Aufrufe
vor 2 Jahren

MoinMoin Angeln 10 2018

  • Text
  • Flensburg
  • Kappeln
  • Sucht
  • Schleswig
  • Haus
  • Telefon
  • Husum
  • Frei
  • Kaufe
  • Schleswiger
  • Moinmoin
  • Angeln

-Anzeige-

-Anzeige- Schleswig/Angeln -7.März2018 -Seite 4 KROPP eine starke Gemeinschaft Uwe Buchholz mit doppeltem Amt Kropp (mw) –Das Deutsche Rote Kreuz steht weltweit für humanitäre Hilfe und seinen Dienst am Menschen. In den vielen rechtlich und finanziell selbständigen Ortsvereinen wird durch ehrenamtlich tätige Mitglieder die Basisarbeit geleistet. In der Jahreshauptversammlung des DRK- Ortsvereins Kropp im Hotel Wikingerhof in Kropp hob Bürgervorsteher Klaus Lorenzen dieses Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer besonders hervor und überbrachte den Der neue Vorstand. Dank der Gemeinde Kropp. Der Ortsverein Kropp hatte Fotos: M. Weise zum Jahresanfang 262 Mitglieder. 44 Mitglieder engagieren sich regelmäßig aktiv in der Arbeit des Ortsvereins. Von der Kindertagesstätte, über die Durchführung der Blutspendetermine, die DRK Kleiderkammer, die DRK Spätlese, bis hin zu gemeinsamen Ausflügen reichen die Aufgaben. Seit Oktober 2011 besteht zudem der Kinderhilfsfond in Kropp, gegründet und geleitet von Uwe Buchholz, der bei den durchzuführenden Wahlen zum ersten Vorsitzenden und zugleich zum Schatzmeister gewählt wurde. Die bisherige Schriftführerin Martina Lippe wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden neben Arne Bockmeyer gewählt und Sylvia Prüßmann übernimmt nun das Amt der Schriftführerin. Für ihre langjährigen Mitgliedschaften wurden geehrt: Elisabeth Blunck, Rosemarie Haar und Rita Thomsen für 25 Jahre, Inge Pörksen und Helga Lubrich für 40 Jahre und für ihre 50jährige Mitgliedschaft Gerda Lausen. Als Dank für ihren langjährigen besonderen Einsatz, alleine 40 Jahre als Schatzmeisterin wurde Sonja Müller die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Farben Bugdoll GmbH Malereibetrieb Inh. Peter Martin Theodor-Storm-Allee 6·24848 Kropp Tel. 04624/80780·Fax 04624/80783·D2017 25 36 13 35 e-mail: FarbenBugdoll@t-online.de ·home: www.farben-bugdoll.de Qualität muss nicht teuer sein! •Rolladen und Markisen •Fenster und Türen •Wintergartenbeschattung •Fliegengitter •Jalousien und Plissee Industriestr. 7·24848 Kropp ·Tel. 04624/577·Fax 86 46 E-Mail: bauelemente-leistikow@t-online.de Ihre Ansprechpartner fürGeschäftsanzeigen Nina Christiansen Telefon 046219641-16 Fax 046219641-26 christiansen@moinmoin.de Franz Schiffner Telefon 046219641-12 Fax 046219641-26 schiffner@moinmoin.de Wir hätten da mal ´ne Frage ... FünfFragen an UlfThiesen, Koordinator 8bis 10 und Fachlehrer in derKropper Geestlandschule. IhreDienstbezeichnunghier in derGeestlandschule lautet „Koordinator 8bis 10“,was verbirgt sich dahinter und sind Sie auch noch alsLehrer tätig? Als Koordinator binich Mitgliedder Schulleitungmit dem Schwerpunktinden Klassen 8bis 10,aberdarüber hinausbin ich Klassenlehrer einer Klasse undunterrichte Deutsch, Geographie,WiPo undSport. Welche Aufgaben gehören zu IhrerTätigkeit alsKoordinator? Im Schwerpunktsteht hier dieVorbereitungder Schulabschlüsse,die mitEndeder Klasse 9den ESA,früher Hauptschulabschluss; mit Ulf Thiesen in einem der modernen Werk- und Technikräume. Ende der10. Klasse den MSA, früherRealschulabschluss oderdie mittlere Reife beinhalten.Dazukommt der Übergangzur weiterführenden Klassedes BBZ, daszum Fachabitur führt.DieseAufgaben beinhalten unter anderem Elterninformationen und die Organisationder Prüfungen. Wie hilftund unterstütztdie Geestlandschule die SchulabgängerbeimÜbergang in den nächstenLebensabschnitt? Wirbieten Hilfestellung beim Wechsel in die Berufsausbildung ebenso wie beim Übergangzuweiterbildenden Schulen.Hierbin ich alsKoordinator maßgeblich an der Gestaltung und Organisation unserer Berufsinformationstage beteiligt. Was bietetSchule denn für den Übergang? In derengenZusammenarbeit mitder Agentur für Arbeit bietetFrau Ailinger regelmäßige Sprechzeitenfür Eltern und Schüler an,umdie Möglichkeiten„nachSchule“vorzustellen, in derBerufsberatung zu vermitteln. Danebenbieten wirseitsechs Jahren den Unternehmeninder Region mit unseren BerufsinformationstageneinePlattform,ihreAusbildungsmöglichkeitenvorzustellen. Hierlegenwir einen Schwerpunkt zusammenmit der Kreishandwerkerschaft Schleswig aufdie BerufschancenimHandwerk. Wenn die Zukunft Ihrer Schulabgänger so gutvorbereitet wird,wie siehtesdenn mitdem eigenen Schülernachwuchs aus? Unsere Schülerzahlen als mittlerweile größte allgemeinbildende Schule im Kreis entwickelnsich stabil und mit unserem „Tagder offenen Schule“ stellen wiruns und unser Schulangebot alljährlich zukünftigen Schülern aus Kroppund den umliegenden Gemeinden undderenEltern vor. Seit Neuestem bieten wir auch einen Schnuppertag für die Kinder an. TELEFON TAG &NACHT 04336-999919 WWW.BESTATTUNGEN-KERATH.DE Aus der Region 5vor 12: Engagement für die Natur Schleswig (ife) –InSachen Natur „stehen die Zeiger der Uhr auf fünf vor zwölf“, mahnte Landrat Dr. Buschmann anlässlich eines Pressegespräches. „Der dramatische Rückgang von Insektenvorkommen, z.B. der Wildbienen, lässt sich auch für unser Kreisgebiet feststellen“, sagte so Buschmann weiter. Für den nachhaltigen Schutz der natürlichen Lebensgrundlage der Kreisregion wurde ein neues Umweltprogramm vorgestellt. Es bedeutet insofern eine Trendumkehr, als dass nun verstärkt an einem Strang gezogen werden soll, denn „oft genug verpuffte der Effekt gut gemeinter, zu eng begrenzter Aktionen.“ Als wichtige Grundlage ist ein Handbuch für den Kreis-Titel: „Integriertes Umweltprogramm“ –erschienen, das als kostenloser Download unter www.schleswig-flensburg.de bereit steht. Druckausgaben können beim Kreis SL-FL angefordert werden. Die verantwortlichen Autoren des Handbuches sind Thorsten Roos, Fachbereichsleiter des FB Kreisentwicklung, Bau und Umwelt, sowie Jan Schröder und Leif Sönnichsen, beide vom Sachgebiet Strategische Umweltplanung. Bei Jan Schröder laufen beispielsweise Die neue Broschüre des Kreises präsentierten (v.l.) Landrat Dr. Wolfgang Buschmann, Gerd Kämmer, Thorsten Roos, Leif Sönnichsen, Jan Schröder und Anette Jäger Foto: Feldmann die Fäden zusammen, wenn es um Ausgleichsgelder geht. Bekanntlich müssen Gemeinden bei Eingriffen in die Umwelt, also Baumaßnahmen, naturgeschützte Ausgleichsflächen ausweisen oder Ausgleichsgelder einzahlen. Diese Beiträge können vom Kreis in ökologische Ausgleichsmaßnahmen neu investiert werden. Verständlicherweise ist die Fläche, die von Seiten des Kreises in Angriff genommen werden kann, im Verhältnis zur Gesamtfläche des Kreisgebietes eher klein. Letztlich beruht der Appell an Gemeinden, Verbände, Stiftungen, Landeigentümer und Unternehmer, mit dem Kreis gemeinsam für den Naturschutz zu arbeiten, auf Freiwilligkeit. Die benannten „Baustellen“ aber sind umfangreich: sowohl für den Gewässerschutz, den Klimaschutz, den Bodenschutz als auch die Biodiversität (Artenreichtum) sind Strategien entworfen worden. Die „Mehrwerte“, die man sich verspricht, sind „Gesundheit und Erholung“, „Trinkwasser“, „Badewasserqualität“ sowie „Bäuerliche Kulturlandschaft“. Insgesamt geht die Tendenz dahin, größere zusammenhängende Lebensräume als Naturschutzgebiet auszuweisen, denn gefährdete Arten brauchen oft 200 bis 800 Quadratmeter eines bestimmten Lebensraumes, um zu überleben. An „Schirm- Arten“ wie dem Laubfrosch oder dem Grünspecht kann man sich ausrichten, um Prioritäten für schützenswerte Lebensräume festzusetzen. Generell wird beispielsweise die Bedeutung von Mooren, Sand- und Heideflächen hoch bewertet –dies waren lange Zeit Bereiche, die man als „unwirtschaftlich“ ansah und die daher bis auf kleine Restbestände schon verschwunden sind –mit ihnen aber auch ihre Bewohner aus der Tier- und Pflanzenwelt. Zeit für Veränderung ... erleichtern Sie IhremSprösslingden Start insLeben, indem er/sie lernt, Verantwortungzuübernehmenund selbstständigzuwerden als Verteilerm/w fürunserewöchentlichen Ausgaben. -Mindestalter13Jahre - Wirfreuen unsauf Ihren Anruf! MoinMoin Wochenzeitung Am Friedenshügel 2-24941 Flensburg Telefon0461588-0 oder per E-Mail an:vertrieb@moinmoin.de WhatsApp: 0160 7542411

-Anzeige- A - 7. März 2018 Am Oxer 16 in Harrislee Harrislee (si) – Am 9. und 10. März lädt das Caravan Center Nord (CCN) in Harrislee zum Start in die Camping- Saison ein: Im Rahmen der beliebten Frühjahrsmesse werden am Freitag von 10 bis 20 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr in der großen Halle und auf dem Außengelände Am Oxer 16 die aktuellen Fahrzeuge des Jahres 2018 präsentiert, die nicht weniger spannenden Vorjahreswagen und viele attraktive Gebrauchtfahrzeuge. Neuheiten 2018 Neben dem Verkauf und der Vermietung von Reisemobilen zählen ein sehr gut sortierter Camper-Shop und ein umfassender Werkstattservice zu den tragenden Säulen des Unternehmens, das gerade sein 15-jähriges Bestehen feiern kann. „Aus diesem Grunde möchten wir Die zweite Farbe dieser trendigen Bi-Color-Kastenwagen kann der Kunde selbst bestimmen. Fotos: si allen Kunden in diesem Jahr etwas Besonderes bieten“, sagt Geschäftsführer Timo Ahrens und erklärt, dass es an beiden Messetagen auf Zubehör, Vorzelte und Markisen einen Rabatt in Höhe von 15 Prozent geben wird. Auf die Frage nach aktuellen Im Camping-Shop findet der Camper alles, was er für die nächste Saison benötigt. Trends verrät Kai Müller, der bei CCN für das Marketing zuständig ist, dass vor allem bei den jüngeren Kunden und bei aktiven Wassersportlern die Kastenwagen ganz groß im Kommen sind: „Diese Fahrzeuge sind mit allem ausgestattet, was man von einem Reisemobil erwartet: Sie verfügen über richtige Betten, eine Kochmöglichkeit und ein Bad mit Dusche und WC“, sagt er. Damit garantieren diese kompakten Vans jedem Reisenden ein Höchstmaß an Unabhängigkeit und Flexibilität: „Man kann damit bequem von Ort zu Ort reisen, unterwegs viel sehen und erleben und bei Bedarf sogar dem schönen Wetter hinterher fahren“, so Kai Müller. Eine weitere Besonderheit dieser VanTourer ist der coole Bi-Color-Look. Während das Fahrzeug von der Grundfarbe her weiß ist, kann der Kunde die Farbe im unteren Bereich des Fahrzeugs frei wählen. Camping kann richtig cool sein Dass ein leuchtendes Rot dabei genauso toll aussehen kann wie edles dunkelgrün, zeigen die Vans, die vor Ort besichtigt werden können. Im Camping- Shop findet der passionierte Camper alles, was er für die nächste Saison benötigt: Geschirr, Koch- und Grillgeräte, Faltund Kühlboxen, Campingmöbel, Wasch-Sets und viele andere praktische Extras für drinnen und draußen, ebenso Bordbatterien, Brennstoffzellen, Solar-, Sat- und Klimaanlagen sowie iNet- Systeme. „Das wird nicht nur unsere Stammkunden interessieren, sondern ist sicherlich auch ein Anreiz für Camping-Neulinge, sich über die aktuellen Möglichkeiten zu informieren“, ist sich das CCN-Team sicher, das während der Messetage übrigens auch für das leibliche Wohl der Besucher sorgen wird.

MoinMoin