Aufrufe
vor 1 Jahr

MoinMoin Angeln 05 2019

  • Text
  • Flensburg
  • Schleswig
  • Sucht
  • Februar
  • Januar
  • Husum
  • Kappeln
  • Kaufe
  • Haus
  • Hamburg
  • Moinmoin
  • Angeln

Schleswig/Angeln -30. Januar 2019 -Seite 2 SEITE 2 Plattdeutsches Theater Schleswig (mm) –Am 1. Februar 2019, um19.30 Uhr, wird unter der Regie von Willy Grünwald die Komödie „Een Froo mut her“ aufgeführt. Auf dem Otten-Hof geht es drunter und drüber. Die beiden Endfünfziger Bernd und Jochen Martens und Jochens Sohn Berni sind zwar gestandene Mannsleute, aber so richtig Ordnung in den Laden kriegen sie partout nicht. Eine Frau muss her und das fällt allen dreien bedauerlicherweise gleichzeitig ein, ohne sich miteinander abzusprechen. Eine kraftvolle, pointenreiche Komödie mit viel Witz und Chaos. Das plattdeutsche Stück wird im Hotel Hohenzollern aufgeführt. Wintertipps für „Frostbeulen“ „Ich bin eine Frostbeule“, gesteht KTV- Bloggerin Nona und gibt diese Woche fünf Tipps, wie man auch im Winter passend und stylisch gekleidet unterwegs sein kann. Frei nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, verrät sie fünf modische Tricks für Frostbeulen. „Schließlich will man im Alltag ja nicht aussehen, als würde man gerade von einer Polar-Expedition kommen. Interessiert? Dann einfach mal reinklicken auf www.moinmoin.de/marktplatz/nonaslifestyle oder dem OR-Code folgen: Eine geballteLadung an Vorhaben Schleswig (ife) –Eine geballte Ladung an Themen stellten Landrat Dr. Wolfgang Buschmann und Kreispräsident Ulrich Brüggemeier im Rahmen eines Pressegesprächs unter dem Motto „Jahresausblick 2019“ vor. Zum Ersten konnte Dr. Buschmann sich nun detaillierter zum Thema Wiking-Eck äußern. Bereits seit 2016 läuft die Beschäftigung mit dem dortigen, durch die StadtSchleswig schon vor längerer Zeit kontaminierten Bodenmaterial. „Für die Entwicklung der Sanierungsvarianten waren umfangreiche, langwierige Untersuchungen – wie Bodensondierungen, Bohrungen in der Schlei –erforderlich, die erst im November 2018 abgeschlossen werden konnten“, so Landrat Dr. Buschmann. Für Anfang Februar 2019 wird die Fertigstellung eines weiteren gutachterlichen Berichts des beauftragten Ingenieur- und Sachverständigen-Büros ISBG erwartet.Danachhat der Kreis als untere Bodenschutzbehörde aus fachlicher Sicht eine Entscheidung über eine der Sanierungsvarianten zu treffen. Die Entscheidung soll nach Möglichkeit mit der Stadt abgestimmt werden. „Da BürgermeisterChristiansen angekündigt hat, auch diese Maßnahme gerichtlich prüfen zu lassen, ist voraussichtlich mit den Vorbereitungen für die Sanierung in 2019 nicht mehr zu rechnen“, heißt es in der Informationsvorlage des Kreises. Die Sanierung ist mit erheblichen Kosten verbunden; eventuellkönnteder Kreisüber Förderprogramme der Stadt helfendzur Seite gehen. Das UNESCO-Welterbe Danewerk-Haithabu war das zweite Thema; wie bekannt, wurde im letzten Jahr der archäologische Grenzkomplex Haithabu und Danewerk zum UNESCO-Welterbe erklärt. Daher ist für den Landrat Dr. Wolfgang Kreishaushalt2019 vorgesehen, den Erhalt der Waldemarsmauer mit 1,5 Mio. Euro zu fördern; weitere 500.00 Euro will das Land zuschießen. „Wir glauben, dass sich das lohnt, weil unsere Region dem Grenzland verpflichtet ist“, so Kreispräsident Brüggemeier. Die Infrastruktur rund um das Danewerk müsse noch ausgebaut werden. „Wir wollen den Tourismus im Kreis fördern –hier habenwir einBeispiel, wo wir etwas verbessern können.“ Nach 2019 soll ein Witterungsschutz für die Mauer geschaffen werden, der auch gestalterisch dem hohen Anspruch eines Welterbes gerecht werden soll. Das „Integrierte Umweltprogramm“ des Kreises SL-FL war bereits Thema einer vorangegangenen Pressekonferenz. Das Umweltprogramm ist auf der Homepage des Kreises abrufbar. Biodiversität, Klima-, Gewässer- und Bodenschutz sollen in Zukunftstärkerbeachtet werden. In Kooperation mit dem Institut SCS Hohmeyerund Partner wird dezidiert vom Kreis eine Verbesserung des Klimaschutzes angestrebt; anvisiert werden beispielsweise „grüne“ Rechenzentren (unter Umständen in Verbindung mit sogenanntenVerticalFarms). Ein „Runder Tisch Flensburger Förde“ zusammen mit Vertretern aus Dänemark soll perspektivisch ein integriertes Programm für die Flensburger Förde erarbeiten, wobei Aspekte des Natur- und Umweltschutzes einerseits sowie Tourismus und Wassersport andererseits unter einen Hut gebracht werden müssen. Die Kontamination mit Plastikpartikelnindie Schlei warzuBeginndes Jahres 2018 für den Kreis (Fachbereich 3) der Anlass, ein Integriertes Schleiprogramm zu erarbeiten. Der derzeitige Entwurf des Integrierten Schleiprogramms dient aktuell als Grundlage für Gespräche auf ministerieller Ebene. Weiterhin will sichder Kreis verstärkt im Bereich Beruf und Familie positionieren. Dazu gehört die Entwicklung eines Kataloges von familienfreundlichen Maßnahmen,Fachveranstaltungen, Auszeichnung von Betrieben, Maßnahmen zur Kinderbetreuung und einiges mehr. Letztlich sind dies Maßnahmen zur Erhöhung der Lebensqualität im beruflichen und gesamtwirtschaftlichen Bereich. Auch die Bereich Inklusion (Aktionsprogramm UN-Behindertenrechtskonvention) und Digitalisierung sind als „Baustellen“ erkannt worden. IT-Sicherheit und Datenschutz sind ein wichtiges Thema. Dr. Buschmann erwähnte den aktuellen Datenschutzvorfall beim Kreis, als Hacker Anmeldedaten für die Hygienebelehrung entwendeten. Derartiges dürfe nicht wieder vorkommen. InBezugaufdasTheaterSchleswig signalisierten Buschmann und Brüggemeier eine grundsätzliche Bereitschaft, derStadt Schleswig bei der Finanzierung zu helfen. Weitere Themen waren ÖPNV-Ausschreibungen, digitale Finanzsteuerung (Umsetzung einer webbasierten Plattform des Kreises in 2019) und die inden letzten Jahren bewältigte Konsolidierung des Haushalts. Buschmann Harry’sWein-Tipp des Monats: „Herr Ober,was gibt es an Neuheiten?“ „Wegen des Erfolges mit dem Wein aus Lodi haben wir diesen Merlot ins Programm genommen.“ „Welcher ist das?“ „Den Redwood Merlot aus Lodi.“ „Was macht den aus?“ „Seine Geschmeidigkeit und Frucht setzt Maßstäbe. Ein echter Leckerschmecker.“ „Kann man den guten Tropfen probieren und waskostet er?“ „Sehr gerne.Erkostet 6,99€. In der Aktion gibt es 6+1. Wein &Whisky-Depot seit 1995 in der Mönchenbrückstr. 6, 24837 Schleswig Z 04621-21373 www.weinundwhiskydepot.de & Essen Trinken Smoothies möglichst frisch trinken Ein praktischer Vitaminschub zum Mitnehmen: Smoothies sind beliebt, weil sie sich im Mixer einfach zubereiten lassen. Einmal gemixt, sind sie ein vollwertiger Snack für unterwegs –inder Bahn, im Auto oder im Büro. Doch wie viele gesunde Bestandteile behalten die Fruchtdrinks im Laufe eines Tages?Womöglich nicht allzu viele, denn Vitamine sind empfindlich, was Licht und Sauerstoff angeht. „Um von den Inhaltsstoffen bestmöglich zu profitieren, sollten Smoothies möglichst direkt nach dem Zubereiten getrunkenwerden –ebenso wie frisch gepresste Säfte“, empfiehlt Sabine Kommer, Laborleiterin für Vitaminanalytik bei SGS Institut Fresenius in Berlin: „Für einen späteren Verzehr sollten Smoothies korrekt und vor allem kühl gelagert werden.“ Damit sich Keime nicht vermehren und um Gährprozesse zu vermeiden, gehören selbtsgemachte Smoothies in den Kühlschrank. Im Dunkel bleiben auch die Vitamine länger erhalten. Gekaufte Smoothies sollten nach dem Öffnen nicht zu lange aufbewahrt werden, da sich die Vitamine verflüchtigen. Text/Foto: djd/SGS/ pilipphoto/stock.adobe.com Es ist wieder soweit! Am 10. Februar 2019 findet das legendäre Frühstücks-Buffet statt. Antik-Cafe Stadtweg 56 24837 Schleswig 04621-850758

So viele Einsätze wie noch nie Fortsetzung von Seite 1 Insgesamt, so der Wehrführer, gehören zur Wehr 24 Aktive, darunter fünf Frauen, zehn Musikzugmitglieder und 12 Ehrenmitglieder. Besonders erfreulich war, dass sich die Zahl der Ehrenmitglieder kräftig auf 64 erhöht hat. Für das neue Jahr konnte der Wehrführer bereits ein paar Highlights benennen. Geplant sind ein Boßeln, Oster- und Maifeuer, Grillfest und ein Punschabend. Außerdem darf das Olpenitzer DRK wieder mit Unterstützung beim Kinderfest und dem Laternelaufen rechnen. Bei den folgenden Punkten ging es um Neuaufnahmen, Versetzung in die Ehrenabteilung sowie Ehrungen und Beförderungen. Einstimmig wurde Tordis Krüger als neues Gemeindewehrführer Dirk Schadewaldt (l.) und Wehrführer Dirk Langenstein (r.) mit den geehrten langjährigen Mitgliedern. Foto: Hans Vollmitglied aufgenommen. Sie wechselte direkt von der Jugendwehr in die Aktivenwehr und blieb deshalb von dem Probejahr „verschont“. Wehrführer Dirk Langenstein nutzte die Gelegenheit, die Anwesenden zu animieren, die Mitgliederwirkung zu verstärken. Auch an die Stadt Ab Donnerstag, 31. Januar, sind wir wieder mit tollen Angeboten für Sie da! richtete er den Wunsch, die Mitgliedschaft in der Wehr attraktiver zu gestalten, z. B. durch eine „Feuerwehrrente“. Das Ehrenamt muss attraktiver werden – das wird zusätzliches Geld kosten. Es werde aber immer noch kostengünstiger sein, als eine Berufsfeuerwehr.“ Bei den anstehenden Wahlen, die alle einstimmig verliefen, verzichtete der Amtsinhaber Matthias Krüger auf eine erneute Kandidatur. Diesen Posten übernahm die bisherige Stellvertreterin Eva Krüger. Neuer Stellvertreter wurde Thomas Pantel. Danach verabschiedete Dirk Langenstein seinen Vorgänger Horst Gottschling nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehrenabteilung. Horst Gottschling war 12 Jahre lang Wehrführer von 2000 bis 2012 und darüber hinaus bis zuletzt in anderen Positionen in der Wehr tätig. Bei den anstehenden Ehrungen und Beförderungen erhielten Matthias Krüger (10 Jahre), Olaf Haar und Patrick Seemann (beide 20 Jahre), Horst Gottschling und Edeltraut Steen (beide 30 Jahre), Ernst Günther Thomsen (50 Jahre) und Horst Wegener (60 Jahre) die entsprechende Jahresnadel für langjährige Mitgliedschaft. Anschließend kamen die Grußwortredner zu Wort. Bürgermeister Heiko Traulsen, der die Grüße der Stadt überbrachte, bekräftigte noch einmal seine Haltung in Sachen „Zusammenlegung der Wehren Ellenberg und Kopperby“ und bestätigte, dass er „die freie Entscheidung der Wehren“ dazu wünscht.. SEITE 3 Angeln - 30. Januar 2019 - Seite 3

MoinMoin