Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Angeln 24 2018

Schleswig (mm) – Tiefe

Schleswig (mm) – Tiefe Sorgenfalten zogen sich in die Stirn der versammelten Innungsobermeister bei der Obermeisterversammlung der Kreishandwerkerschaft in Schleswig. Grund hierfür war anders als in der Vergangenheit nicht die Auftragslage und nicht die gesetzlichen Rahmenbedingungen, sondern vielmehr der vorherrschende Fachkräftemangel. Es falle den Betrieben immer schwerer, die Aufträge abzuarbeiten, ja selbst dringende Reparaturaufträge könnten kaum noch zeitnah erledigt werden. Dabei sei die Ausbildungsleistung der Betriebe sehr hoch, so Kreishandwerksmeister Hans Christian Langner. Und die Zukunftsperspektiven für einen handwerklichen Beruf seien zudem sehr gut, so Langner, da gerade im handwerklichen Bereich die fortschreitende Digitalisierung nicht zum Ihre Ansprechpartner für Geschäftsanzeigen Seite 2 Obermeisterversammlung – Top Thema: Fachkräftemangel Nina Harder Telefon 04621 9641-16 Fax 04621 9641-26 harder@moinmoin.de Verlust von Arbeitsplätzen führen werde. Das Gegenteil sei der Fall, davon sei Kreishandwerksmeister Hans Christian Langner er persönlich überzeugt. Die wirtschaftliche Lage im Handwerk sei über alle Betriebe betrachtet derzeit äußerst positiv, für dieses Jahr erwarte er keine gravierenden Konjunkturänderungen, was nicht zuletzt auch an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank läge. Baugeld sei immer noch billig und der Franz Schiffner Telefon 04621 9641-12 Fax 04621 9641-26 schiffner@moinmoin.de Traum vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung nun auch für viele junge Familien realisierbar. Das Wohnen im Eigentum sei gerade in dieser konservativ geprägten Region noch immer ganz weit oben auf der Liste der privaten Altersvorsorge. Persönlich kündigte er seinen Rückzug aus dem Vorstand von Handwerk Schleswig-Holstein e. V. an, dessen Vizepräsident er jahrelang gewesen sei. Wegen der dort satzungsmäßig statuierten Altersgrenze sei er nicht wiederwählbar gewesen. Abschließend wies Langner nochmal darauf hin, dass die Kreishandwerkerschaft Schleswig aus eigener Kraft heraus ihre SHK Werkstatt von Grund auf modernisiert hat. Neuste Geräte und Ausstattung stünden dort für vor eine technisch anspruchsvolle und technisch aktuelle Ausbildung zur Verfügung. Nur das Handwerk, so Langner, biete vielen jungen Menschen eine attraktive und vor allen Dingen langfristige Berufsperspektive. Die hierfür notwendigen Ausstattungen stehen in Schleswig allen Auszubildenden und auch den Gesellen in modernsten Ausbildungseinrichtungen zur Verfügung. Schleswig/Angeln - 13. Juni 2018 - Seite 2 Schwimmen für einen guten Zweck Schleswig (ife) – Am 9. und 10. Juni fand zum zweiten Mal das „24-Stunden- Schwimmen“ im Fjordarium Schleswig statt. Firmen, Vereine und Gruppen haben sich angemeldet, um gemeinsam so viele Kilometer wie möglich zu schwimmen. Je geschwommenem Kilometer werden 2 Euro von einem Sponsor gespendet; das Geld soll dem Kinderspielzentrum im Stadtteil Friedrichsberg zugutekommen. „In diesem Jahr haben sich zehn Gruppen angemeldet – im letzten Jahr waren es sechs“, berichtet Lena Andresen, Mit-Organisatorin vom Fjordarium. Folgende Gruppen haben teilgenommen: zwei Gruppen vom TSV Schleswig, die „Peter Lustig-Gruppe“ (Freizeitschwimmer, die als Gruppe zusammengefunden haben), die Laufgruppe Ingeborg Schmidt (l.) und Janine Wertenbruch errangen Bestleistungen (es fehlt Vera Mundt) Einige Teilnehmer der „Peter Lustig“-Gruppe mit Lena Andresen vom Fjordarium (r.) Fotos: Feldmann Jübek, eine Gruppe der HE- LIOS-Kliniken, jeweils eine Gruppe der Volksbank SL, des DRLG Schleswig, der Stadtwerke SL, außerdem die Eltern-Fit-Gruppe sowie eine Crew der Rot-Weiß- Diako Flensburg, zu der sich einige Leute aus Niebüll gesellten. Das Schwimmen begann am Vormittag des 9. Juni und dauerte 24 Stunden – auch die Nacht wurde in der Schwimmhalle verbracht. „Einige Kinder haben ein paar Stunden in der Umkleidekabine geschlafen“, erzählt eine Mutter. Für Verpflegung wurde gesorgt. Ein großes Abenteuer also, und dementsprechend müde und ausgepowert waren viele Teilnehmer, als am 10. Juni um 10.30 Uhr die Siegerehrung vorgenommen wurde. Die „Peter Lustig“-Gruppe errang mit 61,50 Kilometern den 3. Platz, das „Team Steffen“ vom TSV Schleswig erreichte den 2. Platz (rund 70 km), den 1. Platz belegte Rot-Weiß-Diako mit rund 101 geschwommenen Kilometern. Bei der Einzelwertung wurden mit einem Pokal belohnt: 3. Platz Vera Mundt (10 km), 2. Platz Janine Wertenbruch (rund 11 km) – und den 1. Platz errang Ingeborg Schmidt vom TSV Schleswig mit 13 geschwommenen Kilometern. Von allen Teilnehmern wurden insgesamt 575,69 Kilometer zurückgelegt – die Gruppen haben jeweils ihre eigenen Sponsoren gefunden. Bienentag für kleine Naturdetektivein der Moostoft Ekenis (mm) – Es summt und brummt in der Moostoft. Fleißige Bienen sind unterwegs, um die Blüten der wilden Gärten zu besuchen. Die kleinen Naturdetektive erforschen das Leben der Honigbienen und ihrer wilden Verwandten. Wie sehen Bienen eigentlich Blüten? Das probieren sie aus. Sie erfahren, wie es Bienen in unserer Umwelt geht und warum die Natur und wir Bienen brauchen. Und der Imker kommt, um ihnen die Moostoft-Bienen vorzustellen und ihnen seine Arbeit zu zeigen. Lust mitzumachen? Dann auf in die Moostoft: Am Freitag, den 15. Juni, zwischen 15 und 17 Uhr treffen sich alle Naturdetektive im Alter von 5 bis 11 Jahren mit der Biologin Andrea Rudolph, um auf Natur- Tour zu gehen. Treffpunkt Wie sehen Bienen eigentlich Blüten? Das ist nur eine der vielen Fragen, die die Naturdetektive erforschen wollen. Foto: A. Rudolph ist der Pavillon am Eingang des Naturerlebnisraumes (Böttjerstraat, Ekenis). Pro Kind kostet die Teilnahme 3 Euro. Informationen und weitere Termine im Internet unter www.naturparkschlei.de oder www.gobimox.de. Wieviel Muster darf‘s denn sein? Auf der NewYork Fashion Week bekommt man als Fotograf so einiges vor die Linse. Das ging auch KTV- Bloggerin Nona so. Dabei entstand dieses Foto. Aber was auf dem unruhigen Fußboden zunächst als bunter Mustermix ins Auge springt, ist auf den zweiten Blick echt cool. Entsprechend sind diese Woche „Muster“ das Thema. „Beim Kombinieren von gemusterten Teilen dürft ihr gerne kreativ und mutig sein. Denn eine starre Regel, welche Muster zusammen passen und welche nicht, gibt es nicht. Viel wichti- ger als die Muster sind nämlich die Farben, die darin vorkommen. Aber Vorsicht: Am Ende sollten nicht mehr als drei Farben in eurem Outfit auftauchen.“ Was es dabei alles zu bedenken gibt? Klickt rein unter www.moinmoin.de/marktplatz/nonas-lifestyle oder folgt dem QR-Code.

Seite 3 Die Schlei ist ihr „Revier“ Fortsetzung von Seite 1 Ein Leben ohne Wasser ist für die undenkbar. Schwarze Hose, weißes Hemd mit goldenen Schulterstücken und die weiße Kapitänsmütze, so steht Juliane Sebode jetzt in Kappeln auf der Brücke ihres Schiffs. Frau Sebode, Sie sind Kapitänin mit Patent. Wie kam es zu dem Wunsch, gerade diesen Beruf zu erlernen? Ich bin da vielleicht ein wenig vorbelastet durch meine Familie. Ein Grund, warum ich diesen Beruf erlernt habe, sind aber auch die spannenden Geschichten, die mein Opa und mein Vater mir bereits als Kind erzählt haben. Die haben mich fasziniert und ich habe als Kind sogar an den Klabautermann geglaubt. Ich bin auf einem Schiff aufgewachsen, liebe das Meer und die frische Seeluft. Das sind doch die besten Voraussetzungen, um diesen Beruf zu erlernen. Ich freue mich natürlich, dass mein Sohn Jan-Ole diese maritime Tradition weiterführt. Der unterstützt mich an Bord der MS „Stadt Kappeln“ und hat auch das Seepatent sowie das große Binnenschifferpatent abgelegt. Was war während dieser Zeit die größte Herausforderung für Sie? Seefahrt ist nicht immer nur Sonnenschein. Die größten Herausforderungen waren für mich sicher die harten Arbeiten an Bord, aber auch Wind und Wetter haben wir so einiges abverlangt. Es war auch nicht immer ganz einfach, sich gegen die Männer durchzusetzen. Ich war immer die einzige Frau an Bord und habe keinen Sonderbonus erhalten. Das wollte ich auch nicht. Heute fahren Sie auf der Schlei mit einem Ausflugsschiff. Haben Sie da manchmal noch „Heimweh“ zur großen Seefahrt? Kapitänin Juliane Sebode Ich liebe meine Arbeit auf der „Stadt Kappeln“ und könnte mir keinen schöneren Arbeitsplatz vorstellen. Auch der Kontakt zu den Gästen an Bord ist mir sehr wichtig. Jeder Tag ist anders, das gefällt mir. Ich muss aber auch zugeben, dass mich manchmal schon das Fernweh packt und ich Lust hätte noch einmal zur See zu fahren. Was ist denn das besondere an einer Fahrt mit der „Stadt Kapplen“ auf der Schlei? Wer die Natur und die wunderschöne Schleiregion zu schätzen weiß, hat sich in unsere Landschaft mit Herz und Seele verliebt. Es ist ein besonderer Genuss, dies dann auch noch von der Wasserseite aus zu genießen. Insbesondere Touristen sind fasziniert, aber Foto: Agentur Schleswig auch immer wieder sind es Einheimische, die bei uns an Bord gehen, um ihre Heimat zu hautnah zu erleben. Wer möchte, kann während der Tour auch noch einen Kaffee oder frisch hergestellte Waffeln genießen. Was macht eine Kapitänin eigentlich wenn die Saison zu Ende ist? Im Winter wird das Schiff renoviert und zuhause bleibt auch so manches liegen. Das Motto lautet: Nach der Saison ist vor der Saison. Es gibt viel vorzubereiten: Der Fahrplan muss neu erstellt, die Werbung und neue Ideen vorbereitet werden. So findet seit neustem jeden Donnerstag um 11 Uhr unsere Schokoladenverköstigung auf der Fahrt nach Schleimünde statt. Danach gibt es eine kleine Führung in der Schokoladenküche Schlaefke-Kurbel. Eine „süße“ Aktion, die es nur bei uns gibt. In diesem Jahr bieten wir auch ein Preisausschreiben für unsere Gäste an. Erster Preis in ein erholsames Wochenende in einer Kappelner Ferienwohnung. Und wenn Sie mal so richtig ausspannen wollen, wie sieht das aus? Der Wunsch nach einem ausgiebigen Urlaub hat für mich keine Priorität. Ich bin ja immer unterwegs und da genieße es schon mal eine kurze Auszeit auf der Couch. Die Schlei ist Ihr „Revier“. Wo würden Sie gerne einmal ein Picknick machen? Am liebsten auf der Lotseninsel. Da ist es ruhig, von der Landschaft her wunderschön und nicht so überfüllt. Wen würden Sie dann gerne mitnehmen und was darf auf keinen Fall in dem Picknickkorb fehlen? Mitnehmen würde die Menschen, die mir sehr ans Herz gewachsen und mir wichtig sind. Wenn ich den Picknick-Korb öffne sollten das Salate, Grillfleisch und Wasser drin sein. Zum Nachttisch wäre frisches Obst ideal. Shanties und Seasongs Hasselberg (mm) –Freunde und Freundinnen authentischem maritimem Gesangs sind eingeladen zu einem Konzert des Geltinger Shanty Chores. Ein Programm aus deutschen und englischen Chorliedern und originalen Shanties, vorgetragen in der typischen Art mit Sologesang des Shantieman und von der Mannschaft gesungenem Kehrreim, sollen die Zuhörer zurückversetzen in die große Zeit der Segelschifffahrt im 19. Jahrhundert. Die Texte lassen eine Welt von Fernweh und Heimweh, hartem Leben und mühsamer Arbeit, Gefahr und manchmal auch derbem Spaß und fröhlicher Ausgelassenheit wieder lebendig werden. Konzertbeginn ist am Freitag, dem 15. Juni, um 19:30 Uhr, in der Spieskamer Hasselberg. Der Eintritt beträgt 4Euro. Wahlen Oersberg (mm) –Die Gemeindevertretung Oersberg kommt am Mittwoch, den 20. Juni, um 19:30 Uhr, zu ihrer nächsten Sitzung im Feuerwehrhaus zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Wahl, Ernennung und Vereidigung des Bürgermeisters und seines Stellvertreters sowie die Verpflichtung der Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter. Außerdem wird über die Gründung eines Eisenbahninfrastrukturzweckverbandes beraten. Auch eine Einwohnerfragestunde findet statt. Festliche Sommerkonzerte auf Gut Rundhof Beratung für Frauen Kappeln (mm) –Die Beratungsstelle FRAU &BERUF Region Nord bietet in Kappeln kostenfreie Einzelberatungen für Frauen an, die Fragen rund um das Thema „Erwerbstätigkeit“ haben. Die Beraterin Katharina Petersen geht in der individuellen Beratung auf Fragen von Ratsuchenden ein. Der Angeln -13. Juni 2018 -Seite 3 nächste Beratungstag findet am Montag, 25. Juni 2018 in der Zeit von 10.45 bis 14.00 Uhr in den Räumen von „Frauenzimmer“, Schmiedestraße 18 in Kappeln statt. Wir bitten um Anmeldung für eine ca. einstündige individuelle Beratung unter 0461296 26 oder frau-beruffl@posteo.de In der Kirche zu Ulsnis gibt der Flensburger Kirchenmusikdirektor, Organist, Stadt- und Bezirkskantor, Michael Mages, ein Solokonzert. Fotos: Privat Orgelkonzert in der Kirche zu Ulsnis Ulsnis (mm) –Ein abwechslungsreiches und vielseitiges Orgelkonzert erwartet die Zuhörer am kommenden Sonntag, den 17. Juni, um 19 Uhr, in der Kirche zu Ulsnis. In einem bunten Programm wird der Flensburger Kirchenmusikdirektor, Organist, Stadt- und Bezirkskantor Michael Mages in seinem Solokonzert alle Ausdrucksmöglichkeiten der historischen Johann-Da- niel-Busch- Orgel zum Klingen bringen. Der Eintritt beträgt 9,50 Euro. In der Pause bietet der Förderverein der Kirche Erfrischungen an. Umzug? Kleintransporte? Leih-Anhänger ab 5,- € Nordoel-Tankstelle SL, Schubystr. Gelting (mm) –Seit vielen Jahren bestehen die Sommerkonzerte mit dem Schleswiger Gesangsensemble „Auf Flügeln des Gesanges“ imGut Rundhof nahe Gelting und sie erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Auch indiesem Jahr lädt das Ensemble zu festlichen Konzerten in den Kuppelsaal des Herrenhauses Rundhof ein. Es singen Christa Spruner v. Mertz, Sopran, Isa Altermann- Seyffert, Mezzosopran, beide aus Schleswig, und Christian Wree aus Sörup. Am hauseigenen Blüthner-Flügel begleitet Kirchenmusikdirektor i.R. Karl Helmut Herrmann, Schleswig. Der Hausherr Wulf Henning v.Rumohr führt selber durch das Programm. Ende Juni werden gleich zwei Konzerte auf Gut Rundhof stattfinden. Foto: Privat Es finden zwei Konzerte mit dem gleichen Programm statt: AmFreitag, 22. Juni, 19Uhr, sowie am Sonntag, 24. Juni, 16 Uhr. Dargeboten wird ein vielseitiges Programm aus Opern und Operetten von Rossini, Verdi, Puccini und Lehár, sowie Lieder von Mozart, Loewe und Fanny Hensel-Mendelssohn. Zum Programm gehört auch wieder eine Folge von Volksliedern zum Zuhören und Mitsingen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Da jedoch nur jeweils eine sehr begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung steht, wird gebeten, sich für den 22. oder den 24. Juni unter Tel. 04621 988753 (Spruner v. Mertz) anzumelden. DerKopp &ThomasVerlag mitder beliebten WochenzeitungMoinMoinsucht Redaktionsmitarbeiter/in aufHonorarbasis fürSchleswig undUmland Wenn Sie • gern schreiben • gernfotografieren • flexibelsind • mobil(Führerschein &PKW)sind Dann bietenwir Ihnen • abwechslungsreiche Aufgaben in einem erfolgreichen, dynamischen undrenommierten Verlagshaus KTV MEDIEN Haben wirIhr Interessegeweckt? Dann schickenSie am besten umgehend Ihre Bewerbung perE-Mailan: Kopp &ThomasVerlagGmbH AliceKrumrey Callisenstr. 1b |24837 Schleswig krumrey@moinmoin.de KTV MEDIEN MARKT PL@TZ heute Die Themen Fitness und Gesundheit gehen uns alle an.Inunserer Serie„Fitund Gesund mitKTV“ kann jeder etwas für seineigenes Wohlbefindentun. Alle bisherigen Folgen sind weiter online. POLITIK Die Fraktionen informieren Einen Fraktionszusammenschluss gab es im Kreistag Schleswig-Flensburg. Die Fraktionen Freie-Wähler und das Bündnis für Bürger trafen sich zu einer konstituierenden Sitzung. Um „Muster“und derenrichtige Anwendung geht es bei „Nona‘sLifestyle“. Die KTV-Bloggerin beschreibt,was es bei derKombination von Streifen undPunkten zu bedenken gibt. SPORT Berichte aus den Vereinen Der TSV Schleswig bietet in den Sommerferien im Juli 2018 ein Ferienprogramm für Mitglieder &Nichtmitglieder an! Verschiedenste Sportkurse stehen zur Auswahl. moinmoin.de/marktplatz

MoinMoin