Aufrufe
vor 10 Monaten

MoinMoin Angeln 47 2019

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -20. November 2019 -Seite 6 Treeneland Aktuelles aus Silberstedt, Treia, Jübek, Ellingstedt, Bollingstedt und Hollingstedt Malerweg 27, 24887 Silberstedt Telefon 04626/1060 E-Mail: sozialst-silberstedt@t-online.de GÜNSTIG UND VIELSEITIG •Gebrauchtmöbel •Abbruch- und Gartenarbeiten •Haus- und Hofentrümpelung •Transporte aller Art Hauptstr. 25.24887 Silberstedt Telefon 04626 -189666 UNSERE NÄCHSTEN BRUNCH-TERMINE: 8. und 15. Dezember 2019 jew. ab 10:30 Uhr inkl. Kaffee/Tee pro Person €18,50 Neu! Hofladen direkt an der B201 AUS EIGENEM ANBAU NATURGEDÜNGT Kartoffel C. Lorenzen Lange Redder 1·24896 Treia Telefon 04626/1323 Für mich im Mittelpunkt: IHR MEHRWERT - mit Konzept und Strategie Ihren Werbeerfolg maximieren! Ich berate Sie gerne: Franz Schiffner Telefon 04621 9641-12 E-Mail: schiffner@moinmoin.de Tanzen, bis der Boden bebt Treia (ckb) –Ineiner Woche eine ganze Aufführung auf die Beine stellen? Mit Choreographie, Requisiten und Dekorationen? Das klingt ambitioniert. Ist es auch. Damit das gelingen kann, ist schon eine Menge Engagement nötig. Aber daran mangelt es an der Grundschule Treia nicht und deshalb nahmen Schülerinnen, Schüler und Kollegium diese Herausforderung gerne an. „Uns sind diese Gemeinschaftsprojekte sehr wichtig. Sie lösen ein unglaublich starkes Wir-Gefühl aus und die Identifikation mit der Schule wächst in dieser Woche nachhaltig“, beschreibt Silke Worm. „Dafür holen wir uns gerne auch mal jemanden von außen, der uns mit seiner Begeisterung ansteckt und inspiriert. So wie jetzt, für unser Tanzprojekt.“ Für die diesjährige Projektwoche hat sich das Treianer Kollegium JuMoTis (Julia Thurm und Mona Stelzner Tanzprojekte in Schulen) mit ins Boot geholt –das bedeutet viel Musik, Tanz und vor allem Bewegung. „Heute bewegen sich viele Kinder einfach zu wenig“, weiß Mona Stelzner.„Das Ziel unserer Arbeit ist es deshalb, allen Spaß und Freude an Musik und Bewegung zu vermitteln.“ Das gelingt ihnen scheinbar mühelos, obwohl nur wenige Kinder Tanzerfahrung mitbringen. Im Grunde fangen alle auf dem gleichen Level an. „Wir heben nicht besondere Stärken Einzelner heraus, sondern stärken Wikinger, Piratenbräute, Fische, Haie und Piraten haben sich eine Woche lang auf die große Aufführung vorbereitet. jeden nach seinen Möglichkeiten“, erklärt sie,„es istegal, ob es perfekt ist oder nicht. Was am Ende zählt ist das gemeinsame Erlebnis.“ Außerdem werden Koordination, Konzentration, Merkfähigkeit und Selbstbewusstsein gefördert. Neben dem Einstudieren der Choreographien, kümmern sich Schülerinnen und Schüler auch um das Basteln von Requisiten und Dekorationen – schließlich soll die große Turnhalle dem Motto ‚Wir leben zwischen den Meeren‘ ein Stück kommen.“ Und so tummelten sich bunte Fische, zähnefletschende Haie, coole Surfer, gefährliche Piraten und Fotos: Kleimann-Balke wilde Wikinger vor einem tiefseeblauen Hintergrund. Am Freitagabend ist es dann soweit. „Diese Aufführung ist die Belohnung für eine intensive Woche“, erzählt Mona Stelzner,„und der Applaus wird sein, wie ein warmer Regen, der auf sie niederprasselt.“ Alles läuft wie am Schnürchen. Perfekt? Vielleicht nicht immer,aberder Spaß an Musik und Bewegung hat alle erfasst. Beim großen Finale stehen dann alle gemeinsam auf der Bühne. Der Hallenboden bebt, das Publikum tobt. Dieses Erlebnis werden die Tänzer der Treianer Grundschule so schnell nicht vergessen. Termine Sonnabend, 23. November 9bis 15 Uhr: Kurs: Babysitter-Führerschein, Familienzentrum Silberstedt (Begenungsstätte, Malerweg 27) Dienstag, 26. November 14.30 Uhr: Spielenachmittag, DRK, Altenbegegnungsstätte Treia 19.30 Uhr: Sitzung des Bauund Wegeausschusses der Gemeinde Bollingstedt im Gasthof Gammellund Mittwoch, 27. November 19.30 Uhr: Chorprobe, NSK, Pastorat Treia 19 bis 23 Uhr: Öffentlicher Preisskat des 1. SC Silberstedt im Sportlerheim VfB Schuby Donnerstag, 28. November 14.30 bis 16 Uhr: Elterncafé, Familienzentrum Silberstedt Begegnungsstätte (Malerweg 27) 15.30 Uhr: Seniorengymnastik, DRK, Sporthalle Treia 10 Uhr: Gedächtnistraining, Dorfgemeinschaftshaus Jübek Freitag, 29. November 17.30 Uhr: Smovey in der Sporthalle Treia 19.30 Uhr: Verspielen, TSV Silberstedt e. V. im Hotel Schimmelreiter, Silberstedt Montag, 2. Dezember 18.30 Uhr: Übungsabend Skat & Doppelkopf, Skatfreunde Jübek im Imbiss „Why Not“, Neue Mitglieder herzlich Willkommen. -Anzeige- [Alt]tag genießen... Beinpflege für Senioren Schwere, geschwollene Beine gehören zu den häufigsten Beschwerden von älteren Menschen. Ursache sind Veränderungen am Venensystem. Zwar können sich Besenreiser oder Krampfadern bereits in jüngeren Jahren zeigen, doch mit zunehmendem Alter nimmt die Anzahl der Betroffenen zu. Etwa jeder zweite Deutsche leidet an typischen Problemen, bei den über 70-Jährigen sind es laut der Deutschen Venen-Liga bereits 74 Prozent. Wir freuen uns auf Sie Frühzeitig zum Spezialisten Viele Senioren benötigen beim Anziehen von Kompressionsstrümpfen Hilfe -tatsächlich ist dies eine verordnungsfähige Leistung. Experten raten dazu, sich frühzeitig von einem Spezialisten (Phlebologen) untersuchen und über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten aufklären zu lassen. Denn schlimmstenfalls kann es sonst zu einer Venenentzündung, Thrombose oder einem „offenen Bein“ kommen. Konsequente Pflege und Therapietreue sind daher besonders wichtig. Das Herzstück jeder Venenbehandlung ist die Kompression. Der gleichmäßige Druck hochwertiger Kompressionsstrümpfe verengt den Durchmesser der erweiterten Venen, und der venöse Rücktransport des Blutes zum Herzen wird angeregt. Gerade ältere Patienten jedoch haben oft Schwierigkeiten mit dem korrekten Anziehen der festen Strümpfe -und tragen sie aus diesem Grund nicht so gewissenhaft wie erforderlich. Was viele Betroffene nicht wissen: Das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen ist künftig bereits Foto: djd/Ofa Bamberg/tibanna79 -stock.adobe.com ab Kompressionsklasse Ieine verordnungsfähige Leistung in der häuslichen Krankenpflege, wie der Gemeinsame Bundesausschuss mitteilt. Die Hilfe kann selbst dann in Anspruch genommen werden, wenn darüber hinaus kein Bedarf an Grundpflege besteht.

MoinMoin