Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Angeln 25 2018

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -20. Juni 2018 -Seite 4 Wir -230 Jahre Dieses Foto entstand am 4. Juli 1904 und wurde anlässlich einer Mitgliederversammlung in Sörup gemacht. Foto: Privat Flexibel und schnell: Ostangler Versicherung bundesweit aktiv Kappeln (as) –Die Ostangler Versicherung ist trotz ihrer langen Geschichte ein modernes, bundesweit tätiges Versicherungsunternehmen, mit schnellen Entscheidungen, unkompliziert und Kundenfreundlich. Ihre Kunden, und das werden immer mehr, wissen diese Eigenschaften zu schätzen. Nicht nur in der Region Angeln, auch bundesweit ist diese Versicherung auf Gegenseitigkeit aktiv. Seit 230 Jahren macht die Ostangler das Leben der Menschen sicherer. Bis etwa 1980 war das Unternehmen regional aufgestellt. Unter dem Vorstand Friedrich Windgassen attraktive Angebote machen kann.“ Flexibilität ist eine weitere positive Eigenschaft der Ostangler. Sich gegen Gefahren absichern, stand bereits bei der Gründung der Versicherung im Jahre 1788 im Vordergrund. Heute im Zeichen des Klimawandels sind zusätzliche Angebote erforderlich, wie eine Elementarversicherung, die auch bezahlbar ist, oder für Landwirte die Versicherung ihrer Bio Gasanlagen. Selbst in südlichen Regionen, liegen bei den Winzern Versicherungsverträge mit dem Zeichen der Ostangler auf dem Tisch. Und die Zukunft: „Stillstand ist Rückschritt“, stellt Rohwer kathegorisch fest und nennt als Herausforderungen der Zukunft Globalisierung, neue Technik und Wettbewerb. Jens-Uwe Rohwer (re) und Andreas Schmid (li) setzen auf Solidität und Innovation der Ostangler Versicherung. Foto: Agentur Schleswig Sie alle stehen hinter dem Namen „Ostangler Brandgilde“ und bilden das Team der Versicherung. begann man die Geschäftsfelder über die Grenzen Angelns auf ganz Schleswig- Holstein auszuweiten. Diese Grenzen waren Jens-Uwe Rohwer, der 1993 ins Unternehmen kam und 2012 Vorstandsvorsitzender wurde, immer noch zu eng. „Wer nicht weichen will muss wachsen, um Innovativ sein zu können“, ist seine Devise, die heute im Unternehmen vorbehaltlos umgesetzt wird. Kein Wunder, denn das Unternehmen ist unter Führung von Jens-Uwe Rohwer und Andreas Schmid erfolgreich und anerkannt. „Wir sind nicht die Größten, aber wir gehören zu den soliden und kundenfreundlichen Unternehmen, die auch in kleineren Segmenten passgenaue, Eine starke Nachfrage nach Versicherungsleistungen der Ostangler und mehr Mitarbeiter machte es notwendig, nach über 100 Jahren das Bürogebäude in Vogelsang durch einen Neubau in Kappeln zu ersetzen. Foto: Privat Bilder der Woche Fürdie Menschen der Region: Aus der Geschäftswelt Action eröffnet neue Filiale Landesbläser-Wettbewerb 2018 im Husumer Schloss Landesbläser-Wettbewerb 2018 im Husumer Schloss Landesbläser-Wettbewerb 2018 im Husumer Schloss Landesbläser-Wettbewerb 2018 im Husumer Schloss Landesbläser-Wettbewerb 2018 im Husumer Schloss DiePersonimroten Kreisgewinnt 20 € Bittemelden unter: zentrale@moinmoin.de oder 0461 588-0 Landesbläser-Wettbewerb 2018 im HusumerSchloss Weitere Bilder sehen Sie unter www.moinmoin.de/galerien Schleswig (mm) –Am21. Juni öffnet Europas schnellst wachsender Non-Food Discounter eine weitere Filiale. Bei Action finden Kunden über 6.000 Produkte in insgesamt 14 Produktkategorien, wie Sport, Haushalt, Körperpflege, Do-it-Yourself, Deko oder Spielzeug &Unterhaltung. Action betreibt derzeit in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Polen mehr als 1.000 Filialen. Steffen Rosenbauer, Geschäftsführer Action Deutschland freut sich über die neue Filiale in Schleswig. „Der Standort erfüllt alle Kriterien, die unseren Kunden ein angenehmes Einkaufserlebnis sichern“, erklärt er. „Die Fläche ermöglicht breite und helle Gänge, unseren Kunden stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung und der Standort ist sehr gut erreichbar.” Die Action- Filiale in der Schubystraße 54, in Schleswig eröffnet voraussichtlich am 21. Juni, um 9Uhr. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 9bis 20 Uhr. Etwa 25 Mitarbeiter werden in der Filiale angestellt sein. „Die Eröffnung in Schleswig ist für uns ein weiterer Fortschritt unseres Expansionskurses und der Etablierung unserer Marke auf dem deutschen Handelsmarkt. Wir sehen, dass unsere Kunden teilweise lange Wege auf sich nehmen, um in unseren Filialen einkaufen zu gehen. Wir möchten da sein, wo unsere Kunden sind und planen daher auch zukünftig weitere Filialen in Deutschland zu eröffnen“, sagt Rosenbauer und erläutert die Produktphilosophie des Non-Food-Discounters: „Für uns steht das Einkaufserlebnis unserer Kunden im Vordergrund. Deswegen bieten wir ihnen ein überraschendes, ständig wechselndes Sortiment und überzeugen sie zudem mit äußerst niedrigen Preisen.” Zwei Drittel des mehr als 6.000 Produkte umfassenden Sortiments ändern sich ständig, jede Woche werden 150 neue Artikel präsentiert. Darunter finden sich Topmarken genauso wie Eigen- und No-Name-Marken.

Aus der Geschäftswelt Schleswig/Angeln -20. Juni 2018 -Seite 5 Müllabfuhr zu Besuch im Dänischen „Gottorp“ Schleswig (mm) –Riesenfreude beiden Vorschulkindern aus dem dänischen „Gottorp“- Kindergarten in Schleswig: Die Abfallwirtschaft Schleswig- FlensburgGmbH(ASF)hat ihr „Kunstwerk“ zumThema Kompostmit demersten Preis prämiert. Diesem Ereignis vorausgegangen warein Besuch des Umweltpuppentheaters, das aufEinladung der ASFin diesemJahr zum21. Malbei den Kindergärten im Kreis Schleswig-Flensburg gastierte. Mit seinem Stück „Paulchen, der Kompostwurm“ gelang es dem Umweltpädagogen Andreas Knabauch diesesMal, den Kindern aufspielerische Weise näherzubringen, welche Abfälle wohin gehören. Mit insgesamt 268Vorstellungen hatdie ASFdamitinden vergangenen Jahrenfast 16.000 KinderimKindergartenalter erreichtund dasThema „Abfallsortierung“ dort nachhaltig verankert. Nach demTheaterstück hatte die ASFdie teilnehmenden Kindergärten zu einem Wettbewerbaufgerufen. Dabei hatten dieVorschulkinder des Gottorp Skolens Bornehave in Schleswigdie Nase vornund die ASF mit ihrem Komposthaufen-Plakatüberzeugt.Zur Belohnung arrangierte die ASF den Besucheines „echten“ Müllautos zum Anfassen.Die kleinen Müllwerker bedientenmit Feuereifer Knöpfe undHebel, um eine Tonne nach der anderenzu kippen. Danach nahmen sie aufdem Beifahrersitz im FahrzeugPlatz,umeinen Blickin die Rückfahrkamerazuwerfen.„Aufdiese Weise lernen die Kinder den Arbeitsalltag eines Müllwerkers nichtnur aus dem Bilderbuch, sondern auch auseigener Erfahrung kennen“,freutesich ASF- Sprecherin Gabriele Dunker- Ulbrich beider Preisübergabe. Textilveredelung mit Stickerei 24941 Flensburg • AmSophienhof 2•Tel. 0461-93051 25746 Heide/Wesseln • Waldstraße 2•Tel. 0481-7538 24768 Rendsburg • Friedrichstädter Straße •Tel. 04331-4901 Holtex Edith Pohl e.K., Inhaber André Meyer-Pohl, Zentrale: Posener Str.5,23554 Lübeck, Deutschland Öffnungszeiten: Mo.-Fr.9.30 -18.30 Uhr Samstag 9.30 bis 16.00 Uhr www.holtex.de Große Auswahl an aparten Anhängern Tim Bugislaus und Inga Weickert. Foto: Privat Mittelangeln/ Havetoftloit (ksi) –Der Werbefachbetrieb „Bugislaus-Werbung“ in Havetoftloit (Ülsbyer Straße 3) ist ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Werbung geht. „Ob Schilder, Textilien, Fahrzeuge, Geschäftsdrucksachen, Fahnen und Banner, Fassaden und Planen, es gibt wahrscheinlich nichts, dass wir nicht werbewirksam gestalten können“, sagt Inhaber Tim Bugislaus. der aktuell seine Stickerei –einebesondere Form der Textilveredlung –umdreiweitere Industrie- Stickmaschinen erweitert hat. Mit seiner Schwester, Inga Weickert, die lange Zeit einen Stickereifachbetrieb in Satrup betrieb, ist diese Abteilung professionell und fachkundig besetzt. Von Initialien über Schriftzüge, Logos oder bis hin zu komplizierten Wappen sei alles möglich, so der gelernte Mediengestalter. „Darüber hinaus können auch Stickdateien hergestellt werden –das sichert eine schnelle Abwicklung der Aufträge zu“, ergänzt Inga Weickert. Mit viel Leidenschaft, Engagement, Kreativität und langjähriger Erfahrung, setzt das Team von „Bugislaus-Werbung“ Kundenwünsche vom Layout bis zum fertigen Produkt gekonnt und fachkundig um. Mehr Informationen unter www.bugislaus.net oder bei einem Besuch vor Ort.

MoinMoin