangriffe auf deutsche Großstädte schickten die Enkel der Rönfranz ihre Kinder nach Großchristinenberg, Kreis Naugard, in Pommern. Hier war vom Krieg noch nichts zu spüren. Wir, die Urenkel, genossen das Landleben und das gute Essen bei dem Bauer Otto Rönfranz. Stolz lassen wir uns mit unserem Schneemann im Hof fotografieren. Ich (Rudolf Kyaw) bin der Fünfte von links auf dem Schlitten. Wir wünschen unseren Gästen besinnliche Weihnachten und ein frohes neues Jahr! Wir starten ins neue Jahr mit unserem NEUJAHRSBÜFFET 01.01.2019 ab 17:30 Uhr mit vielen Leckereien pro Person €21,90 Ich wünsche meinen Kunden ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Die Familie war vollzählig beisammen. Auch meine beiden großen Brüder waren da, darüber freute ich mich ganz besonders. Beide waren Soldaten. Hans hatte 36 Stunden Urlaub bekommen, er diente bei der Kriegs-marine, bei der U-Boot-Waffe, und Hugo, dessen Unterkiefer von einem Granatsplitter verletzt war,wurde kurz vor Weihnachten aus dem Lazarett entlassen. Ein großer Weihnachtsbaum mit Wachskerzen strahlte im Esszimmer. Als der Weihnachtsmann klopfte, war ich der Mittelpunkt der Familie. Zwei Lieder und ein Gedicht wurden mir als Preis für die Geschenke abver-langt. So recht glaubte ich mit meinen knapp sechs Jahren nicht mehr an den Weihnachtsmann; aber Angst hatte ich doch, als er mit der Rute drohte und mir das Versprechen abnahm, immer artig zu sein und meiner Mutter, Oma und Anni zu gehorchen. Anni Pieper war mein Kindermädchen und zugleich unsere Haushalts-hilfe. Die Geschenke waren eine Wucht: Soldaten und eine Blechkanone, die man mit Knallerbsen oder Ähnlichem laden konnte; eine Burg mit Rittern und Pferden. Und ein großer Kreuzer,der Aufbauten und Kanonen aus Holz hatte; dazu ein Torpedoboot, das mittels einer Spannfeder einen Holzbolzen als Torpedo abschießen konnte.Wennman an dem Kreuzer die markierte Stelle richtig traf,flogen alle Aufbauten mitsamt den Kano-nen in die Luft. Ein Mechanismus mit Feder,ähnlich einer Mausefalle,löste die Spannvorrichtung am Kreuzer und ließ die Teile davonfliegen. Getroffen habe ich das Schiff zweimal, aber zusammensetzen konnte ich es noch nicht. Die Spannfedern waren viel zu kräftig. Hans und Hugo halfen mir dabei, sie erklärten mir geduldig die Funktionsweise und hatten ihren Spaß daran. –Ich beneidete meine beiden Brüder. Sie waren an der Front. Die Erwachsenen sprachen immer von der Front. Das Wort Front hatte für mich etwas Faszinierendes. Da gab es Schlachten, Helden, Heldentote und wichtige Kämpfe mit den Feinden des Deutschen Reiches. Hans und Hugo hatten genug Geduld mit mir bewiesen, sie zogen sich zurück und wollten sich in Ruhe un-terhalten. Schließlich sahen sie sich nur selten. Voller Begeisterung wollte ich aber überhaupt nicht mehr aufhören zu spielen und Norderstraße 7-24855 Jübek Telefon: 04625/822 93 90 Telefax: 04625/822 93 91 Mobil: 0172 /442 49 40 Email: Web: Ständig Futtermöhren vorrätig Wir bedanken uns bei unseren Kunden für das Vertrauen in diesem Jahr und wünschen eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr! als auch alles Gute Zureden nicht half, drohte mein Vater: „Wenn du jetzt nicht hörst und ins Bett gehst, kommt der Weihnachtsmann wieder und nimmt dir alles weg!“ In diesem Moment klingelte es an der Vorsaaltür und meine Mutter rief ins Zimmer: „Der Weihnachtsmann ist wieder da!“ VorSchreck verkroch ich mich unter dem Esstisch. Tatsächlich trat ein Weihnachtsmann in unser Zimmer und fragte: „Wostecktdenn der Rudi?“ Jetzt ist alles aus, dachte ich und stellte mich schützend vor mein Spielzeug. Dann aber bemerkte ich, daß das ein anderer Weihnachtsmann war. Ich schluckte, sagte noch ein Gedicht auf info@claudia-techau.de www.claudia-techau.de Pukholm 8 24850 Schuby Tel. 04621/989055 Fax: 04621/852420 Mobil 0170/2167981 und erhielt als Belohnung dafür einen Beutel mit Nüssen und Bonbons. Darauf wünschte der Weihnachtsmann allen ein gesegnetes Fest und ging wieder. Mein Gott, hatte ich einen Schreck bekommen! Anni schnappte mich und – marsch! –gingesindie Federn. Als ich viele Jahre später meiner Mutter davon erzählte, klärte sie die Geschichte auf. Herr Gebauer, der mit seiner Familie über uns wohnte,hatte mir als Weihnachtsmann eine Freude bereiten wollen. (www.zeitgut.com) • An- &Verkauf von Außenbordmotoren und Booten Frohe Weihnachten und eingutes neues Jahr! Wir garantieren für zuverlässige und saubere Arbeit! Ich wünsche zum Heiligen Feste meinen Kunden das Allerbeste! Ihr zuverlässiger Partner für Neubau (auch schlüsselfertig) An-, Umbau und Sanierung Ich wünsche meinen Kunden besinnliche Festtage und einen guten Start in das Jahr 2019! Tel. 04621-948059 www.anne-restauration.de Inh. Lutz Clausen Nordring 6A·24850 Schuby Schleswig 04621-8501984 Mobil 0151-50444462 www.cl-bootsservice.de Mühlenstr. 14 ·24855 Bollingstedt Tel. 04625-181752·Fax 18 17 49 Mobil 0173-8585027 Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfestt und einen guten Rutsch! Anlagenbau ·Industrietechnik ·Edelstahltechnik ·Biogastechnik ·Landtechnik Reimer Schuby GmbH ·Westring 17 ·24850 Schuby ·Tel. 04621 -850 464 Inh. Marion Schmidt H H H H Ich danke meinen Kunden H H für Ihr Vertrauen und wünsche Ihnen H ein schönes Weihnachtsfest H und ein gesundes Jahr 2019! H Treenestr. 56 ·24896 Treia · Z 04626/187550 Wir wünschen unseren Kunden eine ruhige Weihnachtszeit und ein frohes und gesundes neues Jahr! Neu! H H H H H Hofladen direkt an der B201 Malerweg 27, 24887 Silberstedt Telefon 04626/1060 E-Mail: sozialst-silberstedt@t-online.de AUS EIGENEM ANBAU NATURGEDÜNGT Kartoffel C. Lorenzen Westerweg 1·24896 Treia Telefon 04626/1323

MoinMoin