Aufrufe
vor 5 Monaten

MoinMoin Angeln 22 2020

  • Text
  • Schleswig
  • Flensburg
  • Fenster
  • Menschen
  • Kaufe
  • Kinder
  • Telefon
  • Husum
  • Zeit
  • Kropp
  • Moinmoin
  • Angeln
  • Www.moinmoin.de

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln - 27. Mai 2020 - Seite 4 KROPP eine starke Gemeinschaft Unsere Dienstleistungen: • Glasreinigung • Unterhaltsreinigung • Bauendreinigung • Teppichreinigung GLAS- UND GEBÄUDEREINIGUNG DIENSTLEISTUNGEN GMBH • Polstermöbelreinigung • Kfz-Aufbereitung • Wasserschadenbeseitigung • Brandschadenbeseitigung • Parkplatz-/Gehwegreinigung e-mail: info@behrendt.sh www.behrendt.sh Betreuungsverein Kropp e.V. Wir bieten Beratungen und Informationsveranstaltungen zu • Vorsorgemöglichkeiten (Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung) • gesetzlicher Betreuung • ehrenamtlicher Betreuung Hauptstraße 28 · 24848 Kropp Telefon 04624 - 45 76 40 Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband, im Bund der Berufsbetreuer sowie in der Interessengemeinschaft der Berteuungsvereine S.-H. AUS DER REGION Ein dickes Danke vom Bürgermeister Kropp (mm) – Der Bürgermeister der Gemeinde Kropp, Stefan Ploog, dankt den Kropperinnen und Kroppern für die Solidarität im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Corona-Virus. Diese Pandemie stellte und stellt die Gemeinde vor Herausforderungen, die man nur gemeinsam bewältigen könne. Besonders beeindruckt hat den Bürgermeister die große Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger in dieser Zeit. Viele Freiwillige sind dem Aufruf zur Herstellung von Mund-Nasen- Bedeckungen nachgekommen, die dann an Pflege- und Betreuungseinrichtungen verteilt wurden. Außerdem haben sich bisher viele freiwillige Helfer zur Verfügung gestellt, um Einkäufe bei Edeka zusammenzustellen, die dann vom Kropper Bauhof ausgefahren wurden. Auch das gewissenhafte Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen und das Einhalten aller weiteren Regelungen trägt weiter zur Bekämpfung der Corona-Pan- -Anzeige- Selbstbestimmung als höchstes Gut Entmündigung und Vormundschaft behinderter und kranker Menschen wurde 1992, durch die Einführung des Betreuungsgesetzes, in Deutschland abgeschafft. Seit dem steht die Selbstbestimmung im Fokus der rechtlichen Betreuung. Grundsätzlich kann jeder Mensch durch Unfall oder Krankheit in eine Lebenssituation kommen, in der er seine Interessen und Wünsche nicht mehr selbst vertreten oder äußern kann. Was passiert dann? Andere Menschen müssen für die Betroffenen entscheiden. Damit diese Entscheidungen Ihrem Willen entsprechen, können Sie Fenster-Patenschaften für den Dom Bürgermeister Stephan Ploog bedankt sich bei allen Kropperinnen und Kroppern für die hohe Einsatzbereitschaft in der Zeit der Pandemie. demie bei. Mit seiner persönlichen „Bürgermeister-Maske“ ist Stephan Ploog selbst bestens ausgestattet. Der Bürgermeister heute schon Vorsorge treffen. Im Betreuungsverein Kropp e.V. beraten und informieren Sie Thomas Schmieder und sein Kollege Silvio Weiß kostenlos zur Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Mit diesen Dokumenten können Sie Ihren Willen für zukünftige Behandlungen selbst bestimmen. Den Betreuungsverein Kropp e.V. finden Sie in der Hauptstraße 28 in Kropp. Von hier aus betreut das Team Menschen im ganzen südlichen Landkreis. Sie möchten sich näher informieren? Rufen Sie uns an! Telefon: 04624/457640 hofft, dass die Gemeinde Kropp bald wieder zu einer gewissen, wenn auch anderen, Normalität übergehen kann. Blutspende am Pfingstmontag Beratung Stapel (mm) – Aufgrund der aktuellen Situation können die Mitarbeiterinnen von FRAU & BERUF Flensburg zurzeit leider nicht nach Stapel kommen – bieten aber eine telefonische Beratung an. Die Mitarbeiterinnen von der Beratungsstelle sind so erreichbar, um mit Interesierten die Anliegen zu besprechen (vertraulich und kostenfrei). Es werden tägliche telefonische Sprechzeiten zu den üblichen Bürozeiten angeboten: Montag bis Donnerstag in der Zeit 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr und darüber hinaus, der individuellen familiären Situation angepasst, gibt es auch Wunschtermine. Damit sich die Mitarbeiterinnen ausreichend Zeit nehmen können, wird darum gebeten, auch für die Telefonberatung einen Termin zu vereinbaren. FRAU & BERUF Flensburg: 046129626 oder Mail: frau-beruf-fl@posteo.de Kropp (mm) – Auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind Blutspenden notwendig. Viele Patienten sind auf die Behandlung mit Blutpräparaten angewiesen. Der DRK-Blutspendedienst hat eine Vielzahl von Schutzmaßnahmen getroffen, um die Blutspenderinnen und -spender, so wie die DRK-Mitarbeiter, ehrenamtlichen Helfer und alle auf den Spendenterminen anwesenden Personen bestmöglich vor Infektionen zu schützen. Um einen reibungslosen Ablauf unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln auf den Blutspendeterminen zu gewährleisten, wird darauf hingewiesen, dass derzeit eine Blutspende nur über eine Terminreservierung möglich ist. Das kann über die Website www.blutspende-nordost.de oder über die kostenlose Hotline 08001194911 vorgenommen werden. Zur Blutspende ist der Personalausweis mitzubringen. Der nächste Blutspendetermin in Kropp findet am Pfingstmontag, dem 1. Juni 2020 von 13 - 17 Uhr in der Geestlandhalle in Kropp, Schulweg statt. Der DRK- Ortsverein Kropp hofft, dass an dem Feiertag möglichst viele Blutspender kommen. Schleswig (ife) – Die Sanierung des St. Petri-Doms ist ein umfangreiches und auch teures Unternehmen. Nicht nur das Mauerwerk und der Turm weisen vielfach Schäden auf, auch die Fenster Eine Szene aus dem Arche-Noah-Fenster, für dessen Restaurierung Paten gesucht werden müssen saniert werden. Im Herbst 2019 rief die Bischofskanzlei zu einer Spendenaktion auf, 200.000 Briefe wurden versandt. „Die Rückmeldung war positiv, 160.000 Euro wurden gespendet“, berichtet Antje Wendt, Pressereferentin der Bischofskanzlei. Mit dieser Summe konnte das mit Abstand am stärksten beschädigte Fenster, welches das Leben des bekannten Kirchenlied- Dichters Paul Gerhard in farbiger Glasmalerei zeigt, umfassend restauriert werden. Dieses Fenster ist übrigens vor Foto: Nordkirche 125 Jahren von der Bürgerschaft der Stadt Schleswig gestiftet worden. Nun fällt der Blick auf die übrigen Fenster – insgesamt sind es 32 – hier wird mit rund 750.000 Euro Instandsetzungskosten gerechnet. „Dieses Ziel vor Augen lade ich Sie herzlich ein, eine Patenschaft für bestimmte Fenster zu übernehmen“, sagt Bischof Magaard. Es wurden das sogenannte Pfingstfenster, das Arche- Noah-Fenster und das Rit- ter-Helmold-von-Plessen- Fenster ausgesucht, deren Restaurierung jeweils mit 24.000 Euro veranschlagt wird. Bischof Magaard hofft, dass Menschen einen besonderen Bezug zu diesen prächtig gestalteten farbigen Fenstern haben können. Paten können ein Hundertstel der Summe (oder auch weniger) übernehmen. „Das, was wir jetzt machen, hat große Tradition im Dom“, führt Bischof Magaard aus. „Verschiedene Bildtafeln, die Orgel, Grabmäler und selbst der Bordesholmer Altar gehen auf Schenkungen und Stiftungen zurück. Auch Bischof Gothart Magaard, Pastor Andreas Hamann und Antje Wendt vor dem eingerüstetem Dom. viele der leuchtenden, neogotischen Fenster bezeugen bis heute die enge Verbindung früherer Stifterinnen und Stifter mit dem Dom.“ Viele der vor 125 Jahren anlässlich einer großen Domsanierung neu hergestellten Fenster wurden im Königlichen Institut für Glasmalerei Berlin-Charlottenburg gefertigt. „Dass diese Fenster überhaupt erhalten sind, ist schon etwas Besonderes, denn Schleswig ist – im Gegensatz zu anderen Städten wie Kiel – in Kriegszeiten nur wenig beschädigt worden“, meint der Bischof. Beauftragt mit den Restaurierungsarbeiten der Fenster ist die Firma Schneemelcher in Quedlinburg. Gottesdienst zu Pfingsten Acht Fenster auf der Südseite sind schon zurück. In einer überschaubareren und gezielten Aktion sollen nun noch 5.000 Leute angeschrieben werden, ob sie nicht eine Patenschaft übernehmen möchten. Als Dankeschön werden die Paten Foto: Feldmann Urkunden erhalten. Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich telefonisch unter 04621 30700-20 in der Bischofskanzlei melden oder eine E-Mail schreiben (spenden @bksl.nordkirche. de). Weitere Infos sind unter www.mein-schleswiger-dom. de einzusehen. Im Übrigen soll zu Pfingsten wieder ein Gottesdienst im Dom stattfinden (unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen), und ab Pfingsten soll der Dom wieder zur Besichtigung für Touristen und Besucher geöffnet sein.

Treeneland -Anzeige- Schleswig/Angeln -27. Mai 2020 -Seite 5 Aktuelles aus Silberstedt, Treia, Jübek, Ellingstedt, Bollingstedt und Hollingstedt Richtlinien bei der Grundstückvergabe Hollingstedt (rey) – Die 12. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung Hollingstedt findet am Donnerstag, dem28. Mai 2020,um19Uhr, in der HollingstedterSporthalle statt. Neben einer Einwohnerfragestunde stehen auch die Vergaberichtlinien der BaugrundstückeimBaugebiet Nr. 2 „Am Wendenweg“ auf der Tagesordnung. Beraten wird auch über die Straßenbeleuchtung Wendenweg. Hier gehtesumdie Umrüstungauf LED und Erweiterung im Zuge der Erschließung des Baugebietes, den Einsatz von Fördermitteln und die Beteiligung derAnlieger. Prüfung der Jahresrechnung Bollingstedt (mm) –Der Rechnungsprüfungsausschuss der Gemeinde Bollingstedt trifft sich am Dienstag,dem 23. Juni 2020, um14Uhr, imSitzungssaal der Amtsverwaltung Silberstedt. Unter anderem steht hier eineEinwohnerfragestunde aufder Tagesordnung. Startfür KiGa-Erweiterungsbau im Herbst Silberstedt (ife) –Eine Erweiterung desKindergartens`Hollerbusch´ war schon seit Längerem im Gespräch. Nun sind Nägel mit Köpfen gemacht worden: das Team Jappsen- Todt-Bahnsen (Architekten – Ingenieure –Stadtplaner) hat einen Neubau entworfen, der gegenüber vom Altbau auf einer Fläche errichtet werden soll, die bisher als Spielplatz fungiert. „Zum Spielen gibt es eine Ausweichfläche im hinteren Bereich, die zwischen der Erich-Kästner-Schule und dem Kindergarten liegt“,erklärt Bürgermeister Peter Johannsen. Der Neubau wird ein kompakter Baukörper mit einfacher Dachstruktur sein. DurchgroßzügigeFensterflächenund flexible Raumaufteilungen sollen naturnahe und freundliche Räume geschaffen werden, so heißt es im Konzept des Architekturbüros. „Der Baubeginn wird im Herbst dieses Jahres sein“, erklärtPeterJohannsen. Auch eine „Bewegungshalle“ gehöre zum neuen Konzept. Da in der Corona-Krise nun erste Lockerungen eingetreten sind, kann KarenLorenzen, die Leiterindes Kindergartens, bereits einen größeren Teil der Kinder wieder in den vorhandenen Räumlichkeiten willkommen heißen. Dazu gehören auch Container, die für eine weitere Krippengruppe angemietet worden sind. „Mein herzlicher Dank gilt den Bürgermeister Peter Johannsen (l). und Karen Lorenzen, Leiterin des Kindergartens Foto: Feldmann Eltern,die bisher verzichtet haben und sagten,dassder Platz für andere wichtiger sei“, sagt Karen Lorenzen. In der Praxis müssen nun Abstandsregelungen impädagogischen Alltag eingehalten werden; dies sei nicht immer einfach, gerade im Umgang mit kleineren Kindern, für die Nähe wichtig ist. Die Leiterin hat 12 pädagogische Mitarbeiter*innen sowie zwei weitere für den organisatorischen Bereich (Küche). Aufgrund einer überregionalen Bestimmung ist für drei Monate (März bis Mai) kein Kindergartenbeitrag erhoben worden. „Nahezu wöchentlich gehen vom Ministerium neue Regelungen aus, wie wir uns in der Corona-Krise verhalten sollen“, sagt Karen Lorenzen. Die Umsetzung im Alltag sei oft mit beträchtlichem Aufwand verbunden. Auf die Erweiterung des Kindergartens freut siesich aber schon jetzt. Ankerplatz –mehr,als eine Freizeiteinrichtung GÜNSTIG UND VIELSEITIG •Gebrauchtmöbel •Abbruch- und Gartenarbeiten •Haus- und Hofentrümpelung •Transporte aller Art Hauptstr. 25.24887 Silberstedt Telefon 04626 -189666 Neu! An´t Dokterhuus 9-11, 24887 Silberstedt Telefon 04626/1060 E-Mail: sozialst-silberstedt@t-online.de Hofladen direkt an der B201 AUS EIGENEM ANBAU NATURGEDÜNGT Kartoffel C. Lorenzen Westerweg 1·24896 Treia Telefon 04626/1323 Für mich im Mittelpunkt: IHR MEHRWERT - mit Konzept und Strategie Ihren Werbeerfolg maximieren! Ich berate Sie gerne: Franz Schiffner Telefon 04621 9641-12 E-Mail: schiffner@moinmoin.de Genießen Sie bei Sonnenschein unsere leckeren Eissorten und Speisen auf der Terrasse. Wirsindwiederfür Sieda! Do. -Di. von 11 30 bis 14 00 und 17 00 bis 21 00 Uhr ·Mi. -Ruhetag AUS DER REGION Treia (ckb) –„Ein Autist kann nicht mal eben so Mitglied in einem Handballverein werden. Dafür ist die Schwellenangst einfach viel zu groß“, erklärt Nane Sieh. „Wir versuchen hier einen Zwischenschritt zu schaffen.“ Die Teamleiterin des Ankerplatzes in Treia bietet Kindern und Jugendlichen einen Ort, an dem sie ihre Nachmittage sinnvoll verbringen können. „Ihre Freizeit eigenständig zu gestalten, fällt den meisten sehr schwer“, erklärt sie, „wir machen Angebote in ganz verschiedenen Bereichen. Wir basteln, legen Hochbeete an, bauen Vogelhäuser und Insektenhotels in unserer Werkstatt, pflanzen Tomaten und Gurken im Gewächshaus, kochen gemeinsam, experimentieren und treiben Sport inunserem Fitnessraum. Das alles hilft dabei, sie auf ein möglichst selbstständiges Leben vorzubereiten.“ Der Ankerplatz ist viel mehr, als eine Freizeiteinrichtung. Er ist ein Ort, an dem für den Alltag trainiert wird. Kinder und Jugendliche mit Autismus haben einen besonderen Bedarf anBetreuung und Zuspruch. Um das in der Region zu gewährleisten, hatte Leif Fuchs 2015 eine vollstationäre Jugend- Astrid Kasischke (l.) und Nane Sieh (r.) schauen mit Konstantin, Lordessa-Marie und Fynn (v.l.) nach, was in den Mini-Hochbeeten schon alles wächst. wohngruppe in Schleswig ins Leben gerufen. „Der Andrang war so groß, dass inzwischen zwei Wohngruppen für insgesamt 20 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren zur Verfügung stehen“, erzählt Astrid Kasischke, Erzieherin und stellvertretende Wohngruppenleiterin. „Außerdem haben wir eine fünfköpfige Apartmentgruppe für 16 bis 21-jährige eingerichtet. Sie werden nicht mehr rund um die Uhr betreut, aber erhalten tagsüber noch viel Unterstützung. Die Planungen für zwei weitere Appartements mit je drei Personen sind in vollem Gange. Vor einem Jahr entstand die Idee einen Ort zu schaffen, an dem die insgesamt 25 Kinder und Jugendlichen außerhalb ihrer Wohngruppen Freizeit verbringen können – mit Impulsen, Anleitung und genau dem Maß an Unterstützung, das jeder individuell benötigt. „Zu dieser Zeit habe ich eine Stelle für meine staatliche Anerkennung als Kindheitspädagogin/ Sozialpädagogin gesucht“, erinnert sich Nane Sieh. „Ich konnte von Anfang an mitgestalten, beim Renovieren helfen, einrichten und Abläufe überlegen. Eine großartige Chance.“ Das ganze Haus ist auf die Foto: Kleimann-Balke Anforderungen autistischer Menschen ausgerichtet. Das beginnt imEingangsbereich, wo für jeden eine eigene Kiste zur Verfügung steht. Darin können persönliche Dinge, kleine Schätze und ein Ordner mit allen wichtigen Rezepten, Experimenten oder Bauanleitungen aufbewahrt werden. Im großen Garten wird gegärtnert, Tischtennis gespielt, auf dem Trampolin getobt und auf die selbstgebaute Torwand geschossen. In der Küche, dem Zentrum des Hauses, sind alle Schränke und Schubladen sorgfältigmit Fotos der Inhalte versehen–so können sich alle gut orientieren. Sechs Kochfelder bieten Platz für die Koch AG und gemeinsame Abende der Apartment- Gruppe. Der große Esstisch ist Treffpunkt und Arbeitsfläche zum Basteln in einem. Hier findet jeden Nachmittag die Begrüßungsrunde statt. „Strukturierte Abläufe, wie dieser Start in den Nachmittag, sind sehr wichtig“, erklärt Astrid Kasischke. „Sie geben Sicherheit und schaffen Vertrauen.“ Beides hilft dabei, einen Autisten aus seiner Komfortzone zu locken, inder er es sich gemütlich gemacht hat. „Wir möchten unseren Kindern und Jugendlichen dabei helfen, ihre Schwellenängste zu überwinden, Neues zu wagen und damit auch fit für den Alltag zuwerden“, fasst Astrid Kasischke zusammen. „Das ist das Ziel des Ankerplatzes und daran arbeiten wir jeden Tag mit genau der individuellen Unterstützung, die nötig ist.“ Bei der Vielschichtigkeit dieser Entwicklungsstörung heißt das mit Augenmaß zu handeln, denn kein Autist ist wie der andere. „Das ist die Herausforderung für uns Betreuer. Es gibt kein Patentrezept für die Arbeit mit Autisten“, erklärt Nane Sieh. „Aber es ist auch genau das, was uns daran Spaß macht. Zufrieden sind wir erst, wenn Ängste überwunden werden und wenn vielleicht sogar irgendwann die Anmeldung für den Handballverein auf dem Tisch liegt.“ INFO Unter Autismus versteht man eine tiefgreifende Entwicklungsstörung. Es gibt sie in vielen unterschiedlich stark ausgeprägten Facetten, die allgemein als Autismus-Spektrum- Störungen zusammengefasst werden. Menschen mit Autismus leiden unter Defiziten in der Wahrnehmung und der Verarbeitung von Informationen. Ihre Sozialkompetenzen sind eingeschränkt, was den Umgang mit anderen zu einer Herausforderung werden lässt. Autismus ist angeboren. Die Entstehungsursachen liegen trotz umfangreicher Forschung bisher im Dunkeln. Sechs bis sieben Kinder von 1000 werden mit einer Autismus-Spektrum-Störungen geboren (Quelle: Bundesverband Autismus Deutschland e.V.).

MoinMoin